von BK-Christian | 14.12.2018 | eingestellt unter: Warmachine / Hordes

Warmachine & Hordes Neue Previews

Privateer Press haben weitere Neuheiten angekündigt.

PiP Warmachine Hordes Brighid & Caul 1

Brighid & Caul -$29,99 (Metall, Resin)

The Tharn twins Bríghid and Caul have built their reputation upon a pile of corpses beyond counting. Born to the first generation of Tharn after the Curse of the Ten Ills was lifted and saved their race from extinction, these twins have come to embody a new hope. A skilled hunter, Bríghid has mastered the use of the heavy Tharn bow; when hunting larger game, she uses the bow to cripple and maim an enemy before allowing her brutish brother Caul to finish the prey with his heavy axe. They balance the skills of a hunter with the brutality and savagery of the greatest predatory beasts.

PiP Warmachine Hordes Tharn Bloodweaver Haruspex

Tharn Bloodweaver Haruspex – $12,99 (Metall, Resin)

The bloodweaver haruspex is able to divine the strands of future and fate from the blood and viscera of her slain foes, bringing the power of divination to the bloodweavers who accompany her in battle. Her bloody fortune-telling guides their strikes with unerring accuracy and imbues them with lethal potency. Through her sacrificial rites, she empowers her sacral blade to act as a conduit for the very energies of life and death.

PiP Warmachine Hordes Iona The Unseen

Iona the Unseen – $15.99 (Metall, Resin)

Though the Tharn possess their share of shamans, true warlocks are rare and revered, each a formidable leader, capable of unsurpassed feats on the battlefield. Iona the Unseen is among the rare few, a huntress whose fierce gaze can force obedience from both warbeast and subordinate Tharn alike. A fearless hunter, Iona draws on the predatory aspect of the Devourer Wurm, granting her forces speed and stealth as they surround her enemies like a pack of dusk wolves. She employs clever feints and decoys and relishes the sight of her enemies’ confusion as her pack slowly encircles them.

PiP Warmachine Hordes Frustrum Locus

Frustrum Locus – $22,99 (Metall, Resin)

The Frustrum Locus was engineered by an advanced technologies optifex directive specialized in innovating hardware to disrupt formulaic magic. By modulating the energies produced by its pattern disruptor array, it can deflect or shred incoming hostile mystical attacks and even invoke a feedback loop to retaliate against the offending ’caster. By reversing these harmonics, its phase singularity beam can attune key enemies to make them easier to destroy by Convergence warcasters from afar.

Quelle: Privateer Press

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Warmachine / Hordes

Privateer Press – Mai MiniCrate

21.03.20194
  • Pulp
  • Warmachine / Hordes

Privateer Press: Juni Neuheiten

10.03.20194
  • Warmachine / Hordes

Privateer Press – Infernals Concept Art

08.03.201913

Kommentare

  • Ich seh mir deren Neuankünfigungen nun schon eine Weile an und mit jedem Mal empfinde ich die Sachen mehr und mehr aus der Zeit gefallen irgendwie. Es bekommt so einen altbackenen Beigeschmack.

    • Witzig, geht mir genau anders. Finde ich sowohl vom Stil als auch vom modelling erfrischend…

      … allerdings geht es mir bei GW häufig genau anders herum. Billiges Plastik mit bekannten einschränken im GW-Stil ödet mich einfach nur an und sieht furchtbar altbacken aus 😉

  • Ich finde die neuen Minis für den Zirkel sehr hübsch. Die gefallen mir. Einzig die Bauchmuskeln der Frauen wirken etwas arg überbetont – was aber auch an der Bemalung liegen kann.

    Zur Diskussion hier kann ich nur sagen, dass ich schon seit einigen Jahren leider nicht mehr viel mit dem Stil von Warmachine und Hordes anfangen kann. Die Zeiten wo ich das System regelmäßig gespielt und auch die Miniaturen geliebt habe, sind jedenfalls lange vorbei. Auch finde ich persönlich die neuen Sculps im allgemeinen nicht mehr so gut wie früher – was aber auch daran liegen kann, dass Privateer Press technisch still zu stehen scheint.

    Die ziehen ihren Stil durch, keine Frage, aber ich hätte mir da schon lange einen technischen Fortschritt gewünscht – und sei es nur, endlich mal in einer Einheit aus 6 Infanteristen auch 6 unterschiedliche Modelle zu haben.

  • Weiß nicht ob du eine von den neueren Puppen in der Hand hattest. Da von technischen Stillstand zu sprechen ist einfach falsch.

    PP ist sicher nicht state of the art was das Gießen angeht. Aber weiterentwickelt haben sie sich.

  • Optisch gefallen mir die Circle Minis, aber:

    wenn ich mir das hier anschaue: „(Metall, Resin)“ wird mir einfach anders – dann noch der Preis in der Relation… das passt einfach 2018 nicht mehr, wo es sogar einige kleinere Hersteller schaffen, HIPS zu produzieren. Vielleicht nicht für einzel-Minis (was man durchaus bei dem Vergleich nicht außer acht lassen darf) – aber dennoch.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.