von BK-Markus | 21.05.2018 | eingestellt unter: Reviews, Warlord Games / Bolt Action

Review: Panzer 38 (T)

Heute haben wir ein Review des Panzer 38 (T) Plastikbausatzes von Warlord Games für euch.

Das Review ist Teil einer kurzen Panzerreihe, die wir euch die nächsten Tage präsentieren wollen.

Review Panzer 38 (T) 01

Auf einen Blick:

Produkt: Panzer 38 (T)
Hersteller: Warlord Games
Material: Plastik
Preis: 18.00 GBP
Maßstab: 28mm

Das Reviewmaterial wurde vom Hersteller gestellt.

Review Panzer 38 (T) 02

Inhalt:

Macht man die Box auf, findet man zwei Gussrahmen, die deutlich weniger Teile haben, als man denken könnte.

Review Panzer 38 (T) 03 Review Panzer 38 (T) 04

Zusätzlich zu den zwei Gussrahmen befinden sich die Bauanleitung, ein Decalsheet, Rauchmarker und eine Spielkarte für Bolt Action in der Box.

Review Panzer 38 (T) 05

Zusammenbau:

Der Zusammenbau des Panzers ging sehr gut und auch sehr schnell. An einem Bastelabend ist das gut zu schaffen, und man hat trotzdem noch genug Zeit, um andere Projekte anzufangen. Die Bauanleitung ist sehr verständlich, da die Teile nummeriert sind. Positiv beim Bauen waren die Ketten, die nur aus jeweils 4 Gliedern bestehen. Dies mag dem ein oder anderen nicht detailliert genug sein, aber wir finden die Ketten so sehr gelungen. Während des Bauens merkt man, welche Details man durch Einzelteile dazubauen kann. Es gibt die Möglichkeit, zwei verschiedene Panzerkommandanten aus der Luke oben schauen zu lassen. Wir haben uns aber für die geschlossene Luke entschieden. Allerdings gibt es sonst nur wenig Varianz.

Hier seht ihr den Panzer im gebautem Zustand:

Review Panzer 38 (T) 06 Review Panzer 38 (T) 13 Review Panzer 38 (T) 12 Review Panzer 38 (T) 11 Review Panzer 38 (T) 10 Review Panzer 38 (T) 09 Review Panzer 38 (T) 08 Review Panzer 38 (T) 07

Verwendung im Spiel:

Wie sinnvoll ist der Panzer 38 (T) neben den großen Panzern im Spiel? Mit seinen geringen Punktkosten ist der 38 T eine günstige Alternative zum Panzer 4 oder sogar zum Tiger. Er hat eine Light Anti Tank Gun und 2 MMGs, was ihn für mittlere Panzer und Infanterie gefährlich macht.

Größenvergleich:

Natürlich darf auch der Größenvergleich in diesem Review nicht fehlen:

Review Panzer 38 (T) 14

Fazit:

Für 18 Pfund bekommt man hier einen schnuckligen Panzer, der im Spiel aber nicht unterschätzt werden darf. Schade finden wir lediglich, dass doch recht wenig am Modell variiert werden kann. Dennoch ist der Bausatz sein Geld wert und wir können ihn definitiv weiterempfehlen. Dass Warlord Games jetzt vieles auf Plastik umstellen, finden wir gut, und hoffen dass das so weitergeht.

Als nächstes werden wir uns übrigens dem Marder III widmen.

BK-Markus

Stellvertretender Chefredakteur Brückenkopf-Online. Seit 2002 im Hobby und spielt folgende Systeme: Age of Sigmar, Infinity, Warzone Resurrection, Bolt Action, FOW, Warhammer 40K, Dreadball, Saga, Freebooters Fate, Black Powder, Pike and Shotte, Space Hulk, Dead Mans Hand, Bushido, Malifaux, Dropzone Commander, Dropfleet Commander, Gates of Antares, Kings of War, Wild West Exodus, Batman, Collision, Dystopian Wars, Draculas America, Spitfyre, Kill Team, Summoners, Eden, SW Legion und Wolsung.

Ähnliche Artikel
  • Herr der Ringe
  • Reviews

Unboxing: Die Schlacht auf den Pelennor-Feldern

25.09.201815
  • Brettspiele
  • Reviews

Unboxing: Blitz Bowl

13.09.201834
  • Brettspiele
  • Reviews

Unboxing: Space Marine Adventures

07.09.201823

Kommentare

  • Danke für das Review. Das erinnert mich daran, mal endlich mein Unboxing- und Zusammenbau-Video fertigzuschneiden.

    Ich finde es gut, wenn Warlord Games auch den Early War mit Plastikbausätzen unterstützt (CharB1 finde ich bspw. ebenfalls gelungen). Erstens ist dann der Aufbau einer passenden Armee aus dem meiner Meinung nach einfachsten Material möglich (Gespensterdivision irgendwer?) und zweitens sind wie im Bericht angesprochen, die Punktekosten „experimentierfreundlicher“ als bei den Raubkatzen im späteren Kriegsverlauf.

    Beim Zusammenbau sorgen die kleinen Anbauteile für schöne Details, einzig die zwei Plättchen für das Turmluk verursachen einen schwer zu behebenden Absatz…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen (Tracking & Analyse):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies zur verbesserten Nutzung der Website zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück