von BK-Christian | 13.03.2018 | eingestellt unter: Brettspiele, Kickstarter

Pacific Rim: Extinction Kickstarter

Der neue Kickstarter von River Horse läuft.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.kickstarter.com nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LmtpY2tzdGFydGVyLmNvbS9wcm9qZWN0cy8xNDI4NTgyNjkwL3BhY2lmaWMtcmltLWV4dGluY3Rpb24vd2lkZ2V0L3ZpZGVvLmh0bWwiIHdpZHRoPSI0ODAiIGhlaWdodD0iMjcwIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgc2Nyb2xsaW5nPSJubyI+IDwvaWZyYW1lPjwvcD4=

Und darum geht es:

RH Pacifiv Rim Kickstarter 1

Pacific Rim: Extinction is a scenario-driven, tabletop miniatures strategy game of city-wide destruction and chaos of epic proportions, for two or more players. Join either the Pan Pacific Defence Corps or the invading Kaiju, and face off in a battle with the ultimate stake: extinction.

Getting started in Pacific Rim: Extinction is easy; the core set contains everything you need to start playing, including painted ~ 75mm Gipsy Avenger and Shrikethorn miniatures, dice, cards, tokens, buildings, terrain, Hex Gauge measuring tool, poster mat, and more.

Das ist im Grundspiel:

RH Pacifiv Rim Kickstarter 2 RH Pacifiv Rim Kickstarter 3 RH Pacifiv Rim Kickstarter 4 RH Pacifiv Rim Kickstarter 5

Und das sind die Stretch Goals:

With your support, we can add even more to the game, and offer expansions so you can choose your favourite Jaegers and Kaiju from both Pacific Rim films to bring into battle!

Help us break through these goals, and unlock two types of content:

  • Bonus content sets, which add more cards, components, and customisation options into the core set (and expansions).
  • Optional Buys, which you can increase your pledge to purchase (see below for a guide on how to do this). These are full expansions containing new Jaegers or Kaiju.

RH Pacifiv Rim Kickstarter 6 RH Pacifiv Rim Kickstarter 7 RH Pacifiv Rim Kickstarter 8 RH Pacifiv Rim Kickstarter 9 RH Pacifiv Rim Kickstarter 10 RH Pacifiv Rim Kickstarter 11 RH Pacifiv Rim Kickstarter 12

Optionale Sets gibt es auch, wobei Saber Athena und Hakuja auch im Rahmen eines größeren Pledge-Deals mit dem Grundspiel erhältlich sind:

In Pacific Rim: Extinction you’ll be able to customise your force of Jaegers or Kaiju, using the machines, monsters, pilots, and mutations you favour to build up your personalised team! Take a look below to see all of the optional buy Expansions currently available.

If you want to expand your game with one or more of these optional buys, all you have to do is click on the “Manage Your Pledge” button on the Pacific Rim: Extinction Kickstarter page, which appears once you have made any pledge. Then increase your pledge by the total value of the expansions you would like to purchase.

For example, if you have pledged at the standard core set level (which is £35), and you would also like to receive the Saber Athena and Hakuja Expansions, you would click on the “Manage Your Pledge” button, and increase your pledge from £35 to £75 (£35+£20+20=£75).

After the campaign, we will be using a pledge manager to confirm which expansions you have paid for, so they can be added to your rewards!

RH Pacifiv Rim Kickstarter 13 RH Pacifiv Rim Kickstarter 14 RH Pacifiv Rim Kickstarter 15

Bleiben noch einige Infos zum Spiel:

Pacific Rim: Extinction can be played with two or more players in either a ‘Quick Play’ or ‘Constructed Battle’ format. Quick Play involves using ‘Quick Play Cards’ which are included in the core set, and contain easy set-up guides so beginner players can focus on the fight without distraction.

BUILDING YOUR TEAM
In Constructed Battle, you’ll be able to fully customise the Jaegers and Kaiju to your own preferences, then pit them against each other in an intense objective-based battle. The Kaiju player chooses the scale of the attack based on the combined Category Rating of all Kaiju in play. This is known as the ‘Threat Level’. The Jaeger player then builds a PPDC response force. Jaegers, Rangers, and Upgrades all have points values, and the total points of a Jaeger team must be equal to or less than double the Kaiju Threat Level.

The goal of the game is different depending on which side you choose to fight with. As a Kaiju player, you’ll uncover a secret objective at the start of the game. To win, you’ll need to meet this objective, ideally without revealing what it is to the Jaeger player too early. As a Jaeger player, your goal is to fulfil the PPDC’s task: the protection of humanity. You’ll need to defend cities as Kaiju trample them, and take down the immense invaders.

The Jaegers and Kaiju each have their own abilities and customisation options. Using the ‚Jaeger Conn-Pod’, ‘Upgrades’ can be applied to improve the machine’s weapons or other capabilities, while each ‚Kaiju Signature’ can be altered with ‘Mutations’, making the monsters even more dangerous and unpredictable. As they clash, ‘Action Cards‚ are used to carry out the attacks and manoeuvres of both sides. Using these tools, the Jaeger and Kaiju must outwit, outmatch, and overcome their opponent.

CONN-PODS AND SIGNATURES
The Jaeger Conn-Pod has a  number of key features are labelled in the image:

RH Pacifiv Rim Kickstarter 16

1) Jaeger stats, including Speed, Skill, Power, Armour, and Points values.
2) Ranger slots, where the Ranger Cards chosen for this battle are placed.
3) Charge counter, where the current charge of the Jaeger is displayed.
4) Ammo counter, similar to the Charge counter, this displays the current Ammo.
5) Structure points, which show how much damage the Jaeger can take before it’s destroyed.
6) Upgrade slot, where an Upgrade Card is placed. There are many different upgrades that are used to modify and customise a Jaeger.

The Kaiju Signature is used like the Jaeger Conn-Pod but by the Kaiju player. It has a number of gameplay relevant features as indicated:

RH Pacifiv Rim Kickstarter 17

1) Kaiju stats, including Speed, Skill, Power, Armour, and Category rating.
2) Rage counter, where the current Rage of the Kaiju is displayed.
3) Mutation slots, where offensive and defensive Mutation cards are placed.
4) Structure points, which show how much damage the Kaiju can take before it’s killed.
5) Kaiju Blue counter, where the current Kaiju Blue level is displayed.

ACTION CARDS
During a game round, players control either Jaegers or Kaiju on their turn by playing ‘Action Cards’. These represent all-out attacks, cunning tricks, solid defences, secret weapons, and everything else the machines and monsters can do!

Each miniature has a set of 6 specific Action Cards, with four main features which are labelled in the image:

RH Pacifiv Rim Kickstarter 18

1) The identification, showing which model the card belongs to.
2) The title of the card, the name of the weapon or ability.
3) The action(s) you can choose to perform that turn.
4) The ‘Damage’, the effect of which varies from card to card. This represents different parts of a Jaeger or Kaiju being hit and damaged.

DAMAGE
When Jaegers or Kaiju take damage, the player who dealt the damage takes an action card at random from their opponent and reads the Damage section of the card to find out what happens. There’s a chance that a critical part of Jaeger machinery, or Kaiju biology, will be struck with massive consequences. The Action Card that was drawn as Damage is then discarded, and cannot be used for the rest of the game. In this way, dealing damage to an enemy not only brings them closer to destruction but can also render weapons or abilities useless.

RH Pacifiv Rim Kickstarter 19

When a Jaeger or Kaiju has taken Damage equal to their Structure Points total, they are destroyed! If either the Jaegers or Kaiju are all destroyed, the surviving side will have claimed victory, but winning isn’t always that simple. If the Kaiju meet their objective before they are all killed, they win the battle and the PPDC will be forced to retreat. Every Scenario and Objective Card will change the way the battle must be fought and won, often drastically.

Knowing your enemy and accurately predicting their actions will be an invaluable tool in defeating your opponent in Pacific Rim: Extinction. Below, the designers give some tips on how to gain the advantage in the battle:

TACTICS
Know your Hex Gauge. Learning how to move your Kaiju and Jaegers with finesse is a very important skill. When moving, you may move your model up to its Speed value forward and make one pivot. Jaegers can pivot left or right, one Hex side after each move. Kaiju can pivot left or right, one Hex side before or after each move. This means that a Jaeger has to telegraph their moves whereas a Kaiju can be more fluid and react to changing situations better. Either way, learning how quickly you can turn and when to commit to a plan of action is very important!

Flanking. In a one on one fight it’s hard to get around your foe, but with allies, it can be considerably easier. When attacking a target from the back arc (the three hexes behind it) the target does not get to use their skill to defend, a great way to crack particularly defensive Kaiju! The worst position to be in is sandwiched between two enemies, with no way to turn without presenting your weak spot to someone! Some Jaegers and Kaiju have special abilities that allow them to get out of such sticky situations like Hakuja’s burrow – allowing the Kaiju to dig underground and come up in another location. Saber Athena can leap into combat, sliding around her enemies to strike from behind with her special flying knee attack!

Die Kampagne läuft noch 23 Tage und ist bereits finanziert.

Quelle: Pacific Rim: Extinction Kickstarter

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Cthulhu: Death may die weitere Previews

21.06.20184
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Heroes of Land, Air & Sea: Kickstarter endet bald

20.06.20182
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Kung Fu Panda: Board Game Kickstarter

16.06.201812

Kommentare

  • Abgesehen davon, dass der Kickstarter hier echt öde wirkt ist die Lizenz auch ziemlicher lahm. Vielleicht hat Alessio ja heimlich auf die Chinesen gehofft.

  • Dass die Godzilla Lizenz so viel besser gewesen wäre, würde ich nicht unterschreiben. Sie ist älter und hat einen nostalgischen Charme. Aber vom Design gefällt mir Pacific Rim deutlich besser.
    Aber um zu pledgen fehlt mir das Interesse. Vllt schafft es das Spiel in Handel. Dann schaue ich es mir mal an

  • ich kann gar nicht in Worte fassen wie wenig mich dieser Spezielle KS anspricht.

    Dabei mag ich Pacific Swim sogar irgendwie.

  • Also ich mag Pacific Rim. Tatsächlich sogar sehr. Hätten Sie was beim ersten Film gebracht, wäre ich gerne eingestiegen…aber nicht bei einem so lahmen KS!
    Da muss echt noch was kommen, sonst wird das nix!

    • ..andererseits, und das sehe ich jetzt sind BP 35 nicht viel, und das scheint ja viele Leute anzusprechen.

  • Na wenn ich mitmache kann ich mich wohl auf die Minis bei erscheinen des dritten Teils endlich freuen 😀

  • Da die exklusive Miniatur nicht mehr verfügbar ist, brauche ich gar nicht nachdenken. Wird auf keinen Fall unterstützt.
    Was soll das nur für die ersten 1000 Leute so etwas rauszuhauen, ist es mittlerweile so wichtig schnelle Finanzierung vorzuweisen?

    • Early Bird Specials sind ganz normal bei Kickstartern. Normalerweise ist bei denen einfach der Preis niedriger, hier hat man halt stattdessen ein Modell mehr drin, das die anderen Backer als Add-on dazukaufen können, wenn sie wollen.

      Finde ich jetzt nicht schlimm, das so zu machen.

  • Kann mir hier jemand das Phänomen Pacific Rim erklären?! Ich habe den Film gesehen, weiß allerdings nicht was daran gut sein soll. Ich finde die Idee und die Umsetzung gerade zu miserabel.Ist das Geschmackssache? Fehlt mir der Hintergrund? Gibt es dazu eine Backround mit Büchern? Ist das Kulturbedingt? Ich muss dazu sagen, dass ich mit Gundam auch überhaupt nichts anfangen kann.
    MfG

    • …hmmm, es heißt ja, über Geschmack könne man nicht streiten. Vielleicht gefallen anderen Leuten einfach Mechas und Riesenmonster?

    • Wie hast du denn den Film gesehen?
      Pacific Rim hat mich damals im Kino in 3D mit geiler Anlage wirklich begeistert 🙂
      Auf Heimfernseher wirkt das leider nicht so gut.
      Der Film ist halt schönes Robo vs. Monster Action Kino.
      Wenn du Gundam auch doof findest, bist du vermutlich auch einfach nicht die Zielgruppe 😀

    • Also nachdem hier sehr viele Leute gesagt haben, dass sie damit nichts anfangen können, muss ich einen Versuch abgeben:

      1.) Pacific Rim ist gut gelaufen und hat ehrlich gesagt mit Gulliuermo dem Toro einen mega guten Regisseur gehabt.

      2.) Wenn in unserer Community nicht auf Monster bashing steht, der ist für mich ein Rätsel. Der Film hat Sau geile Kaijus, roboter und bashing vom feinsten mit dem nötigen „Humor“ ( siehen Ellenbogenrakete).
      Das war einfach ein Film bei dem die Biester immer größer und übler wurden.

      3.) Wer bei sowas nach Hintergrundstory fragt aber Gozzilla will, sollte sich mit King Kong auf Skull Island zum Lunch treffen. Spass bei Seite, da ist ein Riss und da kommen dir raus. Des ist nicht gut und darum hauen wir drauf und greifen an. Das langt doch. Im Kino bin ich voll abgegangen und hätte am liebsten Mitgemacht.

      Wir leben zwar in Zeiten in denen sogar Morgan Freeman und Batman zusammen erklären müssen wir der Darknight fliegen kann, aber es darf auch gerne einfach Mal wider abgedreht werde ohne Grund und Logik.

      4.) Ich hatte mir damals auch ein Spiel dazu gewünscht. Das wäre super gewesen. Da hätte man viel machen können. Heute Ehe zu spät. Der Kickstart ist leider nicht besonders gelungen. Das ist nur geschaltete Werbung.

      • Danke! Triffst genau die zwei Kernpunkte, mMn:

        Das Genre ist: große Monster verkloppen sich. (ggf auch Maschinen, Fahrzeuge…)
        Das ist ein Arcade-Match in gigantischer Dimension. Dabei sind ausgefeilte Hintergrundkonstruktionen untergeordnet und persönliche Geschichten sind ziemlich irrelevanter Firlefanz oder sogar unnötiger Balast. Und die IPs dieses Genres sind nicht sonderlich verschieden.

        Ohne Frage gefallen einem die einen Monster oder die anderen Kampfmaschinen oder die grundsätzliche Szenarioherleitung woanders besser. Aber, ob jetzt zwei Leute einen Riesenroboter steuern oder einer, ob welche im Team ne Affäre haben, wer ne schwere Kindheit hatte usw usf ist doch vollkommen unwichtig, wenn gigantische Monster auf einander eindreschen. Das walzt man hier nur aus Konvention aus und ist im Kern kaum mehr als Zeitschinderei.
        Amine zu sowas kann ich genau deswegen nicht anschauen. Die schwafeln einen mit Quatsch zu Tode. Und dieser Unfug, die meiste Zeit des Konfliktes damit zu verbringen irgendwelche super-hyper Manöver zu benennen statt die Kampfhandlung selbst dezidiert zu zeigen… Verstehe nicht, wieso man sowas einfach schluckt und dann noch toll findet.
        Selbst bei Pac/R hab ich die peinlichen „Charakterszenen“ vorgespult – und ich überspringe sonst nie Teile in Filmen.

      • Ja freut mich, dass du das auch so siehst. Wichtig sind vor allem auch die Regeln. Schauen wir Mal was das gibt.

    • Vielen Dank für die Infos.Dann habe ich wirklich nichts verpasst und bin nur nicht die Zielgruppe.
      In den bisherigen Kreisen, in denen ich mich bewegt habe, war „Monsterbashing“ nicht Thema und ich weiß nicht warum „Monsterbashing“ ein zur Community gehören muss. Ist ja auch kein Thema im historischen Bereich, der sehr groß ist veim Tabletop. Aber ich habe auch wenig Erfahrung mit Clubs und kann mir gut vorstellen dass es da gut ankommt. Vielleicht ist dadurch das Rätsel gelöst.

      • Ha, ha… 😀 Spaßvogel. 😉
        Wenn du Fantasy / SciFi + Kampfthematik nichts abgewinnen kannst, ist das Thema ja schon zuende *lange bevor* es überhaupt um’s Genre „Kaiju“ oder sogar speziell Pac/R geht.
        Der Hebel wäre dann viel grundsätzlicher anzusetzen.

        Allerdings ist es natürlich durchaus spannend, sich darüber auszutauschen, was genau einen wieso woran interessiert. Mindestens kann man seinen Horizont erweitern und sich über seine eigenen Vorstellungen klarer werden.

      • Nein nicht falsch verstehen. Ich spiele hauptsächlich Fantasy und Science Fiction und liebe genauso Bücher und Filme in diesen Bereichen, aber Pacific Rim spricht mich gar nicht an. Obwohl ich zum Beispiel mit Battletech groß geworden bin. Es liegt einfach an meinem Geschmack oder meinem Alter. Obwohl das Thema Robo gegen Monster schon uralt ist. Es ist nicht ganz zu erklären.

      • Ach so. Liest sich nämlich so: du verstehst den Reiz daran und die Verbindung zum üblichen TT nicht, aber interessierst dich ja auch (nur) für historisches TT. 😉

        Empfinde es schon wie Kal: wer Kämpfe mit Orks, Untoten, Drachen, Supersoldaten, Dämonen, Außerirdischen, Robotern etc. mag, der sollte doch auch in Kämpfen zwischen gigantischen Monstern und Robotern etc. was sehen.
        Ist im Grunde King Kong, Godzilla, ggf die neueren Transformers, Power Ranges… – leicht unterschiedlich ausgeschmückt.
        Monsterpocalypse halte ich noch für beinahe das coolste in dem Sektor. Kann es auch jedem nur empfehlen: richtige Fraktionen mit sehr grundsätzlichen, dafür guten Hintergründen (mMn), jeweils mehrere große Boss-Monster und kleinere Einheiten (und das Spiel selbst ist auch gut, ist hier aber ja nicht das Thema).

  • Den erstem Pacific Rim fand ich super und freue mich auch riesig auf den zweiten, aber der Kickstarter reizt mich garnicht…
    Vielleicht hole ich mir mal 1, 2 Modelle wenn es sie im Handel gibt.

    Prepainted ist sicher keine blöde Idee für den Massenmarkt.
    Generell hätte mir ein Team vs. Monster Spiel hier viel besser gefallen als ein PvP Spiel :/

  • Ich hab den ersten Film gesehen und fand ihn nicht wirklich spannend. Der Kickstarter hier lässt mich auch recht kalt. Wird halt ein Boardgame mit Robotern vs. Monster in einer Stadt – eben wie in den Filmen.

    Ich wünsche denen natürlich viel Erfolg, aber ich bin hier raus.

  • Das Spiel und die Modelle reizen mich, da kann man sich bemaltechnisch sicher austoben und von der Idee her gefällt mir das auch…

    So richtig teuer ist das Ganze auch nicht, selbst das große Paket mit Saber Athena ist mit 65 Pfund noch sehr fair bepreist.

    Mal abwarten wohin die Reise noch geht. 🙂

    • Ja, bis jetzt sieht es in meinen Augen ziemlich gut aus. Bei dem 65£ Pledge ist ja auch noch ein zweiter Kaiju dabei. Wenn die Bemalung stimmt finde ich das angemessen.

      Ich bin aber vor allem auf die Regeln gespannt, da hieß es sie hoffen die im Laufe der Kampagne zu veröffentlichen.

      Bleibt nur abzuwarten wie der neue Film wird. 😉

  • Wer ne Monsterklopperei sucht und keine Lust auf den KS hat, der schlägt im Herbst bei PP’s „MONSTERPOCALYPSE“ zu – so mach ich das jedenfalls! 😜

    • Nix gegen River Horse oder PacRim, aber Monsterpocalypse hat einfach mega coole Monster und echt ein tolles Spielsystem.

    • Wieso? Fand das ziemlich praktisch und auch gut.
      Mir gefällt sogar das damalige Design der Planet Eater viel besser. Zumindest von Gorgadrah. Gerade die geometrischen glatten Formen waren deren Besonderheit. Die zusätzlichen Elemente jetzt zerstören das Bild eher.
      Und, ich mochte sogar die Booster ein wenig. Bietet einfach andere Möglichkeiten für Zufallmatches.

  • Tja… Ich mag den Film.. Ist eben hirnlose Unterhaltung, aber genau das Unterhaltung.. Ein Brettspiel hätte mich auch gefreut, aber der Kickstarter reißt mich jetzt inhaltlich nicht vom Hocker und was PP angeht (das sage ich als ehemaliger Pressganger aus Leidenschaft), die haben mich mit so manchen Entscheidungen in der Vergangenheit eher ernüchtert. Wenn es Monsterapocalypse überhaupt in Deutschland geben wird (so zum Thema Vertriebspartner)..

  • Aja kaufen doch eh beides. Wenn ich mich immer entschieden hätte, hätte ich fünf billig Regale weniger, nicht 2000 Figuren und einen gepflegten Garten. Also her mit dem Zeug bevor ich raus muss.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen (Tracking & Analyse):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies zur verbesserten Nutzung der Website zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück