von BK-Christian | 11.04.2018 | eingestellt unter: Brettspiele, Kickstarter

Zombicide: Invader Kickstarter

Gestartet, Ziel erreicht, Countdown zur Million läuft – alles wie gehabt bei Zombicide.

Und wieder einmal geht es los:

CMoN Zombicide Invader Kickstarter 2

Zombicide: Invader is a standalone cooperative board game for 1 to 6 players, taking the trademark Zombicide action into the far reaches of space! Players control a group of Survivors trying to defend their remote mining outpost from a swarm of infected aliens controlled by the game itself. The more experience and power the Survivors earn, the more Xenos invade the facility!

This sci-fi interpretation of Zombicide is as sleek as ever, playing fast and furious. The rules have been optimized to reduce setup time and make the game flow quickly, focusing the action on the struggle between the Survivors and the Xenos.

The game’s character artwork was created by renowned artist Adrian Smith, and brought to life as miniatures by the talented team at BigChild Creatives.

CMoN Zombicide Invader Kickstarter 3

The Survivors in the PK-L7 outpost came from all walks of life to aid in the Xenium mining operations, and are divided into two types: Civilians are incredibly resourceful, being able to find useful gear in any room of the facility, on the downside they tend to not be very well protected. Soldiers, on the other hand, usually wear heavy combat armor which give them an edge against the invaders. However, their military training means they’ll only find gear in specific Security rooms.

CMoN Zombicide Invader Kickstarter 4

Zombicide: Invader comes with:

  • 9 Double-sided Game Tiles
  • 72 Miniatures
  • 6 Survivor Plastic Dashboards, Color Bases, and ID Cards
  • 48 Plastic Trackers
  • 6 Dice
  • 125 Mini Cards
  • 15 Mold Cards
  • 50 Tokens
  • 1 Rulebook

CMoN Zombicide Invader Kickstarter 5 CMoN Zombicide Invader Kickstarter 6

With some luck, Survivors may be able to use some advanced machines to aid their struggle. If you can find the right remote (or are a tech wiz) you’ll be able to control the Falchion Sentry Gun to mow down Xenos, or maneuver the Peacekeeper Bot in coordinated attacks.

CMoN Zombicide Invader Kickstarter 7

If they manage to last long enough, Survivors can become formidable fighting machines. The more Xenos they kill, the more experience they get, allowing them to unlock new skills as the game progresses. The equipment they find is arranged in their plastic dashboard, with slots for Hand weapons, armor and other gear that can be carried on the body, and a Backpack to store those things you may not need right now.

CMoN Zombicide Invader Kickstarter 8 CMoN Zombicide Invader Kickstarter 9

Survivors will need all the help they can get to face the Xeno invasion. These mindless creatures come in several different types. Workers are numerous, but manageable. Hunters are deadly fast predators you need to be always on the lookout for. Tanks can take a beating, and dole out an even worse beating. Keep your distance!

CMoN Zombicide Invader Kickstarter 10 CMoN Zombicide Invader Kickstarter 11 CMoN Zombicide Invader Kickstarter 12

Certainly the worst of the Xenos is the hulking Spoiler Abomination! This nightmare can only be put down by concentrating your fire, or literally disintegrating it with Hellfire! Don’t be fooled by its size, this thing can run you down when you least expect it. While its spawn cards give it extra activations, it will also leap forward if you ever run out of miniatures. The other Xenos may be threatening, but, make no mistake, this is the last thing you’ll see before you die.

CMoN Zombicide Invader Kickstarter 13

If that wasn’t bad enough, the Spoiler Abomination also fills any room it moves into with a terrible alien substance we call Mold. This thing eats through doors and walls, completely destroying the room and changing the layout of the map. This Mold may spawn even more Xenos, but worse yet, if it spreads too far, the base will be irrevocably lost (and so will you). Burn it down before it’s too late.

The base at PK-L7 is all you have. Walking out into the planet’s surface may be necessary at times, but it’s a dangerous endeavor. You’ll need to get an Oxygen tank in the Supply room if you want to walk out the airlock. And you better arm yourself with a melee or energy weapon, since the outside atmosphere keeps bullet weapons or flamethrowers from working.

CMoN Zombicide Invader Kickstarter 14

Das aktuelle Regelbuch kann man mit einem Klick auf das Cover herunterladen:

CMoN Zombicide Invader Kickstarter 15

Please be aware that this is a Work In Progress Rulebook. It is not final. Rules may still be tweaked and changed, layout and graphics may still be altered. So, if you see anything in here that isn’t the same later, understand that during the Kickstarter the project is still in development and all aspects are subject to improvements.

Eine erste Erweiterung gibt es auch schon:

CMoN Zombicide Invader Kickstarter 16

The Zombicide: Black Ops expansion raises the intensity to new heights while bringing new challenges for an elite group of Survivors! The Soldiers of Black Squad can be added to your roster, allowing you to play the game with up to 12 players at the same time!

CMoN Zombicide Invader Kickstarter 17

These battle-hardened soldiers have been called in to deal with the situation on PK-L7, and find a base already being consumed by the Mold. The 10 new Missions utilize 3 new tiles containing zones already filled with Mold. That means extra Xeno spawning, and a more imminent threat of the base being lost for good. These Mold zones also feature glowing pods of an altered form of Xenium, which may be fired at causing a Hellfire explosion! As dangerous as that sounds, it may be used for our advantage, if we’re careful.

CMoN Zombicide Invader Kickstarter 18

This dilapidated base is also under threat of a new type of Abomination we call the Juggernaut. This thing is as ugly as it is unstoppable. Upgrading your weapon won’t work, concentrating your fire won’t work. I guess we’ll just need to lure it into one of those sensitive Pod zones.

CMoN Zombicide Invader Kickstarter 19

Black Squad brings some of its own elite equipment to the mission, including the hard-hitting XN35 „Crawley“ Bot, the devastating Meteor Sentry Gun (a rail gun that can hit multiple zones), and an arsenal of powerful Starting Equipment and other gear.

CMoN Zombicide Invader Kickstarter 20

Zombicide: Black Ops comes with:

  • 3 Double-sided Game Tiles
  • 9 Miniatures
  • 6 Survivor Plastic Dashboards, Color Bases, and ID Cards
  • 48 Plastic Trackers
  • 29 Mini Cards
  • 10 Mold Cards
  • 39 Tokens
  • 1 Rulebook

CMoN Zombicide Invader Kickstarter 21

Und das sind die beiden Pledge Levels:

CMoN Zombicide Invader Kickstarter 22 CMoN Zombicide Invader Kickstarter 23

Und das die ersten Stretch Goals:

CMoN Zombicide Invader Kickstarter 24 CMoN Zombicide Invader Kickstarter 25 CMoN Zombicide Invader Kickstarter 26 CMoN Zombicide Invader Kickstarter 27 CMoN Zombicide Invader Kickstarter 28 CMoN Zombicide Invader Kickstarter 29 CMoN Zombicide Invader Kickstarter 30

Die Kampagne läuft noch 23 Tage.

Quelle: Zombicide: Invader

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Thunderchild: Goregasm Arena Kickstarter

22.10.2018
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Wild Assent: Kickstarter läuft

21.10.20181
  • Brettspiele
  • Kickstarter

LEVEL 7: [OMEGA PROTOCOL] (2nd Edition)

19.10.20186

Kommentare

  • Und wieder ist es soweit. Ein neuer Zombicide Titel ist da. Viele sagen: Ja echt cool. Und viele sagen oh mein Gott was soll der Dreck.

    Und dennoch machen die meisten mit. Weil es viel gibt fürs Geld
    Und weil viele auf die (naja… sagen wie mal ähnlichen … angedeuteten) Stars stehen. Wie Ghost in the Shell oder Matrix. Naja wer damit zu Frieden ist. Steht drauf. Ich bin wieder dabei und bin gespannt mit wie viel Special Guest Boxen sie uns wieder mal zusätzliches Geld aus den Rippen schneiden wollen. Am Ende sind es wieder ca.40 bis 60 Survivor und geringfügiger Spielinhalt. Und immer dran denken. Jede Figur auch wenn ihr sie als Einzel Miniatur erhaltet wird mindestens in der Anzahl der Baker angefordert und ist am Ende nur wenige Cent wert. Also nicht alles als wirklich so spezial sehen wie es scheint…

  • Mich reizen nur die Bodenteile wenn ich ehrlich bin der Rest lässt mich total kalt und ich bin froh die Kohle lieber im Human Interface Be a Better Human LatePledge versenkt zu haben. 🤑 Allen andren frohes Stretchgoal jagen 😀

    • Jepp… dito…

      Die Bodenpläne würden mich interessieren… der Rest… eher nääähhh…

      Als Story wäre eher Mantics Warpath/Star Saga interessant – mit einem fehlgeschlagenen Bio-Experiment, oder wie in Serenety die Reaver… nicht mit diesen Aliens… die gefallen mir gar nicht…

  • Ich bin mal gespannt wie viel Kohle der spekulative Teil der Backer nacher auf ebay macht… ich denke weniger als bisher..

  • Hey, Grim Dark zieht doch bei 40K auch“

    – „Ja, genau, lass mal nen Schaedel auf den Robot kleben!“

    Ne, ist nichts fuer mich. Die Aliens sind mir auch zu albern.

  • Ehrlich gesagt finde ich langsam auch die Einstellung und Haltung von CMON und Q Games langsam etwas mies. Wo sie bei eins noch getan haben als wenn ihnen die Meinung und die Ideen der backen wichtig. Haben sie schon ab toxic nur noch so halb herzig positiv reagiert. Und nun lehnen sie jede Idee oder Meinung der Backer. Von Anfang an ab. Auf die Frage könntet ihr nicht als extra Option die Survivor aus Resin bringen um deren Details zu verbessern. Kam nur die Antwort unsere Qualität der Miniaturen ist super…

      • Also bei mir sind die miniaturen bisher immer in Ordnung gewesen. Kommt aber nicht an die Qualität von blood rage heran. Das waren die besten und der Detailgrad ist episch.

      • Bei mir nicht. Ganz definitiv nicht. Da sind die Zombicide Figuren eher nur 75% der blood rage minis. Vielleicht bissel Glückssache?

    • Warum sollten sie auch weiterhin nett und kommunikativ sein?

      Am anfang ging es darum ein neues produkt zu verkaufen, von dem sie nicht wussten ob es läuft.

      Dann merkten sie es läuft und sie scheffeln geld ohne ende damit.

      Und im moment können sie sich ziemlich sicher sein das die leute zum x-ten mal den gleichen aufgewärmten brei kaufen unabhängig davon ob sie auf die paar leute hören die verbesserungsvorschläge einreichen.

      • Habt Ihr eigentlich belastbare Quellen, die belegen, dass es immer die gleichen Leute sind, die hier einsteigen?

        Wenn man so dem Durchschnittskritiker zuhört, klingt es so, als ob jeder das erste Zombicide, das Mittelaltergedöns und nun dieses hier kauft.

      • @Bitch of Butchers
        Belastbare Zahlen dazu wirst du nicht finden. Nach Stand gerade, sind es aber 6573 Leute für die es mindestens (in Gänze) der zweite Kickstarter ist und nur 282 Leute für die es der erste Kickstarter ist.
        Eine genauere Auflistung was wer schon mal unterstützt hat lässt sich leider nicht aus den Zahlen erkennen.
        Zahlen kommen aus dem Community Reiter des Projektes. https://www.kickstarter.com/projects/cmon/zombicide-invader/community

      • Naja. Franchises haben so die angewohnheit fanboys hervorzubringen. Und da ist es nicht weit hergeholt, dass viele die teil 1 gekickstartert haben eben immernoch dabei sind.

      • @Dutchman: danke für den Link. Entweder finde ich die richtige Stelle nicht oder ich bin zu doof. Aber aus der Angabe, dass x-tausend schon mal was bei KS unterstützt haben, kann ich doch nicht ableiten, wieviel davon eben genau einen Zombicide KS unterstützt haben. Das ist doch nur Vermutung.

        Wenn ich hier nun meinen ersten Zombicide KS unterstützen würde, wäre ich auch bei den „hat schon“ – Unterstützern. Weil ich davor mal bei Dungeon Degenerates mitgemacht habe.

      • @Bitch of Butchers
        Ich kann dich beruhige, du bist nicht zu blöd. Es gibt keine Angaben was Leute vielleicht schon mal bei KS unterstützt haben, es besagt nur das sie schon mal was bei KS unterstützt haben und eben keine neuen User bei KS sind. Man kann aber denke ich davon ausgehen, das der größte Teil der Wiederholungstäter aus dem Spielbereich kommen.

      • Ok, danke für die Rückgewinnung meines Vertrauens in die eigenen geistigen Fähigkeiten, Dutchman 😉 Das beruhigt in der Tat.

        Dann jetzt total off-topic, aber mal für mich selbst vor mich hin philospohiert:

        Warum schauen wir uns zum Beispiel bedenkenlos Spiderman 1, 2 und 3 an oder spielen immer wieder neue Teile des gleichen Egoshooters (z.B. aus der Battlefield Reihe), finden das gleiche Verhalten aber bei Brettspielen merkwürdig? Ich will nicht provozieren oder trollen. Ich habe diesen Gedankengang bei mir selbst entdeckt:

        Battlefield in einem neuen Setting? Woah, muss ich probieren! (so geschehen bei BF 1)

        Zombicide im Mittelalter? Nö, lass mal, ich habe den ersten Teil mit zwei Erweiterungen, das reicht mir.

        Liegt es daran, dass man (vorauseilend und unterbewusst) befürchtet, dass einen die potenziellen Mitspieler komisch ansehen? Warum ist es dann nicht komisch, bei jedem Teil von Fast & Furious ins Kino zu gehen, obwohl es auch mehr oder minder immer das gleiche ist?

        Oder ist es doch wenig wie mit der Frage, warum manche fünf Armeen für das gleiche System haben und andere so diszipliniert sind, dass sie mit nur einer auskommen?

    • Ich fand die Qualität der Plastikmodelle auch sehr mittelmäßig! Tendenz eher nach unten! Stimmt schon, auf den Bildern/ Rendern sehen die Kickstarter Exclusive Survivor-Modelle den Schauspielern sehr ähnlich, doch als Figuren konnten sie mich dann nicht überzeugen!

      Das Spiel ist unterhaltsam, doch die Politik von CMON entwickelt sich schon sehr negativ!

  • Da bekomm ich für die Hälfte des Geldes ein Gaia Project, was mich sicherlich spielerisch länger beschäftigt, als irgendein Zombicide und hab den Vorteil es sofort kaufen zu können.
    Ich weiß, Äpfel und Birnen, aber dennoch macht es mir das schwer nachvollziehbar, warum Zombicide jedesmal wieder zieht.

    • Weil es Leute gibt die Fussball schauen, und leute gibt die lieber Tennis schauen… es sollte daher nicht erstauen, das es Leute wie z.B. mich gibt, die an Zombicide Gefallen finden und das vielleicht ihr ganzes Leben so wie die Fussball und Tennis Freunde ihre Freude am entsprechenden Sport haben. Ganz ehrlich, ich brauch Invaders nicht, da die Spielmechanik relativ ähnlich ist wie die aktuellen Zombicide Versionen – ich gebe jedem Recht der das so argumentiert.

      Aber, aber, aber 😉 … ich werde noch oft darüber nachdenken ob ich mein Pledge zurückziehe oder nicht, aber was zählt ist die letzte Entscheidung. Ja der Sammeltrieb kommt halt noch dazu … und der ist nur schwer mit Verstand zu unterdrücken, wenn das Finanzielle nicht ein gravierend schwer wiegender entscheidende Punkt ist. Wo ist bitte nochmal das Fenster…

  • Also ich habe bei Black Plague und Green Horde komplett pausiert.

    Jetzt ist genau wieder eine gute Zeit für ein neues Zombicide.

    Manche Leute tun ja so, als ob man zwangsweise jedes Zombicide kaufen / backen müsste…

    • Vielleicht ist es eben einfach so, dass Zombicide sehr gut ist aus ganz verschiedenen Gründen. Ich habe das erste für fast drei Jahre gespielt. Black Plague ist gut gemacht , zieht aber leider nichg so gut. Zombicide ist aber auf alle Fälle in meinem Umfeld mit Kindern und Eltern und Freunden immer wider gut angekommen. Daran erinnert man sich gerne bei jedem neuen Kickstarter. Dann kommt dazu , dass es international ist. Da bekommt man immer mal 2000 Leute zusammen die 150 € haben. Schaut euch WM Karten an etc. Das Geld ist scheinbar da. (Provokante These)

  • Eine ganz andere Frage die sind mir stellt ist: würde sich Zombicide verkaufen mit gleichem Setting und drastisch anderem gameplay?

    Ich hätte da so meine Probleme. Was sollte eurer Meinung nach geändert werden damit ihr es gut fändet oder wird es aus Prinzip abgelehnt weil es ein Serienproduktion ist 😉 . Bin auf eure Ideen gespannt

    • Das Regelwerk ist eher Mittelmaß, man könnte einiges draus machen, scheinbar haben aber genügend Leute geringe Ansprüche und lassen sich lieber dafür einspannen die Fehler der Designer auszubügeln. So sind die Missionen die von den Spielern erstellt wurden weitaus besser als die Original-Missionen.

      • Ich finde das Regelwerk eigentlich ziemlich gut, und klar ist da manches vielleicht besser zu machen, aber, wenn es so viele Leutz kaufen, dann muss doch was dran sein, oder?

      • Also das Regelwerk finde ich sehr gut. Das ist leicht zu erfassen (easy to learn) und schnell erklärt (langt schon) . Optimal für mich der immer wider jede Woche mit anderen Freunden spielt. Für mich hat Zombicide einfach einen Charm. Ich bin damit auch voll tief ins Hobby abgetaucht und konnte es zusammen mit Familie und Freunden teilen. Ich habe so 5 alte Maler wider seit drei Jahren fest an den Pinsel bekommen. I h genieße die Abende beim spielen und es wird viel gespielt. Warhammer, Bolt Action , AoE und Hords habe ich auch ohne Ende, aber da kommt keiner an einem Abend rein. Daher wider ich Zombicide einfach den Transit Game Bonus geben. Zu den Regeln an sich kann ich die nur sagen: kann man bestimmt ein wenig besser machen und schwer sind die Level nie. Das in einer Community aus 4000 Leuten gute Level kommen ist doch super. Seh es als Bonus. Wenn du dein eigenes Spiel entwirfst (und zwar bis zum bitteren Ende) dann fällt dir auf, dass du dich irgendwo immer mit 80% des gewünschten zu Frieden geben wirst für den Moment. Klar kann CMON das besser machen , aber ich sag ganz klar : ich mach bei dem Kickstarter auch wider mit und wenn es 15 Mal spiele mit Freuden habe ich 10€ pro Abend investiert ( ok ich geb zu ich brauche einen neuen Schrank. ) und das ist es mir wert. Ich habe andere Spiele die ich mag und keiner mit mir spielt ( mimimimi). Die bemalt dann auch Keiner und ich hätte mir das Geld sparen können.
        Also Beloq ich versteh dich und hoffe du verstehst durch die Ausführung auch was mich an dem Spiel reizt.

      • Leicht zu erfassen ja, aber die verwendeten Mechanismen sind für den Brettpspielbereich völlig überholt. Da ist man aktuell gute 5-7 Jahre weiter. Allein das Kartenziehen bei den Gegenständen ist eine reine Glückssache und kann man viel besser lösen.

      • Gut, jetzt hast Du mal das Kartenziehen erwähnt. Aber was findest Du denn sonst noch so schlecht an Zombicide?

        Dass es kein hochkomplexes Regelwerk hat , ist doch völlig in Ordnung. Wenn man das will, zockt man Infinity oder dergleichen (was ich ja auch nicht schlecht finde, aber alles zu seiner Zeit, siehe meine Kommentar heute bei AoS). King of New York spielst Du ja auch. Und das würde ich von der Komplexität in die gleiche Schublade stecken.

      • Es zieht sich auch im Vergleich zu ähnlichen Spielen und hängt wirklich stark von der Mission ab, ob es spaßig oder frustig wird. Schaut man sich die Missionen genauer an, stellt man fast, dass die guten Missionen durch ihr Design auch die Schwächen des Kernsystems ausbügeln. Und die guten Missionen kommen wie gesagt fast alle von den Spielern.

        Insgesamt ist für mich das Verhältnis Glück zu Spielzeit einfach zu hoch. Grad bei der Mittelalter-Variante ist uns dass damals auch recht unangenehm aufgefallen. Da haben wir mehrfach eine eigentlich gute Partie gespielt und nur weil einmal das Glück nicht auf unserer Seite war haben wir dann eine saubere Bauchlandung hingelegt. Wie gut wir davor gespielt hatten hatte eigentlich keine Bedeutung.

      • Ok das verstehe ich. Der Strategieteil leidet durch zu viel Zufall immer. Bei Black Plague seh ich das auch so. Das Kartenziehen finde ich ganz passend bei der Gegnermechanik. Beim durchsuchen ist es teilweise albern auf Wasser zu warten oder Benzin.
        Dennoch finde ich viele Spielmechanische Punkte gut gelöst. Ich bin auch gespannt auf die neuen Regeln . Das macht was aus mit zwei verschiedenen Typen spielen zu können.

  • Ich habe bei keinem der KS mitgemacht.
    Hierbei bin ich am überlegen, warte aber bis zum Ende ab. Ich mag das Sci Fi Setting ja, obwohl ich mir auch dort ein paar Zombies gewünscht hätte. Green Horde und Black plaque waren ja lustig aber eben nicht mein Geschmack. Da dies, wenn mein erstes wird ist es auch okay.

  • Also ich fande ja „Zombies!!!! auch immer recht witzig. War halt sehr kurzweilig.

    Schade, dass die Marke, wohl ggf. auch wegen Zomicide, total in der Versenkung verschwunden ist.

    Hatte mal gelesen, dass sich ein anderer Verlag, Name entfallen, die Rechte gesichert haben soll, aber da kam dann auch nichts mehr.

  • Freut mich, dass hier eine mutige und innovative Spielidee eines kleinen Verlages über eine Plattform wie Kickstarter die Möglichkeit erhält, ein Projekt zu finanzieren, dass so in dieser Form bestimmt anders nicht möglich gewesen wäre. Besonders das neue Thema finde ich gut. Nachdem zuerst Zombies in der Gegenwart bekämpft wurden (mehrmals) und es danach ins Mittelalter ging (auch nehrmals) kommt dieser Schritt mit Sci-Fi wirklich überraschend. Toll wie sich die Deaigner Mühe gegeben habe, mit ihrer Version von Alien-Terror sich von der Konkurrenz durch spannendes neues Design abzuheben.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.