von BK-Thorsten | 06.10.2018 | eingestellt unter: Reviews, Science-Fiction

Unboxing: AvP USCM Officer

Wir haben den USCM Officer für Alien vs Predator ausgepackt.

Unboxing Prodos AvP USCM Officer 01 Unboxing Prodos AvP USCM Officer 02

Auf einen Blick:

Produkt: AvP USCM Officer
Hersteller: Prodos Games
Material: Unicast Resin
Preis: 12,00 GBP
Maßstab: 32mm

Das Reviewmaterial wurde von Prodos Games gestellt.

Die Box beinhaltet neben der Miniatur drei Profilkarten die sich in den Werten nur wenig voneinander unterschieden. Sie stellen unterschiedliche Ränge dar: Captain, Major und Colonel. Dazu kommt ein Spielmarker entsprechender Größe aus Pappe.

Unboxing Prodos AvP USCM Officer 03

Die Miniatur selbst kommt in einem einfachen Zip-Beutel, nicht wie man vielleicht erwarten könnte in Bläschenfolie eingewickelt. Unser Exemplar hat sich davon aber nicht sonderlich beeindrucken lassen und es war lediglich der Lauf der Waffe ein wenig verbogen, was sich mit der „warmes Wasser – kaltes Wasser“-Methode recht einfach direkt am Wasserhahn beheben ließ. Das Modell ist im Unicast-Verfahren hergestellt und aus Resin. Das bedeutet, dass wir nicht etwa irgendetwas zusammengebaut haben. Es kommt komplett fertig, inklusive Base, direkt so wie hier gezeigt aus der Packung. Einer ersten und auch zweiten Sichtprüfung hielt das Ganze ohne weiteres Stand. Wir konnten keine Luftblase oder grobe Fehler erkennen. Dafür glänzt das Material an einigen Stellen ordentlich, allerdings wurde das Modell bisher auch noch nicht gewaschen.

Unboxing Prodos AvP USCM Officer 04 Unboxing Prodos AvP USCM Officer 05

Einen Größenvergleich haben wir natürlich auch noch:

Unboxing Prodos AvP USCM Officer 06

Fazit

Unicast ist ein wirklich beeindruckendes Verfahren. Ein Zusammenbau und die damit einher gehenden Probleme wie ein nerviger Spalt hier, selbst minimale Passungenauigkeiten da usw. entfallen gänzlich. Auch die Base ist bereits recht ordentlich gestaltet. Und genau da liegt die Crux: Zum einen passt dieses Design nicht unbedingt in Jedermanns Sammlung, zum anderen, und das trifft hier zu, scheinen die Designer der Miniaturen manchmal etwas über das Ziel hinaus zu schießen. Während z.B. Indigo, die Brotherhood Scharfschützin bei Warzone Resurrection, auf einer zerstörten Straße kniet, steht dieser Offizier auf einer Tür unter der offensichtlich ein Predator begraben wurde, mit allerlei kleinen Details hier und da und dort. Das zieht die Aufmerksamkeit schon ein wenig vom Modell weg und wirkt insgesamt eher wie ein Mini-Diorama.

Der Preis fällt mit 12 Pfund etwas happiger aus als bei Indigo (9,99 GBP), dies kann aber auch der Lizenz und dem Zusatzmaterial geschuldet sein. Insgesamt hält er sich aber im Rahmen.

BK-Thorsten

Brückenkopf-Online Redakteur und Tabletop Insider stv. Chefredakteur. Spielt Infinity, SAGA, Freebooter's Fate, Kings of War, Warhammer 40k, Warzone Resurrection, Dropzone Commander, Deadzone, Dreadball, X-Wing, Konflikt '47, Bolt Action, Dead Man's Hand, Dracula's America, Beyond the Gates of Antares, Dropfleet Commander, Frostgrave, Collision, Bushido, Shadespire, Aristeia! und Warpath.

Ähnliche Artikel
  • Brettspiele
  • Reviews

Unboxing: Warhammer 40000 Monopoly

15.12.201821
  • Infinity
  • Reviews

Review: Beyond Coldfront

02.12.20182
  • Reviews
  • Zubehör

Review: A-Space Vitrinenerweiterung

01.12.201818

Kommentare

  • Ich finde die Base viel zu groß! Bin überhaupt kein Fan von so übermäßig hohen und großen Bases. Wie ihr bereits geschrieben habt, geht so etwas eher in die Richtung Diorama.
    Ich möchte die Basegestaltung für meine Miniaturen lieber selbst übernehmen.

  • Der ist der Hammer! Habe ihn grad spontan geordert. Wird ein excellenter Major für meine Fallout 4 Gunner Gang. Und was die Base betrifft. Der Herrgott hat euch zwei gesunde Hände und ein Bastelskalpell gegeben. Nutzt es halt mal für was anderes als in die Finger schnippeln!

    • So trivial ist das aber auch nicht. Beim abschneiden geht sicherlich das Profil der Sohle verloren und durch die Beinhaltung/-stellung muss man noch mehr Arbeit reinstecken, den auf eine flache Base zu bekommen oder lässt das so und verschandelt seine Base wieder mit Tactical Rocks oder sonstigem auftragenden Gedöhns.

      Es ist einfach ein Mehraufwand, den es nicht bräuchte. Das nervt mich bei den Northstar Minis für Frostgrave ebenfalls. Die Plastikfiguren gehen dort aber durch die normal stehende Mini relativ gut zu lösen, bei Zinn sieht das wieder etwas anders aus.

  • Also ich bin leider auch überhaupt kein Fan der Diorama-Basen die bei den AVP Unicast-Sachen verwendet werden. Hat mich schon bei den Miniaturen der neuen Grundbox sehr gestört und war auch teilweise sehr schwer bis gar nicht möglich die Miniaturen sauber zu lösen und auf neutralere Bases zu verfrachten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.