von BK-Marcel | 21.05.2019 | eingestellt unter: Fantasy

Modiphius: Elder Scrolls Tabletop angekündigt

„Hey you, finally awake…“ Dank Modiphius kann Todd Howard Skyrim nun auch als Tabletop neu veröffentlichen!

Mod Elder Scrolls1

The Elder Scrolls: Call to Arms builds on the core mechanics of Modiphius’ Fallout: Wasteland Warfare game system, but has been rewritten and reworked by designer Mark Latham (The Walking Dead: All Out War, The Harry Potter Miniatures Adventure Game, Editor White Dwarf Magazine) to suit the world and inhabitants of The Elder Scrolls franchise.

​Featuring high quality 32mm resin figures, each with its own unique custom base, the skirmish system sees fan favourite heroes like Hadvar, Ralof, Yrsarald Thrice-Pierced, Marcurio, Mjoll the Lioness, Ulfric Stormcloak, Galmar Stone-Fist, General Tullius and Lydia. The player’s heroes lead groups of followers on adventures inside Dwemer Ruins, Draugr-infested Nord Tombs, and through the frozen wilderness!

Mod Dovaakin1 Mod Dovaakin4 Mod Dovaakin3 Mod Dovaakin2

​As well as controlling their troops, players will also need to manage the stamina and Magicka resources their models bring to the table, all the while watching out for hostile AI driven enemies and narrative events that can change the flow of battle. Players can play against each other or team up (or play solo) to take on all manner of creatures and adversaries driven by Modiphius’ advanced AI system.
​The game will feature scenarios ranging from dungeon delves, where you seek out lost treasure, to running battles across the ruined outposts that dot the landscape of Tamriel, all the while fulfilling quests and narrative-driven scenario objectives that will see your band of heroes grow from game to game. Will you claim the ruined fort as yours and build your own settlement, or wander the countryside clearing out foul ruins of the stench of your enemies?
In the first wave, players will raise their banners in the fight for the future of Skyrim as they lead the forces of the Stormcloaks or Imperial Legion in the battles of the civil war. Forces will typically comprise 1-6 heroes and 3-15 troops. The first wave of releases will be a Two Player starter set (that can also be played solo and co-op) and reinforcement sets of resin miniatures for both the Stormcloaks and the Imperial Army. There will also be a Dragonborne single player set, and more races and characters from across the Elder Scrolls stories are planned. A host of accessories like scenery, metal tokens, deluxe dice bags, settlement journals and more will expand your options. Planned releases will expand on The Elder Scrolls V: Skyrim®, as well as adding releases from The Elder Scrolls IV: Oblivion®, The Elder Scrolls Online®, and more. (Hervorhebung durch uns)

Mod Dovakiin2 Mod Dovakiin1

This launch promo of the Dragonborn Triumphant is a 32mm scale multi-part high quality resin miniature complete with scenic base. The Dragonborn is packaged unassembled and unpainted in a small black presentation box with silver embossed Skyrim symbol. No game mechanics are included, however the Two Player Starter Set will include rules for using the Dragonborn in the game.

This item is available in limited quantities through the year, with the first 1000 orders shipping in the first week of June 2019. The second and third wave of subsequent orders are expected to ship in July and August 2019. If this first release is sold out, click here to order from the July wave.

Not for under 14’s, contains choking hazard please keep out of the reach of small children. Requires assembly and is supplied unpainted.  
Assembly instructions available to download in PDF on purchase. 

You’ll also have the chance to get limited stocks at our major conventions this year (UK Games Expo, Gen Con, Essen Spiel, Pax Unplugged, Dragonmeet). Once Elder Scrolls: Call to Arms launches this model will be released in retail.
Der Dragonborn kostet 14,99 Pfund.
Link: Modiphius
BK-Marcel

2003 mit Herr der Ringe ins Hobby eingestiegen. Aktuelle Projekte: Age of BKO, Killteam Navis Nobilite Soldaten und was auch immer bei mir landet! mehr auf Instagram.com/ennepedude

Ähnliche Artikel
  • Fantasy
  • Science-Fiction

Scale 75: Neuerscheinungen

25.06.2019
  • Fantasy
  • Terrain / Gelände

AntiMatter: Spielfeld

25.06.2019
  • Warhammer / Age of Sigmar

AoSRPG: Neue Archetypen vorgestellt

25.06.201922

Kommentare

  • Und ich klopfe seit Jahren Sprüche über ein Skyrim-TT! xD demnächst fange ich als Prophet bei GW an!

    Aber coole Sache 🙂 fände es hier zb interessant wenn man sich etwas von der Formel des Videospiels lösen und mehr auf die Bürgerkrieg-Geschichte gehen würde. Aber das bin vielleicht nur ich.

    MfG
    Captain Alexander
    I got an arrow in the…head.

  • Ich muss ganz ehrlich sagen, dass mir nicht ein Charakter aus dem Spiel im Gedächtnis geblieben ist. Die Story war für mich einfach zu belanglos. Das Modell erkenne ich auch nur, weil es auf dem Cover war. Ein Witcher TT würde mir besser gefallen. Aber ich bin sehr auf die Regeln gespannt.

    • Ich denke auch, dass die Story ok, aber die Charaktere bei Skyrim eher etwas blass waren und ich mich Frage ob Minis zu dem Spiel nicht all zu generisch rüberkommen. Andererseits macht es das einfacher die Minis für andere Systeme zu gebrauchen.

      • Eldar Scrolls war doch aber nie für tiefgehende Charaktere bekannt, oder vertue ich mich da jetzt?

        Ein Skirmish in diesem Setting, evtl. mit einer TES-artigen Beregelung für Char-Entwicklung fänd ich großartig. Was mir nicht so gefällt, sind die Minis mit ihren vordefinierten, anscheinend (zu) ausladenden Bases, zumal ich selbst gerne Bases selber gestalte. Aber gerade da bieten sich ja auch wieder alle möglichen 3-Anbieter für Miniaturen an (z. B. der Dragonborn von Brother Vinnie, Frostgrave oder Saga Minis, etc.).

        Was mich ein wenig stört, ist Modiphious als Publisher. Die haben bei mir dank „Siege of the Citadel“ keinen guten Stand.

  • Modipius sollten mal Ihre ganzen anderen Projekte auf die Kette bringen bevor Sie wieder etwas neues starten. Beispielsweise die ganzen Kickstarter die sich mittlerweile auftürmen und um Jahre verspätet haben. Oder mal was neues fürs Fallout Tabletop herausbringen das auch lieferbar ist und nicht nur Ankündigungen und Marketing-Geblubber.

    Sorry, als alter Elder Scrolls Fan sollte ich mich eigentlich freuen über diese News, aber diese Firma wird bei mir immer mehr zum roten Tuch.

    • Absolute Zustimmung. Fallout verödet *hüstel* vor sich hin und SotC hat zig Jahre Verspätung… Bitte erstmal die laufenden Schiffe auf Kurs bekommen und dann ne neue Linie einschlagen.
      Nicht falsch verstehen: ichmag die Endprodukte von Modiphous sehr, aber deren Veröffentlichungspolitik ist ein Horror. Jedenfalls wenn Figuren im Spiel sind.

    • Hört sich nach so einem Schneeballdingens an. Die Kohle ist weg, ohne dass ich allen Leuten die bezahlt haben eine Gegenleistung erbringe. Um die zu erbringen, brauch ich neues Geld von neuen Leuten, die dann wieder keine Gegenleistung erhalten, weil ich dazu wieder neue Geldgeber über ein neues Projekt benötige usw. usw.

      Leider das Risiko eines Kickstarters. Am Ende wird dann gesagt, tut uns leid, aber wir machen dicht und euer Geld ist futsch 🙁

      Gibts bei KS eigentlich ein Bewertungssystem für Publisher?

      • Das Ganze hat nix mit Schneeballsystem zu tun. Der schnöde schlichte Fakt ist das Modiphius zu wenig Kapazitäten hat/hatte um den Bedarf des Fallout TT`s zu decken. Diese Kapazitäten werden / wurden im letzten Jahr aufgebaut, das geht aber nunmal nicht über Nacht. Niemand baut eine Resinfactory auf, die nach einem Peak dann mehr Kosten verursacht als einbringt. Eine Firma in einem so trendabhängigen Segment wie der Spielebranche organisch zu wachsen, ist keine leichte Aufgabe und es gibt bei sowas auch mal Probleme. Aber besser solche , als die der Sorte,“ups verkalkuliert und kein Geld mehr da, wir sind dann mal weg“.

      • Ja das macht Sinn, wenn ich keine Kapazitäten habe, mir noch mehr aufzuladen ^^
        Aber von außen sieht es halt immer anders aus, als wenn man interna schaut. Gibt halt nur einen faden Beigeschmack wie man hier lesen kann, für die folgenden Projekte.

      • Ja das macht in der Tat Sinn. Bis das Projekt wirklich Marktreife erlangt dauert es noch. Es ist ein weiteres Produkt das später wenn Fallout auf normalen Verkaufszahlen sich eingependelt hat, die nun aufgebauten Gußkapazitäten auszulasten. John Carter from Mars passt in diesem Zusammenhang da auch mit rein.
        Ich kann absolut verstehen wenn es bei Leuten hier faden Beigeschmack gibt wenn man von aussen draufschaut. Gerade Siege of the Citadel ist da ein unschönes Beispiel, aber gerade das hat absolut gar nix mit Fallout oder den anderen aktuellen Tabletop Projekten zu tun. Die Probleme da sind anderer Natur und wer sich die letzten Monate / das letzte Jahr mit dem Wegfall von Warzone von Prodos ansieht wird wohl schnell erkennen, das die Mutant Chronicles Lizenz als solche derzeit ein wenig stürmisches Fahrwasser hat. Auf alle Fälle ist Siege of the Citadel ein Spiel das als ganzes in eienr Factory in China erstellt wird und Boxed von da im Container kommt. Hat also mit Resingußkapazitäten, Lager und KOnfektionierungsengpässen nix zu tun.
        Im übrigen kann man bereits sehen das Modiphius dazulernt. Ein Vorbestellerprogramm wie für Wave 1 gibt es bei Fallout für Wave 2 nicht mehr. Es wird nun klassisch Stück für Stück released. Die lange Wartezeiten die hier einige bemängeln kommen genau von diesem Lernprozess. Erst genug Initiale Ware zu produzieren, bevor mans dann in den Verkauf gibt um die Recastzeitfenster besser zu gestalten.

      • Ich denke nicht das die Terminprobleme mit mangelnden Gußkapazitäten zu tun haben. Das ist wahrscheinlich eher nur eine Ausrede für die Verzögerungen. Nach meinem Wissensstand warten bis heute die Leute noch auf den Abschluss des Infinity RPGs von 2015/16 und dabei handelt es sich nur um Bücher bzw. PDFs. Modiphius hat sich schlicht und einfach übernommen mit der Anzahl der laufenden Projekte.

    • Da bin ich absolut bei dir !!
      Ich habe mir geschworen, ich greife kein System mehr von Modiphius an, egal wie das Thema lautet.

      Bin großer Skyrim- bzw. Falloutfan, hab auch da die Finger davon gelassen.

  • Ein Eldar Scrolls Tabletop hört sich zunächst einmal gut an. Auf der anderen Seite muss man aber auch festhalten, dass es sich unterm Strich eigentlich um ein recht generisches Fantasy-Universum handelt. Tatsächlich könnte ich wenig benennen, was man in solch einem Tabletop an markanten Einheiten bringen könnte. Aber ich bin auch nie ein großer Eldar Scrolls Fan gewesen…

    • Morrowind würde sich da eher anbieten, mit den diversen Rüstungsarten und Szenarien wie Karawanenüberfälle in der Aschenwüste etc.. Idealerweise mit Rüstungsgussrahmen wie bei Kingdom Death s.d. man beliebig mischen kann.

      • Da Elder Scrolls als Überbegriff gewählt wurden ist, würde ich sagen, dass Morrowind auch nichts im weg steht. Da Skyrim aber der aktuellste und erfolgreichste Elder-Scrolls-Teil ist, verstehe ich warum man diesen zuerst in den Fokus nimmt.

  • Ich bin auch genervt von Modiphius.
    Wie oben schon geschrieben wurde, kommt von denen nur Marketing-blabla…
    Es kommt eben keine ehrliche Kommunikation weil sie Angst haben dadurch Kunden zu vergraulen. Effekt ist, dass sie mehr Kunden dadurch verlieren, dass sie eben nicht oder zuspät zu ihren Fehlern stehen. Oder selbst zu Problemen die es gibt für die Modiphius wenig kann.
    Was diese Firma dringend braucht ist jemand der sie dazu zwingt fixe, verlässliche Releasdaten (ja ein festes Datum!) zu geben und klare, unmissverständliche Kommunikation mit den Kunden zu führen.
    Ansonsten sieht man halt immer haufenweise Leute die für Werbezwecke Minis bekommen. Und zwar zum Teil 6 Monate vor Release.
    Jeder bescheuerte Instagramchannel bekommt hier Minis zum promoten. Aber die Händler keine zum Verkaufen.
    Das ist halt einfach ein schlechter Witz.

    Ja ich liebe ihre Produkte. Die Modelle sind großartig, Fallout ist eins der besten Tabletops auf dem Markt. Aber bevor man jetzt Elder Scrolls macht, sollte man sich erstmal um andere Projekte kümmern.

  • Sind die angesprochenen Schwierigkeiten denn speziell in deren Miniaturenbereich? Und vor allem ihrem neueren? Für Achtung Cthulhu! hatten sie doch auch schon bald Minis, meine ich, und da hörte ich nie was von Probs. Allerdings hatte wohl hierzulande wohl auch „keiner“ das Figurenspiel…

    Modiphius kannte ich bisher nur vom Rollenspielsektor, wo ich zwar vor einiger Zeit den Eindruck hatte, dass sie arg viele schon aus anderen Medien etablierte IPs in kurzer Folge in RPGs transferieren wollten, allerdings haben sie danach einige sehr besondere und stabile Spiele aufgenommen: allen voran die großartigen Produkte vom Entwicklerzusammenschluss Free League ( Fria Ligan ). Und da gibt’s meines Wissens nirgends was zu bemängeln sondern v.a. Lob.

    Seltsam, dass da so Diskrepanzen bestehen. Aber ggf liegt es eben so wie Delta es skizziert: etwas verhoben.

    • Modiphius hat als RPG Verlag begonnen. Die Tabletop Sparte ist aber das mit abstand am schnellsten wachsende Segment da.Glaube mir den Job des Wargames Managers willst Du da grad nicht haben xD. Manchmal ist es auch einfach so das die Gelengeheiten zu Projekten führen, oder wie man auch gern sagt, wenns Brei regnet hol Löffel raus. Zugegeben sie hinken noch beim löffeln hinterher, aber tun ihr bestes um das in den Griff zu bekommen.

      • Das ist eben das Problem, was ich hier aus den meisten Post meine herauszulesen, dass niemand merkt, dass die Firma ihr bestes tut um die Projekte in den Griff zu bekommen.
        Du behauptest das zwar, eventuell durch Insiderwissen?, aber die Kunden scheinen davon nichts mitzubekommen. Manchmal helfen da nur Taten und nicht mehr nur blabla. Und dazu gehört vielleicht auch einfach mal (authentisch) mitzuteilen: Hey diese Woche haben wir eine weitere Charge rausgehauen und x Bakern ihre Figuren geschickt.
        Sowas kann Vertrauen schaffen, wenn man sieht, dass sich wirklich was bewegt. Aber wenn eine Firma keinen gescheiten Produktionsplan aufstellen kann, der vorsieht, wann was fertig wird, dann sieht das schon sehr schwach aus. Und hier scheint es ja nicht um ein paar Tage Verzug zu gehen, sondern um Wochen, sogar Monate.
        Sowas kann sich eigentlich sonst nur die öffentliche Hand beim Bau leisten ^^

      • btw. imemr den Löffel rauszuhalten wenn was vom Himmel fällt und fleißig reinstopfen führt irgendwann zu….na wer ahnt es? 😉

    • Apropos RPG:
      Ich warte seit Ende 2015 bzw. Anfang 2016 auf meine Infinity-RPG-Bücher plus Mini und Würfel, also was geht da gut oder schnell bei denen.

      • Ich habe meine Infinity Sachen zum Glück endlich vor kurzem bekommen. Es tut sich also etwas. Hat aber so lange gedauert bis ich, durch diverse Umstände, sowieso keine Zeit für RPG‘s mehr habe und das Interesse an dem Spiel völlig verloren habe.

  • Auch wenn ich die älteren Spiele gerne gespielt hab, hält sich meine Begeisterung sehr in Grenzen. Immerhin scheint es da eine Firma zu geben, die den Videospielmarkt für sich als Zulieferer für Tabletop entdeckt hat.

  • Das klingt eigendlich ganz spannend.
    Zum Thema generisch:
    Das Spiel bietet einen Haufen einzigartiger Fraktionen und Rassen. Neben dem großen Bürgerkrieg hat jede Region ihre eigenen Soldaten und Heraldik. Hinzu kommen die ganzen Fraktionen wie Banditen, Klinge, Vampire usw. und an Gegnervielfalt mangelt es auch nicht.
    Nicht jede Fraktion hat ikonische namenhafte Charaktere, aber wozu braucht man die?

  • Oktober 2017 sollte Siege of the Citadel erscheinen …
    Anderthalb Jahre später hab ich immer noch nix. Mal abgesehen davon, das was angepriesen wurde ist Kilometer über dem, was in den Updates präsentiert wird.
    Ich vermute ich werde ziemlich enttäuscht sein, falls ich mein Paket irgendwann mal bekomme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.