von BK-Thorsten | 16.12.2019 | eingestellt unter: Reviews

Review: Deutsche Bolt Action Bücher

Wir haben einen Blick auf die deutschen Bücher für Bolt Action geworfen.

BoltAction Buecher 01

Auf einen Blick:

Produkt: Armeebücher Bolt Action (deutsch)
Hersteller:
Warlord Games

Das Reviewmaterial wurde von Warlord Games gestellt.

Die Bücher:

Für diesen Artikel lagen uns vor: Armeebuch Kaiserliches Japan, Armeebuch Vereinigte Staaten, Armeebuch Sowjetunion, Armeebuch Großbritannien und die Erweiterung Panzerschlachten.

Wir haben stichprobenartig hineingeschaut und gelesen, jedes Buch von vorne bis hinten durchzulesen hätte einfach zu lange gedauert und wir sind ja auch keine Korrekturleser. Da wir außerdem ein englisches Exemplar des Armeebuches Großbritannien zur Hand hatten konnten wir hier auch direkt miteinander vergleichen. Insgesamt sind uns dabei keine groben Schnitzer aufgefallen. Alle Bücher beinhalten eine Menge Hintergrund, interessante Randnotizen und viele Bilder von Miniaturen und Artworks welche zu einem stimmigen Gesamteindruck beitragen.

BoltAction Buecher 09 BoltAction Buecher 02

Die Armeebücher:

Die Armeebücher beschreiben die jeweilige Nation und ihre Beteiligung am 2. Weltkrieg, dem Szenario von Bolt Action. Dabei werden, je nach Nation passend, alle 3 Phasen (Early, Mid und Late War) abgedeckt. Dies kann auch dazu führen dass einige Profileinträge mit geringen Änderungen mehrfach vorhanden sind, entsprechend der jeweils vorherrschenden Ausrüstungsoptionen. Grundsätzlich nutzt Bolt Action ein eher vereinfachtes System. So gibt es nur ein einziges Waffenprofil für Gewehre, ob es sich dabei nun um ein amerikanisches M1 Garand oder ein deutsches Gewehr 43 handelt. Dennoch finden sich einige kleinere Besonderheiten wie die B.A.R mit ganz eigenem Profil oder das Vickers K mit leicht verändertem Profil für leichte Maschinengewehre. Eigene Armeesonderregeln individualisieren die Nationen weiterhin. Das ganze ergibt ein ordentliches Sammelsurium an Profilen aus denen man seine Truppe zusammenstellen kann. Infanterie, Panzer, Jagdpanzer, Artillerie, Transporter… Wem hier der Überblick flöten geht, der kann sich dazu entscheiden sich auf bestimmte Truppen einzuschränken wie deutsche Fallschirmjäger oder britische Commandos. Zusätzlich finden sich in jedem Buch einige sogenannte Theaterlisten. Diese beziehen sich meisten auf einen bestimmten Schauplatz zu einer bestimmten Zeit und schränken die Auswahl an Einheiten auf diesen Zeitpunkt ein.

BoltAction Buecher 05 BoltAction Buecher 04 BoltAction Buecher 03

Panzerschlachten:

Neben vielen Kampagnenbüchern ist Panzerschlachten eine besondere Erweiterung. Wer eine Armeeliste für Bolt Action zusammenstellt wird sehr schnell eines merken: Dies ist ein Infanteriespiel. Zwar können Gewehre, MPs und Co einem gepanzerten Fahrzeug (alles über LKWs und Jeeps) keinen physischen Schaden zufügen (sollte das gepanzerte Fahrzeug offen sein können sie damit immerhin die Besatzung erschrecken), aber das Leben eines Fahrzeugs, gepanzert oder nicht, unterscheidet sich nur wenig von dem eines Infanteristen. Und so kann der erste Treffer mit einer entsprechenden Waffe womöglich bereits der Letzte sein. Zum Glück für Panzer und Co rennt nicht jeder zweite Soldat mit einer Panzerfaust oder Bazooka herum, aber man bekommt einen Heidenrespekt davor. Und das ist die Krux. Da diese Schwerwaffenträger effektiv die einzige Gefahr darstellen sind sie auch das primäre Ziel. Damit nun schweres Gerät nicht das Schlachtfeld dominiert wird normalerweise regelseitig gegengesteuert. Selten ist mehr als ein Panzer in der Aufstellung erlaubt und Missionsziele können meist nur von Infanterie eingenommen werden. Der heimische Fuhrpark allerdings spricht oft eine andere Sprache und der Wunsch nach mehr Panzern kein seltener. Nun, genau hierfür ist dieses Buch gedacht.

BoltAction Buecher 06 BoltAction Buecher 07 BoltAction Buecher 08

Dabei werden die grundsätzlichen Regelmechaniken nicht verändert. Es gilt nur ein neuer Armeeplan, welcher als Pflichtauswahlen ein Führungsfahrzeug sowie zwei weitere Fahrzeuge erfordert sowie die Voraussetzung dass jedwede Infanterie in der Liste mit einem Transportfahrzeug ausgestattet ist. Zu Fuß geht hier niemand. Allerdings ist dann bei 5 Panzern auch schon wieder Schluss, das Führungsfahrzeug eingeschlossen. Andererseits: Bolt Action ist ein 28mm Spiel. In diesem Maßstab wäre der Platzbedarf für ein größeres Gefecht immens und würde den sonst üblichen Rahmen normaler Spieltische sprengen. Wer dennoch darauf brennt und gerade eine leere Garage zur Verfügung hat kann auch mit mehreren Armeeplänen und entsprechend vielen Punkten spielen. Neben einigen neuen Sonderregeln und sogar legendären Besatzungen bringt Panzerschlachten sogar ein Erfahrungssystem für Panzerbesatzungen mit. Dieses kann über mehrere Gefechte aber auch direkt in einer Schlacht verwendet werden. Dabei erhält die Besatzung Erfahrungspunkte in Höhe von 10% des Punktewerts einer von ihr zerstörten Einheit. Für 50 Erfahrungspunkte kann sie dann eine Fähigkeit aus den Kategorien Fahrer, Schütze oder Kommandant erlernen.

Die zweite Edition:

Die Zeit ist auch an Bolt Action nicht spurlos vorbei gegangen und vor einiger Zeit hat sich Warlord Games dazu entschlossen eine zweite Edition zu verfassen. Dabei sind die Unterschiede eher im Detail. Dennoch (oder deswegen?) kamen Veteranen dieses Spielsystems sehr gut davon. Denn außer einem neuen Grundregelwerk gab es für sie keine Anschaffungen. Zwar haben Warlord Games das Logo leicht verändert und alle Bücher welche nach dem Editionswechsel erschienen sind mit diesem neuen Logo versehen, aber dadurch verlieren die „alten“ Bücher nicht ihre Gültigkeit! Einzig das Armeebuch Deutschland hat man in einer neuen Fassung aufgelegt, aber hier haben sich einige der Armeesonderregeln aufgrund der neuen Edition verändert. Diese Anpassungen findet man aber auch im kostenlos herunterladbaren FAQ, so dass sogar die vorherige Ausgabe dieses Armeebuchs spielbar blieb. Wahrscheinlich war wohl einfach das Lager leer und es musste eine neue Auflage gedruckt werden. Die restlichen Neuerscheinungen waren Kampagnenbücher.

BoltAction Buecher 10 BoltAction Buecher 12 BoltAction Buecher 11

Fazit:

Egal ob Englisch oder Deutsch, die Bücher zu Bolt Action sind auf jeden Fall lesenswert und bieten neben den Spielinformationen auch jede Menge historischen Hintergrund. Die Armeebücher sind eine sinnvolle Ergänzung, auch wenn sich einige Spielprofile einiger Nationen bereits im Regelbuch befinden. Und, das sei hier noch einmal erwähnt, sie sind auch nach wie vor gültig. Warlord Game sits hier nicht den Weg vieler anderer Hersteller gegangen wo neue Edition auch automatisch neues Armeebuch bedeutet.

Panzerschlachten ist durchaus eine spaßige Erweiterung und „mal was anderes“ abseits der den Spielern bekannten Pfade. Sicherlich kein Großgefecht, aber ein spannendes Scharmützel zweier aufeinander treffender Konvois auf engem Raum. Und endlich die Chance mehr als einen Panzer einzusetzen.

BK-Thorsten

Brückenkopf-Online Redakteur und Tabletop Insider stv. Chefredakteur. Spielt Infinity, SAGA, Freebooter's Fate, Kings of War, Warhammer 40k, Warzone Resurrection, Dropzone Commander, Deadzone, Dreadball, X-Wing, Konflikt '47, Bolt Action, Dead Man's Hand, Dracula's America, Beyond the Gates of Antares, Dropfleet Commander, Frostgrave, Collision, Bushido, Shadespire, Aristeia! und Warpath.

Ähnliche Artikel
  • Brettspiele
  • Reviews
  • Weltkriege

Unboxing: Trench Club

24.03.202012
  • Reviews
  • Weltkriege

Review: German Heer 26th Volksgrenadier Division Starter Pack

06.03.202063
  • Reviews

Review: The Triumph of St. Katherine

21.02.202011

Kommentare

  • Ich habe öfters mit dem deutschen Vertreter für BA gesprochen und kann auch bestätigen, die Übersetzungen sind wirklich gut. Ich finde es zwar schön, dass alle älteren Bücher ihre Gültigkeit behalten haben, muss aber persönlich sagen, dass mir zu viele Ungereimtheiten auffielen. Leider habe ich ad-hoc kein Beispiel, aber einige Sonderregeln von Armeebuch Deutschland und Regelbuch haben sich widersprochen; auch waren manche Waffenprofile verschieden definiert. Leider habe ich die Erratas bzw. Downloads nicht gefunden (oder war zu blind dafür). Schlussendlich bin ich dann doch wieder auf die englischen Versionen von Regelbuch und Armeebuch Deutschland (Edi 2) zurück gewechselt.
    Wer sich mit englisch nicht anfreunden will, dem kann ich trotzdem die deutschen Bücher empfehlen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.