von BK-Christian | 11.08.2018 | eingestellt unter: Tutorials, Warhammer 40.000

Tabletop Workshop: Genestealer Cult bemalen

Es ist wieder Zeit für ein Maltutorial vom TWS.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBjbGFzcz0neW91dHViZS1wbGF5ZXInIHR5cGU9J3RleHQvaHRtbCcgd2lkdGg9JzY0MCcgaGVpZ2h0PSczNjAnIHNyYz0naHR0cDovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC96bUhwYWhXb3B3bz92ZXJzaW9uPTMmJyBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49J3RydWUnIHN0eWxlPSdib3JkZXI6MDsnPjwvaWZyYW1lPg==

Der Sommer 2018 hatte definitiv was von einer Postapokalypse! Was passt da also besser, als Miniaturen im erdig-rostigen Stil der Filme „Mad Max: Fury Road“ oder „Dune“ zu bemalen? … Eben! Herausgekommen ist ein Tutorial für den Genestraler Cult aus „Warhammer 40.000“, das sich aber auch für andere Spielsysteme eignet …

So, nun viel Spaß beim Malen – und bei Fragen einfach fragen!

Quelle: Tabletop Workshop

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Terrain / Gelände
  • Tutorials

Tabletop Workshop: Amon Hen in Farbe

15.10.20182
  • Summoners
  • Tutorials

Tutorial: Farbe für den Yolcoatl

10.10.201814
  • Herr der Ringe
  • Tutorials

Tabletop Workshop: Amon Hen bauen

10.10.20183

Kommentare

  • Hab ich mir gestern angeguckt, und bin begeistert. Ich finde der Michael kann das ziemlich effektiv. Aber ich denke, ich sollte mir auch endlich mal diese „Professionellen Tabletop-Miniatur-Anmal-Acrylfarben“ zulegen. Bis jetzt pinsel ich nur mit normalen Künstleracrylfarben. Geht zwar auch gut, aber im Bezug auf Tuschen, weis ich nicht, ob echte Washes nicht klare Vorteile haben.

    • Ist die Farbe nicht viel zu dickflüssig? Hast du vieleicht mal ein Foto? Würde mich wirklich interessieren da ich immer auf der Suche nach Alternativen bin, bzw. gerne selber Mische.

      zum Thema:
      Perfektes timing, ich mal nächste Woche meine ersten Einheiten des GC und werd mir bei dem Video etwas inspiration hohlen.

    • Besten Dank für die Blumen – sehr nett 🙂

      Der erste Vorteil bei den Tabletop- bzw. Modellbau-Acrylfarben ist, dass die Konsistenz bereits nahezu stimmt und nur noch ein wenig Wasser beigemischt werden muss. Zudem ist die Auswahl an Farben riesig und man kann sich thematisch bei fast jedem Hersteller komplett eindecken. Ein Nachteil ist natürlich der Preis pro Fläschchen bzw. Menge, aber manche Händler vor Ort geben meiner Erfahrung nach auch Rabatte, wenn man eine „Grundausstattung“ kauft. Einsteiger-Sets gibt’s ja auch massenhaft …

      In jedem Fall wirst Du bei den Washes den Unterschied merken, denn das sind nicht einfach „verdünnte“ Farben. Washes sind flüssig, aber immer noch recht hoch pigmentiert und besitzen zudem meist ein anderes Fließverhalten als rein mit Wasser verdünnte Farbe. Klassiker wie Agrax Earthshade sind nicht umsonst Klassiker 😉 Und die Vallejo Model-Washes gefallen mir persönlich halt sehr.

      In Sachen Farben, Auswahl und Einstieg kann ich Dir auch dieses TWS-Video empfehlen: https://youtu.be/l-Gc60cNPAw

    • @WebGeist

      Washes sind schon was Feines. Die Tutorials von TWS haben mich jetzt jedenfalls soweit, dass ich mir mal die Vallejo Washes ansehen werde, wenn meine Citadel Washes leer sind.

      Es gibt übrigens einige Tutorials im Netz, die das Selbermachen von Washes zum Thema haben. Allerdings liegt man da leicht bei €20 Materialkosten, hat dann aber Material für literweise Washes. Wollte ich immer mal ausprobieren, hab ich aber noch nicht.

      Wenns für den kleinen Geldbeutel sein soll, empfehle ich ein dunkles und ein helles Wash (z.B. Nuln Oil und Seraphim Sepia von Citadel bzw. GW). Aus beiden zusammen kann man dann schon mal ein „mittleres“ Wash erstellen (das nicht ganz so ist wie z.B. Agrax Earthshade, aber ähnlich).

      Apropos Vallejo Washes: Weiß jemand, worin der Unterschied zwischen Vallejo GAME Washes und MODEL Washes besteht? Sofern es einen gibt…

      • Die Vallejo-Washes aus der Game Color-Serie sind ähnlich denen von Games Workshop oder Army Painter, sprich von ihren Fließeigenschaften bestens für Miniaturen geeignet. Die Model-Washes von Vallejo besitzen jedoch andere Fließeigenschaften und sind viel stärker pigmentiert – sie färben quasi das ganze Modell ein und laufen weniger direkt in die Vertiefungen. Daher nutze ich sie persönlich fast nur für Fahrzeuge und Gelände, dort funktionieren sie für mich wunderbar.

        Klar, Washes kann man auch selber machen – lohnt meiner Meinung nach aber nur bei Geländeprojekten.

  • Bin schwer begeistert von diesem (und dem Killteam-Gelände-Mal-Video). Es zeigt, wie einfach es eigentlich ist, und wenn es jetzt vielleicht blöd klingt, es nimmt einem auch die Angst, was falsch zu malen…
    Top Video, echt!

  • Danke Euch allen vielmals – ich freu mich wirklich sehr, dass das Bemaltutorial inhaltlich und vom Thema her gefällt. Denke, da wird künftig auch immer wieder mal eins kommen – vor allem, weil ich auch mal meinen „Stapel der Schade“ abbauen möchte und Videos dazu ein guter Anreiz sind 😉 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen (Tracking & Analyse):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies zur verbesserten Nutzung der Website zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück