von BK-Nils | 20.09.2019 | eingestellt unter: Conquest, Terrain / Gelände

Micro Art Studio: Conquest Gebäude

Von Micro Art Studio kommt ein Gebäude für Conquest, das Hundred Kingdom House.

Micro Art Studio CON Hundred Kingdom House (1) 1

Micro Art Studio CON Hundred Kingdom House (1) 2 Micro Art Studio CON Hundred Kingdom House (1) 3 Micro Art Studio CON Hundred Kingdom House (1) 4 Micro Art Studio CON Hundred Kingdom House (1) 5

CON Hundred Kingdom House (1) – 24,90 Euro

CONQUEST

The CON Hundred Kingdom House is a lasercut hdf scenery. Dedicated for the Conquest game, is a truly large LoS blocker, can hide even Spire Abomination model! According to the Conquest rules it’s a garrison terrain and can be used as a resistance point by infantry models.

Scenery dimensions:
height: 20cm / 8 inch
length: approx. 15cm / 6 inch
width: approx. 12cm / 4,5 inch

Supplied unpainted, needs assembly.

This product is officially licensed by ParaBellum Wargames Ltd.
Designed and manufactured by Micro Art Studio in cooperation with ParaBellum Wargames Ltd.

This terrrain is delivered as a pack, unassembled and unpainted.
The parts of the model are designed to slot together in a way that enables a quick and easy assembly. It may be necessary to glue some parts of the model – use PVA (white) glue. Every model is lasercut from one or more panels of HDF (high-density fiberboard) of 3mm and/or 1,5mm thickness.

Attention:
Before taking the elements out make sure they are fully cut. There are minor connections that prevent them from falling out.

Disclaimer: models not included. If pictured, they are for size comparison only.

Quelle: Micro Art Studio Shop

BK-Nils

Nils, Redakteur bei Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop: DSA Armalion. Aktuelle Projekte, Eldar für Warhammer 40.000, Imperial MoW für Warzone, ein bisschen Shadespire und zu viele unbemalte Modelle.

Ähnliche Artikel
  • Conquest

Conquest: Ugr

25.01.20201
  • Conquest

Conquest: Dweghom Thanes

22.01.202012
  • Conquest

Conquest: Dweghom Drachentöter

12.01.20209

Kommentare

  • Jetzt die Fiese Frage :
    Aber spielt das wer?
    Unsere beiden Läden listen das nicht da steht eine einsame Grundbox die ein Kunde nicht abgeholt hat und sammelt staub an.

    Ich seh auch wenig Bewegung im Netz zu dem Thema.

    Wars das schon oder ist das einfach noch unter der allgemeinen Aufmerksamkeitsschwelle.

      • Zum Thema Maßstab: Ja das war nicht intelligent gewählt. Aber so stark fällt das auch nicht ins Gewicht. Wen ich mir 75% der Spieltische der Tabletopper daheim anschaue sollte der Maßstab das kleinste Kriterium sein. Aber das jedem selbst. Die fugurenquali…ja, die ist in der Tat nicht so geil.
        @ Zykloppenschlange: Ne. Freut mich dass Du Dir solche Gedanken um mein Wohlbefinden machst, aber keine Investition in meinem Hobby ist eine Fehlinvestition. Dafür mag ich das Hobby zu gern und konsumiere nicht wahllos. Kleiner Disclaimer: Habe das Spiel selbst nich nicht gespielt 😉

    • Das Game ist wie lange auf dem Markt? 2 Monate? Und schon wird es als tot angesehen nur weil es nicht überall anzutreffen ist wie GW Spiele die 35 Jahre hatten ihre Gefolgschaft aufzubauen?
      Das Spiel und die Verkaufsstrategie ist beileibe nicht perfekt, aber ich finde es mittlerweile echt unschön mit welcher Vehemenz neue Systeme von neuen Unternehmen totgesagt werden, nur weil es nicht das eigene Lieblingssystem ist. Und das macht eine so negative Stimmung dass niemand damit anfangen will weil ja jeder sagt, dass es tot ist. Die selbsterfüllende Prophezeiiung. Echt uncool.

      • This! (Finger nach oben zeig)

        Ich begreife auch nicht wie es ein Argument sein kann, ein System nicht anzufangen, weil es niemand spielt.

        Leute, WENN ihr ein System cool oder interessant findet, holt es euch und spielt es mit Freunden.
        Wenn die Regeln Spaß machen und die Modelle cool sind,ist die allgemeine Popularität des Systems doch vollkommen sch***egal.

        Irgendwas mit GW zu vergleichen ist leider nicht sehr sinnig in meinen Augen, wie Denis schon sagte sind die nunmal seit über 30 Jahren am Markt und haben vielleicht so 40% des Marktes?

        Redet Conquest nicht schlecht, ohne es selbst überhaupt mal gespielt zu haben.

      • +1

        Sehe ich leider auch sehr oft, dass manche selbsternannten Pseudomartkenner meinen, von ihrem kleinen Nanokosmos auf die gesamte Spielerschaft schließen zu können. Sind oft die gleichen, üblichen Geheimagenten, die sowas absondern. Und von denen darf man sich halt nicht beeinflußen lassen. Ist aber nicht immer leicht 🙁

      • Die Probleme sind ja erstmal der Maßstab und die Qualität der Figuren. Conquest wird es schon sehr schwer haben und ich glaube nicht dass es mal so populär wird, dass man es sieht. Und ‚keiner spielt es‘ ist schon ein Problem. Manchmal hat man die Gruppe dazu nicht, man weiß nicht wie lange es unterstützt wird und die Investition ist ja keine geringe. Bei nem Skirmisher kann man ja noch den Kauf von mehreren Banden rechtfertigen und 28mm Minis kann man anderweitig verwursteln, aber die Möglichkeiten hat man hier nicht…

      • Egal! Man soll spielen, was einem liegt. Man kann nicht absehen, ob das Spiel in nächster Zeit wieder verschwindet, oder es genug Leute spielen, dass es groß rauskommt. Wenn man es totredet, nimmt man dem Spiel die Chance.

      • @Dennis:
        Wo habe ich das Spiel tot gesagt?

        Ich habe gefragt ob das Spiel gespielt wird. Weil ich auf Grund der beschrieben Beobachtung nicht mitbekommen habe das es bei uns irgend eine Bewegung in der Richtung gibt.

        Du überinterpretierst da etwas hin ein das ich so nicht gesagt habe.
        Muss ich daraus schließen das du insgeheim befürchtest eine Fehlinvestition getätigt zu haben ?

  • Also wir spielen in einer 5 Mann Gruppe regelmäßig Conquest und freuen uns schon auf die nächsten beiden Fraktionen. Die Figurenqualität und die Regeln erinnern mich dabei sehr stark an die alte Warhammer Fantasy Zeit und ich finde, dass man einer neuen Firma auch zugestehen sollte, dass ihre ersten Hartplastikbausätze noch nicht perfekt sind- auch GW Staatstruppen, Hochelfen Speerträger etc haben Schwächen aufgewiesen, was vor allem daran lag, dass man die Arme am Körper frei positionieren konnte und dadurch Lücken entstehen. Das gleiche Problem findet man heute bei Conquest, allerdings sieht eine voll bemalte Armee durch die größeren Figuren einfach beeindruckend aus und die Problemzonen erkennt man nach der Bemalung fast gar nicht mehr. Ich kann es jedem nur empfehlen Conquest mal eine Chance zu geben.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.