von BK-Marcel | 10.01.2020 | eingestellt unter: Reviews, Science-Fiction

Review: Crimson Redeemers All-Stars

In unserer heutigen Review schauen uns wir uns eine weitere Einheit der Sisters of Mercy an.

CRIMSON REDEEMERS

Auf einen Blick

Produkt: Crimson Redeemers – All Stars TROOPS
Hersteller: Raging Heroes
Material: Resin
Preis: 55,00 EUR
Das Produkt wurde uns vom Hersteller gestellt.

 

Inhalt

In der kompakten Pappbox fanden wir die Miniaturen verpacktin einzelnen Ziploc-Beuteln, einen Flyer sowie eine Anleitung zur richtigen Reinigung von Resin. Auch passende Bases für die Miniaturen sind in der Box zu finden.

Review Box Review CR Teile1 Review CR Teile2 Review CR Teile3 Review CR Teile4 Review CR Teile5

Zusammenbau

Wir hielten uns an die Empfehlung des Herstellers und wuschen zuerst die einzelnen Miniaturen mit warmem Wasser und Seife. Danach ließen wir die Miniaturen einen Tag lang auslüften (Raging Heroes empfehlen, die Miniaturen wenn möglich noch länger auszulüften).
 Um die Nonnen zusammenzubauen benutzten wir diese Werkzeuge und Kleber:

Review Werkzeug

Zusätzlich empfehlen wir einen Beschleuniger für den Kleber zu benutzen, falls ihr Sekundenkleber benutzt, der länger braucht um zu wirken.

Die auf den obigen Fotos erkennbaren Resinhäutchen ließen sich sehr einfach entfernen, teils gingen schon im Wasserbad erste Häutchen ab, während andere sich durch das Skalpell entfernen ließen. Der Zusammenbau lief mit Ausnahme eines anfänglichen Aufregers (wegen dem Sekundenkleber) recht problemlos ab. Es lag zwar keine Anleitung bei, aber es war eindeutig, wo genau und wie die einzelnen Teile angeklebt werden mussten.

Review CR Komplett1 Review CR Komplett2 Review CR Komplett3

Gussgrate waren sehr fein und konnten fix entfernt werden. Bei einer Schwester verlief jedoch leider direkt über die Haare ein sehr unschöner Gussgrat, welcher von uns sehr vorsichtig weggeschabt werden musste.

Review CRGuss

Das finale Festkleben der Schwestern auf den Bases stellte sich dann bei zwei der Miniaturen als komplizierter heraus. Hier mussten wir mit dem alten Zewa Trick arbeiten.

Review CR Bau1

Hier noch mal alle fünf Miniaturen:

Review CR 17

Skala

Kein Review wäre vollständig ohne unsere Skala und den obligatorischen Auftritt eines Space Marines.
(Kurze Anmerkung: Die Bases, die Raging Heroes benutzt, sind bedeutend flacher als die von Games Workshop. Wer die Miniaturen für eine Sororitas Armee benutzen will, sollte sie eventuell auf passende Bases kleben.)

Review CR Skala

Fazit

Die Crimson Redeemer sind, was Passgenauigkeit angeht bedeutend besser als die Daughters of the Crucible, die wir bereits als Review hatten. Die Minis sind zudem über und über mit Details versehen und wer schon mal mit Resin gearbeitet hat, sollte auch hier keine Probleme haben. Wer schon immer mal ein paar Weltraumnonnen haben wollte, könnte hier fündig werden.

BK-Marcel

2003 mit Herr der Ringe ins Hobby eingestiegen. Aktuelle Projekte: Age of BKO, Killteam Navis Nobilite Soldaten und was auch immer bei mir landet! mehr auf Instagram.com/ennepedude

Ähnliche Artikel
  • Brettspiele
  • Reviews
  • Weltkriege

Unboxing: Trench Club

24.03.202012
  • Reviews
  • Weltkriege

Review: German Heer 26th Volksgrenadier Division Starter Pack

06.03.202063
  • Reviews

Review: The Triumph of St. Katherine

21.02.202011

Kommentare

    • Da ich die Minis immer auf gestaltete Resinbasen klebe, hatte ich nie Probleme damit. Wird wohl aber mit etwas Küchentuch, oder Ähnlichem, einklemmen, und mit Stundenkleber tränken sein.
      Daß mit dem Ablüften, sollte man wirklich machen. Aber bei allen Resinfiguren. Unabhängig, vom Hersteller.

    • Kenne ich so:
      Etwas Zewa beim kleben auf die Verbindungsstelle legen und entsprechend etwas mehr Kleber verwenden – das Zewa saugt sich mit dem Kleber voll und wirkt als Lückenfüller und gibt zusätzlichen Halt. Gerad ebei sehr kleinen Klebestellen die sonst schnell wieder brechen hilft das bisschen an zusätzlichem Halt sehr gut.

  • Danke für das Review. Die Bilder machen doch wieder Hoffnung, das sich RH wieder auf seine alten Tugenden besinnt und guten Resinguss macht. Nach dem Review bin ich doch noch Mal am Überlegen den neuen Bikes ne Chance zu geben.
    Btw:
    Den Zewa Trick kannte ich auch noch nicht.

  • Gut, da es scheinbar ein „Neuer Zewa Trick“ ist: Immer wenn ich eine Mini habe die keinen richtigen Steg hat, aber die Mini mit einem Slottabase geliefert wird, mache ich folgendes.
    Als erstes reisse ich ein Stück Zewa oder Tempo in Form und spalte es auf in seine einzelnen Schichten. Dann schmiere ich seeeehr liberal die Base und drücke mit einem Zahnstocher das Zewa Stück auf die Base. Das Zewa saugt sich mit dem Kleber voll und bildet eine massive Schicht. In diese Schicht kann ich dann eine passende Öffnung schneiden, in welchem die Mini besser hält. Hoffe ich konnte jetzt einigen mit der Antwort helfen 😀

    • Bilder wurden bei mir jetzt erst geladen. 🙁 Ich benutze für das Problem immer dünnen Bastelkarton, da ich die Bases auch etwas gestalte. Ich mag die Stege z.B: an Infinityminiaturen nicht und entferne dann die Stege bis auf einen Rest unter den Füßen. Danach kann ich mit ein paar kleinen Löchern die Mini einkleben, und man kann sie auch wieder easy herausbrechen, ohne dass etwas kaputtgeht. Normalerweise halten die Minis dann sogar ohne, dass man sie kleben muss. Ist für mich ideal, da ich dazu neige die Minis von zeit zu zeit zu „Entkleiden“ und neu und besser anzumalen.

      PS: Kann man Resin-Miniaturen auch wieder entfärben?

      • Ohne Gewähr, aber zum entfärben von Resin soll zum einen Fensterreiniger oder Sterilium Händedesinfektion geeignet sein. Der Denis von Diced hat da mal ein Video zu gemacht.

      • Mit Sterilium habe ich schon einige Hartplastik-Minis entfärbt, wie sich das bei Resin verhält weiß ich nicht genau. Zumindest bei Hartplastik war es so, dass in den Vertiefungen teilweise noch Farbe hing und die Minis von der vorher aufgetragenen, schwarzen GW-Grundierung noch leicht schattiert wirkten. Man kann Minis damit definitiv entfärben, es ist mMn aber mehr Schrubben nötig als bei Metall und Aceton um die Farbreste zu entfernen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.