von BK-Thorsten | 02.12.2018 | eingestellt unter: Infinity, Reviews

Review: Beyond Coldfront

Corvus Belli haben mit Beyond Coldfront eine Erweiterungsbox zu ihren neuesten 2-Spieler-Set heraus gebracht, die wir uns einmal genauer anschauen wollen.

CB INF Beyond Coldfront

Auf einen Blick:

Produkt: Beyond Coldfront
Hersteller: Corvus Belli
Material: Metall
Preis: 44,95 Euro
Maßstab: 32mm

Das Reviewmaterial wurde von Corvus Belli gestellt

Review Inf BeyondColdfront 01 Review Inf BeyondColdfront 02

Beyond Coldfront ergänzt, wie auch die bisherigen Beyond-Boxen, die beiden im 2-Spieler-Set enthaltenen Fraktionen um jeweils drei weitere Miniaturen. In diesem Fall erhält Ariadna mit Vassily Plushenko einen Tank Hunter Charakter der aufgrund seiner Bewaffnung als Ersatz-Anführer (Chain of Command) oder Aufklärer (Forward Observer) gespielt werden kann. Unterstützt wird er von einem Frontovik Ingenieur mit T2 Rifle und Light Rocket Launcher und einem Strelok ohne K-9 Antipode, dafür mit T2 Marksman Rifle. Beim Aleph-Teil der Box ist das auffälligste Modell der große Rudras Gunbot, eine Drohne auf 55mm Base mit einer Multi Rifle. Damit man regelseitig korrekt bleibt kommt mit Shakti, einem Yadu Charakter auch ein Hacker aufs Feld. Shakti verfügt darüber hinaus über eine Leutnant-Option. Den Abschluß bildet eine Apsara mit Submachine Gun.

Review Inf BeyondColdfront 03 Review Inf BeyondColdfront 04 Review Inf BeyondColdfront 05

Insgesamt verfügen die Miniaturen über eine jeweils überschaubare Anzahl von Teilen und sind recht schnell zusammengebaut. Dabei ist mit Ausnahme des Gunbots immer recht eindeutig was wo hin gehört. Der Gunbot benötigt hingegen etwas mehr Aufmerksamkeit, beginnend direkt mit den Beinen. Denn wer nicht aufpasst hat diese schnell verdreht zusammen geklebt. Um das zu vermeiden empfiehlt es sich die Bilder auf der Packung oder im Internet zu studieren. Auch die Aufhängung der Waffe ist ein wenig gewöhnungsbedürftig. Hat man aber erst einmal den Bogen raus ist die Drohne schnell montiert.

Review Inf BeyondColdfront 06 Review Inf BeyondColdfront 07 Review Inf BeyondColdfront 08 Review Inf BeyondColdfront 09 Review Inf BeyondColdfront 10 Review Inf BeyondColdfront 11

Was Passgenauigkeit, Gussqualität und Details angeht bewegen sich die Miniaturen auf dem gewohnt hohen Standard Für Infinity, wobei der Drohne bewusst ein einfacheres Design mit vielen glatten Flächen gegeben wurde während man das Täschlein-zählen bei den Ariadna-Modellen eine ordentliche Zeitspanne in Anspruch nehmen dürfte.

Größenvergleich

Review Inf BeyondColdfront 12

The one and only.

Fazit

Beyond Coldfront fügt dem 2-Spieler-Set noch einmal einige sehr interessant Einheiten hinzu die darüber hinaus zum Teil mit neuen Spezialfähigkeiten aus The 3rd Offensive ausgestattet sind. Das gibt auch Veteranen neues Futter. Dass nun jede Seite einen Charakter dazu bekommt ist schick, allerdings haben Charaktere bei Infinity nicht denselben Stellenwert wie Helden mit Eigennamen in anderen Systemen. Die meisten sind hie und da einen Punkt besser als die Normalen Truppen dieses Typs und tragen eine normalerweise dort nicht verfügbare Waffe oder Ausrüstung. Dafür bekommen sie aber immer ein recht hübsches individuelles Modell, was natürlich auf dem Spielfeld entsprechend etwas her macht.

BK-Thorsten

Brückenkopf-Online Redakteur und Tabletop Insider stv. Chefredakteur. Spielt Infinity, SAGA, Freebooter's Fate, Kings of War, Warhammer 40k, Warzone Resurrection, Dropzone Commander, Deadzone, Dreadball, X-Wing, Konflikt '47, Bolt Action, Dead Man's Hand, Dracula's America, Beyond the Gates of Antares, Dropfleet Commander, Frostgrave, Collision, Bushido, Shadespire, Aristeia! und Warpath.

Ähnliche Artikel
  • Infinity

Aristeia!: Lunah „Elven Ranger“ Skin

14.12.20186
  • Infinity
  • Terrain / Gelände

Battle Kiwi: COMM-Sats

13.12.20183
  • Infinity

Infinity: Dezember Neuheiten

20.11.20189

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.