von BK-Christian | 06.11.2019 | eingestellt unter: Zubehör

BeeSPuttY: Neue Werkzeuge

Von BeeSPuttY kommen allerlei neue Modellierwerkzeuge.

BP Basic BeeSPuttY Sculptingtool SET 1 BP Basic BeeSPuttY Sculptingtool SET 2

Basic BeeSPuttY sculptingtool SET – 100,00

This is a handsmithed stainless steal sculpting tooltip Set. It contains 8 special handmade tooltips. A-Asf, KO-N, D-N and OL-TL, they all come with a 8mm round handle. This handle can be used with our Tubeconnectors to create a individual sculptingtool. This way you can interchange the your favorite tooltips with a colored connector. The colored connector helps you ti find your tool as soon as possible. If you wish to change the colors of this set, please give us the colors as additional information at the checkout. Otherwise we will take random different colors.

Normally we have this tooltips in stock. But sometimes we have to produce them so it can take up to 4 weeks to get them restocked.

Es gibt auch einzelne Tools:

BP A Asf Sculptingtool BP D F Sculptingtool BP KO N Sculptingtool BP OL TL Sculptingtool

  • A-Asf sculptingtool – 30,00 Euro
  • KO-N sculptingtool – 30,00 Euro
  • D-F sculptingtool – 30,00 Euro
  • OL-TL sculptingtool – 30,00 Euro

Außerdem gibt es die Spitzen einzeln für je 15 Euro.

Quelle: BeeSPuttY

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Zubehör

PWork: Neue Dice Trays

16.11.2019
  • Zubehör

Green Stuff World: Silikon Texturplatten

14.11.20194
  • Summoners
  • Zubehör

Summoners: Neuheiten und Website [NSFW]

12.11.201915

Kommentare

  • Die sind nett…
    Aber den Preis finde ich IRRWITZIG!!!

    Beim großen Standart Internet Händler,
    bekommt man zum Preis EINES dieser Werkzeuge 50teilige Sets.
    Nur um mal das anderer extrem was man in dem Berreich für sein Geld bekommt darzustellen.
    Und klar werden die hier hoch wertiger sein.

    • Mir wäre der Preis auch zu hoch, aber mit den Zahnarztbesteck, das das modellierwerkzeug verkauft wird, kann man das nun wahrlich nich vergleichen. Ich habe dutzende Modellierwerkzeuge und nehme doch meistens nur 3-4 wirklich oft.

    • Modellierwerkzeug Hersteller gibt es wie Sand am Meer und wenn man bissle such findet man den Hersteller dieser Werkzeuge hier bei fernöstlichen grossen A. Da hab ich meine nämlich herr das Mittel Stück ist aber aus Metall und sieht nicht aus wie billig aus den 3D Drucker.

      Da kosten sie dann auch nur noch einen Bruchteil sind aber nicht gebrandet.

      Ob man die Zeit investieren möchte und mit dem mangelnden After Sales Service leben kann muss jeder für sich entscheiden.

      Zur Einordnung ich musste 2 Sets ordern um 2/3 eines in guten Zustand und 1/3 in okay zu haben. Hatte dann aber noch genug Geld für ne standardrabattiere Start Collecting Box über.

    • Meine Freundin ist Zahntechnikerin und gießt sich ihre Werkzeuge selbst! Die funktionieren genausogut (teilweise besser, da individuell angepasst)! Jedes günstige Werkzeug dieser Art ist als gleichwertig zu betrachten! Einfach nur Abzocke für Luxusverwöhnte Kids!

  • Na wo der Preis herkommt ist doch klar:

    „handsmithed“

    Das kostet nun mal was. Ob es das im Ergebnis wert ist kann ich nicht sagen, aber für den Arbeitsaufwand finde ich es angemessen.

    • Schön und gut, aber wo bitte ist der Vorteil von handgefertigten (und ne sorry, das ist Plastik das fertigt keiner von Hand, sondern das wird gegossen) Modellierwerkzeugen? Also wo ist der Grund dies zu kaufen und nicht die bisherigen Hersteller? Ich habe ein paar handgefertigte Kleidungsstücke die wirklich, wirklich gut sind. Aber das liegt an der Massanfertigung und nicht am Verzicht auf eine Nähmaschine. Der kleine existent Bereich wo Handarbeit einer maschinellen Fertigung vorzuziehen ist, sehe ich hier null. Ob und was da handmade ist… Kann ich mir auch wenig vorstellen.

      • Die Metallspitzen sind handgeschmiedet, die Griffe sind selbst konzipiert und stammen aus dem 3D Drucker.

        Stefan, den Erfinder von Beesputty (was glaube ich immer noch eine 1 Mann Firma ist) ist nebenher auch einer der besten deutschen Modellierer und lässt entsprechend seine ganze Erfahrung sowohl in die Modelliermasse als auch in die Werkzeuge fließen.

        Klar gibt es viele Werkzeuge auf dem Markt, letztendlich nutzen aber viele Profis dennoch selbst gebaute. Stefan hat es eben geschafft, das Konzept auf eine Kleinserie zu übertragen, auf Basis seiner eigenen, selbst gebauten tools.

        Wie groß der Unterschied letztendlich ist, kann ich jedoch nicht sagen, dafür fehlt mir die Erfahrung. Nur, dass es kein billiges rebranding ist, sondern echte deutsche Qualitätsarbeit von einem Profi, der den Sculptingbereich des Hobbys massiv voran treibt.

      • Die Dinger sind allerdings schon mehr oder weniger komplett aus Metall, siehe Verschraubung zur Mitte (um die dann ein Gummiring liegt).

      • @Nordgrot
        Ach bitte das glaubst du doch selber nicht.
        Als ob der seine „Beeputty“ selber anrührt. Oder das Werkzeug schmiedet.

        Reseller ist er mehr aber auch nicht.

        Was natürlich nicht die Arbeit herunter würdigen soll die er damit hat das Werkzeug zu suchen zu selektieren und in den von ihm angebotenen Sets zusammen zu stellen. Das er sich das bezahlen lässt ist verständlich das wars dann aber schon.
        Und handgeschmiedet ist grade im Englischen ein ziemlich dehnbarer Begriff. Zumal hangeschliedet immer eine Toleranz enthält. Präzisionsgeschmiedete maschinengefertigte Produkte würde ich da immer vorziehen. Aber handgeschmiedet klingt viel besser als „für die Massenfertigung zu geringe erwarte Absatzzahlen und deswegen in Fernost von Hand gefräst“.
        Da kann es schon mal dauern bis man einen brauchbaren Lieferanten findet.

        Gleiches für die Putties.

        Erfunden hat er da so wenig wie der Pinselknecht irgendwas extra fürs Hobby herstellen lässt.
        Trotzdem sei es jedem gegönnt der nicht selber eben diese selections Arbeit auf sich nehmen will und einen vertrauensvorschusswürdigen Ansprechpartner sucht mit den angebotenen Werkzeugen glücklich zu werden.

      • @Zyklopenschlange
        Ohne Dir jetzt hier mit Anlauf auf den Schlips treten zu wollen aber wenn Du keine Ahnung hast würde ich Dir ganz hart empfehlen solche platten verunglimpfenden Aussagen zu unterlassen. Ich kenne Stefan seit vielen Jahren habe ihn oft besucht und kenne seine Werkstatt und seine Arbeitsweise. Seine BeesPutty rührt der in der Tat selber an. Sein Wissen steckt in ProCreate und ja der schmiedet die Werkzeuge selber. Er ist im Modelierbereich extrem bekannt und anerkannt. Branchenpromis die davon hauptberuflich leben nutzen diese Putty als Standardmasse und warum sie das tun hat seine Gründe und die liegen nicht im Preis. Also bevor Du die Fähigkeiten, Expertise eines Mannes/ Firma hier so herabwürdigst informiere dich besser im Vorfeld, machts im Nachgang dann weniger peinlich!

      • @Deltadog
        Im Gegensatz zum Nordgrot dem ich aus leidiger Erfahrung nix zu traue weiß ich das du verlässliche Aussagen machst.

        In diesem Fall widerrufe ich reumütig und behaupte das Gegenteil.

      • Es ging mir hier wirklich um die Sache. Da ich weis wie viel Zeit und Herzblut er da reinsteckt war das einfach nicht fair. Sollte ich mich aber dabei im Ton vergriffen haben so entschuldige ich mich natürlich auch dafür! Ich bin kontruktiv Streitsam aber nicht trollig!

      • Lieber Zyklopenschlange,

        ich bin von deinen täglichen Kommentaren eine gewisse Überheblichkeit durchaus gewohnt und sehe meist darüber hinweg. Aber wenn Du es nicht sehr bald schaffst, anderen Usern und anderen Mitgliedern der Hobbyszene gegenüber etwas respektvoller aufzutreten und vielleicht ein bisschen weniger herablassend zu argumentieren, dann werde ich das nicht länger reaktionslos stehen lassen.

        Vielen Dank und einen schönen Abend.

      • @Zyklopenschlange deine anti-alles Einstellung tut mir langsam leid. Wirds nach so vielen Jahren nicht irgendwann anstrengend? Zumal ich mich nicht erinnere dir überhaupt jemals mal irgendwas persönlich geraten zu haben.

  • Ich nutze Stefans Werkzeuge seit 15Jahren und habe da mind. 400€ für gelassen. Wenn ihr Modelierwerkzeug zu Ritzen verschmieren nutzt und sonst nicht tut euch und ihm den Gefallen und kauft euch Chinazeug, diese Tools wären dann Perlen vor die Säue. Wenn ihr ernsthaft an Modellierung in verschiedenen Maßstäben und Materialien interessiert seit ist dieses Werkzeug kaum zu toppen. Es ist eine Anschaffung fürs Leben. Und ob einem jetzt das 3D gedruckte stört sei jedem selbst überlassen. Meine Tools haben noch Holzschaft und ich habe sie zersägt und mit Gewinde versehen um die Spitzen besser kombinieren zu können. Die Sachen da sind also extrem durchdacht aber dazu muss man auch die Eefahrung haben in dem Bereich um das zu erkennen (was nicht überheblich gemeint ist!)

  • Beesputty geht echt super zum modellieren, aber ist ein Horror beim Formen machen. Hab noch nie eine Mini gehabt, die das vulkanisieren überlebt hat, sodass ich meistens den Weg über Resin-mlMaster gehe oder wieder FIMO nehme.

  • Lächerlicher Preis. Krass dass man mit so einem Preis noch Fanboys bekommt die einen mit solch einer Energie verteidigen.
    Aber naja, würde ich meine Freunde auch. Sehr subjektiv das Ganze hier.

  • Abgesehen davon, dass heute Rüpelmittwoch zu sein scheint (die Aussage *is mir zu teuer* reicht auch), wäre ich jetzt doch interessiert, inwiefern und auf welche Weise sich diese Werkzeuge von anderen unterscheiden.

    Ich bin sicherlich alles andere als ein Modelierer, aber die Arbeit mit Green Stuff, Grey Stuff und Milliput ist mir nicht gänzlich fremd.

    Bei Pinseln habe ich mir sagen lassen, dass hochwertigere für einen besseren Farbauftrag sorgen, langlebiger sind und generell besser zu handhaben sein sollen. Das kann ich nachvollziehen, wenngleich ich sagen muss, dass mein Lieblingspinsel ein ziemlich stinknormaler mit Kunststoffborsten ist.

    Ich habe hier ein Set von zweispitzigen Modellierwerkzeugen (von denen ich eigentlich nur drei benutze), das ich vor Jahren im Modellbauladen günstig erstanden habe. Ähnliches gibt es offenbar (noch günstiger) aus Fernost bei A und anderen. Dazu kommen bei mir noch einige andere selbstgefertigte aus gefeilten und geschliffenen Nägeln und anderen Metallteilen, einer abgebrochenen Häkelnadel, Stopfnadeln u.Ä..
    Mir reicht das.

    Was aber macht jetzt die Werkzeuge von Beesputty aus?

    • Ich besitze wie gesagt keine der oben abgebildeten, sondern ältere Versionen, aber vieel Spitzen sind im Prinzip ähnlich oder gleich zu meinen Werkzeugen.
      Den Unterschied kann man schlecht beschreiben, da man ihn am besten beim vergleichenden Arbeiten „spüren“ kann. Man merkt da die Erfahrung von ihm. Die Tips haben ihren Radien, Abmessungen oder Kantensetzung nicht zufällig, sondern schlichtweg auf den Punkt. ich habe mit mal versucht die eine Spitze in eienr zwischengröße nachzubauen. Es hat ewig gedauert mit viel Finetuning, bis sie sich so benutzen lies wie die Größere bzw. Kleinere Variante von ihm. Das Set oben zB. merkt man ist auf die Nutzung von BeesPutty zugeschnitten. Bei GreenStuff/Epoxiputties wirst Du zB. solche Drahtösen kaum brauchen. Diese sind bei Polymerclays wie BeesPutty aber unverzichtbar, da diese massen viel intensiver mit Materialaufbau UND Abbau genutzt werden.
      Kurzum: Du bekommst mit den Dingern ein Werkzeug in dem Jahrzehnte an Erfahrung stecken was man wirklich braucht und was nicht. Der Pinselvergleich ist dabei ganr nicht schlecht. Und nochmal, wenn man nur Ritzen verschmieren will, oder absolute Basissachen für nen Umbau macht, reichen die Chinadinger auch. Ich modelliere relativ viel und nutze das Werkzeug entsprechend anders.

  • Sehr interessanter Beitrag zu einem Produkt, zu dessen Zielgruppe ich überhaupt nicht gehöre. Daher fand ich die Kommentare zum Entstehen und der Handhabung dieser Werkzeuge sehr spannend. Wie das Ganze aber zum Teil abgeschmettert und runtergeredet wird, finde ich wirklich schade. Wenn ich ein Werkzeug oft und gerne benutze, bin ich froh, wenn sich jemand über die Handhabung und Qualität Gedanken gemacht hat. Dafür bin ich gerne bereit, einen höheren Preis zu bezahlen. Bezüglich der Modelliermasse muss ich auch sagen, dass ich in diversen Beiträgen namenhafter Modellierer schon oft gelesen habe, wie gut die mit dem Zeig zurechtkommen. Von daher hoffe ich, dass auch diese Tools Leute finden werden, die sie zu schätzen wissen und nicht sofort mit der 2cent Stecknadel zum Modellieren vergleichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.