von BK-Christian | 02.09.2018 | eingestellt unter: Terrain / Gelände, Tutorials

Tabletop Workshop: Wasserfall

Wenn im Wald ein Wasser fällt, aber niemand da ist, der es hört, ist es dann… ach egal. Film ab!

Wer sich im Geländebau an minutenlangen Trocknungszeiten stört, hat noch nie mit Wassereffekten gearbeitet. Doch der TWS zeigt, dass stundenlange Geduld lohnt und mit tollen Geländestücken honoriert wird.

Quelle: Tabletop Workshop

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Terrain / Gelände

TTCombat: Neue Gebäude

13.11.2018
  • Terrain / Gelände
  • Warhammer 40.000

FW: Adeptus Titanicus Erweiterungen

13.11.20182
  • Terrain / Gelände

Blotz: Preiserhöhung angekündigt

13.11.20182

Kommentare

  • Wow, das Trockenbürsten mit Weiß ist wirklich das i-Tüpfelchen. Ich denke nicht, dass ich dran gedacht hätte, wenn ich mit Wassereffekt oder 2K Epoxy experimentiert hätte. Einfach, aber sehr wirkungsvoll.
    Davon abgesehen, wieder ein klasse Video. Nicht einfach erklären, was man tut, sondern vor allem auch warum man es tut. Daumen hoch!

    • Ist der Wassereffekt denn inzwischen klar durchgetrocknet? Im Video sah es immer noch an manchen Stellen etwas milchig aus.

      Hatte den gleichen Effekt einmal mit Vallejo Still Water, wodurch mein Teich leider ein Reinfall wurde. Nach mühevollem Herausfitzeln des Still Waters und neu bemalen hab ich es dann mit Gießharz probiert, was das Styrodur darunter allerdings nicht so gern gesehen hat… heute kann man da zum Glück schon auf wesentlich mehr Anleitungen hierzu zurückgreifen. 😁

      • Im Video hatte ich auch am Ende erwähnt, dass die „Water Texture“-Paste noch nicht komplett durchgetrocknet und somit vollends transparent ist. Die Trocknungszeit bei den teils recht dicken Schichten ist wirklich laaaaang. :/

        Aktuell nach knapp 60 Stunden sind nur noch ein paar wenige Stellen milchig, denke, morgen ist alles komplett ausgehärtet und durchsichtig.

        PS: Still Water würde ich persönlich mittlerweile nur noch für 1-2 mm Schichten auf Bases einsetzen. Wenn überhaupt!

  • Danke erstmal für das schöne Tutorial. Wieder mal echt inspirierend. Minimaler Kritikpunkt am Rande, der aber eher auf persönlichem Geschmack beruht, wäre die dichte Wasserwand. Ein paar Unterbrechungen, oder eine nicht so Grade Struktur hätte mehr Dynamik. Wasser fließt selten total konstant.
    Aber das ist wie gesagt Geschmackssache.
    LG und besten Dank der Azab

  • Großartig!!!!
    Es ist immer wieder ein vergnügen, eure großartigen Videos zu sehen, und gibt immer einen wunderbaren Motivationsschub!

    Dazu ein Thema, an dem ich mich bisher nicht herangetraut habe.
    Vielen lieben Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.