Warning: Use of undefined constant WP_CONTENT_DIR - assumed 'WP_CONTENT_DIR' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /www/htdocs/v072475/wp-config.php on line 7
Review: Yltharis Wächter – Brückenkopf-Online.com – das Tabletop-Hobby Portal

von BK-Christian | 08.05.2019 | eingestellt unter: Reviews, Warhammer / Age of Sigmar

Review: Yltharis Wächter

Gestern waren die Zwerge dran, heute schlägt der Wald zurück!

Games Workshop Samstags Neuheiten Vorschau

Auf einen Blick:

Produkt: Yltharis Wächter
Hersteller: Games Workshop
Material: Plastik
Preis: 22,50 Euro
Maßstab: 28mm

Das Reviewmaterial wurde von Games Workshop gestellt.

Ausgepackt

Auch heute schauen wir uns natürlich genauer an, was uns in der Box erwartet.

GW Yltharis Wächter Review 1

Auch hier sind wieder zwei Gussrahmen im Set, wobei es sich eher um zwei Hälften eines großen Rahmens handelt:

GW Yltharis Wächter Review 2

Und das sind die Gussrahmen der vier Sylvaneth im Detail:

GW Yltharis Wächter Review 3 GW Yltharis Wächter Review 4 GW Yltharis Wächter Review 5 GW Yltharis Wächter Review 6

Wir zeigen die fertigen Modelle etwas später, zunächst wird es Zeit für den zweiten, wichtigen Punkt des Inhalts: die Karten:

GW Yltharis Wächter Review 7

Insgesamt sind folgende Karten enthalten:

  • 4 Kämpferkarten, um jeden Kämpfer in deinen Spielen darzustellen (Ylthari; Ahnslaine, Revenant-Schützin; Galanghann von der Lichtung; Skhathael)
    60 Karten, um deine Kämpfer zu verstärken und deinen Spielen von Warhammer Underworlds: Nightvault neue Taktiken und Herausforderungen hinzuzufügen, darunter:
  • 9 Missionskarten für Yltharis Wächter
  • 10 Verbesserungskarten für Yltharis Wächter
  • 10 List- und Zauberkarten für Yltharis Wächter
  • 11 Allgemeine Missionskarten
  • 10 Allgemeine Verbesserungskarten
  • 10 Allgemeine List- und Zauberkarten

Wir können leider nicht alle Karten hier zeigen (dazu empfehlen wir den Deck Builder!), aber die Profilkarten der vier Charaktere haben wir für euch abgelichtet:

GW Yltharis Wächter Review 8

Die Ansporn-Mechanik der Sylvaneth ist etwas Besonderes: Die Baumgeister wechseln auf ihre angespornte Seite, nachdem ein heilender Zauber oder Effekt auf sie gewirkt wurde – unabhängig davon, ob tatsächlich Lebenspunkte geheilt wurden.

Darüber hinaus besitzen fast alle Sylvaneth eine starke Bedrohungsreichweite und Ylthari ist eine ausgesprochen fähige Magierin. Es ist natürlich noch zu früh für eine echte Einschätzung ihrer Macht, aber interessant sind die Bäume definitiv.

Zusammenbau

Nach dem Entgraten liegen die vier Sylvaneth in diesen Einzelteilen vor uns:

GW Yltharis Wächter Review 9

Der Zusammenbau an sich ist sehr einfach und es gibt extrem wenig zu entgraten, aber auf zwei Dinge wollen wir hinweisen:

  1. Die Modelle sind extrem fragil und dünn, man sollte beim Entgraten und zusammendrücken deshalb aufpassen, dass man nicht irgendwo Äste abbricht.
  2. Die Steckstifte machen mitunter einen etwas langen Eindruck. Um die Modelle leichter zusammenstecken zu können, haben wir sie deshalb etwas gekürzt.

Fertig

So sehen unsere vier Baumgeister in gebautem Zustand aus:

GW Yltharis Wächter Review 10 GW Yltharis Wächter Review 11

Größenvergleich

Kennen wir inzwischen, und unser Marine wundert sich einmal mehr über seine Gesellschaft. Insgesamt fällt auf, dass die Wächter ziemlich groß ausfallen!

GW Yltharis Wächter Review 12

Fazit

Die Sylvaneth sind eine tolle Bande für Nightvault, die nicht nur interessante Mechaniken mitbringt, sondern auch schicke Modelle. Im Moment stehen sie bei mir gerade auf dem Maltisch, mit etwas Glück kann ich schon bald Bilder zeigen. Ansonsten gibt es nicht viel zu sagen: Vier schicke Modelle und eine komplette Erweiterung zu einem sehr fairen Preis und das in der gewohnten GW-Modellqualität. Die Nahkämpfer könnten etwas dynamischer modelliert sein, das ist aber letztlich der einzige echte Kritikpunkt der Bande.

Was haltet ihr von den Bäumen? Konntet ihr sie vielleicht schon spielen?

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Infinity
  • Reviews

Review: Yu Jing Support Pack

02.12.20192
  • Reviews
  • Warhammer 40.000

Review: Sisters of Battle – Armeeset

28.11.201939
  • Infinity
  • Reviews

Review: Yu Jing Invincible Army Starter

27.11.201919

Kommentare

  • *Daumen Hoch* für den Zuwachs an Inhalt und dafür das Ihr schnell auf einen Wunsch der Leserschaft eingegangen seid!

  • Die Bäumchen sind mein persönliches Highlight. Ich finde die 4 sind einfach nur der Hammer. So detailliert. So großartige Bases. Und ne schöne Körperhaltung.
    Aus dieser Staffel meine Lieblinge und so was sage ich als Chaosspieler 😄

    Einzige was ich umgebaut hab ist das Schwert beim Bäumchen mit Hörnern. Der trägt das Schwert jetzt nach oben, was ihn noch cooler aussehen lässt.

    • Also bei mir sind die Dinger in Zukunft mein Lieblingsbeispiel, wie man Miniaturen NICHT designt.

      Die sind einfach mit Zeugs zugekleistert, hier noch was, da noch was, ein völlig chaotischer Anblick.

      Die Posen von den beiden Modellen mit Schwert und Axt sind lächerlich steif.

      Bei allen sind die Gesichter relativ kindlich, was ich echt irritierend find.

      Die Pose von der Bogenschützin ist noch am besten, wenn auch nicht perfekt.
      Immerhin hat das Modell ne eindeutige Ausrichtung bzw. „Lesrichtung“ und nicht so viel unnötiges Geschwurbel.

      • Der obligatorische „die sind schlecht“ Kommentar 😆
        Ok 👍
        Mir gefallen sie trotzdem 😁

      • Sie sind bahnbrechend.
        Wenn i h das mot meinen Anfängen vor 20 Jahren bedenke… damals hätte ich mir so ge alle Miniaturen nicht mal erträumen können.

        What a time to be alive.

      • Ich finde sie in unbemaltem Zustand auch echt chaotisch, aber in bemalt gibt sich das eigentlich. Aber sicher nciht einfach zu bemalen.

        Ich würde aber diese seltsamen Käfer, Libellen und was auch immer das bei den anderen ist wegschnippeln. Solche Details kann GW besser, z.B. bei den Goblins.

  • Schöne Truppe für WH Underworlds.

    Die Revenants empfinde ich zwar als die am wenigsten ansprechenden Modelle in der aktuellen Sylvaneth Range, aber gut gemacht sind sie auf jeden Fall.

  • Ich habe gestern in einem 3 Spieler Match gegen Yltharis Wächter gespielt. Die Minis mal in der Hand gehabt, finde ich sehr schön. Waren die doch die Truppe, welche mir erst nicht so gefielen, muss ich jetzt zugeben, dass sie sehr schick sind. Sehr feine und schöne Details. Gut, die Kritik an den Posen sind etwas berechtigt, aber insgesamt in Ordnung.
    Die Wächter scheinen mir recht gut spielbar, sind gut defensiv wie auch offensiv und haben gute Missionskarten, die auch ein defensiveres Spiel belohnen.
    Die Magierin kommt mit netten Zaubern daher, kann auf Stufe 3 gebracht werden und Modelle heilen können ist eh stark. Gefallen mir gut, werden demnächst geordnet, ein bisschen werde ich auch umbauen, aber das macht mir nichts 🙂

  • Eine andere Meinung als deine darf man wohl nicht äußern ohne in eine Schublade gesteckt zu werden.
    OK 😉

      • Genau! Meine Meinung ist DIE RICHTIGE !
        Selbe Diskussionen wie gestern bei den Zwergen.
        👍😃

    • War keine Meinung. War eher eine Analyse.

      Ich kanns nur immer wieder sagen: es gibt gutes und schlechtes Design.
      Design ist etwas, das sich durchaus bewerten lässt.

      So wie es in nem Auto gute und schlechte Getriebe geben kann.
      Der Vielfahrer oder Rennfahrer wird den Unterschied merken, der Sonntagsfahrer nicht.

      Es gibt halt Kriterien für ein gutes Getriebe und für ein gutes Design.
      Nur weil manche Leute ein schlechtes Getriebe oder Design nicht erkennen und das für „gut“ befinden, ists noch lange nicht gut und keine Frage von „Meinung“.

      • Was stimmt denn mit dir nicht ???

        Also bin ich der Sonntagsfahrer, der keine Ahnung hat, weil mir die Miniaturen gefallen ?

        Und du bist der Formel 1 Pilot, der uns anderen designtechnisch vollkommen überlegen ist ? Weil du weisst wie dein kleines rotes Rennauto funktioniert ?

        Etwas anmaßend, aber Hey ist ok 🤣

      • Was sind denn die Kriterien für gutes Design? Ich dachte stehts dass es sich da um eine subjektive Wahrnehmung handelt. Aber was soll’s, ich denke bei diesen Thema wird man hier im Forum eh nie auf einen grünen Zweig kommen.

        Ich finde sie in sich stimmig, dennoch individuell (sollen ja auch immerhin vier Charaktäre sein und denke die fügen sich gut in eine bestehende Waldelfen/Baumgeister Armee ein ohne groß weiter heraus zu stechen.

        Danke sehr fürs Review nochmals. Ich hätte nicht gedacht, dass die so riesig sind. Auch das Spielprinzip liest sich interessant. Freue mich schon darauf die anzupinseln.

        ^(‚.'<)

      • Danke dass du zeigst wie wunderbar überlegen du uns allen bist. Ich war mir meines schlechten Geschmacks vor dir einfach nicht bewusst! Danke!

      • Natürlich gibt es objektiv schlechtes Design, allerdings nicht wirklich bei der ästetik.
        Man kann zwar ssgen das Menschen im allgemeinen Symmetrie mögen, aber selbst da gibt es Ausnahmen.
        Schlechtes Design währen in diesem Fall zb. wenn die Steckverbindungen nicht passen und die Mini nicht wie beschrieben zusammen gebaut werden können.
        Optisches empfinden bleibt subjektiv.

  • Mir gefallen sie richtig gut, wird die erste Bande sein die ich mir auf jeden Fall hole.
    Eine gute Ergänzung für meine kleine Sylvaneth Armee.

    Wird aber mal zeit das GW mehr gestaltete Bases rausbringt.
    Das sieht echt komisch aus, wenn die 4 sehr schön gestaltete haben, während der Rest nur normal aussieht.

    • Das ist tatsächlich ein wachsendes Problem.
      Meine Nighthaunt Easy to build Modelle haben alle aufwändig gestaltete Bases. Die ich selber nicht so nachmachen kann. Ergebnis ist genau das, was du beschreibst: Entweder hab ich bei ein paar willkürlichen Modellen ne komplett andere Base. Oder ich schmeiß die weg und hol mir noch ne Handvoll schlichte extra.
      Dann sind es auch noch nicht Mal die besonderen Charaktermodelle, wo man einen Unterschied ja noch rechtfertigen könnte, sondern 4 random Dudes aus einer 12 Mann Einheit.

  • Ich mag die Modelle irgendwie. Die statischen posen gehen für Wächter in Ordnung. Stören tun mich die komischen kleinen Tierchen und die Hörner. Das habe ich bei meinem alles mal weggeschnitten. Grundfarben und Schattierungen sind schon drauf. Jetzt fehlen nur noch Highlights und ein paar Korrekturen. Ich bin auf jeden Fall zufrieden und hoffe, dass sie mit ihren je 3 Lebenspunkten im Spiel nicht zu schnell wegsterben. Denn bei vier Modellen ist jeder Verlust sehr schmerzlich.

  • Kann mich für die Baumschubser zwar nicht begeistern, aber design-/modelltechnisch wieder mal erste Sahne von GW. 🙂

  • Die Modelle sehen echt klasse aus.
    Ich bin ehrlich gesagt aus dem Thema raus. Wir haben uns vor längerer Zeit die erste Grundbox geholt. könnte man diese Bande ohne Probleme mit der ersten Box einsetzen? Oder müsste ich mir die zweite Grundbox holen?

    • Theoretisch ja, mit der zweiten Edition(Nightvault) sind halt noch Zauber dazu gekommen. Dennoch sind Shadespire und Nightvault kompatibel. Ich bin mir nicht recht sicher ob man die Regeln dafür irgendwo kostenlos her bekommt. Dazu braucht man als Zauberer noch Zauberwürfel (die aber auch nur drei Symbole aufweisen 1x Kritischer Treffer, 2x Blitz und 3x so’n komischer Wirbel (Anzahl kann aber auch andersherum sein, weiß ich aus dem Kopf gerade nicht)). Die neuen Spielpläne besitzen zusätzlich nun rote Felder, die einer Figur 1 Schaden zufügen wenn man in ihnens tarten, die Bewegung darin beendet oder durch sie hindurch läuft.
      Das sind die beiden größten Neuerungen von Nightvault.
      Hoffe das hat etwas geholfen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.