von BK-Christian | 22.10.2019 | eingestellt unter: Fantasy, Kickstarter

Confrontation: Kickstarter Update

Es gibt wieder ein Lebenszeichen vom Confrontation-Kickstarter.

SD Sans Detours Confrontation Kickstarter 1

Hello everyone,

Here’s the news regarding the progress in our projects. We’re not giving you weekly updates like we wanted to, for the simple reason that things aren’t moving as quickly as we’d like them to. We have a number of active projects, and we’re making progress on all of them: Confrontation Classic, the resin models, the rules for Confrontation Resurrection, the ArenA project (revealed during the Octogones Convention by the authors, whom we thank), the Confrontation role-playing game, etc. In addition, there are the various publishing concerns of our business.

Trying to be everywhere meant we were getting nowhere. This is why we made the following announcement in September: Sans-Détour will reduce their book publishing activity in order to focus its energy and resources on the Confrontation project.

Priority to the metal Confrontation Classic models

We’ve hit some delays on launching production. We’re perfectly aware of the expectation on your end and we’d rather like to keep you informed. This delay is costing Sans-Détour operating costs, fees, salaries, etc. And we now have to work out expenses linked to fabrication (purchase of large quantities of metal for DTR, fabrication of the boxes, then, when the time comes, shipping, etc.), which clearly risks further stretching out the announced shipping delays. We will unfortunately not deliver for the end of this year, but all avenues are being explored so that you can get your first Classic models as soon as possible.

We’re also continuing the development of side projects, in order to not keep Confrontation Classic from having to bear all of Sans-Détour’s operating costs and so that we can keep moving forward.

As for the models themselves, we’re preparing the last few pieces, specifically the tabs under the feet (an aspect we actually hadn’t planned for!).

We are currently awaiting some metal models produced by DTR. They have been working hard on this !

SD Sans Detours Confrontation, Kickstarter 1 SD Sans Detours Confrontation, Kickstarter 2 SD Sans Detours Confrontation, Kickstarter 3 SD Sans Detours Confrontation, Kickstarter 4 SD Sans Detours Confrontation, Kickstarter 5

Resin models

The production of the Wyrm and Hydra has been delayed, as their fabrication is a real technical challenge for De Tinnen Roos, who are more specialized in metal production. Actually, the risks of breakage and miscasts are high for some of the few delicate parts of these pieces. As soon as DTR has consolidated the design of these parts, they will send us a few resin castings, so that we can finish this first wave of shipping. We’ve made a few mistakes in a row and have suffered some blowback for this aspect of production and we’ve agreed with DTR to continue working on this specific production with other partners who are more experienced with it (we’ll share more details with you as soon as possible).

Sans-Détour

Quelle: Confrontation – Classic The legendary skirmish game

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Summoners
  • Zubehör

Summoners: Neuheiten und Website [NSFW]

12.11.2019
  • Malifaux

Wyrd – Waldo’s Weekly November

12.11.2019
  • Avatars of War

Avatars of War: Neuheiten

12.11.2019

Kommentare

  • Bin froh, das ich meine Goblins nie verkauft habe, von den Minis her gab es nie was besseres. Die Regeln waren ab der dritten Edition auch recht gut, leider ging Confrontation dann den Bach runter.

    Alleine wegen der Minis sollte das Spiel mal wieder öfter gespielt werden.

  • Das fällt für mich in die Schublade wie das Heroquest Ding. Irgendwie spannend zuzuschauen. Wahrscheinlich Gaffer Mentalität. Aber ich wünsche ja, dass es doch noch was wird. Wäre einfach nen 20er Wurf auf dem W20.

  • ICh hoffe, dass sie das Produkt auf den Markt bekommen. War immer ein grosser Freund der Minis, seit meinem Wiedereinstieg ins Hobby. Leider ging es zu diesem Zeitpunkt gerade bergab mit Confro. Naja, ist schon ne Weile her.
    Dass hier so eine grosse Verzögerung statt findet, war irgendwie abzusehen, leider schafft das kein Vertrauen in die Firma wie auch in eine Neuauflage…aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

  • Ich muss sagen, dass mir hier und auch zu HQ25 mal ein gut recherchierter Artikel gefallen würde. Man kann ja in diversen Foren oder Boards sich selber was zusammenklauben, aber da kann halt auch jeder Hansel irgendwas posten.
    Finde schon, dass das zwei Themen sind, die das Hobby ganz schön durchrütteln und daher etwas mehr Aufmerksamkeit als „hier die News – gibts bald zu kaufen“ verdient hätten.
    Falls es da eine gute/ weitestgehend objektive Zusammenfassung irgendwo gibt, wäre ich über links sehr dankbar (grad auch bezüglich HQ25)

    • Eine 6 Seite oder mehr Story wäre sogar mal ein Grund einen Tabletop Insider zu kaufen anstatt ihn einfach nur bei Local Dealer halbinteressiert durchzublättern bis man abkassiert wird.

      Dafür wären Magazine da. Auf einem Newsportal fände ich das etwas deplatziert.

      • Gerne auch das 🙂
        Wobei hier ja auch munter zwischen News, Hobbyartikeln, Reviews, Interventionen, Messeberichten usw. gewechselt wird

      • Wäre auf jeden Fall spannend, das Problem ist hier aber die Quellenlage. Falls tatsächlich Klagen laufen sollten, müsste ich dazu vermutlich an die spanische Staatsanwaltschaft herantreten, und die werden mir nichts sagen. Den eigentlich verantwortlichen bei Gamezone mal für ein Statement zu kriegen dürfte ebenso illusorisch sein, wobei ich das gerne versuchen kann (Sans Detours sagen mir allerdings auf Anfrage im Grunde auch nur immer, dass alles schon in Ordnung ist…).

        Letztlich wird es aber drauf herauslaufen, dass man komplett auf Sekundärquellen zurückgreifen muss, was zwar spannend sein kann, aber eben nicht wirklich belastbar ist.

        Nach der SPIEL kann ich das aber gerne mal angehen, Versuch macht kluch oder so…

    • Ein solcher gut recherchierter Artikel würde mir auch gefallen.
      Ich fürchte nur, demjenigen, der diese journalistische Arbeit leisten sollte, würde es gefallen, dafür angemessen bezahlt zu werden.

      • Dafür müsste man aber auch echter Journalist sein und nicht nur etwas auf einem Newsportal posten.
        Vergessen leider viele, dass „Redakteur“ und „Chefredakteur“ Ausbildungsberufe sind, und man sich nicht einfach so nennen sollte, nur weils einem Gerade passt 😉

      • Zitat zum Tage: „Erstaunlich. Jedes einzelne Wort das Du gerade sagtest war falsch.“

        Und weil ich ja gerne erleuchte:

        1.) Chefredakteur ist eine Funktionsbezeichnung innerhalb einer Redaktion, dazu kann man sich nicht ausbilden lassen. Man kann ja auch keine Ausbildung zum Filialleiter machen, sondern bestenfalls eine zum Einzelhandelskaufmann…

        2.) Es gibt in Deutschland keinen festgeschrieben Ausbildungsweg für Journalisten. Viele Redaktionen setzen ein abgeschlossenes Hochschulstudium voraus, das ist aber nicht verpflichtend (und die Studienrichtung ist nicht vorgegeben, mein früherer Chef war z.B: studierter Historiker). Was Du vermutlich meinst ist das Volontariat, das sich in der Regel zwischen 1 und 2 Jahren bewegt und am ehesten die auf das Studium aufbauende Ausbildung darstellt. Auch die ist aber nicht in allen Redaktionen verbindlich erforderlich, oft reicht z.B. auch Berufserfahrung in einem themenrelevanten Berufsfeld.

        Um das hier abzuschließen:
        Ich habe sowohl ein abgeschlossenes Studium der Kommunikationswissenschaften als auch ein abgeschlossenes Volontariat und insgesamt 6,5 Jahre Berufserfahrung in der FAZ-Gruppe. Ich darf mich also soliden Gewissens Journalist nennen. Hurra! 😀

  • Also ich finde das sich interessant. Vor allem,da das scheinbar einer der wenigen crowdfunding Projekte zu sein scheint, wo es „OK“ bzw akzeptiert oder damit gerechnet wurde, das nichts kommt.

    Da hat dieser dyonisis wohl den besten weg gewählt .einfach klappen halten und sussirze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.