von BK-Christian | 11.11.2018 | eingestellt unter: Reviews, Terrain / Gelände

Tabletop Workshop: TTCombat Spielfeld Test

Mu-du-lar. Das Wort ist Mu-du-lar!

Ein riesiges Spielfeld aus MDF? Und auch noch modular? Und sogar richtig günstig? … Ja, das gibt’s – seht selbst!

Quelle: Tabletop Workshop

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Fantasy
  • Reviews

Review: Rumbleslam Starterbox

19.11.20184
  • Reviews
  • Warhammer 40.000

Unboxing: Speed Freeks

16.11.20184
  • Reviews
  • Warlord Games / Bolt Action

Unboxing: Blood Red Skies

02.11.20185

Kommentare

  • Wüste gar nixht, dass sie keonkomplettes Board haben, DSS müsste recht neu sein, kenne nur die mideluertem Platten von ihnen und habe da auch einiges an Platten. Vielleicht hole ich mir das boardset mal um einfach zu erweitern. Einfach einige blankoplatten alias Fußgängerzone oder so.

  • Wow das sieht echt gut aus. Vermeintlich platzsparend, leicht und verhältnismäßig günstig.

    Wäre natürlich super, wenn TWS die gestalten würde. Denn wenn die Übergänge zwischen den Platten zu sehr zu sehen ist, würde das für mich aus style Gründen rausfallen. Falls nicht, bin ich sehr versucht!

    • Übergänge zwischen den Platten wird man immer sehen, das lässt sich kaum vermeiden. Hier und da kann man das vielleicht geschickt kaschieren oder Streugelände draufstellen, aber es wird zu sehen sein … Ist bei Systemen, wo man immer Messen darf aber auch nicht sooo schlimm, denke ich.
      Dafür freue ich mich auf die zusätzlichen Möglichkeiten durch die Höhe der Elemente: Vertiefungen, Lichtanlagen … Da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt 🙂

      Mal schauen, was mir so einfällt und ob ich noch in diesem Jahr damit loslegen kann.

      • Eventuell kann man es geschickt so einrichten, dass eben genau an der Kante eine Reihe Pflastersteine liegt oder ein Blumenbeet etc. Statt die Kante also zu vedecken kann man sie „gestalterisch verwenden“. Aber das geht freilich auch nur in einem bestimmten Maße.

  • Ich verwende bisher einfache MDF Platten ohne Sockel, die ich mir einfach im Baumarkt hab zuschneiden lassen. Die sind beidseitig flach für verschiedenes Basicgelände bemalt, zB.: Gras/Schlamm auf der einen und Wasser auf der anderen Seite. Durch den Leim und die Farbe verformen die sich schon ein bischen, was bei Platten nebeneinander nicht stört, aber wie bekommt das den TTCombat Platten und der Passgenauigkeit mit dem Sockel?

    Eine weitere gute und günstige Variante zur Strukturierung von solchen Platten: Habt ihr schonmal beim Baumarkt in die Tapetenabteilung geschaut? Bei Hornbach zB. kann man sich von den ausliegenden Tapeten Muster mitnehmen, die definitiv über 30x30cm Platten passen. Danach bemalen und schick. Hab da schon passende Strukturierung für Kopfsteinplaster, Ziegel, Steinboden diverse Sorten (rund, kantig, zerklüftet), Sumpfboden, Steampunk (angelaufene Metallplattenoptic, musste noch nichteinmal bemalt werden), Schlossboden (verschnörkeltes Floralmuster) und Taraskenrücken fürn Sonderszenario (Krokodilschuppentapete? Muss Leute geben die sowas kaufen …) gefunden. Für 16 Felder müsste man natürlich recht oft in den Baumarkt oder mal die 10 bis 20 Euro für eine Rolle investieren. Die reicht dann aber für mehrere Schlachtfelder. Für standard Steinboden und den Sumpfboden verwende ich das gleiche Muster, kommt eben auf die Bemalung an. War eine günstigere Tapete für ca. 11 Euro für die eine Rolle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.