von BK-Christian | 24.09.2018 | eingestellt unter: Allgemeines

RPC: Neuorganisation und neuer Termin

Die RPC wird im Jahr 2019 nicht mehr als eigenständige Messe stattfinden.

Comic Con Experience Logo

CCXP Cologne: Comic Con Experience ab 2019 in Köln

Der Kalender aller Comic-, Sci-Fi- und Superhelden-Fans in Deutschland und Europa bekommt 2019 einen neuen wichtigen Termin: Die CCXP Cologne – Comic Con Experience rückt künftig auf dem Kölner Messegelände die Stars und Künstler der Branche in den Fokus.

Die CCXP Cologne – Comic Con Experience, ein Erfolgskonzept der brasilianischen Omelete Group, wird vom 27. bis 30 Juni 2019 erstmals gemeinsam mit der Koelnmesse GmbH angeboten. Die von der Koelnmesse entwickelte und in den vergangenen Jahren veranstaltete RPC – Role Play Convention wird in das Programm integriert.

Koelnmesse-Chef Gerald Böse ist sich sicher: „Die CCXP Cologne wird ein neues Highlight für Köln. Wir freuen uns über die Partnerschaft mit der Omelete Group aus Brasilien, der bedeutendsten Mediengruppe Lateinamerikas im Bereich Pop-Kultur, Film, TV-Serien und Comics. Omelete&CO hat beste Kontakte zu den Headquartern der internationalen Film- und Medienindustrie und den internationalen Kino-, Fernseh- und Serienstars. Das wird auch Köln als führenden Film- und Medienstandort mit internationaler Strahlkraft bereichern.“

Pierre Mantovani, CEO Omelete Company: „Die ComicCon Experience in São Paulo haben wir mit 227.000 Besuchern zur größten Comic Con und weltweit zu einem starken Brand entwickelt. Jetzt werden wir diese erstmalig auch in Europa präsentieren. Ausschlaggebend für den erfolgreichen Abschluss waren die perfekten Voraussetzungen des Messestandorts Köln und die langjährige Erfahrung der Koelnmesse im Bereich Digital Entertainment.“

Die beiden Partner werden die Details von CCXP Cologne im Rahmen einer Veranstaltung am 7. November 2018 vorstellen.

Hier die offizielle Pressemitteliung als PDF:

Comic Con Experience ab 2019 in Köln

Anmerkung: Der angekündigte Termin überschneidet sich mit der Comic Con Stuttgart.

Wer CCXP nicht kennt, hier der Wiki-Eintrag dazu:

Comic Con Experience (auch bekannt als CCXP) ist ein brasilianisches Unterhaltungsfestival mit Comics, Fernsehserien, Filmen, Videospielen und Literatur. Die erste Ausgabe fand im Dezember 2014 in São Paulo statt und wurde von der Website Omelete, dem Sammlergeschäft Piziitoys und der Agentur von Künstlern Chiaroscuro organisiert. Es wurde von geschätzten 100.000 Menschen besucht und hatte 80 Firmen beteiligt. Gastdarsteller waren Jason Momoa von Game of Thrones und Sean Astin von The Goonies und Herr der Ringe.

Während die Ausgaben der Veranstaltung bisher immer Anfang Dezember auf dem Gelände des São Paulo Expo Exhibition & Convention Center (kurz: São Paulo Expo) stattfanden, fand für 2017 im April im Centro de Convenções de Pernambuco in Olinda eine halbjährlich gewechselte gleichnamige Veranstaltung statt.

Es gibt bereits weiterführende Artikel zu diesem Thema:

Quelle: Kölnmesse

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Fantasy
  • Terrain / Gelände

AntiMatter: Spielfeld

25.06.2019
  • Fantasy
  • Kickstarter

Bestiary: 3D Printable Models Kickstarter

25.06.20195
  • Historisch
  • Terrain / Gelände

3D Alien Worlds: Samurai Bauernhäuser

25.06.20195

Kommentare

  • OK und wie viele Comic Cons von unterschiedlichen Veranstaltern sind das jetzt? Es gibt Comic Con Germany, German Comic Con und Comic Con Experience? Hab ich wen vergessen?

    Nicht ganz unverwirrend das ganze.

  • Irgendwie glaube ich nicht, das sich TT in dem neu geplanten Rahmen halten kann.
    Konnte man ja auch an der Spiel und Comic Action sehen, wo der Comic Teil dann immer kleiner wurde.

  • Litt denn die RPC in den letzten Jahren an einem Besucherschwund, so dass man sie jetzt unter einer weiteren deutschen Comic Con subsummieren musste?

    Gefühlt geht das Thema LARP aber auch etwas zurück. Gut möglich, dass sich die RPC tatsächlich auf absehbare Zeit nicht mehr rechnen würde.

    • LARP hat einfach extrem viel guten Versandhandel mittlerweile und die Bedeutung der Messen geht da wohl zurück für die großen Vollsortiment Händler. Und die kleineren Handwerker, die nicht ein Vollsortiment haben sondern nur Waffen, oder nur Rüstungen verkaufen können sich die happigen Messepreise nicht alle leisten. Zusätzlich gibt es mit der LARPwerker Convention für die eine kleinere und spezialisiertere Messe wo die großen Webshop mit Vollsortiment ausgeschlossen sind. Da ist der Bedarf an RPC und Spiel halt geringer geworden.

    • Auf den letzten beiden RPCs, auf denen ich war, fand ich den Cosplay Bereich schon einfach enorm im Verhältnis. Dazu kam dann noch, dass man kaum PnP Neuheiten gesehen hat, weil man fast alles schon Wochen vorher im Netz fand. Da hat sich dann die längere Fahrt für mich auch nicht mehr gelohnt.

  • Damit dürften die Quadratmeterpreise für die Stände extrem steigen und für alle Kleinhersteller uninteressant/ unbezahlbar werden.

    • Denke ich auch. Gerade wenn man es so groß aufziehen will, wird da ein ganz anderer Markt entstehen und der Veranstalter auch entsprechend Mieten verlangen können…

      Diced sagte es ja letztens sehr schön: Selber aktiv werden. Auch eine Tactica und eine Crisis fingen mal klein an.

      • Und vor allem bräuchten wir da auch was im Süden. Allerdings wird es nicht leicht alle an einen Tisch zu bekommen dafür.

      • Im Süden wäre vlt interessant mal abzuklären, inwieweit man irgendwas mit dem Herzog von Bayern kombinieren kann. Entweder vergrößern und dann parallel TT vorstellen. Ich habe aber keine Ahnung ob die Räumlichkeiten das darstellen könnten. Oder daher als Alternative versetzt anfragen ob man mit einer TT-Veranstaltung an diese Räumlichkeiten kommt. Immerhin hat der Ort schon Kontakt mit Kleinfiguren gehabt und wird nicht gleich ganz panisch wenn Dämonenfiguren uä ausgepackt werden

      • Herzog von Bayern ist denkbar schlecht gelegen was die Anfahrt angeht. Damit verliert man eine Menge Leute. Entlang der Magistrale ist man deutlich besser dran.

      • Die Ad Arma-Con in bzw. jetzt bei Speyer hat gerade in diesem Jahr die Räume vergrößert. Lief leider „gegen“ die RPC. Die Besucherzahlen hätten mehr sein können. Aber da ist eine TT-Con im etwas südlichen Raum, die einen Besuch Wert ist. Termin (11.05.2019) vormerken und kommen. Bilder von diesem Jahr finden sich hier auf dem Brückenkopf.
        Ich war zum ersten mal da und es hat mir sehr gut gefallen. Der Besuch im nächsten Jahr ist geplant.

  • Seit 2008 war ich bis jetzt jedes Jahr auf der RPC als Besucher und seit 3 Jahren auch als Aussteller (Gemoddete NERFs).
    In der Zeit gab es schon öfter Versuche die RPC mit anderen Messen zusammen zulegen z.B.: Gothic Messe (2010) oder die Rheinschau (2013).
    Aber nach dem was ich bis jetzt für 2019 weiss, Details sollen ja erst im November kommen, gefällt mir diese Idee einer Zusammenlegung mit der Comic Con Experience überhaupt nicht.
    Vor allem die Sache mit den vier Tagen wird es für die meisten privaten Fanprojekte, und auch für mich, zu aufwendig sein.
    Als Besucher werde ich auf keinen Fall alle vier Tage mitmachen.
    Ob ich überhaupt hingehe werde ich wohl kurzfristig entscheiden, auch abhängig von Preisen, Programm, Security, etc.

    Meine vollständigen Two-Cents zum Thema „Quo vadis RPC ??“ könnt ihr auf meinem Blog unter https://mchenryarts.wordpress.com/2018/09/17/quo-vadis-rpc/ lesen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.