von BK-Christian | 20.04.2018 | eingestellt unter: Reviews, Warhammer / Age of Sigmar

Review: Eidolon of Mathlann

Die Woche ist fast rum und somit wird es Zeit für das große Finale unserer Idoneth-Deepkin-Reviews.

GW Review Idoneth Eidolon Of Mathlan 1 GW Review Idoneth Eidolon Of Mathlan 2

Die Eidolons of Mathlann sind das verehrte Echo einer vergangenen Ära und werden in Zeiten größter Not beschworen. Sie sind allerdings kein göttlicher Avatar, sondern kollektive Manifestationen der Seelen der Vorväter der Idoneth Deepkin – Geister der Vergeltung, die die Form eines verlorenen aelfischen Gottes angenommen haben. Eidolons bilden sich aus der kombinierten Kraft sämtlicher Seelen, die aus dem Chorilleum einer Enklave erweckt werden können – einem lebenden Korallenriff, das die Seelen verstorbener Idoneth aufnimmt. Wird ein Eidolonn im Aspect of the Storm beschworen, erscheint er als anschwellende Gezeitenwoge, bevor er auf den Feind herabdonnert. Dies ist die Macht des Meeres als Zerstörer, Wut, die so lange angestaut wurde, dass sie in ihrem Ausbruch unaufhaltsam ist.

Auf einen Blick:

Produkt: Eidolon of Mathlann
Hersteller: Games Workshop
Material: Plastik
Preis: 85,00 Euro
Maßstab: 32mm

Das Reviewmaterial wurde vom Hersteller gestellt.

Ausgepackt

Wenn man den Karton des Eidolon genauer unter die Lupe nimmt, merkt man, dass es eigentlich ein Schuber ist, in dem sich eine weitere Box befindet, die auf beiden Seiten mit je einer schicken Fotographie des Eidolon bedruckt ist, einmal als Aspect of the Sea und einmal als Aspect of the Storm):

GW Review Idoneth Eidolon Of Mathlan 3 GW Review Idoneth Eidolon Of Mathlan 4

Im Inneren warten dann zwei Gussrahmen auf den Käufer, wobei einer davon aus zwei Hälften besteht, die wir für die Fotos getrennt haben, so dass ihr nun drei Gussrahmen zu sehen bekommt:

GW Review Idoneth Eidolon Of Mathlan 5 GW Review Idoneth Eidolon Of Mathlan 6 GW Review Idoneth Eidolon Of Mathlan 7 GW Review Idoneth Eidolon Of Mathlan 8 GW Review Idoneth Eidolon Of Mathlan 9 GW Review Idoneth Eidolon Of Mathlan 10

Auch hier haben wir wieder Detailaufnahmen der Gussrahmen gemacht, die Details und Gussqualität hoffentlich noch etwas besser zeigen:

GW Review Idoneth Eidolon Of Mathlan 11 GW Review Idoneth Eidolon Of Mathlan 12 GW Review Idoneth Eidolon Of Mathlan 13 GW Review Idoneth Eidolon Of Mathlan 14 GW Review Idoneth Eidolon Of Mathlan 15

Der Wellenumhang verjüngt sich nach unten hin in eine Wand aus Tropfen, was zu ziemlich spannenden Stabilitätsentscheidungen führt, die nicht immer alle nachvollziehbar sind. Man betrachte dazu das folgende Bild:

 GW Review Idoneth Eidolon Of Mathlan 16

Der Untere Teil des Umhangs wird an dieser Stelle nur von einer einzelnen „Brücke“ gehalten, was insbesondere deshalb komisch ist, weil der untere Teil gleich an drei Stellen mit der Base verankert ist, und somit eigentlich massiv zur Stabilität des Gesamtmodells beitragen könnte. Beim Verkleben wird dieser Teil zwar noch an einer Stelle mit dem Rest des Umhangs verklebt, wirklich stabiler wird das Ganze dadurch aber nicht. Hier wäre ein wenig mehr Plastik vielleicht nicht dumm gewesen.

Zusammenbau

Auch beim Eidolon haben wir uns einmal mehr für einen Zusammenbau in mehreren Baugruppen entschieden, und Teile des Weges dokumentiert. Das Ganze beginnt mit Teilen des Körpers:

GW Review Idoneth Eidolon Of Mathlan 17

Gefolgt vom Umhang:

GW Review Idoneth Eidolon Of Mathlan 18

Und der Base:

GW Review Idoneth Eidolon Of Mathlan 19

Am Ende ist es möglich, das Modell für die Bemalung in sechs Baugruppen zu teilen:

  • Der Körper des Eidolon
  • Der Wellenumhang
  • Die Base
  • Zwei Schulterpanzer
  • Die Haare

Das Ganze ist natürlich keine ideale Lösung, aber es macht das Bemalen doch deutlich leichter, da die enorm detaillierte Base von einer separaten Bemalung ebenso profitiert, wie der Umhang (der geradezu nach einer Airbrush schreit) und das Eidolon selbst. Aufgrund der Art wie die Teile ineinandergreifen ist es leider nicht möglich, Schulterpanzer und Haare schon vor dem Bemalen anzukleben.

Fertig

So sieht das zusammengesteckte und für die Bemalung vorbereitete Eidolon dann aus:

GW Review Idoneth Eidolon Of Mathlan 20 GW Review Idoneth Eidolon Of Mathlan 21 GW Review Idoneth Eidolon Of Mathlan 22 GW Review Idoneth Eidolon Of Mathlan 23 GW Review Idoneth Eidolon Of Mathlan 24 GW Review Idoneth Eidolon Of Mathlan 25

Wie man sieht, konnte ich mich mal wieder nicht an die Anleitung halten und habe die Bewaffnung beider Versionen gemischt (ich mag den Dreizack einfach), beim Helm aber den Storm-Aspekt gewählt (wirkt einfach schön bedrohlich).

Größenvergleich

Es ist nicht leicht ein vergeichbar großes Modell zu finden, aber Imperius hat sich redlich bemüht! Der Marine scheint hingegen den Satz „Denn sie kennen keine Furcht“ noch einmal zu überdenken.

GW Review Idoneth Eidolon Of Mathlan 26

Fazit

Fangen wir beim Positiven an: Das Eidolon of Mathlann ist ein unglaublich beeindruckendes Modell. Die Detailschärfe ist überragend und die generelle Gestaltung des fragil-detaillierten Modells toppt nahezu alles, was es sonst im Fantasy-TT-Bereich gibt. Die Dutzenden kleinen Meerestiere sind eine witzige Ergänzung und auch die dynamische Pose kann überzeugen.

Ähnlich gut geht der Zusammenbau von der Hand, die Teile passen sehr gut zusammen und die Gussgrate sind deutlich schwächer ausgeprägt als gestern bei den Namarti Thralls. Man sollte sich zwar überlegen, ob man das Modell vor dem Bemalen wirklich komplett zusammenbauen möchte (und falls die Antwort nein lautet, wird die Sache etwas komplizierter), aber insgesamt ist das Eidolon zwar definitiv ein Modell für fortgeschrittene Hobbyisten, aber kein Hexenwerk.

Nach all diesem Lob muss aber auch Kritik geübt werden, und abgesehen von der relativ zerbrechlichen und somit nicht gerade transportfreundlichen Gestaltung des Modells bleibt da vor allem ein gewichtiger Punkt: der Preis. Mit 85 Euro ist das Eidolon of Mathlann schlicht viel zu teuer. Ja, das Modell ist beeindruckend, ja, die Gestaltung ist von toller Qualität, aber 85 Euro sind trotz all dieser Vorzüge zu viel, 20 Euro weniger hätten es problemlos auch getan. Der Celestant-Prime ist zwar beispielsweise ein ganzes Stück kleiner, aber mit 62 Euro eben auch direkt mal 23 Euro billiger.

Aus Neugier haben wir in diesem Zusammenhang allerdings auch mal ein paar weitere Vergleichsmodelle von GW herangezogen und ihre Preise herausgesucht:

  • Lord of Change: 90 Euro
  • Archaon the Everchosen: 130 Euro
  • Nagash: 85 Euro

Insgesamt passt sich das Eidolon also durchaus in die Preisstruktur von GW ein, das Modell wirkt aber dennoch zu teuer.

Wer über diesen Punkt hinwegsehen kann, bekommt mit dem Eidolon of Mathlann ein unglaublich beeindruckendes Kernstück für seine Idoneth, das außerdem auch beim Bemalen unglaublich viel Spaß machen dürfte.

Link: Games Workshop

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Infinity
  • Reviews

Unboxing: JSA Sectorial Army Pack

21.10.201811
  • Infinity
  • Reviews

Review: Advance Pack

17.10.20183
  • Infinity
  • Reviews

Review: Operation Coldfront

15.10.20184

Kommentare

  • Schönes Review, danke dafür.

    Ich kann das Modell zwar selbst für nichts gebrauchen, aber an sich sieht der recht schick aus. Nur schade dass ein Großteil des Modells vom Umhang selbst eingenommen wird. Preislich definitiv hoch angesiedelt. Wäre es mir aber wohl trotzdem wert wenn ich die Armee spielen würde. Qualitativ sieht’s ja wieder einwandfrei aus

  • Oha der ist echt größer als gedacht 🙂 Ich bin sehr begeistert von den Deepkin 🙂 Das wird definitive meine neue AoS Armee 🙂

  • Tja, was soll man sagen. Es ist ein Stormcast großer Elf mit einem riesigen Mantel und einer größeren Base. Technisch topp, aber preisöich jenseits aller Vernunft. Qualität hat sicher ihren Preis, aber alles sollte eine vernünftige Grenze haben.

  • Danke für die tollen Detailaufnahmen.
    Da erkennt man super was GW mit digitalem Sculpting und ihrem Plastikguss so richtig zaubern können. Mal schauen was wir noch an Bemalungen von dieser regelrechten Leinwand von einem Mantel sehen werden. Da sehe ich extrem viel Potenzial. Spielen/Transportieren würde ich aber bei dem Modell eher möglichst vermeiden 😊

  • Geiles Modell, aber der Preis ist mir, gerade im Vergleich zum Celestant Prime, einfach zu hoch.
    Finde die Reviewreihe zu den Idoneth übrigens top.

  • Muss sagen, auch als großer Fan der Idoneth, beim Eidolon bin ich etwas zurückhaltend. Dabei stört mich weniger der Preis, als eher die fehlende Möglichkeit, das Modell sicher von A nach B zu transportieren… was schade ist, da rein optisch dies sicher ein starker Blickfang ist.

    • Ja der rote Pfeil im Bild ist der Haken. Ich weiß genau wie der bei mir enden würde. Einmal auf den Spieltisch gestellt, umgefallen und dann kann man ihn getrennt von der Basis spielen … :-).

      Der Preis ist für mich als Premium Modell der neuen Fraktion gerechtfertigt. Gibt ja auch immer gut günstige Anbieter im Netz und eBay. Dennoch nehme ich gerne Alles noch günstiger 🙂

  • Alter Falter, 85€ für Meerjungfraumann ist mal ne echte Ansage… von allen Idoneth finde ich, ist das mit Abstand das hässlichste Modell, auch wenn die Verarbeitung natürlich top ist. Da ist GW halt immer noch ganz weit vorne. Aber die Preise (auch dieses 10er Paket für 40€)halte ich einfach für deutlich zu hoch.

  • Also der Wassermantel ist verdammt gut gestaltet von GW, dafür aber auch ziemlich zerbrechlich. Der Tranport des Modells dürfte interessant werden.

    Und 85 Euro ist auch für mich jenseits von gut und Böse. Da muss einem der Bausatz schon extrem gut gefallen (wie bei mir und Morathi), dass man bereit ist, GWs Mondpreise für besondere Charaktermodelle zu bezahlen…

  • Danke für das wie immer ausführliche und gute Review. Die Preise sind mittlerweile schon recht heftig. Wenn ich mir überlege das es Zeiten gab als ich für eine Box Termis mal 20 Euro gezahlt habe. Muß jeder selbst wissen ob er das ausgeben kann und möchte. Die Qualität der Sachen ist für mich seit Manfred von Carstein, Nagash etc. (das waren glaube ich die Edntimes) auf einem unglaublich hohen Niveau. Ich staune jedesmal wieder wenn ich etwas auspacke. Hab hier den Archaon auf seinem Reitdingsbums (baue ich zu einem dreiköpfigen Drachen um und aus Archaon wird Lord Ashrak Thul der Schlächter, Anführer des Kultes der blutigen Hand)und der ist wirklich echt Wahnsinn!!! Trotzdem habe ich ziemlich geschluckt als ich dafür so viel Geld hinlegen mußte. So langsam ist bei mir persönlich die Schmerzgrenze erreicht. Aber mal eine Frage zu dem sehr cool umgebauten Celestant Prime. Warum schwebt der schief??? Liegt das am Bausatz, oder ist das beim Zusammenbau etwas schief gegangen? Sollte bei so einem teuren Bausatz eigentlich nicht vorkommen.

    • Damals hatten sie mal Mist gebaut und ein Salamander mit vier Skinks mit Speeren kosteten 20DM, genausoviel wie der Blister Skinks alleine 🙂

      Heute reichen 50€ nicht um die Freundin ins Kino und Essen einzuladen (Tickets zusammen 26€, Parkhaus ~4€, Popcorn mit Getränke Partnerkombo 12€, MCDoof 13€) was halt schon nachdenklich macht, mit 100 Mark ist man in der gleichen Situation zurechtgekommen.

      Über Preise könnten wir laaaange diskutieren ich bin da sicher nicht der einzige mit einer Meinung 😀

      Sache ist halt bei so Tieren wie diesem hier da versteh ichs noch irgendwo. Den Knaben hier braucht wirklich nicht jeder während etwa Dämonenprimarchen Dauergäste bei vielen verschiedenen 40k-Chaoslisten sind.

      Ich treibs sogar auf die Spitze: Man geht bei dem Kerlchen von etwa 300 bis 450 Punkten aus. Damit ist er für angehende Deepkingeneräle eher Pflichtkauf als jetzt Nagash oder Archaon bei ihren Fraktionen welche mit 750+ Punkten wirlich selten mal den Spieltisch sehen. So finde ich das sich GW preislich noch im Zaum gehalten hat!

      Weil mal ehrlich, du und ich finden das zwar oberhalb der Schmerzgrenze, aber wenn jemand hier bei 85€ ja sagt, dann doch auch noch bei 90€? Klar, fair bepreist wären eher so 65€, drunter günstig, nur… Wundern tut es mich jetzt halt nicht, eher im Gegenteil. Und jo, Quali is gut. Besser als bei Archaon etwa, hier ist die Pose einfach gelungener.

      • Was ihr mit den Preisen beschreibt nennt man Inflation. Klingt blöd ist aber so. Gab auch mal Zeiten, da kostete ein Brötchen 5 Pfennig.

        Der Preis hier von diesem Modell hat damit aber nichts zu tun, da man ja hier ganz leicht einerseits innerhalb der GW Range vergleichen kann. Und 85 Ocken sind leider wirklich jenseits von Gut und Böse.

      • Richtig! Sehe ich auch so! Da nicht dasselbe Produkt eine Preissteigerung erfahren hat, kann man hier ja nicht von Inflation sprechen! GW testet mal, wieviel die Leute bereit sind für ein einzelnes Modell zu zahlen (..bis auf den exorbitant großen Umhang ein typisches 32mm-Modell)! Klar kann man argumentieren, wie aufwendig designt, qualitativ hochwertig und außergewöhnlich etc. das Modell ist, jedoch wird hier nochmal ein vergleichsweise neues Preissegment erklommen (Ich zähle Archaon mal dreisterweise als 2 Modelle)! Mal sehen wer kauft… ich jedenfalls nicht! 😉

      • Finde, hier tut sich halt noch mal ein ganz anderer Spalt auf, da der Typ selbst eben nur so „klein“ ist (verglichen mit dem Gesamtmodell). Das ist ein neuer Level an auseinander klaffenden Dimensionen, der auch noch sehr deutlich vor Augen geführt wird.
        Ich hätte nur gern den Typ und das Placoderm (heißt das so?). Umhang und Base interessieren mich nicht. Das war schon beim Ynnead-Avatar so.
        Und Hand auf’s Herz: Umhang und Wassereffekt sind ganz nett, aber so großartig sind die tatsächlich gar nicht. Die haben noch nicht mal wirklich in die Tiefe gearbeitet. Das ist weniger 3D als gebogenes 2D. Für mich bestimmt keine 60,- großartig.

  • Immer wieder diese Preisdiskussionen …
    Es ist egal, was GW herausbringt, es gilt für die meisten als viel zu teuer.
    Ich finde die Preise jedoch voll in Ordnung; Qualität und Design sind es – vor allem bei diesem Modell – wert.
    Es wird auch niemand gezwungen, sich dieses Modell zu kaufen.
    Aber mal ehrlich, wer ein billiges Hobby sucht, kann ja anfangen, Schach zu spielen … muss man nicht bemalen, es sind immer dieselben Figuren und der taktische Anspruch ist einfach nicht zu überbieten …
    Oder anders ausgedrückt: Geht doch zum Heulen in den Keller. Mit dem ständigen Gejammer über zu hohe Preise steigert ihr gerade nicht das Diskurs-Niveau.

    • Sagen wir es mal so, der zweite Teil deines Posts trägt auch nicht gerade zu dem von dir angestrebten Niveau bei. Was aber nicht schlimm ist, schließlich ist es auch nur eine Meinung unter vielen und dir gefällt das Modell. Fein. Trotzdem will ich mal kurz auf den zweiten Teil eingehen. Ich kenne deine Lebenssituation nicht aber bei mir schaut es beispielsweise so aus:

      Ich habe Familie, ein Auto, mache Musik, Male und betreibe Tabletop in einem nicht gerade geringen Maße. Und das ganze auch noch mit einem gut gedeckten Konto ohne Obligationen irgendwelchen Banken gegenüber. Und das weil ich mit meinem Geld haushalten kann. D.h. aber auch, dass ich den „persönlichen“ und reelen Wert für etwas gut abschätzen kann.

      Jeder Mensch kann kaufen was er mag und wie er das finanziert ist seine Sache, daher sollte man mal ganz ruhig den Ball flach halten mit Kommentaren wie „sucht euch was billigers oder geht zum heulen in den Keller“. Manche müssen sparen um sich das Hobby leisten zu können, andere nicht. Es bleibt aber eine Investition und ein einzelnes Modell zu einem solchen Preis ist etwas, dass man sich gut überlegt. Mir ist es schlicht den Preis nicht wert, weil wir direkte Vergleiche in der AoS Range haben.

      • Danke für Deine Einblicke in Deine Familien- und Finanzsituation. Ich habe auch Familie und ein gutes Einkommen.
        Aber darum geht es nicht.
        Ich wunder mich nur darüber, wie bedenkenlos und ohne Murren mal 85 Euro ausgegeben werden, um mit einer vierköpfigen Familie einen Kinobesuch (mit Essen und Trinken) zu bestreiten, der gerade mal 2 Stunden dauert;
        aber ein Modell für 85 Euro, das ich ja nicht nur zusammenbaue, sondern auch bemale und kreativ gestalte, für das ich deutlich mehr Zeit aufwende und das das mir am Ende das Gefühl gibt, hier etwas selbst geschaffen zu haben etc. – das ist mir dann zu teuer? Das kapiere ich einfach nicht. Wovon habe ich mehr? Von einer flüchtigen Erinnerung eines Kinoabends oder von einer Figur, die immer zu meiner Armee und meinem Hobby gehört?

      • Du bezeichnest einen Abend mit der Familie als flüchtige Erinnerung? Du meinst also, dass ein Stück Plastik einen höheren Stellenwert einnimmt? Sicher? Nicht schlecht, aber jeder sieht das anders.

      • Der mit Plastik over real Life war gut….hehe…ne, warte, hat das Robin ernst gemeint?

        Boah, da tun sich ja Abgründe auf. Oder ist das sehr geschickt getarnte Troll Comedy?

    • Du hast den Artikel oben schon gelesen oder? Da ist der Preis einer der Hauptkritikpunkte.
      Du sagst also die Brückenkopf Redakteure sollen zum Heulen in den Keller gehen?! Ohaaa. OK.

  • Tolles Review zu eine, echt schicken Modell. Dabei gefällt es mir als Einzelmodell sogar noch besser. Diese Figur in schwebender Pose wie aus einem Fernostfantasyfilm finde ich äußerst gelungen. Der Mantel dann als Wall of Water. Passt. Aber nicht für 80 Steine 🙂
    Etwas Gutes hat der Preis aber: bin dann doch nochmal in mich gegangen und habe flux Morathi bestellt, die mir auf einmal doch gar nocht mehr so überteuert erscheint. Also: alles richtig gemacht GW 😉

  • Wenn ich mir diese winzigen, zerbrechlichen „Füßchen“ anschaue, auf denen das gesamte Modell ruht,
    packt mich die nackte Wut!
    Was für ein stümperhafter Desigfehler… und das mal wieder vom Marktführer.

    Ich investiere doch nicht einen Batzen Kohle und einen haufen Arbeitszeit für die Bemalung, damit mir
    das Modell beim ersten Transport auseinaner bricht.

    Sorry, GW. Aber warum ist es nicht möglich, die Mitte des Mantels komplett bis zum Fuß aus „Wasser“ zu gestallten und
    den Mantel nur an den Rändern in Gischt und Wassertropfen zerfließen zu lassen?

    Wenn ich schon eure astronomische Preise bezahlen soll, dann erwarte ich ein MINDESTMASS an Mitdenken von eurem Designteam. Es muss möglich sein, Modelle in baufreundlichen Baugruppen zusammenzubauen und zu bemalen und sie müssen transportierbar sein.

    Alles andere, ist in meinen Augen eine Fehlproduktion und am Interesse des Kunden vorbei designt.

  • An Ertruser!
    Wieso habe ich das Gefühl, dass Du mich grundsätzlich falsch verstehen willst?
    Ist ja auch egal …
    Ich finde, es ist ein Hammer-Modell – mit so das Innovativste, das GW in letzter Zeit herausgebracht hat – und deshalb ist es sein Preis wert. dixi.

  • Eidolon – da denke ich eher an die Emperors Children 😉 Davon ab, ist das Teil recht schick, aber ich kann mich mit der Meer und Fisch-Thematik an Land nicht so recht anfreunden (und der Fisch ist fast so lang, wie ein SM hoch ist;-). Davon mal empfinde ich den zerbrechlichen Mantel auch als grosses Manko und überhaupt, der besteht ja quasi nur aus Mantel/Welle und dafür sind/wären mir 85 Tacken auch mit Rabatt doch zu teuer!

  • Bin von der Miniatur nicht der größte Fan, aber ich finde das ganze Meeresgetier im Gussrahmen ziemlich cool.

  • @Sven:

    Nö, hast das falsch verstanden, geht eben nicht um Inflation. Wenn überhaupt in diese Richtung dann wenigstens Kaufkraft. Die ist nunmal gesunken und das kann man nicht GW anlasten, die Schwimmen sitzen im selben Boot wie alle anderen.

    @Rest:

    Bitte die Kirche im Dorf lassen. Gab ein paar Kommentare dass das hier als teuer/zu teuer empfunden wird, wenns zu billig wäre gäbe es eben Verwunderung darüber.

  • Schönes Review!

    Was GW Preise angeht gibt es eine Formel die fast immer funktioniert:

    Nimm den Preis den das Modell gefühlt wert wäre. Nimm ihn mal 2 und Rechne auf das Gesamtergebnis 20%.

    In dem Fall wäre es:
    Angemessener Preis: (~35€ ×2)×1.2 = 84€. Nah dran! ^_^

    Testet die Gormel mal, erstaunlicher Weise funktioniert sie fast immer xD

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.