von BK-Markus | 31.07.2019 | eingestellt unter: Reviews, Warhammer 40.000

Review: Chaos Knight

Heute schauen wir uns den neuen Chaos Knight von Games Workshop an.

Review Chaos Knight 01

Auf einen Blick:

Produkt: Chaos Knight
Hersteller: Games Workshop
Material: Plastik
Preis: 120,00 Euro
Maßstab: 28mm

Das Reviewmaterial wurde von Games Workshop gestellt.

Review Chaos Knight 02

Ausgepackt:

So sieht die Box aus, wenn man sie das erste Mal öffnet:

Review Chaos Knight 03

In der Box sind neben den Gussrahmen noch die Bauanleitung mit Profilwerten, eine Base  und ein Decalsheet für Chaos Knights enthalten.

Review Chaos Knight 04

Die Gußrahmen:

Natürlich zeigen wir die Gussrahmen auch heute wieder im Detail:

Review Chaos Knight 05 Review Chaos Knight 09 Review Chaos Knight 08 Review Chaos Knight 07 Review Chaos Knight 06

Review Chaos Knight 10 Review Chaos Knight 14 Review Chaos Knight 13 Review Chaos Knight 12 Review Chaos Knight 11

Review Chaos Knight 15 Review Chaos Knight 19 Review Chaos Knight 18 Review Chaos Knight 17 Review Chaos Knight 16

Zusammenbau:

Dass Bausätze von Games Workshop beim Zusammenbau keine großen Probleme machen, ist bekannt, und auch der Chaos Knight bildet da keine Ausnahme. Wie bei Plastikbausätzen üblich, lässt sich alles mit einem stumpferen Bastelmesser oder mit einem Entgrater problemlos säubern. Aus dem Bausatz kann man entweder einen Chaos Knight Desecrator oder einen Chaos Knight Rampager. Wir haben uns hier für den Chaos Knight Desecrator entschieden. Als Waffen haben wir die Donnerschlag-Faust und den Laser-Annihilator genommen.

Hier seht ihr den Chaos Knight Desecrator im gebauten Zustand:

Review Chaos Knight 20 Review Chaos Knight 27 Review Chaos Knight 26 Review Chaos Knight 25 Review Chaos Knight 24 Review Chaos Knight 23 Review Chaos Knight 22 Review Chaos Knight 21

Größenvergleich:

Natürlich darf auch der Größenvergleich beim Chaos Knight Desecrator nicht fehlen:

Review Chaos Knight 28 Review Chaos Knight 29

Fazit:

Für 120 Euro bieten Games Workshop hier einen echt gelungen Chaos Knight Bausatz. Der Chaos Knight ist kein Imperial Knight mit Zusatzbits, sondern eine gut überarbeitete, recht eigenständige Chaosversion. Klar erkennt man im Grundgerüst den bekannten Knight, aber die Oberfläche und auch die Beine wurden komplett überarbeitet. Und wenn man – wie es wir gemacht haben – nicht alle Bits verwendet, kann man auch gut einen Knight Castellan oder andere Knight Varianten damit umbauen. Im Chaos Knight Codex stehen auch alle Werte, um die schon erschienenen Knights im Auftrag des Chaos zu spielen.

BK-Markus

Stellvertretender Chefredakteur Brückenkopf-Online. Seit 2002 im Hobby und spielt folgende Systeme: Age of Sigmar, Infinity, Warzone Resurrection, Bolt Action, FOW, Warhammer 40K, Dreadball, Saga, Freebooters Fate, Black Powder, Pike and Shotte, Space Hulk, Dead Mans Hand, Bushido, Malifaux, Dropzone Commander, Dropfleet Commander, Gates of Antares, Kings of War, Wild West Exodus, Batman, Collision, Dystopian Wars, Draculas America, Spitfyre, Kill Team, Summoners, Eden, SW Legion und Wolsung.

Ähnliche Artikel
  • Reviews
  • Warhammer / Age of Sigmar

Review: Warhammer Underworlds – Beastgrave

08.10.201910
  • Reviews
  • Science-Fiction

Review: Daughters of the Crucible

06.10.201911
  • Brettspiele
  • Reviews

Review: Combat Arena

26.09.201920

Kommentare

    • Mangelhafte Ausschussware, verrostet, stümperhaft gepflegt und von pupertären Einfältigen mit emo-Klimbim verziert.
      In kurz: Dark Mechanicum.

      Fluff perfekt getroffen von GW und die Qualität vom Bausatz anscheinend in einer Linie mit richtigen ordentlichen Knights. Alles andere hätte ja auch verwundert.

      MfG Reutermax

  • Hab das Modell auch bei mir liegen. Nach dem ganzen Chaos in letzter Zeit hat es mich bemaltechnisch erst mal zu einen Primaris Captain und aktuell zu den Knights von Titanicus getrieben. Bin aber schon sehr gespannt auf meinen ersten eigenen Chaos Knight, ganz ungewohnt da nicht massiv dran rumbasteln zu müssen.

  • Sehr schön, dass GW einen eigenen Bausatz herausbringt und nicht nur einen Gussrahmen mit Bitz, um den normalen Knight umzubauen.

    Aber mich wundert doch, dass die Beine hier mehr Gelenke haben als bei der imperialen Version.

    • Das ist doch ein altes Chaos-Rezept. Deren Fahrzeuge, Schiffe, Läufer etc sind oft gelenkiger, schneller, wendiger als die schwerfälligen Imperialen. War schon bei Epic so, auch Gothic und in etlichen anderen Instanzen.

      • Interessant. Das ist mir noch nie so aufgefallen.

        Sind die Chaos Knights dann auch tatsächlich im Spiel schneller oder nur im Fluff?

      • Nicht alle Chaosmaschinen natürlich! Da gibt es auch viele eher träge und schwerfällige. Aber gewisse Tendenzen existieren. ZB sind viele Dämonenmaschinen eher mehrgliedriger und vielbeinig. Wie diese Beine bei den Knights macht das ihren Eindruck eben auch tierischer und fremder.
        Oder die ganzen Chaos-Flieger – um Welten rasanter und dynamischer als alles beim Imperium.
        Bei Gothic hatte die Chaosflotte sogar ihr ganz eigenes leichteres Design: schnittiger im Erscheinungsbild, schneller und leichter gepanzert.
        https://wh40k.lexicanum.com/wiki/Chaos_Space_Fleet

        Finde das insgesamt sehr stimmungsvoll kontrastierend und sinnig: Chaos ist alt und aus einer höheren Zeit, dabei räuberischer und eleganter (Anziehung von Gefahr und Verdammnis).

        Zu den Werten der Knights weiß ich allerdings nichts. ^^

  • Weiß jemand, ob die Beinpanzerplatten der normalen Kinghts an diesen Cjaos-Knight passen? Ich überlege mir, einen Chaos-Knight für meine normale IK-Armee zu kaufen, quasi als Anführer, und diesem die normalen Rüstungsteile zu verpassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.