von BK-Nils | 18.11.2018 | eingestellt unter: Warmachine / Hordes

Warmachine: Captain Eira Mackay

Die Crucible Guard schicken mit Captain Eira Mackay einen Battle Engine Warcaster auf die Schlachtfelder von Warmachine von Privateer Press.

Privateer Press Warmachine Captain Eira Mackay

Captain Eira Mackay – 124,99 USD

Seeing a need for those with her warcaster abilities, Eira Mackay joined the Crucible Guard as soon as she was able, eager to assist in the war effort against those she saw as cruel oppressors. Life on the front lines was too dangerous for her father to bear, so he turned his talents into creating a bulwark to shield his daughter from harm: the Railless Interceptor, a unique weapons platform akin to the war wagons and gun carriages of the past, cross-bred with a locomotive and blended with alchemical and technical innovations. Traditional Crucible Guard commanders view the weapon as a novelty, but Captain Mackay works to prove their assumptions wrong, and she seems born for the task.

Quelle: Privateer Press

BK-Nils

Nils, Redakteur bei Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop: DSA Armalion. Aktuelle Projekte, Eldar für Warhammer 40.000, Imperial MoW für Warzone, ein bisschen Shadespire und zu viele unbemalte Modelle.

Ähnliche Artikel
  • Warmachine / Hordes

Privateer Press: Blockader

19.05.201911
  • Community
  • Warmachine / Hordes

Community: Page5.de sucht neue Leitung

17.05.201913
  • Warmachine / Hordes

Privateer Press – Warmachine Juni MiniCrate

10.05.20196

Kommentare

  • Puhh also der Stil von Warmachine ist eh so eine Geschmacks Sache. Aber das Teil ist mal Hässlich. Und das zu dem Preis.

  • naja.,….. er is net wirklich hsslicher als diese chaosdämonenmaschien auf ketten mit nem humaniden oberkörper insofer, lässt sich über geschmack streiten. muir gefällt er

  • Es war schon immer das Problem von WarmaHordes, dass die Miniaturen bis auf wenige Ausnahmen knubbelig aussehen. Ich weiß nicht warum das so ist, aber irgendwie passen die Proportionen nie richtig zusammen. Hier müsste der Turm bei weitem kleiner sein damit es passt. In anderen Fällen ist es das Schwert, das wie ein Bortzeitmesser aussieht.
    Mal ne andere Frage, in letzter Zeit hört und sieht man nicht mehr wirklich viel von PP, haben die mit dem ganzen Aufwasch, den GW gerade macht Probleme oder ist das nur ne Phase?

    • Hab ich mich auch schon gefragt @ GW. Oder die Leute sind zunehmend wegen Preis / Dopplungen / Regelhindernisse genervt und kaufen weniger. Keine Ahnung, nur die Fetzen, die ich so mitbekomme.

      Knubbeligkeit. Habs mir noch Mal angesehen. Eigentlich ist das Ding wie ein warjack: kurze Beine, Comichaft übertriebener Oberkörper. Bzw. Fahrgestell und Turm entsprechend.
      Bei den Jacks finde ich es ja cool, weil es der eigene Stil von WM ist. Hier gefällt es mir nicht. Obwohl es sich konsequent einfügt….

      • Sowohl als auch, aber auch die Fixierung auf die Turnierspieler hat über Jahre Nachwuchs vergrault und genau der fehlt jetzt.

      • Nicht nur – gerade in Deutschland hat auch Ulisses mit dem fragwürdigen Start dieses Außenposten-Programms, wodurch viele Händler Warmahordes aus dem Sortiment nehmen mussten oder freiwillig herausnahmen und nie wieder aufnahmen, maßgeblich dazu beigetragen, dass Warmahordes nach der Hochphase mitten in MK2 (2011-2015 ca.) hierzulande stark nachgelassen hat.

        Dazu hat das Spiel einfach eine hohe Einstiegshürde (nicht nur preislich – auch, sich in einer der 8 Hauptfraktionen zum Start zu finden ist einfach unfassbar schwierig, und neben den Minis muss man halt auch noch das Fraktionsdeck in der App kaufen) und viele Alternativen sind für Einsteiger daher einfach interessanter.

        Auch der vermurkste Start von MK3 hat viele Spieler z. B. zu Guild Ball abwandern lassen.

    • Ich hoffe PP hat „nur“ etwas mit den Auswirkungen des Editionswechsel zu kämpfen hat und bald wieder Fuss fasst. Diese Riesenfiguren-Figuren sind mM nicht so dolle der richtige Weg.
      Wenn ich aber mitbekommen sollte,das PP sich aus dem EU-Markt zurückziehen will/muss, werde ich wie verrückt mit Hamsterkäufen ihrer P3-Farben beginnen.

      • Aber hat der Rückzug aus Europa nicht schon begonnen? Das Supporter-Programm wurde eingestellt und die meisten der neuen Modelle sind gefühlt diese Großmodelle die man nur direkt bei PP in Übersee beziehen darf. Korrigiert mich wenn ich da falsch liege. Aber wenn ich zum Zoll Eiern muss um reguläre Käufe abzuholen dann stirbt lieber das System bei mir zu Hause. Da sind mir meine Urlaubstage zu wichtig.
        Mal ganz davon abgesehen fand ich die Turnierszene leider gar nicht gut für das Spiel.

        Das Modell sieht natürlich nicht so gut proportioniert aus. Passt aber zum Stil der neuen Truppe. Nicht mein Fall.

  • Finde die Diskussion echt müßig, ob es komische Formen hat, die Proportionen nicht stimmen und und und…

    Fakt ist, es passt in den Stil von WM/H und weicht in keinster Weise vom bisherigen Design ab. Von daher bleiben sich die Designer treu. GW hat einen anderen Stil und auch da wird über die inflationäre Verwendung von Totenschädeln oder was auch immer gemotzt. Eigentlich wird immer über irgendwas gemeckert. Zufriedenstellen scheint man hier niemanden zu können.

    Ich finde das Ding lustig und es passt in den Style der Crucible Guard. Das Ding hat echt lustige Gimmicks und ist von der Grundidee her gut umgesetzt. Das bei PP die Proportionen nie stimmen ist nichts neues. Die Proportionen im Fantasy/ SciFi / Steampunk Genre stimmen selten. Seien es übergroße Waffen, Beine, Arme, Rüstungen… nennen wir es künstlerische Freiheit und die ist hier auch recht groß 🙂

    @Maulwurfmann
    Es ist für uns Europa sicherlich nicht erfreulich, dass PP den Markt hier sträflich vernachlässigt und auch das Burst der neue Distributor für Deutschland ist, hat dem Spiel hier nicht gut getan (obwohl die auch nur das liefern können, was sie von PP bekommen). Vielleicht ist es aber auch eine marktstrategische Entscheidung von PP, da es möglicherweise gerade sehr schwierig ist, einerseits gegen den Platzhirsch GW anzukämpfen und andererseits der generelle Wandel des TT Marktes, da es durch Kickstarter, etc. so viele Systeme gibt, die alle ein Stück vom nicht gerade üppigen Kuchen abhaben wollen. Der Markt in Amerika scheint einfach zuverlässiger zu bedienen zu sein, als wir verrückten Systemtourettisten hier in der alten Welt. 😀

    • Gegenfrage, was soll Burst machen wenn PP nicht wirklich liefert… Da sind sie doch besser beraten sich zuerst mehr auf CB zu fokusieren, die deutlich kooperativer sind?

      PP hat sich zu sehr in eine Richtung entwickelt, die aktuell eher in eine Sackgasse führt. Ihre Brettspiele waren z.B. eine massive Fehlinvestition, die sich nie wirklich ausgezahlt haben.

      • Sagst Du anhand welcher Zahlen bzw. Quellen?

        Klingt wie ein persönlicher Eindruck, der zur Tatsache erhoben (verallgemeinert) wird.

  • Witzig, wäre das Ding nicht so unheimlich teuer könnte man Cpt. Eira prima durch eine Super Dungeon Explore Mini ersetzen und hätte nen super JRPG-Boss 😀

    Schade, dass der Preis so hoch ist. Für 40 € wäre es mir das wert gewesen 😀

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.