von BK-Nils | 20.10.2018 | eingestellt unter: Warhammer 40.000

Warhammer 40.000: Speed Freeks

Mit der Box Speed Freeks kehren die Orks auf die Schlachtfelder von Warhammer 40.000 zurück, in einem gefährlichen Rennen zwischen verschiedenen Heizamobs.

Games Workshop Warhammer 40000 Speed Freeks 1

Games Workshop Warhammer 40000 Speed Freeks 2 Games Workshop Warhammer 40000 Speed Freeks 3 Games Workshop Warhammer 40000 Speed Freeks 4

Games Workshop Warhammer 40000 Speed Freeks 5 Games Workshop Warhammer 40000 Speed Freeks 6 Games Workshop Warhammer 40000 Speed Freeks 7

Games Workshop Warhammer 40000 Speed Freeks 8 Games Workshop Warhammer 40000 Speed Freeks 9

Games Workshop Warhammer 40000 Speed Freeks 10 Games Workshop Warhammer 40000 Speed Freeks 11 Games Workshop Warhammer 40000 Speed Freeks 12 Games Workshop Warhammer 40000 Speed Freeks 13

Games Workshop Warhammer 40000 Speed Freeks 14 Games Workshop Warhammer 40000 Speed Freeks 15 Games Workshop Warhammer 40000 Speed Freeks 16 Games Workshop Warhammer 40000 Speed Freeks 17

Games Workshop Warhammer 40000 Speed Freeks 18 Games Workshop Warhammer 40000 Speed Freeks 19

Games Workshop Warhammer 40000 Speed Freeks 20

Games Workshop Warhammer 40000 Speed Freeks 21 Games Workshop Warhammer 40000 Speed Freeks 22 Games Workshop Warhammer 40000 Speed Freeks 23 Games Workshop Warhammer 40000 Speed Freeks 24

Games Workshop Warhammer 40000 Speed Freeks 25 Games Workshop Warhammer 40000 Speed Freeks 26 Games Workshop Warhammer 40000 Speed Freeks 27 Games Workshop Warhammer 40000 Speed Freeks 28

Speed Freeks – 120,00 Euro

Motoren heulen, Energiezellen jaulen auf, Sägeblätter wirbeln und Lademechanismen füttern tödliche Experimentalwaffen mit fetten Patronen. Meks führen noch schnell mit Hammer und Schraubenschlüsseln letzte Feinjustierungen durch. Der Turbowaaagh drückt auf die Tube!

Speed Freeks ist ein Spiel für 2 oder mehr Spieler. Jeder Spieler übernimmt die Kontrolle über einen Heizamob aus Ork-Karrenz und Warbikes und führt ihn in Hochgeschwindigkeitsgefechte für echte Adrenalinjunkies. Um zu siegen, musst du deine Fahrzeuge aufmotzen und in gewagten Manövern herumheizen lassen, doch das ist gar nicht so leicht, wenn dein Team aus wahnsinnigen Grünhäuten besteht, die völlig der Geschwindigkeitssucht verfallen sind. Abwechselnd bewegen die Spieler ihre Modelle, schießen und attackieren im Nahkampf, alles mit einem Ziel: die rivalisierenden Rennfahrer einzustampfen und zum größten Heizamob der Galaxis aufzusteigen!

Die Box enthält:

Regeln

Ein 24-seitiges Grundregelheft beschreibt in sämtlichen irrsinnigen Details, was du wissen musst, um eine ordentliche Karambolage anzuzetteln:

– Startet da Motorenz! Eine Beschreibung der von Schrott übersäten Einöde von Vigilus – dem perfekten Nährboden für einen Heizawaaagh und Hintergrund für deine Spiele. Adrenalinjunkies der Orks (also praktisch alle Orks … ) kommen von nah und fern, um die besten Karren zusamm’nzutakkan, die ihnen nur einfallen, in der Hoffnung, damit Wazdakka Gutsmek einzuholen – den schnellsten Ork aller Zeiten;
– Grundregelz: Ein schneller Überblick über den Boxinhalt und ein übersichtliches Glossar;
– Die Spielrunde: Erklärungen der vier grundsätzlichen Phasen des Spiels – Klävvare Phase, Heizaphase, Dakkaphase und Kloppaphase – dies umfasst Regeln zur Bewegung, zum Abhandeln von Attacken, Rammen, Driften, dem Einsatz von Krempel und generell dem Versuch, so schnell zu fahren, wie es einem Ork nur möglich ist;
– Keilereien: 4 Szenarios, die sich größtenteils darum drehen, einander sehr, sehr schnell zu rammen, sowie Ratschläge zum Schaffen eigener Szenarios;
– Zusätzliche Regeln: Einige optionale Regeln, die zwar zum Spielen von Speed Freeks nicht unbedingt notwendig sind, aber dem Spiel zusätzliche Tiefe verleihen. Sie umfassen Regeln für bestimmte Clans und Richtlinien dazu, wie man Mekboyz bezahlt, um mehr Krempel an die Karren zu tackern!
– Kampagnen: Eine Anleitung für das Spielen von Kampagnen (Überraschung!) – hier werden erzählerische Kampagnen, lineare Kampagnen und Ranglistenkampagnen mitsamt Tips für deine eigenen Meisterschaften abgedeckt;
– Da Ausstellungsraum: Eine Auswahl wunderschön bemalter Citadel-Miniaturen, die zeigen wie moschig und schnell deine eigenen Orkfahrzeuge aussehen können.

Miniaturen

Speed Freeks enthält 8 mehrteilige Fahrzeugminiaturen aus Kunststoff, sowie ein Set aus Barrikaden, die im Spiel verwendet werden können:

– Ein Kustom Boosta-blasta: Dieses Fahrzeug sieht einem aufgemotzten Strandbuggy, den du in der fernen Vergangenheit auf dem alten Terra hättest sehen können, verdächtig ähnlich, und ist mit der Philosophie gebaut worden, maximale Geschwindigkeit bei minimalem Schutz zu bieten, was durch seine stacheligen Reifen und seine ehrlich gesagt völlig übertriebene Zusammenstellung aus Motorblock und Auspuffrohren unterstrichen wird. Der bullige Fahrer passt kaum in sein Cockpit und wird von seinen vielen Cybork-Aufmotzas in seinen Sitz gequetscht – kein Problem für den begleitenden Grot, der jubelnd aus der Beifahrerseite hängt. Ein anderer Ork bemannt die monströse Bolz’nkanonä auf dem Dach, und das Gesamtbild wird durch einige fiese Stacheln und Hörner abgerundet. Enthalten ist ein Citadel-Ovalbase (150 mm);
– Ein Shokkjump Dragsta: Der Shokkjump Dragsta ist extrem tiefergelegt, überraschend aerodynamisch (nun, für ein Orkfahrzeug) und stellt eine bemerkenswerte Leistung des Maschinenbaus dar. Breite Reifen ohne Profil, ein RIESIGER Luftansaugstutzen und stachelbewehrte Spoiler geben dem Fahrzeug eine recht ernste Atmosphäre, die sich von den Orkglyphen, Nieten und Sägeblättern an der Front abhebt. Ein Grot hat sich das Beifahrerrecht gesichert und bemannt die dort angebrachte Schockawumme. Der offen liegende Motor am Heck nutzt ähnliche Technologien wie diese Waffe und reißt ein Loch in die Realität, welches den Dragsta in Sekundenbruchteilen an neue Orte bringt (da kann sicher nichts schiefgehen, oder?). Enthalten ist ein Citadel-Ovalbase (150 mm);
– 6 Warbikers – etwas schrottiger als die anderen Fahrzeuge, zugegeben, denn diese Warbikes sind kaum mehr als riesige Motoren an ein bisschen Schrott und Stacheln, die von rostigem Metall und Tierschädeln zusammengehalten werden. Es liegen die optionalen Teile bei, um zwei der Warbikers als Ork Nobs zu bauen, und sie können mit einer Menge Äxte, Knüppel und Stikkbombs ausgerüstet werden;
– Ein Set mit Barrikaden, das aus drei Barrieren und drei Trümmerhaufen besteht, welche zum Abstecken der Rennstrecken für die Orks benutzt werden können. Schrottstücke, Wracks, Reifen – die Orks nutzen so ziemlich alles, was nicht niet- und nagelfest ist, um ihre Rennen spannender zu machen!

Krempel

Hier findest du all den Zubehör und Extrakram, den du zum Spielen brauchst:

– 12 Datakarten mit Regeln und Profilwerten der Fahrzeuge;
– 48 Schadenskarten, die gezogen werden, wenn ein Fahrzeug im Kampf Schaden erleidet;
– 24 Aufmotza-Karten mit Verbesserungen, die deine Modelle erhalten können;
– 4 faltbare und beidseitig bedruckte Spielpäne aus Karton, die auf verschiedene Art zusammengelegt werden können;
– 2 Armaturenbretter und Schirme für Speed Freeks, womit du die Aufteilung deiner Würfel vor deinen Rivalen geheim halten kannst;
– Ein Reichweitenbestimmer aus Kunststoff;
– 20 besondere 6-seitige Speed-Freeks-Würfel (10 rote und 10 gelbe); – 1 8-seitiger Würfel – der wird unter anderem benutzt, damit du (hoffentlich) deinen Fahrtest bestehst …

Quelle: Games Workshop

BK-Nils

Nils, Redakteur bei Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop: DSA Armalion. Aktuelle Projekte, Eldar für Warhammer 40.000, Imperial MoW für Warzone, ein bisschen Shadespire und zu viele unbemalte Modelle.

Ähnliche Artikel
  • Warhammer 40.000

FW: Alpha Legion und Proteus Pattern Land Speeder

11.11.20187
  • Brettspiele
  • Warhammer 40.000

40k: Blackstone Fortress und Kill Team Kommandeure

10.11.20189
  • Brettspiele
  • Warhammer 40.000

Blackstone Fortress: Helden und Homepage

09.11.20187

Kommentare

  • Hmmm. Ist das jetzt GorkaMorka für Arme? Dagegen spricht der Preis für die paar Plastiktrümmer.😎

    Und der Rennwagen-Buggy sieht völlig albern aus!😫

  • So, orktober, da möchte ich jetzt auch mal n bisschen mehr schreiben.

    Insgesamt bin ich enttäuscht. Keine coole neue Infanterie, kein Ghaz… Da wäre soooooo viel drin gewesen.

    Dafür imho zu viele kleine neue Flitzer, von denen mir nur das Trike und der Squig Buggy gefällt, Die finde ich dafür richtig gut. Mich gruselt es aber vor den Preisen… Mehr als 30 sollten die nicht kosten, werden sie aber bestimmt. Diesen Formel 1 Wagen find ich einfach nur albern, und die anderen irgendwie auch nicht so dolle.

    Und warum wieder dieser boxed game Schrott? Warum nicht einfach ne start collecting heiza kult für 30 Euro weniger ohne den Schrott, den sowieso keiner braucht?

    Und dann diese Bemalung… Ich meine ja, Orks sollten humorig sein… aber sie sind keine kunterbunte Blödeltruppe, sonder hirnlose Monster mit lustiger Tendenz zu selbstmörderischen Verhalten.

    DEX werd ich trotzdem zum Spielen holen, hatte aber sehr viel höhere Erwartungen…

    So, habe fertig:(

    • Dieser „Schrott“ macht das Ganze für mich zum Beispiel interessanter.
      Dass es für dich nichts ist, sei dir unbenommen, aber auch wenn es dich überraschen mag, ist deine Meinung nicht allgemeingültig.

    • >Und warum wieder dieser boxed game Schrott? Warum nicht einfach ne start collecting heiza kult für 30 Euro weniger ohne den Schrott, den sowieso keiner braucht?

      Boxed games verkaufen sich sehr gut, da dadurch auch Personen die mit dem Tabletophobby nicht allzu viel anfangen können an Warhammer herangeführt werden.
      Außerdem sieht es so aus als hätte GW sich bei dem Spiel wieder Mühe gegeben auch ein recht nettes Spiel zusammen gebastelt.

      Start Collecting Boxen werden 100% kommen, aber wie üblich nicht sofort zum Release sondern in ca. 10-12 Monaten.

      >Und dann diese Bemalung… Ich meine ja, Orks sollten humorig sein… aber sie sind keine kunterbunte Blödeltruppe, sonder hirnlose Monster mit lustiger Tendenz zu selbstmörderischen Verhalten.

      Das sind die alten Klan Farbschemata. Da die in dem neuen Codex in den Regeln auftauchen macht es nur Sinn auch die Figuren entsprechend zu bemalen. Immer nur schwarz-weiße Goffs ist doch langweilig.

  • Mmh. Da ich die Bikes bereits habe, muss das restliche Spiel gg den Preis bestehen. Dh 2 neue Fahrzeuge (die mir gefallen), etwas Terrain, Spiel accessiores und ein paar Hefte.
    Das ist bereits ohne Spiel’18 ne harte Nuss.
    Ich glaube ich warte auf die Einzelteilboxen und schau erst mal,was da preislich aufgerufen wird und ob da wieder mehr Waffenoptionen dabei sind.
    Schade😑

  • So…nun sind die Orks also auch im sauberen, technisierten mainstream angekommen. Vorbei die Zeit wo alles runtergekommen und zusammengeschustert aussah. Verliert auch die letzte Armee ihren ursprünglichen Charme und Identität und wird auf hochglanz poliert…traurig.

    • Was spricht dagegen, Bughies, Kampfpanza, Beutepanza, usw. weiterhin aus anderen bausätzen (und im Zweifel Bitz von gw und anderen anbietern) selbst zu bauen?

      • Mein Hasegawa Eggplane war nach SalzEffekt Lackierung, viel Bohrereinsatz und Nieten alles andere als sauber aus.
        Und mit den Tricks sehe ich bei den Modellen ordentlich Potential.
        Daher werde ich bei den Modellen zuschlagen,das Spiel an sich aber wird es wohl nicht zu mir schaffen

  • Also was ich echt gut finde ist die Tatsache, das da ein Spielfeld dabei ist. Der Orc Schrott ist doch ganz cool. Ich bin jetzt kein großer Fan von Fahrzeugen, Buggies oder Motorrädern deswegen fällt das Spiel für mich eh flach. Nur 2 neue Fahrzeuge in der Box finde ich etwas wenig.
    Ich hab mich eigentlich auch auf neue Orcinfanterie gefreut, mal schauen was da noch kommt. Ich schätze allerdings nichts.

    Der „Orctober“ wird ein Malign Portents Ding von GW. Viel Wind machen und dann nur dürftig liefern.

  • Ghazghkull Mag Uruk Thraka, Mighty Prophet of the Waaagh!
    Der Gute ist im Onlineshop nicht mehr verfügbar. Kommt womöglich ein neues Model? Noch darf man hoffen…

    Der Warbiker Mob (Waaaghbikeschwadron, 3 Modelle für 32,50 €) ist ebenfalls nicht mehr verfügbar.
    Abzüglich der sechs Bikes in der SpeedFreeks-Box kosten die zwei neuen Fahrzeuge, die Barrikaden, sowie das Spielfeld und -zubehör zusammen „nur“ 55,-€. Also wenig mehr als der aktuelle Dakkajet, und damit eigentlich gar nicht sooooo teuer.
    Nur schade das ich Orks weder spiele noch sammle.

    • Damit würden sie mich echt sehr positiv überraschen, wenn die ganzen Fahrzeuge „nur der Speed freeks release war und jetzt die „normal3n“ Codex sachen kommen… Ich wünsche mir:
      Ghaz
      Ne Kombi Box Kommandoz/ panzerknacker
      Eine Prime ork Einheit mit rieeeeesigen wummen
      Einen plastik killkrusha
      😉

    • Ist beides noch im Shop verfügbar, geb es mal in die Suche ein. Bei mir wird es auch so ganz normal angezeigt, GW bekommt seinen Shop halt nicht in den Griff, das heißt aber nix und gibts andauernd.

      @ Tortilla: Meine Mama hat immer gesagt das man sich wünschen darf was immer man will, nur hat sie das wünschen dabei immer so betont… 😉

  • Uii! Ein rasantes Spiel! Dann gehe ich mal rasant zum nächsten GW und kaufe es. Rasant das Portemonaie gezückt, rasant das Geld gezählt und rasant nach Hause. Rasant die Box geöffnet, rasant die Regeln gelesen, rasant die Figuren zusammengebaut. Dann Freunde eingeladen, welche rasant zum Abend kommen werden.

    Die Übersetzungen von GW Produkten ist nicht mehr tragbar. Mir ist es mittlerweile echt peinlich. Soll heißen, ich würde es keinem Hobbyneuling in die Hand geben wollen. Dies sprachgeholpere nimmt mir einfach jeden Spaß.
    Die falsche Pluralbildung der englischen Begriffe tut sein übriges. Ich sag nur „Terminators“, ich kugel mich vorlachen. „Meine Terminators chargen …“ zum brüllen komisch.
    Vielleicht bin ich ja nicht alleine mit der Meinung.

    • GW hat vor geraumer Zeit Abstand davon genommen, dass „Fachbegriffe“ (um die Bedeutung des Wortes mal ganz weit zu dehnen) nicht mehr „übersetzt“ werden. Man fährt also am Besten, wenn man sich bei der Aussprache des Englischen bedient.
      Mit Recht übrigens: Man stelle sich den Wortsalat bei einem „Liberator“ der „Stormcast Eternals“ vor, also einem „Befreier“ der „Sturmgeformten Ewigen“ (oder meinetwegen „Sturmgeschmiedeten“, „Sturmgegossenen“ oder wörtlich „Sturmgeworfenen“).
      Insofern ist es konsequent, wenn jene Begriffe entsprechend der Englischen Grammatik gebeugt werden.

      Dem zugrunde liegt die Tatsache, dass man seitens GW nur (oder zumindest leichter) auf eigene Wortschöpfungen Namensrechte geltend machen kann.

      In der Vergangenheit haben sich Übersetzer übrigens nicht wirklich mit Ruhm bekleckert: „Cybot“ für „Dreadnought“ – vermutlich weil viele keine Ahnung haben, wie man „nought“ ausspricht oder „Scriptor“ für „Librarian“ – vermutlich weil man sich einen Bibliothekar nur schwerlich als magiebewehrten Massenmörder vorstellen kann, und ein „Kaplan“ will sich auch nicht wirklich in das Bild des religiös-fanatischen totenschädelübersäten Zeloten einfügen…

      Dass die Übersetzung von GW-Produkten noch nie besonders inspiriert war, sollte den meisten alten Hasen nicht unbekannt sein. Leider ist den meisten der Sinn für das geschriebene (und damit leider auch das gesprochene) Wort weitgehend abhanden gekommen. Damit geht einher, dass man meint, eine Google Übersetzung sei ausreichend. Dazu lässt sich sagen: mit Glück bekommt man die Botschaft sinnvoll in die andere Sprache übertragen – von einer ordentlichen Übersetzung ist das meilenweit entfernt.
      Das ist so, als wolle man mit einem Wörterbuch bewaffnet z.B. englischsprachige Liedtexte schreiben, ohne der Sprache mächtig zu sein… hilarity ensues…
      Bei der deutschen Übersetzung von Dark Imperium habe ich ganz schön gelitten, mit der Anglifizierung der „Fachbegriffe“ hatte dies rein gar nichts zu tun.

      Dass „gecharged“ wird, habe ich allerdings noch nicht gelesen…

      Portemonnaie schreibt man übrigens mit zwei „n“. Sic transit gloria mundi…

      • Also aus persönlichem Gespräch mit Andy Chambers, Pete Haines, McNeill und anderen kann ich dir nur sagen, dass die Übersetzung „Cybot“ grandios aufgenommen wurde und man sich geärgert hat, dass es einem nicht selber eingefallen ist… soviel dazu.

  • Heute ist wohl zur Abwechslung mal wieder anti GW Tag.

    Mir gefallen die neuen Fahrzeuge sehr gut. Dass die glatt wirken liegt hauptsächlich am Plastik. Aber da kann man mit Bitz doch einiges dran basteln.

  • Bei Warmachine ist dieser denglische Lingo Gang und Gebe. Kommt verbal viel organischer rüber als im Schriftgebrauch, denke ich.
    Schade, dass dir das peinlich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.