von BK-Markus | 28.08.2018 | eingestellt unter: Reviews, Science-Fiction, Warhammer 40.000

Unboxing/Review: Adeptus Titanicus

Es ist soweit! Wir werfen etwa verspätet einen ersten Blick auf die Adeptus Titanicus Regelwerkbox und den Warlord Titan!

Unboxing Adeptus Titanicus Regelbox

Unboxing Adeptus Titanicus 01 Unboxing Adeptus Titanicus 02

Auf einen Blick:

Produkt: Adeptus Titanicus The Horus Heresy Regeln
Hersteller: Games Workshop
Material: Papier und Plastik
Preis: 45,00 Euro
Maßstab: 8mm

Das Reviewmaterial wurde von Games Workshop gestellt.

Ausgepackt:

So sieht die Box aus, wenn man sie das erste Mal öffnet:

Unboxing Adeptus Titanicus 03

Unter dem Regelbuch kommen die Gussrahmen mit den verschiedenen Schablonen, Spielfeldelementen und Statusmarkern zum Vorschein.

Unboxing Adeptus Titanicus 04

Ganz unten in der Box befinden sich die Würfel, Karten und die verschiedenen Kommandoterminals.

Unboxing Adeptus Titanicus 05

Inhalt:

In der Box sind verschiedene Kommandoterminals aus hochwertig bedruckten Karton und zwei Kartensets.

 

Unboxing Adeptus Titanicus 06

Insgesamt sind 21 Würfel für Adeptus Titanicus enthalten, die sich wie folgt aufteilen: 1 W6 Reaktorwürfel, 1 W6 Zielbereichswürfel, 2 nummerierte W10, 6 W6 Befehlswürfel, 10 W6 Adeptus-Titanicus-Würfel und 1 Abweichungswürfel. Hinzu kommt ein neues Messwerkzeug.

Unboxing Adeptus Titanicus 07

Der erste Gussrahmen bringt uns die Explosionsschablonen und eine Flammenschablone zurück. Im zweiten Gussrahmen befinden sich die Spielfeldelemente und Statusmarker.

Unboxing Adeptus Titanicus 08

Hier haben wir das Regelwerk, das voller Artworks und Regeln ist. Wie gut die Übersetzung in dem Buch ist, können wir noch nicht genau sagen, da wir es bis jetzt nur überflogen haben – wir werden uns den Titanen aber sicher noch einmal widmen!

Unboxing Adeptus Titanicus 09 Unboxing Adeptus Titanicus 10

Außerdem sind in der Box zwei Referenzbögen enthalten, die die Phasen des Spiels abbilden und auf einen Blick verschiedene Informationen fürs Spiel bieten.

Unboxing Adeptus Titanicus 11

Review Warlord Titan

Unboxing Adeptus Titanicus 12 Unboxing Adeptus Titanicus 13

Auf einen Blick:

Produkt: Adeptus Titanicus Warlord Battle Titan
Hersteller: Games Workshop
Material: Plastik
Preis: 85,00 Euro
Maßstab: 8mm

Das Reviewmaterial wurde von Games Workshop gestellt.

Ausgepackt:

Gleich als erstes findet man die Bauanleitung des Titanen.

Unboxing Adeptus Titanicus 14

Danach kommen gleich die verschiedenen Gussrahmen zum Vorschein.

Unboxing Adeptus Titanicus 15

In der Box sind auch eine schwarze Base und ein Decalsheet enthalten.

Unboxing Adeptus Titanicus 16

Der Warlord Titanen Bausatz besteht aus drei verschiedenen Gussrahmen.

Unboxing Adeptus Titanicus 17 Unboxing Adeptus Titanicus 19 Unboxing Adeptus Titanicus 18

Zusammenbau:

Wie von Games Workshop gewohnt, lief der Zusammenbau des Warlord Titanen problemlos. Die Passform ist sehr gut, auch wenn man natürlich einiges entgraten muss – aber das gehört bei Plastikminis eben dazu.Wir haben die Panzerplatten gleich drangeklebt, aber es ist kein Problem, die Platten erst nach dem Bemalen anzubringen. Wie auf dem nächsten Bild zu sehen ist, kann man sich zwischen drei verschiedenen Schulterdesigns entscheiden. Von links nach rechts: Schulterplatten des großen Kreuzzugs, neutrale Schulterplatten und die Schulterplatten der Horustreuen.

Unboxing Adeptus Titanicus 20

Ansonsten kann man noch zwei verschiedene Augen und Visiere wählen, ansonsten gibt es jedoch keine Variantenteile mehr im Bausatz. Alle vier Hauptwaffen lassen sich sehr gut mit Magneten ausstatten. Dies gibt dem Spieler die Möglichkeit, die Waffen mit den später erscheinenden Waffenoptionsboxen auszutauschen. Wir haben bei unserem Modell die Waffen jedoch geklebt. Warum? Weil ich kein Fan von Magneten bin 😉.
Der Warlord ist im Vergleich zum Knightbausatz wesentlich freier was die Pose der Beine angeht. Die Gelenke sind vor dem Kleben frei beweglich. Wir haben uns hier für eine statischere Pose entscheiden. Der Bau des Warlord Titanen dauert insgesamt rund zwei bis drei Stunden, ist also an einem Bastelabend sehr gut zu schaffen.

Hier seht ihr die den Warlord im gebauten Zustand:

Unboxing Adeptus Titanicus 21 Unboxing Adeptus Titanicus 24 Unboxing Adeptus Titanicus 23 Unboxing Adeptus Titanicus 22

 

Größenvergleich:

Natürlich darf auch der Größenvergleich in diesem Review nicht fehlen:

Unboxing Adeptus Titanicus 25

Wir dachten es wäre auch mal nett den Warlord mal zwischen dem Amiger und dem Castellan Knight zu sehen.

Unboxing Adeptus Titanicus 26

Fazit:

Die Regelwerkbox ist mit 45 Euro preislich vollkommen ok. Man bekommt alles, was man zum Zocken von Adeptus Titanicus benötigt – außer den Titanen selbst natürlich. Der Inhalt ist vom Material her sehr hochwertig und stimmig aufgebaut. Sollte man mit den neuen Modellen vom Maßstab her nicht zufrieden sein, bietet einem diese Box die Möglichkeit, mit schon vorhandenen Epictitanen zu spielen. Wie sich das Spiel selber spielt werden wir erst in ein paar Wochen austesten, da unser Spielpartner zurzeit in Urlaub ist. Aber wenn es soweit ist werden wir euch davon berichten.

Kommen wir zum Warlord Titanen. Der Preis von 85 Euro für den Titanen ist im Vergleich zum großen Knight Bausatz durchaus ok. Leider fehlen uns hier aber doch etwas die Waffenoptionen, die Games Workshop irgendwann in separaten Boxen anbieten möchte. Doch bis auf die fehlenden Waffenoptionen ist der Warlord sehr beeindruckend und ein sehr schönes Modell geworden. Für jeden, der schon immer mal einen oder mehrere Warlord Titanen daheim haben wollte, für den der große von Forge World aber zu teuer ist, ist dies eine sehr gute Wahl. Wir freuen uns auch schon auf den Reaver und den Warhound Titanen, die auch bald erscheinen werden. Klar es gibt einige Spieler, die sich etwas mehr von Adeptus Titanicus erhofft hätten, aber rein vom Material her, sind wir mit dem, was GW bis jetzt daraus gemacht haben, durchaus zufrieden und gespannt, wie sich das Spiel langfristig halten wird.

BK-Markus

Stellvertretender Chefredakteur Brückenkopf-Online. Seit 2002 im Hobby und spielt folgende Systeme: Age of Sigmar, Infinity, Warzone Resurrection, Bolt Action, FOW, Warhammer 40K, Dreadball, Saga, Freebooters Fate, Black Powder, Pike and Shotte, Space Hulk, Dead Mans Hand, Bushido, Malifaux, Dropzone Commander, Dropfleet Commander, Gates of Antares, Kings of War, Wild West Exodus, Batman, Collision, Dystopian Wars, Draculas America, Spitfyre, Kill Team, Summoners, Eden, SW Legion und Wolsung.

Ähnliche Artikel
  • Brettspiele
  • Reviews

Unboxing: Blitz Bowl

13.09.201833
  • Brettspiele
  • Reviews

Unboxing: Space Marine Adventures

07.09.201822
  • Historisch
  • Reviews

Review: Koalitionskrieg „2“ 18. Jahrhundert

05.09.201816

Kommentare

  • Danke für das Review. Muss dazu sagen dass mir AT bisher sehr gut gefällt. Der Warlord ist eine tolle Miniatur und das Bemalen mach bisher auch Spaß. 😊
    Kritikpunkte meinerseits sind aber Druckfehler auf den Terminals uns im Regelbuch. Außerdem, ich hatte es zuvor schon erwähnt, hat mir das Regelbuch zu wenig Fluff hergegeben. Da bin ich von GW einfach anderes gewohnt. Ich hoffe hier aber darauf dass die angekündigten Erweiterungen dann mehr hergeben (gebt mir Sonderregeln für die Warprunners!).

    • Die Layout und Übersetzungsfehler sein wirklich ärgerlich. Vom Hntergrund ist echt nicht viel drin, hier hätte ich mehr zu den Varianten der Titanen und der eigentlichen Erschaffung der Titanen gewünscht. Die HH- Zeit ist knapp gehalten und reicht eigentlich auch.
      GW kann hier mit Hintergrund über diverse andere Legio nachlegen z.B. in Kampagnenbüchern. Alles könnte im Angriff auf Terra enden und GW/FW liefert noch Chaos-Panzerplatten dazu… und einen Imperator-Titan 😍.
      Das Modell und das Spiel ist sein Geld auf jeden Fall wert und im Vergleich zu anderen AoS/40k-Armeen sicher günstiger.

    • Und das ist der Grund warum ich seit Jahren zu Englischen Büchern (lies Romane), Codizes und Co. greife. GW und die deutschen Verlage haben mir zu wenig Wert auf Qualität gelegt. Seit 3. Edition 40k hatte ich nur in deutsch, ab da dann Entweder in Deutsch oder Englisch und seit 2 Edition habe ich auf die deutsche Version verzichtet.
      Gut nicht jeder kann Englisch gut genug, da ist eine schlechte Übersetzung dann wirklich ärgerlich und auch , aber für mich hat es keine Rollte gespielt.

  • Das Spiel und die Miniaturen sind bombastisch gut.
    Aber ich Stimme zu dass die Rechtschreibfehler ein Graus sind. In einem Regelabsatz fehlen Satzteile so dass der auf deutsch keinen Sinn ergibt, die Spieöfeldgröße wird mit 2×4 ZOLL angegeben (xD) und ein Absatz in den Regeln ist plötzlich englisch.

    Dazu eben die unsagbar vielen Rechtschreibfehler.
    Bin ichnin dem Maße von GW gar nicht gewohnt. Die müssen das Lektorat echt vergessen haben, denn diese fällt doch ins Auge, vor allem eben der englische Absatz.

    Dennoch sehr schönes Spiel!

      • Vielleicht macht GW die Übersetzungstexte mittlerweile auch auf dem Smartphone? Dann könnte man einiges über die Autokorrektur erklären.

      • Exakt. Nachts im Bett mit Smartphone tippend achte ich meist nicht mehr auf oberflächliche Rechtschreibfehler. Sorry dafür.
        Aber für meine Postings bezahlt ihr ja auch schließlich kein gutes Geld 😉

      • Bitte nicht persönlich nehmen, Hab0r. Aber ich fand’s einfach lustig und passend, dass gerade in diesem Beschwerde-Satz 2 Fehler waren. Und danach folgen weitere … Genauso wie in anderen Postings, in denen sich über Druck- und Rechtschreibfehler beschwert wird. 😀

    • Gut zu wissen. Wenn so viele Fehler vorkommen, werde ich mir dieses Spiel nicht holen. Das hat mich in den letzten Jahren bei einigen Spielen so geärgert, dass ich sie im Endeffekt gar nicht gespielt habe, das mache ich auch nicht mehr. Zudem schreckt mich auch das Cover des Regelbuchs und das Design der Spielmaterialien ab. Leiterbahnen finde ich als Gestaltungsmotiv völlig unpassend, da erschließt sich für mich kein Zusammenhang zu den Titanen. Aber vielleicht laufen die ja im Zuge der Modernisierung plötzlich alle mit Mikroelektronik.

    • Sorry, aber in einem Unboxing könnte oberflächlich schon auf die Rechtschreibfehler im Regelbuch eingegangen werden! Ohne die Kommentare würde ich sonst garnicht über solche Schnitzer informiert werden. 45€ wären preislich vollkommen okay, wenn der Inhalt passen würde.

  • Habe grade einen der Knights gebaut und man merkt der dem Sculpt an, dass er nicht für den Maßstab gemacht wurde, denn er leidet an zielmichem Detail-Overkill.

    Ich denke Reaver und grade Warhound werden ,aufgrund der relativen Detailärme, die Schrumpfkur besser vertragen.

    Dem Warlord ist der Satz in den kleineren Maßstab deutlich besser gelungen, somit ein schönes, wenn auch recht aufwändiges Kit.

    Bin mal auf das Spiel selbst gespannt, man erzählt sich ja, dass es auf der knusprigen Seite ist.

    • Ich habe schon drei Titanicus Knights bemalt und finde die gar nicht mal so schlimm. Man darf sich nur nicht verzetteln und zu viel Details unterschiedlich bemalen.

      Ich habe die mit einem recht hellen silber grundiert (Vallejo Model Air Steel) und dann mit einem schwarzen Shade getuscht. Das reicht dann schon, um die ganzen Metallteile und Details gut hervorstehen zu lassen – und durch das sehr helle silber braucht man nicht mal unbedingt noch aufhellen. Und durch das Shade siehst du sehr gut, wo du dann die Farbigen Panzerplatten malen solltest. Auch hier ist eine hellere Farbe zu empfehlen. Dann noch zwei – drei andere Farben verwenden – vor allem für das Banner zwischen den Beinen, den Schulterschild und ggf. eine Hälfte der Schulterpanzer, das alles Shaden und layern – und der Knight sieht schon sehr ordentlich aus.

  • Ich bin mir leider noch nicht sicher was einen Einstieg angeht. Und das nicht wegen des Preises oder dem Maßstab, sondern von der Herstellerseite.

    GW bietet keinen lokalen Support. In den Läden kann man keine Demorunde machen oder mal das Material mal live sehen.

    Und effektiv nur ein Volk ist auf Dauer zu wenig für mich.

    Dakka Dakka?

    • Ja, das finde ich auch schade. Da Titanicus ein Forge World Spiel ist, gibt es keinen Support in GW Stores. Genauso war es schon bei Blood Bowl und Necromunda. Diese Games findet man nur im Sortiment von unabhängigen Händlern.

      Du kannst es natürlich schon direkt im GW Laden bestellen, aber eine Spielerrunde dort muss man dort dann schon aktiv aufbauen.

  • Danke für das Review. Könnt Ihr auch ein Vergleichsfoto mit einem normalen Knight von vorne machen? Mich interessiert AT nicht, ich hatte aber überlegt, einen Warlord als „count-as“-Knight zu kaufen. Wenn ich mir aber die Base anschaue, dann ist er deutlich kleiner.

  • Ein sehr gutes und fairer Review.

    Das Modell der Warlord ist ein wirklich guter Bausatz. Vor allem die Möglichkeit der freien Positionierung macht ihn um Längen besser als den 40k Knight Bausatz. Und die Details sind wirklich der Hammer. Einziger Wermutstropfen ist wirklich, dass es keine Waffenoptionen gibt.

    • Den Warlord Titanen von Forgeworld kannst du an den Gelenken eigentlich auch gut positionieren. Allerdings schränkt dich mit 7,5 kg Masse die Schwerkraft ganz schön ein was dynamische Posen angeht.

      • Ich bin ja ein Freund der Specialist Games und ich finde durchaus, dass die Spiele besser geworden sind als einige der Vorgänger. Und auch wenn ich noch kein Spiel gespielt habe, halte ich die Regeln von Titanicus für interessant genung (eben weil sie komplexer sind als 40k). Ich hoffe sehr, dass Games Workshop auf der Basis aufbauen wird und neben den Titanen und Knights des Imperiums auch andere Rassen bringen wird, aber was die Glaskugel dazu sagen wird hängt sicher von den Verkaufszahlen des Basisspiels ab.

        Das einzige was mich stört ist, dass Tokens, Waffenkarten und Kommandoterminals nicht den Modellen beiliegen. Mir ist klar, dass es bei ~25 Sprachen (in sovielen Sprachen gibt es zumindest die Age of Sigmar Regeln) widersinnig ist das zu machen, aber trotzdem stört es mich. Mir hätte es besser gefallen, wenn GW einen Weg gewählt hätte die extra Karten zu vermeiden. Alles in allem aber ein zu ertragenender Wehmutstropfen.

  • Hat jemand vlt mal ein Vergleichsbild parat zwischen den alten Epic Titanen und den neuen AT Titanen? Hier würde mich ein Grössenvergleich mal interessieren.

    • Meinst du die uralt plastic lords oder den lucius-pattern aus Metall? Der neue warlord kommt in der Größe am besten an den Imperator Titan heran

      • waren das denn unterschiedliche Scales? Ich dachte halt im Vergleich zu den letzten Epic modellen (wenn die überhaupt noch jemand hat 🙂 ) aus den 90ern. Was gabs da? Stampfa und Warlord Titanen und so Zeug, oder Kuanor Titanen? Der Unterschied zwischen diesen Modellen und der letzten Epic Edition wäre halt für mich persönlich interessant gewesen.

  • Mich würde mal ein Größenvergleich mit einem Leviathan Crusader von DFG interessieren… wenn ich das Bild mit dem Spacie als Vergleich ranziehe, müßte der ungefähr von der Größe hinkommen… aber aber leider auch nicht günstiger, sondern sogar teurer…

    Wäre zumindest ein gutes Altermativ-Modell…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen (Tracking & Analyse):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies zur verbesserten Nutzung der Website zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück