von BK-Markus | 31.01.2019 | eingestellt unter: Terrain / Gelände

MaxMini: Neue Preview

MaxMini haben ein neues Preview Bild auf Facebook gepostet.

MaxMini Preview

… meanwhile Justyna finished working on a new tombstones set (codename „New Romantic Tombstones“ )…

Prints are ready to get moulded…🦇🕷🕷🌹

 

Quelle: MaxMini auf Facebook

BK-Markus

Stellvertretender Chefredakteur Brückenkopf-Online. Seit 2002 im Hobby und spielt folgende Systeme: Age of Sigmar, Infinity, Warzone Resurrection, Bolt Action, FOW, Warhammer 40K, Dreadball, Saga, Freebooters Fate, Black Powder, Pike and Shotte, Space Hulk, Dead Mans Hand, Bushido, Malifaux, Dropzone Commander, Dropfleet Commander, Gates of Antares, Kings of War, Wild West Exodus, Batman, Collision, Dystopian Wars, Draculas America, Spitfyre, Kill Team, Summoners, Eden, SW Legion und Wolsung.

Ähnliche Artikel
  • Terrain / Gelände

Tabletop-Art: Neues Türen Set

18.04.2019
  • Terrain / Gelände

TTCombat: Neuheiten

18.04.20196
  • Terrain / Gelände

Sarissa: Neuheiten

17.04.20192

Kommentare

  • Ich behaupte mal, dass jeder Kunde die bastlerische Fähigkeit hätte einen Kopf von einer Statue zu entfernen aber nur wenige können einen passenden Kopf auf einer kopflose Statue hinzufügen. Insofern finde ich es absolut unverständlich warum die Statue keinen Kopf hat. Sieht für mich aus, als hätte die artistic pride über den Verkäuferverstand gewonnen.
    Schädel auf Grabsteine zu packen ist wohl den Warhammer Fans geschuldet, damit es düster und so ist. Dass dann aber ein Rest In Peace darüber steht wirkt dem absolut konträr. Ist es nun der Friedhof eines Vampirlords der seine Geliebten am liebsten kopflos sieht und wünscht das sie in Frieden Ruhen- oder ist es der Aufbewahrungsort für seine Armee, die ja dann eigentlich nicht ruhen sollte?

    Die drei linken Sachen finde ich, mit Ausnahme des fehlenden Kopfes wirklich gut, die beiden rechten sehen einfach nur zusammengeklatscht aus und zu sehr nach Vampire oder Piraten- die sind ja auch ganz vernarrt in Schädel- weiß man ja.

    • Ehrlich gesagt sind Totenschädel auf einer ganzen Reihe von Gräbern vom 16. bis 19. Jahrhundert vertreten, mit einem Höhepunkt zur Zeit des Barocks. Das hat nichts mit Piraten, Vampiren oder Warhammer zu tun, sondern ist ein Symbol für die Vergänglichkeit, was auch einem RIP nicht widersprechen muss.
      Kann man auch auf vielen heutigen Großfriedhöfen mit alten Gräbern/Grüften besichtigen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.