von BK-Markus | 25.11.2019 | eingestellt unter: Pulp, Reviews

Review: Judge Dredd Demominis

Heute schauen wir uns die Judge Dredd Miniaturen aus dem Demopaket von Warlord Games an.

Review Judge Dredd Demotruppe 01

Auf einen Blick:

Produkt: Judge Dredd Demopack
Hersteller: Warlord Games
Material: Resin
Maßstab: 28mm

Das Reviewmaterial wurde von Warlord Games gestellt.

Warlord Games hat uns vorab Demominiaturen zu Judge Dredd geschickt. Das Demopaket ist normalerweise für die Händler gedacht, damit diese schon vor Release in ihrem Store Testspiele anbieten können.

Dazu gehören natürlich auch Marker, Würfel und Profilkarten. Weiterhin ist noch das Regelbuch, ein bedrucktes Poster und 2D Kartongelände in dem Demopack:

Review Judge Dredd Demotruppe 03 Review Judge Dredd Demotruppe 05 Review Judge Dredd Demotruppe 04

Wir wollen uns heute aber hauptsächlich den Miniaturen widmen.

Review Judge Dredd Demotruppe 02

Zusammenbau:

Der Zusammenbau ging sehr schnell, da alle Miniaturen aus einem Guss sind. Allerdings mussten einige Stellen entgratet werden. Da das Resin zu der weicheren Sorte gehört, sollte man hierfür ein scharfes Bastelmesser verwenden.

Hier seht ihr den Miniaturen im gebauten Zustand:

Street Judge:

Review Judge Dredd Demotruppe 06 Review Judge Dredd Demotruppe 08 Review Judge Dredd Demotruppe 07

Block Gang Members:

Review Judge Dredd Demotruppe 09 Review Judge Dredd Demotruppe 12 Review Judge Dredd Demotruppe 11 Review Judge Dredd Demotruppe 10

Größenvergleich:

Natürlich darf auch der Größenvergleich bei Judge Dredd nicht fehlen:

Review Judge Dredd Demotruppe 13

Fazit:

Wir waren anfangs sehr überrascht, dass Warlord Games Judge Dredd aus Resin bringt und nicht wie sonst aus Metall. Das Resin ist weich aber sehr gut gegossen. Das schlankere Design macht die Miniaturen moderner als die alten Judge Dredd Miniaturen. Warlord Games haben mit dem neuen Design definitiv alles richtig gemacht. Wir freuen uns deshalb schon darauf, noch mehr aus Mega City One zu sehen.

Dem Spielmaterial selber werden wir uns in der nächsten Review widmen, in der wir die Starterbox unter die Lupe nehmen werden.

BK-Markus

Stellvertretender Chefredakteur Brückenkopf-Online. Seit 2002 im Hobby und spielt folgende Systeme: Age of Sigmar, Infinity, Warzone Resurrection, Bolt Action, FOW, Warhammer 40K, Dreadball, Saga, Freebooters Fate, Black Powder, Pike and Shotte, Space Hulk, Dead Mans Hand, Bushido, Malifaux, Dropzone Commander, Dropfleet Commander, Gates of Antares, Kings of War, Wild West Exodus, Batman, Collision, Dystopian Wars, Draculas America, Spitfyre, Kill Team, Summoners, Eden, SW Legion und Wolsung.

Ähnliche Artikel
  • Pulp

Crisis Protocol: Neue Previews

10.12.2019
  • Steampunk

Brigade Models: Victorian SF Flyer Preview

10.12.2019
  • Pulp

Crooked Dice: Fishfolk #2 Preview

10.12.2019

Kommentare

  • Danke sehr fürs Review, Markus! Die Minis machen wirklich einen prima Eindruck. Bin gespannt, wie das Spiel ist!

    Kleiner Vorschlag bzw. Anregung vielleicht für kommende Fotos von Miniaturen: Schneide die gezeigten Miniaturen vielleicht aus, dass man als Leser einen besseren Ausschnitt bzw. „größeres“ Bild der Modelle hat. Bei den Fotos oben ist ja etwa 80% der Bildflche nur Hintergrund und man muss zoomen, um die Minis im Detail beurteilen zu können. Hoffe, Du verstehst, was ich meine …

    • Es reicht ja, seitlich und/oder ggf oben/unten was abzuschneiden. Ist halt deutlich mehr Arbeit. Gerade bei vielen Bildern.
      Verringert außerdem die Dateigröße. 😉

      Oder gleich beim Knipsen näher an die Figur(en) ran. Das hätte auch den Vorteil, dass das eigentliche Interesseobjekt mehr Pixel abbekommt, also höchst wahrscheinlich mehr Details bzw diese besser zu sehen sind. Das wäre bei Reviews an sich ja nicht falsch. 🙂

  • Danke für das Review.
    Schade dass die Minis kein Metall sind.

    Da ich aber schon sehr viele Mongoose Miniaturen habe, ist das für den Anfang gar nicht so wichtig.
    Kann es kaum erwarten, das regelbuch zu lesen! Oder euren Review dazu ;)!

  • Sehen ganz nett aus, nur finde ich sie (vielleicht aus produktionstechnischen Gründen) etwas „flach“ oder „plattgedrückt“, fast so wie bei alten Zinnfiguren…

    • Sehe ich auch als Abturner (außer, man setzt speziell auf dieses Flair).

      Allerdings können sie es auch anders:
      der mit der Waffe quer vor sich (unten links im Bild auf der grünen Matte) macht einen sehr dreidimensional-realistischen Eindruck, finde ich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.