von BK-Nils | 02.05.2018 | eingestellt unter: Star Wars

X-Wing: Second Edition

Fantasy Flight Games haben die Second Edition von X-Wing angekündigt.

X Wing Second Edition 01

From the skies of Scarif in Rogue One to the climatic clash above Endor in Return of the Jedi, starfighters have played a pivotal role in almost every defining battle of the Galactic Civil War. During these confrontations, the brave members of the Rebel Alliance faced seemingly insurmountable odds, squaring off against the merciless forces of the Galactic Empire in intense, ship-to-ship space combat.

Since its release, X-Wing Miniatures Game has invited you to enter the Star Wars galaxy and play out your own battles with some of the series’ most iconic starfighters. Leading custom-built squadrons into fast-paced, high-stakes battles, you’ve flown with the Galactic Empire, the Rebel Alliance, and the Scum and Villainy of the galaxy in countless battles. You’ve modified your ships for every scrap of speed, maneuverability, and firepower. Now, it’s time for a new chapter in your X-Wing journey.

X Wing Second Edition 02

Today, Fantasy Flight Games is excited to announce the next evolution of your interstellar dogfights: X-Wing™ Second Edition, a game of daring space combat for two players! With three fully assembled and beautifully pre-painted ships, and all the cards, movement tools, tokens, and dice that you need to get flying with the second edition, the X-Wing Second Edition Core Set is the perfect way to introduce yourself to the new mechanics or experience X-Wing for the first time.

While the X-Wing Second Edition Core Set provides everything you need to get started with your first space battles in the new edition, it isn’t all that will be on offer. You can bring your full collection of first edition ships into the new edition with Conversion Kits for the Galactic Empire, Rebel Alliance, and Scum and Villainy. What’s more, a full hangar bay of expansions will launch alongside the Core Set, giving you plenty of options for creating your squadrons and customizing your X-Wing Second Edition experience.

Click these links to read more about the Rebel Alliance, Galactic Empire, and Scum and Villainy content that will be available at launch! Then, click here to learn more about the Organized Play program for X-Wing Second Edition.

Watch the trailer below for a taste of what awaits in X-Wing Second Edition and read on for more information!

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkLy1QeEhmVTJYb2FjIiB3aWR0aD0iNTYwIiBoZWlnaHQ9IjMxNSIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT48L3A+

Why Second Edition?

Since 2012 and the release of the game, X-Wing Miniatures Game has grown and expanded to become a massive bestseller. Fourteen waves and fifty-eight distinct starships provided a massive library of ships and tactical possibilities, giving you the chance to field hundreds of unique squadrons in their space battles across the Star Wars saga.

Despite the massive success of the game’s first edition, we believe that by advancing the game to a second edition, X-Wing can offer an even better experience! There are four primary places where we believe X-Wing Second Edition will offer a renewed and improved experience:

  • With X-Wing Second Edition, gameplay has been refined across the board, implementing minor tweaks and changes to improve the game’s flow, clean up interactions, and refocus the game on the physical act of flying starships. For more information about the gameplay tweaks implemented in X-Wing Second Edition, click here to read our FAQ!
  • The Force is a crucial part of the Star Wars galaxy that has historically played a smaller role in the game of X-Wing. With the release of X-Wing Second Edition, we have the chance to implement the Force as an important part of the game, affecting how you fly your ships and the choices that you make in the heat of battle. For more information about the Force and how it plays out in your games of X-Wing, just keep reading!
  • Faction identities have been strengthened in X-Wing Second Edition, giving each faction more unique tactics and strategies. Flying a squadron of Scum and Villainy starships should feel very different from flying an Imperial squadron, and with the game’s second edition, those differences are more present than ever before. What’s more, the First Order and Resistance have been reformed into their own distinct factions, separate from the Rebel Alliance and Galactic Empire, with their own themes, strengths, and weaknesses.
  • An official X-Wing squad builder app / website will be implemented, bringing a new level of dynamic play to Organized Play and casual games alike. This X-Wing squad builder gives players an easy way to assemble their squadrons and manage their collection, and it also allows the Organized Play team to explore dozens of new possibilities with alternate formats for the game. The point cost of ships and upgrades and the upgrade slots available to ships can be adjusted for the course of a single event, a tournament series, or an entire season of the game. Ultimately, the X-Wing squad builder app creates dynamic and constantly evolving Organized Play unlike anything that was possible before. For more information about the X-Wing squad builder app, read on.

X Wing Second Edition 03

Fly into the Fray

“I know a few maneuvers. We’ll lose ‘em!”
–Han Solo, Star Wars: A New Hope

X-Wing Second Edition puts you in command of your own squadron of advanced starfighters locked in thrilling, tactical space combat. Following in the footsteps of the first edition, the second edition refines the intuitive and exciting core formula of maneuvering your ships into position by placing a central focus on the visceral thrill of flying starships in the Star Wars galaxy.

During a battle, you’ll use your squadron’s unique capabilities to give yourself an advantage in the thick of combat. Each X-Wing ship flies differently, with its own set of maneuvers ranging from gentle banks to aggressive Koiogran turns. As in the game’s first edition, you’ll need to use every ship’s maneuvering capabilities to the fullest in order to strategically position your ships. A round begins with players secretly selecting a maneuver on each of their ships’ unique maneuver dials. Once you’ve decided how each of your ships is going to fly, you’ll begin revealing the dials and moving your ships, starting with the lowest skilled pilots.

X Wing Second Edition 04

You choose a two-speed right bank on the X-wing’s dial. When it’s this ship’s turn to activate, you’ll use the corresponding maneuver template to complete the move.

As you move, you’ll enter a tense duel with your opponent as you both try to line up the perfect shot. Before you can open fire on an opponent’s ship, however, they must be in your firing arc and within range. By carefully selecting your maneuvers, you can get enemy ships in your sights, and once you’ve locked onto your target, you’re free to choose your plan of attack. You might pepper the enemy with blaster fire to whittle away their shields. Or, you could go for massive damage and launch a devastating volley of proton torpedoes. No matter how you approach the battle, you have complete control of your squadron. One player wins when all of their opponent’s ships are destroyed!

X Wing Second Edition 05

This TIE fighter has caught an X-wing within its firing arc and takes a shot. It has an attack value of two, so it rolls two attack dice.

Slick flying is certainly important, but it isn’t the only consideration you’ll have to make in the midst of a dogfight. As in the first edition of X-Wing, once your ships have completed a maneuver, you can also perform an action to gain the upper hand. Whether you choose to acquire a target lock on a rival ship or barrel roll out of an enemy’s firing arc, the actions you take affect the course of the battle and determine the fate of your squadron.

Now, in the second edition of the game, your actions offer greater strategic depth than ever before. Some actions are red and induce stress when they are used. Other actions may be linked, allowing you to chain two actions together and push the limits of how your ship can handle in a dogfight! We’ll be covering every part of X-Wing Second Edition gameplay in much more detail in a series of in-depth previews. Stay tuned to our website for more information!

Use the Force

“For my ally is the Force. And a powerful ally it is.”
–Yoda, Star Wars: The Empire Strikes Back

The Force is an iconic part of the Star Wars galaxy, and some of the best pilots, including Luke Skywalker and Darth Vader, have been able to use this energy source to push themselves—and their starfighters—to the limits of their capabilities.

Fittingly then, X-Wing Second Edition introduces Force powers into the game, giving Force-sensitive pilots an extra edge in the heat of battle. Pilots with the ability to exert their influence over the Force have Force charges that they can spend to perform awe-inspiring feats, far beyond the abilities of normal pilots.

X Wing Second Edition 06

Luke Skywalker has a Force capacity of two, granting him two Force charges at the beginning of the game.

At their most basic, these charges can be spent to improve a pilot’s aim or give them an extra push to avoid incoming fire. Using a Force charge lets you change a single focus result on attack or defense to a hit or evade result! When paired with upgrade cards, however, Force-sensitive pilots become even more versatile. Upgrades that require Force charges can make Force-sensitive pilots more perceptive of their surroundings, give them supernatural reflexes, or even grant them the ability to reach out and sense where their opponent will move next.

X Wing Second Edition 07

While Luke is being attacked, he uses one of his Force charges to change a focus result to an evade.

While the Force can be a powerful ally in the midst of battle, it is also a finite resource. You must choose the right moment to spend your charges to ensure they have the greatest impact on the battle. Trust your feelings and let the Force flow through you!

Iconic Ships

“We’ll have to destroy them ship to ship. Get the crews to their fighters.”
–Darth Vader, Star Wars: A New Hope

X-Wing is known for bringing starships from across the Star Wars galaxy to life in beautifully-detailed miniatures. On top of the T-65 X-wing and two TIE fighters included in the X-Wing Second Edition Core Set, the many X-Wing Second Edition expansions give players plenty of options for building a squadron that fits your playstyle.

Whether you prefer the versatile starfighters of the ragtag Rebel Alliance, the speed and overwhelming numbers of the Galactic Empire, or the unpredictability of the galaxy’s most wretched Scum and Villainy, all three factions will be represented at launch. New players can expand their collections with X-Wing Second Edition ship expansions while veterans can use each faction’s conversion kit to bring their entire collection of first edition ships into the game’s second edition.

Each conversion kit contains a massive array of second edition cards, tokens, and maneuver dials for the ships previously released in the game’s first edition. Between the conversion kits and the support offered by the X-Wing squad builder app, you’ll have everything that you need to completely customize your squadron and play with all of your existing ships in the game’s second edition. You can follow these links for more information on all of the products coming out for the Galactic Empire, Rebel Alliance, and Scum and Villainy factions. For more information about the X-Wing squad builder app, read on!

X Wing Second Edition 08

The expansions shown above comprise X-Wing Wave I, releasing alongside the Core Set!

Furthermore, the X-Wing Second Edition Dice Pack will be available alongside the release of the Core Set. This accessory includes three red attack dice and three green defense dice, identical to those found in the Core Set. With this tool of convenience at your side, your battles can keep up with even the fastest starfighter.

Of course, the Star Wars saga encompasses more than just the Galactic Civil War. The Force Awakens and The Last Jedi continue the story, dramatizing the struggle between the Resistance and First Order. Rather than continue as sub-factions of the Rebel Alliance and Galactic Empire, the Resistance and the First Order are being expanded into their own complete factions in X-Wing Second Edition! These factions will be introduced during the second wave of expansions, with their own conversion kits for veteran players to bring their existing First Order and Resistance ships into the game.

Build Your Squad

“Man your ships!”
–General Dodonna, Star Wars: A New Hope

Once you’ve chosen a faction, it’s time to build your squadron. X-Wing Second Edition gives you a massive amount of freedom to select the ships, pilots, and upgrades that you want to fly. Ace pilots such as Luke Skywalker and Iden Versio bring special abilities to the fray, giving them an advantage over other pilots. On top of the tricks that your pilots can bring to the battle, aces and rank-and-file pilots alike can customize their ships with modifications, secondary weapons, astromech droids, and special skills that add new variety and tactical depth to every game. In the second edition, however, the exact upgrades which each ship can equip are determined by the X-Wing squad builder app, which we’ll explore more below!

The upgrade cards that you choose give your pilots special abilities or alternative ways to attack, giving you more flexibility in the middle of a battle. You’ll choose your upgrades using the Quick Build cards or the official X-Wing squad builder app before the game starts, as part of assembling your squadron. Once equipped, the new, horizontally-aligned upgrade cards are tucked partially beneath the ship card or another equipped upgrade—allowing you to clearly view the text and any new icons that the upgrade adds to your ship.

X Wing Second Edition 09

Luke Skywalker is ready to enter the fight with an assortment of upgrades!

When you’re pulling together a squadron to battle against a friend, X-Wing Second Edition offers two excellent ways to assemble your squadrons. If you want to jump into action right away, you can use the Quick Build cards for each ship to easily put together balanced squadrons. These cards include predefined selections of pilots and upgrades, with a threat level that represents the strength of that particular combination. All you have to do to get playing is choose a threat level, select a combination of Quick Build cards that add up to that threat level, and start playing!

X Wing Second Edition 10

Using the predefined selections on these Quick Build cards, pairing Luke Skywalker and a Red Squadron Veteran would create a five-threat squadron. 

If you want full control over the pilots and upgrades in your squadron, however, X-Wing Second Edition introduces the X-Wing squad-builder app. In the first edition of X-Wing, a ship’s upgrade slots and the point costs of ship cards and upgrade cards were printed directly on the card. With the advent of X-Wing Second Edition, these point values and upgrade slots will be governed by the app! Rather than using point values printed on the ship cards and upgrade cards, the squad-builder tracks all point values and the upgrade slots available to a ship at any time. What’s more, this app explains the rules of squad-point building and enforces these rules so that players do not accidentally build illegal squads.

X Wing Second Edition 11

Not only does the X-Wing squad builder app enable fast, accurate list-building, the versatility of the X-Wing squad builder app means that it will be easy to support multiple formats of play, creating a more dynamic play environment. Whether you’re playing at a tournament or around your table at home, the squad builder can be used to create specific formats that test all of your squad-building abilities. The point costs or upgrade slots available to certain ships could be easily adjusted for the course of a single event, a series of tournaments, or a season of the game.

The dynamic approach to X-Wing formats given by the X-Wing squad builder app gives the Organized Play team an opportunity to create unforgettable and unique tournament formats. You can even use the X-Wing squad builder app to create your own custom formats if you’re playing at home or running your own tournament in a local store! By restricting certain cards, you can create a tournament format that’s as unique as the game experience you want to explore.

Future previews will explore the Quick Build cards and the squad builder app in much more detail, showing you just how you’ll be able to pick your pilots, outfit their ships, and jump into the thick of battle!

A New Beginning

“The Force will be with you. Always.”
–Obi-Wan Kenobi, Star Wars: A New Hope

Enemy ships are on your scanners and you only have a few seconds to issue your commands. Experience the next era of interstellar Star Wars battles with X-Wing Second Edition!

Look for X-Wing Second Edition (SWZ01) to be sold early at Gen Con 2018, with a wide release on September 13th, 2018. Pre-order your copy at your local retailer or online through our website today! 

 

Und am Montag wurde auch die Sowing Fear Erweiterung präsentiert.

Fantasy Flight Games Star Wars X Wing TIE Reaper Expansion Pack 1

“You’re confusing peace with terror.”
“Well, you have to start somewhere.”
–Galen Erso and Director Krennic, Rogue One: A Star Wars Story

The Galactic Empire rules through fear. From the expressionless uniformity of its legions of Stormtroopers to its swarms of TIE fighters filling the skies, the Empire relies on terror to keep the systems under its control in line. The TIE reaper continues this tradition with its menacing attack profile and fearsome firepower. When one of these ships enters a battle, what’s on the inside is just as terrifying as its powerful laser cannons and thick armor plating.

Known as a high-performance transport, the Reaper is capable of carrying specialized soldiers and other crew members into the thick of a fight. Every crew upgrade that you add to this ship has the ability to enhance the Reaper’s lethality in its own way, sowing fear in all those who would fly against the might of the Empire.

The TIE Reaper Expansion Pack redefines terror for Imperial X-Wing™ squadrons. With a highly-detailed TIE reaper miniature, this expansion includes the ship and upgrade cards that let you strike fear into the heart of your opponent.

Join us today as we take a closer look at the TIE Reaper Expansion Pack for X-Wing!

Fantasy Flight Games Star Wars X Wing TIE Reaper Expansion Pack 2

An Unconventional Fighter

In many ways, the TIE reaper eschews many of the principles that have become hallmarks of Imperial fighter squadrons. Rather than relying on speed and maneuverability like so many of its TIE counterparts, the Reaper is a bulky fighter that, with only one agility, isn’t going to be avoiding many of the shots directed its way. Instead, the ship relies on its two shields, six hull, and unique action bar to survive the heavy enemy fire it will undoubtedly attract.

Despite its heavy hull, the TIE reaper can take the evade action, giving it a surprising amount of evasive power for a ship its size. Even more unusual is the Reaper’s ability to take the jam action. Not only does becoming jammed force an enemy ship to remove one of its focus, evade, or blue target lock tokens, the pilots included in the TIE Reaper Expansion Pack take full advantage of this ability. Captain Feroph,

Fantasy Flight Games Star Wars X Wing TIE Reaper Expansion Pack 3

for example, gets a defensive bonus while jamming, adding an evade result when attacked by a jammed ship.

Additionally, a pilot such as Major Vermeil can also take advantage of the Reaper’s jamming capabilities to enhance their attacks.

Fantasy Flight Games Star Wars X Wing TIE Reaper Expansion Pack 5

If Major Vermeil can use jam to remove the last focus or evade token from an enemy ship, he can change a blank or focus result to a hit when attacking that ship later in the round. But this isn’t the only way for you to use Vermeil’s ability. He can also be used as a Decoy,

Fantasy Flight Games Star Wars X Wing TIE Reaper Expansion Pack 6

swapping pilot skills with someone like a Scarif Base Pilot,

Fantasy Flight Games Star Wars X Wing TIE Reaper Expansion Pack 4

for example. Dramatically reducing his pilot skill for the Combat phase gives him a good chance of shooting last, hopefully after all your opponent’s focus and evade tokens have been spent.

The TIE reaper’s ability to jam certainly sets it apart from other ships, but that’s not the only thing that makes it special. Its unique maneuver dial also makes it capable of some unique flight patterns. With speed-one Segnor’s Loops and the ability to remain stationary, the Reaper is a perfect candidate to use its two crew slots to be Emperor Palpatine’s personal transport.

Fantasy Flight Games Star Wars X Wing TIE Reaper Expansion Pack 7

Additionally, if you decide to equip it with Advanced Ailerons,

Fantasy Flight Games Star Wars X Wing TIE Reaper Expansion Pack 9

the Reaper becomes even more maneuverable.

Fantasy Flight Games Star Wars X Wing TIE Reaper Expansion Pack 8

This free title allows you to treat your Reaper’s speed-three bank maneuvers as white maneuvers, letting it go even further without becoming stressed. However, this title also means that you must execute a speed-one forward or bank maneuver before you reveal your dial, so long as you’re not stressed. If you have a TIE reaper piloted by „Vizier“ in your squadron,

Fantasy Flight Games Star Wars X Wing TIE Reaper Expansion Pack 15

this can become a boon, with “Vizier” granting a focus or an evade token to the ship equipped with Advanced Ailerons.

An Elite Transport

While its unique capabilities certainly make the TIE reaper a unique ship, it is most well known as a transport. Its two crew upgrade slots lend it a good deal of customizability, opening up all sorts of possibilities for creative squad-building. One of the Reaper’s crew slots could be filled by a Tactical Officer,

Fantasy Flight Games Star Wars X Wing TIE Reaper Expansion Pack 10

adding another rarely-seen icon to its action bar. Having a Tactical Officer on a Reaper gives it the Coordinate action, allowing the Reaper to choose a another friendly ship at Range 1-2 to perform a free action. If that ship is a TIE reaper with an ISB slicer aboard,

Fantasy Flight Games Star Wars X Wing TIE Reaper Expansion Pack 11

it can then jam two ships instead of one.

In addition to rank-and-file crew members, the TIE reaper is also capable of carrying some of the Imperial elite such as Director Krennic.

Fantasy Flight Games Star Wars X Wing TIE Reaper Expansion Pack 12

Always at the forefront of new Imperial weapons technology, Director Krennic can enhance two ships at once by assigning the Optimized Prototype condition to a friendly Imperial ship with three or fewer shields at the beginning of the game.

Fantasy Flight Games Star Wars X Wing TIE Reaper Expansion Pack 13

Not only does this increase the target’s shield value, it allows you to spend one die result to remove a shield from the defender. What’s more, after the ship equipped with Optimized Prototype attacks with its primary weapon, if the ship with Director Krennic is at Range 1-2, it can acquire a free target lock on the defender.

Fantasy Flight Games Star Wars X Wing TIE Reaper Expansion Pack 14

With the Optimized Prototype condition, the TIE interceptor can spend a blank result while firing at the X-wing to remove one shield. After this attack, the TIE reaper carrying Director Krennic can acquire a target lock on the X-wing.

Director Krennic gives you the opportunity to create some deadly duos. With Optimized Prototype, an ace such as Soontir Fel becomes more durable and all the more efficient at eating away enemy shields.

Fantasy Flight Games Star Wars X Wing TIE Reaper Expansion Pack 16

Meanwhile, the ship carrying Director Krennic can continue the barrage with its target locks.

Rule Through Fear

The TIE reaper may be an unconventional starfighter by Imperial standards, but it is no less capable of inspiring fear in those that must face it. Add one to your squadron and show your enemies the true power of the Empire!

Crush any resistance with the TIE Reaper Expansion Pack (SWX75), available now for pre-order from your local retailer or through our website!

Der deutschen Vertrieb der Fantasy Flight Produkte liegt bei Asmodee.

Quelle: Fantasy Flight Games

Link: Fantasy Flight Games

BK-Nils

Nils, Redakteur bei Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop: DSA Armalion. Aktuelle Projekte, Eldar für Warhammer 40.000, Imperial MoW für Warzone, ein bisschen Shadespire und zu viele unbemalte Modelle.

Ähnliche Artikel
  • Star Wars
  • Tutorials

Diced: Stormtrooper bemalen

20.08.2018
  • Star Wars
  • Terrain / Gelände

Micro Art Studio: Star Wars Legion Terrain

15.08.20181
  • Star Wars

X-Wing: Mining Guild TIE, Resistance und First Order

10.08.20185

Kommentare

  • Mein erster Gedanke war „Was ne neue Edition? Jetzt schon?“ Dann las ich dass der Release 2012 war. Mann vergeht die Zeit. Immer her mit der neuen Edition!

  • Da wurde ja einiges überarbeitet und zB die Resistance und First Order als eigenständige Fraktionen vorgestellt, was in Zukunft wohl heißen wird, dass man die nicht mehr wie bisher mischen kann.
    Die Conversion Kits sind ja nicht schlecht, aber so richtig konnt ich da jetzt nicht rauslesen, ob wirklich jedes Schiff und jeder Pilot aus der ersten Edition dabei ist. Für mich klang das mehr danach, dass die wichtigsten Piloten dabei seien. Und dann wird man wohl nur einen Kartensatz pro Schiff haben, aber viele Spieler haben manche Schiffe ja auch doppelt bis x-fach, dh denen Ihre Sammlung wird wohl zu großen Teilen im Hinblick auf die zweite Edition nutzlos werden (va durch die Anzahl der neuen Manöverräder).
    Bin da ziemlich skeptisch und viel neues lässt sich aus den Artikeln nicht rauslesen, außer den Machtfähigkeiten… und den X-Wing mit beweglichen Flügeln!!! Die hat es natürlich unbedingt gebraucht. Bietet das rumfummeln an seinem Modell doch so tolle Möglichkeiten der Neuausrichtung seines Schiffes. 🤦🏻‍♂️

  • Also, eine zweite Edition von X-Wing ist in sofern angebracht, als dass das Spielsystem tatsächlich einer Überarbeitung bedarf. Da sind in den letzten Jahren einfach zu viele Regeln und Möglichkeiten hinzugekommen. Da tut es einfach not, einen Neustart durchzuführen.

    Auf der anderen Seite ist es natürlich auch so, dass alle aktiven Spieler jetzt eine Menge an Sachen neu kaufen können. Auch wird man jetzt alle alten Schiffe nochmal in der neuen Edition rausbringen. Ich hoffe, dass man die Händler entsprechend informiert hat, nicht, dass die dann auf einem Berg alter Blister der ersten Edition sitzen bleiben.

    Was mir persönlich so gar nicht gefällt ist das neue Art-Design. Die neu gestalteten Bases, Manöverräder und Schiffskarten sind für mich zu sehr „generische SciFi“ als typisch Star Wars. Da war das Design der ersten Edition für mich weitaus mehr Star Wars. Auch war ich gestern beim ersten Ansehen noch kein Fan der neuen Manöveräder, ich finde sie aber nach einem gewissen Überlegen insofern durchdacht, als dass man jetzt sofort alle Manöver seines Schiffes auf einen Blick sehen kann, ohne groß das Red drehen zu müssen.

    Ich finde es jetzt auch nicht so schön, dass man auf die kommende X-Wing App zwingend angewiesen sein wird, denn Punktekosten für Schiffe und Upgradekarten wird man nur über diese angezeigt bekommen.

    • Das wiederum eröffnet sehr einfache Balancing Möglichkeiten für FFG. Vorher hatte man fixe, gedruckte Karten und das ändert man nicht so einfach selbst wenn Not am Mann ist und für jeden klar ist das die eine oder andere Karte zu teuer oder billig ist.

      Hier muss sich FFG nur an den Computer setzen und das ganze online ändern und schon kriegt es jeder mit und kann sich zeitgleich anpassen.

      Ich bin von sowas sehr überzeugt vor allem weil ich es aus anderen System kenne bei denen die Firmen eigene Armybuilder online oder per App haben.

  • Ja eine überarbeitung ist wirklich nötig
    Wie ist das mit meinen alten schuffen?
    Ich sehe das sie die „Räder“ und „Base-Ständer-Pappen“ geändert haben
    Karten kann man sich ja notfalls selbst ausdrucken…
    Kann ich die einzeln nachkaufen???

    • Nein dafür gibt es Konvertierungspacks. Steht auch oben drin. 🙂
      Im FAQ Teil der FFG Produkt Seite kann man auch nachlesen wie viele Schiffe mit dem Konvertierungsset jeweils konvertiert werden können. Sind eigentlich immer zwischen 2-4 je nach Schiff.

      • Danke
        Das heißt aber das wenn es richtig schlecht läuft ich bis zu 2 Kits pro FRAKTION brauche?!
        Wenn man viel Zeug hat, wohlmöglich sogar von 2 Fraktionen, finde ich das schon ne Ansage für 50$
        Finde ich nicht cool das ich mal wieder doppelt, für etwas das ich schon erworben habe, zur Kasse gebeten werde
        Das sie einen Umkosten Ausgleich für die „Räder etc.“ haben wollen geht klar
        Aber das man dann direkt wieder so in die Taschen greifen muss…

  • Ein paar Sachen klingen ja echt nett. Machtpunkte, mehr Balancing, größerer Schwerpunkt aufs Fliegen und die Unterschiede der Fraktionen etc …
    Aber wenn ich dann lese das man die App quasi haben muss, das die Conversion-Kits nur für eine Fraktion 200€+ kosten und das es bestimmt nicht dabei bleiben wird. Weiß nicht ob ich da so Bock drauf habe!

    • Ein Conversion Kit kostet 49,95$. Im FAQ weiter unten sieht man auch, welche und wieviele Schiffstypen mit den Conversion Kits abgedeckt werden.
      Wenn ich da aber wirklich miteinsteigen will, hieße das für mich erstens mal alle drei Kits kaufen zu müssen und manche aufgrund zuweniger Manöverräder theoretisch sogar doppelt… oder ich nutze in Zukunft nur noch weniger dieser Schiffe und tausch die Modelle von Spiel zu Spiel, dadurch bekommen die nicht so viel km auf’n Tacho. x-D

      • Ja, mit den Kits habe ich mich geirrt. Da ich aber nicht nur eine Fraktion spiele plus eventl. Grundbox plus x kommen die 200€ am Ende schon hin…

  • Ich bin kein Fan des App-Zwangs. Eine Unterstützung halte ich in manchen Fällen für eine tolle Möglichkeit, das Spielerlebnis zu intensivieren oder anders zu gestalten, z. B. eine KI für den virtuellen X-Wing Gegner.
    Als integralen Bestandteil eines Spiels halte ich Apps für keine gute Idee.
    Als neuen integralen Bestandteil dieses etablierten Spiels halte ich die Lösung für diabolisch. Sie regelt nicht nur Baöancen im Spiel sondern regelt auch den Markt.
    Punktwerte für Karten und Schiffe werden ausschliesslich in der App zu finden sein.
    Das hört sich für mich auch nach einem Kontrollelement an: man kann lediglich Listen mit dem Karten bauen, die man tatsächlich besitzt, indem man jeden Kauf in der App registrieren muss und damit die Karten dort freischaltet. Oder es wird mit Freischaltcodes gearbeitet. Jeder Freischaltcode ist nur einmal nutzbar.
    Zack – Second-Hand-Markt tot. Zumindest für kompetitive Spieler.

    Alles nur Schwarzmalerei? Hoffentlich.
    Aber wenn ich da drauf komme…

    • Da malst du zu schwarz wenn du mich fragst. Der Builder blockiert dir die Karten bestimmt nicht in der Auswahl sondern weißt dich nur darauf hin, dass dir Karten/Schiffe fehlen die du nicht in deiner Bibliothek hast. Ist ja auch für FFG nicht zielführend dich da auszusperren.

      Sie haben auch gesagt dass sie die Punkte/Upgradeslot Listen als PDF verfügbar haben werden für Leute die lieber alles per Hand berechnen wollen.
      Allerdings haben sie auch gesagt dass die App ihnen ermöglicht das selbe Upgrade für unterschiedliche Schiffe unterschiedlich zu bepunkten. Das kann halt beim Rechnen per Hand schnell unhandlich werden. Muss man halt selber wissen was man lieber mag.

    • Wo wurde sowas auch nur im Ansatz erwähnt? Ich glaube du schiesst hier gerade mächtig übers Ziel hinaus.

      Die App wird lediglich die Punktkosten und den Titel der Karte haben denke ich also wird man für den Regeltext immer noch die physische Karte brauchen (soweit haben sie mitgedacht denke ich sonst würden sie bestenfalls ein Conversionkit pro Spieler verkaufen).

  • Merkwürdig. Wenn man schon die App hier so zentral einführt, hätte ich mir gewünscht, dass man das Sammelkarten-Element komplett rausschmeißt. Schade eigentlich.

    Und wie schon angesprochen scheint das neue Design viel vom typischen Retro-Tech-Star-Wars-Stil verloren zu haben.

    • Die „alte“ Edition bleibt ja weiterhin spielbar. Alle ikonischen Schiffe sind veröffentlicht.
      Für Retro- Spiele ist und bleibt alles vorhanden.

      • Stimmt. Ältere Editionen klaut einem niemand. Da das Konsens ist, können wir ja jetzt die ca. 10 Millionen „WHFB-Jammer-Kommentare“ unter jedem Age of Sigmar Post der letzten 4 Jahre löschen 😉

      • Der Unterschied ist, dass es keine weiteren Retro Schiffe geben wird. Wer nur die alten Sachen will, ist bis hierher bestens ausgestattet.

        Alles was zukünftig erscheint, ist doch eh neues Zeug. Oder täusche ich mich da? Und das moderne Design passt dann auch zu den „modernen“ Modellen.

      • Ob das neue Design zum Design des alten Spiels passt ist irrelevant .

        Es passt nicht so gut wie das alte zu Star Wars, einem fiktionalen Universum mit einer Veranstaltung vor allem über die Kinofilme etablierten Ästhetik.

  • Also kommt der TieReaper kurz vor dem Reboot im alten Design und ist dann auch nicht im ConversionKit enthalten (siehe FAQ). Wie blöd.

    Aber generell: gute Entscheidung. Wird mir nur zu teuer, als seltener Gelegenheitsspieler.

    • Im FAQ steht aber auch, das die Box des TIE Reaper schon den ganzen Kram für die zweite Edition enthält…

    • Der erscheint aber wie Saw‘s Renegades als Hybrid, sprich da liegt alles bei für erste u n d zweite Edition.
      Habe mich nämlich auch zuerst drüber gewundert.

  • Erstmal abwarten und schauen wie es wirklich wird, bevor man den Teufel an die Wand malt.

    Dir App ist im Prinzip ein gutes Werkzeug um die Karten immer mal wieder (bezüglich Punkte Kosten, etc.) nachzujustieren.

    Und im Text steht auch, dass das Spiel auch weiterhin ohne App spielbar sein wird. Sogar mit verschiedenen „Stärkestufen“.

    Eine zweite Edition war absehbar und nötig. Bei mancher Spielen in einer Zukunft in der es nur Krieg gibt, finden auch regelmässig Editionswechsel statt. Dann braucht man auch ein neues Regelbuch, Codizes, etc. Da finde ich die 50$ (minus Umrechnungskurs, minus Rabatt) pro Fraktion relativ fair.

    • Ja aber ich brauch bei dem beispiel nur einen neuen Codex und nicht zwei nur weil ich z. B. 6 mal Einheit X besitze und die auch gerne gleichzeitig spielen würde.

      Oh mann, ich hätte nie gedacht einmal was verteidigendes über 40k zu sagen. 😁

      • Auch da sollte man erstmal abwarten was dann wirklich im Upgrade Kit enthalten sein wird. Ich denke dass alles in ausreichender Menge dabei ist

      • Schon alleine wenn ich einen Tie Schwarm von mindestens 7 oder eine 3-5 er a Wing Liste Spielen möchte brauche ich aufgrund der Manöveräder jeweils zwei Boxen, denn die Anzahl der enthaltenen Räder kennen wir schon aus dem FAQ.

      • Um etwas Licht bzgl. der Anzahl der Manöverräder reinzubringen bzw. was in den Conversion Kits ist hier die Liste aus dem FAQ.

        How many ships does each Conversion Kit convert?

        The number of ships supported (by maneuver dials included) in each Conversion Kit are:

        Rebel Alliance Conversion Kit

        3 – A-wing
        2 – ARC-170
        2 – Auzituck Gunship
        2 – B-wing
        2 – E-wing
        2 – Ghost
        2 – HWK-290
        2 – K-wing
        2 – Millennium Falcon
        2 – Phantom I
        2 – Phantom II
        2 – Sabine’s TIE Fighter
        2 – U-wing
        2 – X-wing
        2 – Y-wing
        2 – YT-2400
        4 – Z-95 Headhunter

        Galactic Empire Conversion Kit

        2 – Alpha-class Star Wing
        3 – Inquisitor’s TIE
        2 – Lambda-class Shuttle
        2 – TIE Advanced
        3 – TIE Aggressor
        3 – TIE Bomber
        2 – TIE Defender
        4 – TIE Fighter
        3 – TIE Interceptor
        2 – TIE Phantom
        2 – TIE Punisher
        3 – TIE Striker
        3 – VT-49 Decimator

        Scum and Villainy Conversion Kit

        2 – Hound’s Tooth
        2 – HWK-290
        2 – IG-2000
        3 – Kihraxz Fighter
        2 – Kimogila Fighter
        4 – M3-A Interceptor
        2 – Mist Hunter
        3 – Protectorate Starfighter
        2 – Punishing One
        3 – Quadjumper
        2 – Scurrg H-6 Bomber
        2 – Shadow Caster
        2 – Slave I
        2 – StarViper
        2 – Y-wing
        4 – Z-95 Headhunter

      • Das sind für mich mindestens 6 Upgrade Sets und dann habe ich noch immer nicht alle Schiffe abgedeckt.

  • Jo, für mich würde das bedeuten mindestens 4 Upgrade Sets kaufen zu müssen, da wären wir Dann bei ca 200 Dollar, alleine dafür das ich weiter spielen kann. X wing war für mich immer ein nebenbei Spiel, der Funken wollte nie 100% überspringen, weil die Regeln zu viele kleine Fehler hatten und das mit den Upgrade Karten für mich ein riesen abturner war. Ich habe konsequent Ausdrücke benutzt, war demnach auch nie auf Events. Sollte die App das unmöglich machen wäre das aus meiner Sicht sehr sehr schlecht. Schon alleine der neue invest von 200 Dollar, oder mehr wenn ich meine paar Scum Schiffe auch noch spielen möchte, schießt mich aus dem System raus.
    Leider lässt mich das gerade auch an Legion zweifeln. Ich will wirklich nicht in ein paar Jahren das ganze zubehör neu kaufen müssen, für ein paar hundert Euro, so wie es hier jetzt der Fall ist. Wird Zeit das Xwing auf Ebay wandert.

  • Vielleicht gibt es dann ja auch mal ein paar abwechslungsreichere Missionen, als nur stupiden Dogfight. Ja, ich weiß, Missionen gibt’s jetzt auch schon, spielt nur niemand.

  • Sieht nach viel Licht und viel Schatten aus … einige Dinge wie die Abschaffung der 360Grad Ballerei klingen sehr gut, die Powergamingspirale unterbrechen ebenfalls. Nur der Appzwang mit den variablen Punktekosten stimmt mich nachdenklich gerade in Hobbykeller ohne Internet könnte es schwierig werden wenn eine Internetleitung benötigt wird. Auch das Balanceing stelle ich mir schwieriger als vorher vor. Hoffe echt das die kein zweites WM/Hordes Mk3 Waterloo draus machen

    Das meine geliebte Slave1 nun nicht mehr fürs Imperium fliegen darf finde ich dreist … Auch das man sich bei Schwärmen das Upgradekit mehrmals holen muss … soweit die überhaupt noch spielbar sind … empfinde ich ungünstig gelöst.

    Naja abwarten wie es wird. Denke mal im August wird genug bekannt sein sich ein Bild vom Spiel zu machen und dann ist noch genug Zeit sich zu entscheiden ob man sich die Kits kauft oder das System an den Nagel hängt. FF hatte in der Vergangenheit ja immer eine gute Informationspolitik und sie werden sich bewusst sein das ihre größte Cashcow die Spieler nicht verunsichern darf bis MK2 da sonst die Käufe für die Solo Schiffe die sicherlich kommen einbrechen werden.

  • „Oh, cool, ne neue Edition von X-Wing! Ja, das ist ne gute Idee, da kann man mal etwas streamlinen und justieren! Bin ich aber neugierig, wie die sicher stellen, dass die vielen bestehenden Spieler mit ihren großen Sammlungen einen fairen Umstieg bekommen! Äh, Moment… wie bitte?… ernsthaft?“

    Die Upgrade Sets werden $50 kosten und jeweils nur ca. die Hälfte der Manöverräder, etc. beinhalten, die jemand mit ner typischen Sammlung benötigt. Also 4 Ties und Headhunters, statt der 8 für den Schwarm, 2 Xs und Ys, statt der 3-4 typischer Sammlungen/Listen und so weiter.
    Besonders bei den Ties und X-Wings wirklich verstörend, denn ein sehr großer Teil der Spielerschaft hat sich doch das alte alte Grundspiel 2x geholt, und dann mindestens je einen der Blister, wegen der zusätzlichen Karten. 5 Ties und 3 X-Wings wären also wohl das absolute Minimum für die Upgrade Sets gewesen, wollte man Veteranen nicht vor den Kopf stoßen.

    Der Spaß ist aber noch nicht vorbei!
    Imperiale Spieler verlieren die Slave 1, die ist nur noch Scum (Halb so schlimm, hat man sich eh nur 2 von gekauft, was sind schon 60 Euro?), und wer gar Resistance oder First Order Schiffe hat, darf nochmal extra zahlen, denn da kommen eigene Upgrade Sets für raus. Und wer hat nicht zumindest die Xs und Ties aus dem neuen alten Grundset zu Force Awakens? Schon allein wegen des besseren Schadensdecks hat ein großer Teil der Spieler sich dieses Set ja mindestens einmal geholt. „Kann die Schiffe ja auch für meine Rebellen/Imperialen einsetzen, selbst wenn ich mir keine anderen Resistance/First Order Schiffe hole“ mag man sich gedacht haben. Jetzt klingt es so, als dürfen die aber nicht mehr mit den anderen kombiniert werden, also muss man direkt noch weitere dazu kaufen, um die Sachen überhaupt benutzen zu können.
    Grundspiel braucht man natürlich auch ein neues (zum zweiten Mal, also). Und hoffentlich nur eines.
    Auf Spieler, die alle drei (Verzeihung: fünf) Fraktionen in üblicher Menge haben, kommen da locker-flockige $400 Umstiegskosten zu. (Mal angenommen, die Resistance-/First Order Sets werden nicht mehr als $30 jeweils kosten, und angenommen ein einziges 2nd Ed. Grundspiel reicht aus)
    Selbst jene, die nur eine Fraktion sammeln, könnten bald entdecken, dass ihnen eine wichtige Upgrade-Karte fehlt, da die in einem anderen Fraktions-Upgrade-Set drin ist als dem ihren. Twin Laser Turret, anyone? Dann heißt es entweder $50 für das Upgrade Set einer anderen Fraktion zahlen, oder warten, bis das Schiff mit der (hoffentlich nur einmal) benötigten Upgrade-Karte neu released wird.

    Und überhaupt, die Zahlen für die Upgrade Sets beziehen sich ja nur auf die Anzahl der Manöverräder pro Set. Wieviele der jeweiligen Upgrades da drin sind, ist noch offen. Etwas über 100 Karten sollen’s sein pro Set. Das klingt nicht so, als ob wichtige Upgrades dann 4x drin sind. Ach, ich vergaß, ich muss mir das Set eh 2x holen. Na, hoffentlich sind die wichtigen Upgrades dann auch zumindest 2x drin.

    Besonders fies wird das Ganze natürlich für Spieler, die Upgrade-Karten getauscht oder gekauft haben, weil sie zwar Turret soundso haben wollten, nicht aber gleich das ganze Schiff einer anderen Fraktion. Das ist jetzt wertloses Altpapier, der Kauf/Tausch umsonst.

    Dazu dann noch die Tatsache, dass die Upgrade-Karten für Droiden, Waffen, etc. jetzt Quer- statt Hochformat sind, und damit viele der Zubehör-Sachen nicht mehr passen, die sich Leute gekauft oder gebaut haben. Holz-Boards, z.B., die Schlitze haben, in die man seine Karten aufrecht reinstecken konnte, oder Command Boards mit Aussparungen für die Karten, uvm.
    Und das, wohl gemerkt, nicht um die Lesbarkeit zu verbessern. Nein. Vielmehr dient es dazu, dass man eine große, freie Fläche auf der Karte hat, der Text noch kleiner und fitzeliger ist, aber juhu, man kann jetzt eine Karte unter die andere stecken, wooooow!
    Ganz ehrlich, als X-Wing Spieler habe ich mir genau das seit Jahren gewünscht! Große, freie, ungenutzte Flächen die ein Drittel der Karte ausmachen! So werden Träume wahr!

    Dazu kein Wort zu tatsächlichen Verbesserungen des Spiels. Klar ist es in der Theorie eine gute Sache, gewisse Elemente von den Karten ins Digitale zu verfrachten, damit daran getweakt werden kann und wir nicht mehr ne Erweiterung kaufen müssen, bloß damit wir unsere bereits existierende, unspielbare Star Viper mit ner Karte „patchen“ können. Das kann man ja aber auch ohne Editionswechsel mit den existierenden Karten machen. „Aktuelle Kartenwerte und -texte findet ihr im digitalen Squad Builder. Sollte eine gedruckte Karte unterschiedlich vom Squad Builder sein, hat der Squad Builder Vorrang.“ Fertig. Brauch ich keinen 400 Euro teuren Editionswechsel dafür! Und uns zwingen, mehr Schiffe zu kaufen, als wir wollen, um an die Karten zu kommen, geht immer noch, denn digitaler Squad Builder oder nicht, „Eine Karte kann nicht mehrfach eingesetzt werden, es sei denn der Spieler besitzt sie entsprechend oft“. Voilá!

    An neuen Sachen wird einzig die „Force“ previewed, und die streamlined das Spiel nicht, sondern macht es noch komplizierter, mit noch mehr extra-Klimbim und Tokens. Sauber. Besonders weil Force-sensitive Piloten ohnehin schon über ihre Pilotenfähigkeiten die Macht einsetzen konnten.

    Auf mich kommen also 400 € an „Editionssteuer“ zu, andere Leute verlieren Zugriff auf Schiffe oder Aufrüstungen, die sie sich für ihre Sammlung gekauft hatten und die nun nicht einfach suboptimal oder „nicht mehr Meta“ sind, sondern deren Einsatz ihnen nun verboten wird. Als „Gegenleistung“ sind bereits mehrere klare Verschlechterungen angekündigt, aber noch keine Verbesserungen, die eine neue Edition nötig gemacht hätten.

    Super! Toll! Kann’s kaum erwarten! -.-

    • Warte doch erstmal ab bevor du hier Panik und Weltuntergangs- Stimmung verbreitest.

      Kein Mensch wird 400$ investieren, nur um weiterspielen zu können. Und das weiss FFG auch.

      • Auf was soll ich denn warten?
        Die Preise des Grundspiels und der Upgrade Sets stehen auf der FFG-Seite, die habe ich mir nicht ausgedacht.
        Die Anzahl der Manöverräder in den Upgrade Sets stehen auf der FFG-Seite, die habe ich mir nicht ausgedacht.

        Will ich meine Sammlung weiterhin einsetzen, muss ich definitiv als absolutes Minimum $340 zahlen. Ob die Upgrade-Sets für Resistance, First Order und die Epic-Scale Schiffe dann gemeinsam $60 oder weniger kosten, steht nicht fest, das stimmt wohl. Aber $340 „Steuer“, bloß um meine Sammlung weiterhin einsetzen zu können, sind immer noch viel zu viel!

      • Bis ALLE Informationen da sind. Bisher haben wir eine einzige Ankündigung. Wir wissen noch nicht genau wie die Listen gebaut werden, wie die App funktioniert, etc. Vielleicht gibt’s die Räder die dir fehlen auch einzeln zu kaufen.

        Ich wette mit dir, dass der Umstieg nicht so teuer werden wird.
        Also bitte: Puls wieder runter fahren, und ein bisschen in den Bauch atmen.

      • @Uruck
        Mag sein das Du recht behältst, ich gebe Dir aber mal was zum Nachdenken mit. Wir sprechen hier über eine FIRMA, die es vollkommen ok findet, dass wenn Du 100% legale Listen spielen willst, oder musst (z. B. Turnier), eben 6x mal ein Schiff kaufen mußt, wenn Du eine Upgrade Karte nunmal 6 mal brauchst. Nur mal so. Wie wahrscheinlich ist es da, dass die etwas einzeln verpackt rausbringen weil es für den Kunden besser wäre?

      • Das Argument gibt es schon seit es X-Wing gibt. Und du hast auch prinzipiell Recht damit.

        Spielst du denn regelmässig Turniere? Ich kenne einige Turnierspieler aus unserem Club. Die haben damit kein Problem. Andere Spiele sind nicht unbedingt günstiger.

        Eventuell ist genau dieses Problem ja zukünftig mit der App gelöst. Wäre doch gut, oder?

    • Begeisterung stellt sich bei mir nicht ein für die 2. Edition. Für den Moment kommt es MIR mehr so vor, als wolle FFG nochmal für das kassieren fur was ich schon bezahlt habe . Ich mag Star Wars und x Wing hat mir immer gefallen, aber schon die Flut an Modellen (und besonders Karten) hat mich irgendwann genervt. Jetzt 2+ Upgrades pro Seite… vielen Dank.

  • Die beste Neuigkeit des noch jungen Jahres!
    Allein die Reaktionen sind besser als jeder Kinofilm. Beste Unterhaltung!

    Ich spiele kein X-Wing mehr, kann mir einen Wiedereinstieg jetzt aber wieder vorstellen. Finde die präsentierte Lösung mehr als fair.

  • Perfekter Zeitpunkt meine Sammlung in dieser Edition einzufrieren. Man wird ja nicht zum Editionswechsel gezwungen, wenn man nur zu Hause mit Kumpels spielt und die das genauso sehen 😉

  • Jo, einfach mal abwarten, was da noch so alles drin ist. Ich hätte mir ja gewünscht, die Karten komplett digital zu stellen und zwar ohne freischaltcodes.

  • icgh lese hier oft das man sich das Grundset nochmal holen muss. DArf man fragen warum? wirde das nicht über das upgradeset abgedeckt? Finde das nichtnin den ffg seiten.

    • Vermutlich braucht man das Grundset für die neuen Regeln und neue Tokens und Bewegungsschablonen? Ist jetzt aber nur ins Blaue hinein geraten, hab keine Ahnung ob das wirklich nötig wird.

  • Ein wohl nötiger aber ungeschickter Editionswechsel, der keines meiner Probleme mit dem Spiel löst. Zeigt auch deutlich eine weitere Schwäche des Marker-/Karten-/Zubehörprinzips auf.
    Als reiner Casual werde ich aber eh auf ein anderes Spiel umsteigen (unabhängig vom Editionswechsel). Was mich interessiert ist: werden irgendwelche Modelle oop gehen oder wird alles neu verpackt? Hab bis jetzt nichts in der Richtung gelesen.
    Kann jedem der einfach nur SW Dogfights spielen will nur empfehlen sich mal umzuschauen bevor er die Sammlung bei ebay verscherbelt. Wobei es mich natürlich freut günstig an die Minis zu kommen :P.

  • Bin ich froh meinen X Wing Kram bis auf eine Grundbox komplett verkauft zu haben.

    • Wertvollster Kommentar bisher. Danke dafür.

      Ich freu mich auf die neue Edition. Bringt wieder frischen Wind und die Szene und das gezeigte gefällt mir bisher gut.

  • Hmmm, Ein deutlicher Wechsel war wohl nötig. Die Verwirrung durch die andauernden Änderungen und Änderungen der Änderungen etc. gerade für die Gelegenheitsspieler war wohl doch zu massiv.
    Einige der Änderungen hören sich sogar ganz gut an, aber für mich überwiegen die negativen Aspekte bei weitem.
    Selbst mit Upgrade Pack kann ich meine Staffeln nicht so spielen wie ich will, sondern nur so wie sie in der Packung drin sind. Für meine acht Tie Fighter müsste ich mir zwei Packs zulegen. Dazu käme dann noch die notwendigen Upgrades für die Epic Schiffe.
    Oben drauf kommt noch der Kostenfaktor. Bei drei Fraktionen plus zwei Subfraktionen wäre ich mal eben 250,- $ los (wahrscheinlich dann auch 250,- €).
    Schade, ich mochte das Spiel ganz gerne, aber das ist mir einfach viel zu teuer.

  • Sollte man sich jetzt also tunlichst keine Minis mehr zu dem Spiel kaufen, weil eh bald alles neu geoackt wird, oder beziehen sich die Änderungen lediglich auf das Regelwerk? Steige da echt grad nicht durch.
    Jedes Mal!wenn ich Minis zu Rogue One sehe, juckt es mir in den Fingern, mit dem Spiel anzufangen….

    • Nun, so wie es ausschaut, sollte man jetzt keine Edition 1 Minis mehr kaufen, es sei denn man hat die Aussicht, mit denen bis zum August noch viel spielen zu können. Ansonsten muss man sich mit der neuen Edition die Upgradesets kaufen, um die Modelle auch in dieser noch nutzen zu können.

    • Der Tie Reaper und Saw‘s Renegades (Wave 14) kommen mit Karten und Rädern für die erste und zweite Edition. Die nachfolgenden Waves dann sehr wahrscheinlich nur noch mit dem 2. Edition Zubehör.

  • Ist wohl Zeit auszusteigen.
    300+ € sind für gelegentliches Spielen einfach nicht zu rechtfertigen, da reicht mir S1 vollkommen aus.

  • Jetzt bin ich doch froh, dass ich damals nicht eingestiegen bin. Immer mehr Karten und jetzt ein scheinbar unausgegorener Editionswechsel locken mich nicht ins Spiel. Ich bin ja von Saga E2 schon genervt, nachdem ich mir kurz vorher noch das Völkerkompendium gekauft hatte…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen (Tracking & Analyse):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies zur verbesserten Nutzung der Website zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück