von BK-Christian | 03.11.2019 | eingestellt unter: Community, Warhammer 40.000

Tabletop Workshop: Genestealers

Die Arbeit am Stapel der Schande geht weiter und heute krabbeln die Genestealers davon herunter.

Wieder geht’s dem StapelDerSchande an den Kragen: In dieser Folge bekommen endlich die Genestealer aus der legendären SpaceHulk-Box ihren Farbanstrich. Und wie es sich für eine schmutzige Horde gehört, kommt dabei erneut die beliebte „Quick, Dirty & Easy“-Methode zum Einsatz.

Quelle: Tabletop Workshop bei Youtube

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Community

Diced: Folge 136 online

27.05.20205
  • Allgemeines
  • Hobbykeller

BK-Discord: Der nächste Hobbyabend

25.05.20201
  • Community

Mantic Games: A guide to getting kids painting!

21.05.20205

Kommentare

  • Sehr gut. Das motiviert mich irgendwie, auch mal meinen Stapel weiter anzugehen. Der hat es bitter nötig. Da biwaken ganze Heere im Keller…

  • Danke fürs teilen, ähnelt sehr meinem Malstile.
    Ich bin generell ein großer Freund von „Quick, Dirty & easy“,
    Man gewinnt damit wohl keinen Blumentopf, aber man bekommt ordentlich was geschafft und auf Spielfeld Entfernung macht es allemal mehr Herr als unbemalte Figuren ✌🏻

  • Witzig: Hatte auch gerade letzte Woche (nach Ewigkeiten) meine Tyraniden um 10 Symbionten, Broodlord (aus Spacehulk) und 5 Ripper-Schwärme fertig bemalt (aber alle im Leviathan-Farbschema) 🙂
    Mir persönlich gefällt aber eher das tuschen und danach lasieren+highlighten besser als trockenbürsten (macht aber auch mehr Arbeit).

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.