von BK-Christian | 09.09.2019 | eingestellt unter: Brettspiele

Tabletop Workshop: Rise of Xeladron

Beim TWS geht der Würfelkrieg in eine neue Runde!

Ein weiteres Volk im DiceWar-Universum sind die Kreaturen rund um Xeladron: Diese friedlichen und hoch entwickelten Wesen glänzen mit völlig neuen Eigenschaften und besonders hoher Mobilität. Beispielsweise wird in „Rise of Xeladron“ teleportiert, was das Zeug hält – daher viel Spaß und … Energie!!!

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Brettspiele

Ninja Division: Neuheiten

14.10.20199
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Divide et Impera: Kickstarter Preview

13.10.20192
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Time of Legends: Joan of Arc 1.5 Kickstarter

03.10.201931

Kommentare

    • Hier mal eine schnelle Übersicht über die letzten TWS-Videos:
      http://www.brueckenkopf-online.com/?s=tabletop+workshop

      Von allen Videos der ersten Listenseite hatten lediglich 3 keinen direkten TT-Bezug, eben die zu DiceWar. So ganz kann ich die Kritik deshalb nicht nachempfinden, zumal DiceWar ein sehr klassisches Beispiel für ein „Über den Tellerrand“-Brettspiel ist und z.B: bei mir selbst einen massiven „Haben will!“-Reflex auslöst. 🙂

      • Ich kann zumindest nachvollziehen woher der Eindruck kommt. Frequenz der Videos und der Bastelbezug haben vergleichsweise schon etwas abgenommen (Ich glaube das war gemeint).
        Ich kanns nachvollziehen, da eben eine Person jetzt fehlt, ist aber vollkommen okay wie ich finde, weil ersten ist es ein Hobbychannel der tolle Projekte mit uns teilt und zweitens brauchen solche Projekte oft eben Zeit und lieber hab ich ein paar (interessante) Reviews als gar nichts. Der Michael macht ne tolle Arbeit.

    • @Yarrick:

      Da weiss ich echt nicht mehr was ich sagen soll…
      Schau dir doch einfach mal die Liste der Videos an, und dann denk mal eine Sekunde nach.

      TWS macht erstklassige Hobby Videos, und ich freue mich immer wieder wenn ein neuer Inhalt auf dem Kanal erscheint. Einfach deshalb weil die Beiträge IMMER interessant, unterhaltsam und absolut hochwertig produziert sind.

      Der TWS ist immer noch ein Hobbyprojekt einer (inzwischen) einzelnen Person. Da steckt sehr viel Herzblut und Arbeit drin.
      Dein Beitrag ist daher eine Beleidigung- hoffentlich nimmt ihn Michael nicht zu ernst.

      Mist. Schon wieder zuviel Aufmerksamkeit und Energie in einen Kommentar gesteckt der es absolut nicht wert ist. Abschließend nur noch eins: Wenn dir die Inhalte nicht gefallen, konsumiere sie einfach nicht. Oder äußere konstruktive Kritik. Oder mach einen eigenen Kanal mit genau dem Content der dir gefällt. Und dann schauen wir mal wie du auf solche Kommentare reagierst…

      Ich finde das Video klasse. Das Spiel wäre ansonsten komplett an mir vorbei gegangen. Danke für den Blick über den Tellerrand.

    • Die Nachproduktion von „Roots of Mali“ hat sich leider durch einen Fehler bei der Würfelproduktion in China verzögert, aber laut meinen letzten Infos soll die Erweiterung im September/Oktober wieder erhältlich sein. Das entsprechende TWS-Review ist dann zeitnah geplant – rechne Mitte/Ende Oktober damit.

  • Hui, das ist ja mal eine eher ungewöhnlicher Meinungsaustausch unter einer TWS-News 😀

    @Yarrick:
    Wie schon von Christian angeführt, hat sich beim TWS am Schwerpunkt „Tabletop“ nichts geändert, die Videos sind thematisch nur breiter gefächert. Das war auch schon vor Dennis‘ Abschied im Juni 2018 der Fall – aber damals fiel es nicht ganz so auf, weil durch ihn quasi alle zwei Wochen immer ein Bastelvideo kam.

    Dennis hat im Gegensatz zu mir nie andere TWS-Videos gemacht – auch, weil es seine Interessen und die Zeit, die er in den TWS investieren konnte, es nicht anders zuließ. Doch weil Tabletop bekanntlich mehr als „nur“ Geländebau ist und ich zu den anderen Faccetten auch immer mal Videoideen habe, hatte ich schon vor rund 4 Jahren mit den ersten Reviews begonnen und auch Spielsysteme wie z.B. „Blood Bowl“ und „Frostgrave“ vorgestellt.

    Seitdem ich den Kanal allein betreibe, kommt bei allen Videoideen noch ein entscheidender Faktor hinzu: Zeit! Denn auch, wenn ich Dennis‘ Videos damals auch geschnitten habe, musste ich nur etwa alle 2 Wochen eigenes Material produzieren.

    Gelände zu bauen und alle relevanten Schritte zu filmen, kostet dummerweise entsprechend Zeit, das geht als „One-Man-Show“ einfach nicht jede Woche. Hinzu kommt, dass ich meist nur Sachen baue, die ich auch für meine Spielsysteme benötige. Geländestücke für die Vitrine oder „für die Tonne“ machen für mich keinen Sinn, denn ich möchte nicht etliche Stunden in ein Projekt investieren, was mich nicht interessiert oder nicht gebrauchen kann. Daher gibt’s aktuell z.B. keine Sci-Fi-Basteltutorials, weil ich derzeit halt kein Sci-Fi-System spiele … Auch da ist trotz vieler interessanter Systeme einfach meine Zeit begrenzt.

    Gleichzeitig sind die TWS-Videos vom Schnitt her aufwändiger geworden, u.a. durch die vielen Texteinblendungen. Alle relevanten Maße oder sonstigen Infos werden seit längerem stets als Text eingeblendet. Das hilft vor allem den nicht-Deutsch-sprechenden Zuschauern, den Schritt-für-Schritt-Anweisungen zu folgen. Jede Texteinblendung muss aber manuell gesetzt werden, was zwar jeweils nur ca. 1 Minute dauert, aber die gesamte Schnittzeit mal um bis zu 30 Minuten verlängern kann.

    Apropos Schnitt und Arbeitszeit: Ganz grob kannst Du 1 Stunde Schnittzeit pro TWS-Minute rechnen, hinzu kommt noch die Zeit fürs Filmen und ggf. Basteln. Ein TWS-Video hat meist zwischen 40-70 Minuten gefilmtes Rohmaterial, was auf die üblichen 5-8 Minuten runtergekürzt wird. Dazu das Schreiben und Einsprechen des Off-Textes: Pro 3 Minuten Video fällt etwa eine getippte DIN A4-Seite im Word an – bei diesem Video waren es also etwas über 3 Seiten Text.

    Nicht zu vergessen die Social-Media-Aktivitäten wie das Teilen des Video-Links, Beantworten von Mails und Kommentaren etc. Da kommen auch jede Woche ein paar Stunden zusammen …

    Weiteres Beispiel zum Thema „Zeit“: Direkt nach Fertigstellung eines Videos schicke ich den Link mit Infotext und Bilder per E-Mail an Christian und oft erhält er diese Mail erst spät am Freitagabend oder in der Nacht zum Samstag. Warum? Einfach, weil der Schitt so lange gedauert hat und vorher keine Zeit war. Sprich: Wenn ein TWS-Video mal spät online geht, dann weil ich bis wenige Minuten davor noch dran gearbeitet habe 😉

    Vor knapp einem Monat hatte ich dann aber tatsächlich mal 2 Wochen TWS-Pause gemacht – übrigens das erste Mal seit über 4 1/2 Jahren! Zum einen, weil ich für meinen ModularDungeon-Kickstarter produzieren und die Early-Bird-Pakete verschicken musste, zum anderen, weil ich Besuch bekam und damit schlicht die Zeit für die wöchentliche Videoproduktion fehlte: 2 Wochen TWS-Pause, in denen mir selbst auffiel, wie viel Zeit ich üblicherweise in das Projekt stecke – war schon etwas erschreckend 😉 😀

    Abschließend noch ein paar Worte zu „DiceWar“:
    Ich hab das Spiel vor rund einem 3/4 Jahr kennengelernt und war einfach nur begeistert. Für mich ist „DiceWar“ das tabletop-artigste Brettspiel, das ich kenne, denn jedes Volk ist wie eine Armee mit unterschiedlichen Kreaturen, Fähigkeiten, Synergien und Taktiken. Einzig, dass es auf einem Brett mit Feldern gespielt wird, macht für mich den Unterschied zu einem klassischen Tabletop-Spiel aus. Wobei: Bei z.B. „X-Wing“ gibt’s durch die Schablonen ja auch keine „völlig freien“ Bewegungen …

    Sorry, die Antwort ist länger geworden als gedacht, aber vielleicht auch ganz informativ, die evt. einen ähnlichen Eindruck wie Yarrick hatten. Denn natürlich hat sich der TWS seit Dennis‘ Abschied etwas verändert, das ist völlig normal. Und das er dem einen oder anderen Zuschauer fehlt, zeigt ja nur, wie gut seine Arbeit / sein Wirken gefiel und wie gern man sich an ihn erinnert. Das freut ihn sicherlich zu hören 🙂

    .

    Besonders vielen Dank an alle anderen hier, die nach Yarricks Kommentar ihre Eindrücke gepostet haben – das tat schon gut und half mir, den „Vorwurf“ nicht nicht zu emotional zu nehmen, sondern sachlich damit umzugehen und diese (vielleicht etwas zu) ausführliche Antwort zu schreiben. Danke Euch! 🙂

  • Ich warte noch, bis da alles wieder verfügbar ist.
    Das sind einfach interessante Spiele mit einer TT-Mechanik. Für mich sind solche Anregungen immer sehr toll, weil ich oft mit Leuten spiele, die selbst kein TT spielen. Und wenn ich dann anfangen will, mit denen Armeen aufzubauen, winken die gleich ab. 😀 Das ist immer ein guter Kompromiss.

  • @TWS-Michael
    Vielleicht einfach mal weil es nötig sein könnte: Danke für Deine hervorragende Videos und Anregungen, Michael. Du hast mein Hobby damit nachhaltig verändert. Die Zeit die ich jetzt für kreative Arbeit für Geländebau investiere übersteigt das reine Bemalen von Figuren mittlerweile um den Faktor 100 😮

    Lieben Gruß und Danke!
    Ralf

    • +1 ein leben ohne tws ist zwar möglich, aber sinnlos.

      und dice wars habe ich schon seit langem spielen können. es ist genial, hat aber einen nicht zu unterschätzenden schachcharakter.

  • Vielen lieben Dank nochmals an alle fürs echt nette Feedback rund um die TWS-Videos und der Arbeit dahinter. Wirklich toll zu hören, dass sie Euren Hobby-Alltag so sehr bereichen 🙂
    Danke, das motiviert!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.