von BK-Thorsten | 09.02.2019 | eingestellt unter: Infinity, Terrain / Gelände

Warsenal: Comanche Barricades

Von Warsenal gibt es mehr Deckung in Infinity-Spielen.

Warsenal ComancheBarricades 01 Warsenal ComancheBarricades 02 Warsenal ComancheBarricades 03 Warsenal ComancheBarricades 04 Warsenal ComancheBarricades 05 Warsenal ComancheBarricades 06

Comanche Barricades – 14,00 USD

Designed for Infinity: the Game and specifically for our USAriadna Comanche line of terrain, the Comanche Barricades add cover to your Infinity map wherever you need it most!

Using cork as concrete lets you get creative with how you damage, chip, and wear these models – or leave them pristine for that assembly-line finish.

Barricades measure 3″ long x 5/8″ wide x 1″ tall.

This 3mm MDF, cork, and 1.5mm acrylic piece comes unpainted and unassembled. Each kit contains 8 Barricades.

Quelle: Warsenal

BK-Thorsten

Brückenkopf-Online Redakteur und Tabletop Insider stv. Chefredakteur. Spielt Infinity, SAGA, Freebooter's Fate, Kings of War, Warhammer 40k, Warzone Resurrection, Dropzone Commander, Deadzone, Dreadball, X-Wing, Konflikt '47, Bolt Action, Dead Man's Hand, Dracula's America, Beyond the Gates of Antares, Dropfleet Commander, Frostgrave, Collision, Bushido, Shadespire, Aristeia! und Warpath.

Ähnliche Artikel
  • Infinity

Infinity Defiance: Victor Messer

20.10.20197
  • Infinity

Infinity Defiance: Kickstarter Datum

18.10.20192
  • Infinity

Infinity Defiance: Caliban und Seed Soldiers

16.10.20191

Kommentare

  • Wäre toll, wenn die Jungs mal nen Vertriebspartner in Deutschland hätten. Ich würde ne Menge Geld bei denen lassen, aber so wird das nichts.

    • Sehe ich genauso. Wenn Sie bloß keinen Bock auf den deutschen Zoll hätten und sich einen anderen Partner in der EU (Spanien, Benelux?) gesucht hätten okay, aber bei dem Geschäftsgebahren so komplett auf den europäischen Markt zu schei… muss sich doch in irgendeiner Form in den Zahlen niederschlagen

  • An den Rest Europas liefern sie ja noch. Nur haben scheinbar viele deutsche, auf Grund der hohen Zollgebühren, Pakete doch nicht angenommen. Diese wurden auf kosten von Warsenal zurück geschickt. Da der Versand kein Schnäppchen ist war ihnen das wohl zu teuer. So lautet jedenfalls die Begründung die mir zu Ohren kam. Das klingt für mich schlüssig, wenn auch ärgerlich. Wer dennoch bestellen will muss nur eine Mail schreiben. Auf Anfragen sind sie bei mir immer freundlich eingegangen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.