von BK-Markus | 23.05.2018 | eingestellt unter: Reviews, Warlord Games / Bolt Action

Review: Marder III Ausf H.

Nach dem Panzer 38 (T) haben wir heute den Marder III Ausf H. Plastikbausatz von Warlord Games für euch.

Review Marder III Ausf H 01

Auf einen Blick:

Produkt: Marder III Ausf H.
Hersteller: Warlord Games
Material: Plastik
Preis: 22.00 GBP
Maßstab: 28mm

Das Reviewmaterial wurde vom Hersteller gestellt.

Review Marder III Ausf H 02

Inhalt:

Macht man die Box auf, findet man wie schon beim Panzer 38 (T) zwei Gussrahmen, die deutlich weniger Teile haben, als man denken könnte.

Review Marder III Ausf H 03 Review Marder III Ausf H 04

Zusätzlich zu den zwei Gussrahmen befinden sich die Bauanleitung, ein Decalsheet, Rauchmarker und eine Spielkarte für Bolt Action in der Box.

Review Marder III Ausf H 05

Zusammenbau:

Beim Bauen des Marder III bemerkt man anfangs sehr viel Ähnlichkeit mit dem Bausatz des Panzer 38 (T) – die Ketten und die Unterseite sind nämlich dieselben. Erst wenn man sich zum oberen Chassis zuwendet kommen komplett andere Teile zum Vorschein. Wie schon der Panzer 38 (T) benötigt der Marder III ca. einen halben Bastelabend zum Bauen. Die Besatzung macht auch einen guten Eindruck, wenn sie auch nicht an andere Bolt Action Miniaturen herankommt. Der Geschützturm lässt sich so bauen, dass er sich leicht drehen kann. Mit Gussgraten verhält es sich wie beim Panzer 38 (T) – sie sind vorhanden lassen sich aber gut entfernen.

Hier seht ihr den Panzer im gebauten Zustand:

Review Marder III Ausf H 06 Review Marder III Ausf H 13 Review Marder III Ausf H 12 Review Marder III Ausf H 11 Review Marder III Ausf H 10 Review Marder III Ausf H 09 Review Marder III Ausf H 08 Review Marder III Ausf H 07

Verwendung im Spiel:

Im Spiel ist der Marder III eine günstige Möglichkeit eine Mobile „Heavy Tank Gun“ zu benutzten. Allerdings hat diese einige Nachteile im Vergleich zum Panzer IV. Der Marder III ist „Open Topped“ und hat kein „Tiger Fear“. Dennoch kann man mit dem Marder III einigen Schaden verursachen. Wie sinnig ist der Marder III? Die Frage hier ist ob man lieber einen geschlossenen Panzer spielen mag oder es mit dem „Open Topped“ riskieren will.

Größenvergleich:

Natürlich darf auch der Größenvergleich in diesem Review nicht fehlen:

Review Marder III Ausf H 14

Fazit:

Warlord Games liefert mit dem Marder III Ausf. H Plastik Bausatz eine schöne Box für einen guten Preis. Der Preis ist etwas höher als beim Panzer 38 (T) aber der Marder ist optisch auch schon ein Stück größer. Wir haben in der Redaktion noch einige der alten Resin/Zinn Panzer von Warlord Games und wir müssen sagen, dass wir es sehr gut finden das jetzt doch vieles auf Plastik umgestellt wurde. Allerdings haben wir leider keine Erfahrung damit wie sich die Bausätze im Vergleich zu anderen Herstellern die, die gleichen Fahrzeuge haben schlägt. Habt ihr da schon Erfahrungen gemacht?

BK-Markus

Stellvertretender Chefredakteur Brückenkopf-Online. Seit 2002 im Hobby und spielt folgende Systeme: Age of Sigmar, Infinity, Warzone Resurrection, Bolt Action, FOW, Warhammer 40K, Dreadball, Saga, Freebooters Fate, Black Powder, Pike and Shotte, Space Hulk, Dead Mans Hand, Bushido, Malifaux, Dropzone Commander, Dropfleet Commander, Gates of Antares, Kings of War, Wild West Exodus, Batman, Collision, Dystopian Wars, Draculas America, Spitfyre, Kill Team, Summoners, Eden, SW Legion und Wolsung.

Ähnliche Artikel
  • Herr der Ringe
  • Reviews

Unboxing: Die Schlacht auf den Pelennor-Feldern

25.09.201815
  • Brettspiele
  • Reviews

Unboxing: Blitz Bowl

13.09.201834
  • Brettspiele
  • Reviews

Unboxing: Space Marine Adventures

07.09.201823

Kommentare

  • Danke für die Review.. Könnt ihr Fotos bitte zum Größenvergleich mit dem üblichen Spacemarine machen?

      • hatte sich nicht letztens einer beschwert weil der Spacemarine mit auf einem solchen Bild mit „historischen Material“ zusehen war?

      • @Templer_Tassada
        Das fällt in die Kategorie: Egal wie man es macht, man macht es verkehrt. 😉

    • Ich find den kleinen Soldaten gut. Bei bolt action sind die Insassen der Fahrzeuge manchmal etwas groß… von daher für mich genau richtig so zu vergleichen.

  • Danke für das Review, den habe ich noch auf der Warteliste.

    Mit der Crew gefällt er mir auf Deinen Bildern sehr gut.

    Ich habe einen Marder II von Blitzkrieg Miniatures, da ist z.B. beim Transport die Kanone zersplittert. Das passiert mit Plastik sicher nicht so schnell. Die Passgenauigkeit ist zusätzlich bei Resin häufig nicht toll. Deshalb hatte ich sogar über den Marder-Zug nachgedacht, um zwei Fahrzeuge zu Gelände zu „degradieren“.

  • Ich hatte den Artikel schon nach dem Erscheinen gelesen. Irgendwas hatte mich die ganze Zeit an dem Modell gestört aber ich kam nicht darauf was. Nachdem ich die letzten Wochen viel zu tun hatte bin ich erste heute dazu gekommen mal nachzuschauen.
    Nach der Literatur (beispielsweise Spielberger Panzer 38(t)) ist das kein Marder 3 H. (Panzerjäger 38(t) für 7,5 cm PaK 40 Ausf. H (Sd.kfz. 138)), sondern noch der Vorgänger Panzerjäger 38(t) für 7,62 cm Pak 36 (Sd.Kfz. 139). Schaut man sich die Aufbauten und Kanonen (besonders den Schlitten/Rohrbremse) an, kann man die Unterschiede deutlich erkennen.
    Warlord war hier wohl verwirrt, weil bei der ersten Version des Fahrzeugs, nur die Sd.kfz. Nummer ohne Ausführung existiert (da es nur eine Version gab). Erst bei dem Sd.Kfz. 138 gab es mehrere Versionen, 2 Varianten mit Pak 40 (Ausf. H und M), 1 Munitionsträger (nur Ausf M.), 2 Varianten mit 15cm SIG (als 138/1 Ausf. H und M) und zuletzt der Jagdpanzer 38(t) (als 138/2).

    Ich wünsche dennoch jedem viel spass mit seinem Marder III (ohne H)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen (Tracking & Analyse):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies zur verbesserten Nutzung der Website zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück