von BK-Marcel | 08.02.2018 | eingestellt unter: Hobbykeller

Hobbykeller: Nach Wuppertal, der Minis wegen

Mein Hobbykeller heute ist ein etwas anderer als man es gewohnt ist, denn ich erzähle euch heute etwas über meine neue alte Anlaufstelle fürs Hobby.

Im späten Oktober des letzten Jahres trat ich zusammen mit einem Freund die „Reise“ ( besser gesagt eine kurze Zugfahrt) nach Wuppertal an, um den neuen Games Workshop uns anzusehen. Jetzt werden sicherlich einige Leute aus der Gegend Einspruch erheben und sagen, dass es schon seit 2004 einen GW in Wuppertal gibt und das ist mir bewusst.
Für den Großteil meiner Anfangszeit im Hobby war der Wuppertaler GW meine Anlaufstelle für alles was man so braucht, bis ich dann den Einzelhändler in unserer Nachbarstadt entdeckte. Als dieser dann ein paar Jahre später schloss ging es für mich erst mal nicht direkt zum GW in Wuppertal sondern ins Internet für ein paar Jahre. Dies sollte sich ändern als ein neuer Einzelhändler in Wuppertal eröffnete wo ich dann Kunde wurde, jedoch musste der Besitzer den Laden schließen, aufgrund der geplanten Umgestaltung der Elberfelder Innenstadt.
Kurz darauf erfuhr ich jedoch über Umwege davon das der GW in Wuppertal mittlerweile neues Personal hatte. Ich entschloss mich also, nach Jahren mal wieder in den GW zu gehen, „nur um mal zu schauen“. Dieses nur mal kurz schauen entwickelte sich jedoch in einen fast einstündigen Aufenthalt gefüllt mit fachsimpeln, Hobbytipps, alten Geschichten über den Laden und schließlich dem Kauf eines White Dwarf und einer Box Ironjawz Orruks. GW hatte mich wieder. Seitdem war ich recht häufig dort, kaufte Minis und hatte ne super Zeit.

Minis2017 11 Minis2017 19 Minis2017 20 Minis2017 21

Rueckblick 7 Rueckblick 8 Rueckblick 9

ohne den GW Wuppertal würde ich heute wahrscheinlich diese Minis nicht haben.

Kommen wir nun zum eigentlichen Grund warum ich hier in Erinnerungen schwelge. Der GW Wuppertal ist umgezogen und ist jetzt ein Warhammer Store.

HK Aussen

Das tat er schon im Oktober aber Aufgrund von Dingen wie Uni und Arbeit komm ich halt jetzt erst dazu darüber zu schreiben. Der alte Laden war ein relativ kleiner Laden der schon bei 15 Leuten recht gemütlich wurde und der auch nur eingeschränkte Kapazitäten fürs zocken und malen hatte. Diese Tage gehören der Vergangenheit an.

HK LadenInnen9  HK LadenInnen7 HK LadenInnen6 HK LadenInnen5 HK LadenInnen4 HK LadenInnen3 HK LadenInnen2 HK LadenInnen1

Der neue Laden ist im Vergleich zum alten gigantisch. Die eigentliche Ladenfläche ist locker doppelt so groß und hat dadurch mehr Platz für Malstationen und Spieltische.

HK AlterLaden4 HK AlterLaden3 HK AlterLaden2 HK AlterLaden1

So sah es im alten Laden aus.

Durch den zusätzlichen Platz konnte Martin zudem größere Vitirinen aufstellen um die Minis die von ihm, seinem Team und den Kunden bemalt wurden zu präsentieren.

HK Vitrinen5 HK Vitrinen4 HK Vitrinen3 HK Vitrinen2 HK Vitrinen1

Zusätzlich war es Martin und seinem Team möglich einen der Lagerräume in einen Spielraum umzuwandeln mit mehreren Spielfeldern für die aktuellen Spielsysteme, der ungefähr genau so groß ist wie der eigentliche Laden, was vor allem für die regelmäßigen Veteranenabende hilfreich ist.

HK Spielraum3 HK Spielraum2 HK Spielraum1

Außerdem werden mittlerweile durch den zusätzlichen Spielraum regelmäßig Turniere für bis zu 14 Spieler ausgerichtet (das nächste Turnier ist ein Age of Sigmar Turnier am 24.2). Fotos Aber wieso genau schreib ich jetzt über die Neueröffnung eines Games Workshop? Das hat zwei Gründe. Zum einen weil ich den Laden, das Team und die anderen Kunden echt mag und in Schriftform festhalten wollte wie der Laden sich so verändert hat seitdem ich zum ersten Mal mit 13 dort war und eine Box Elben und ein paar Farben kaufte.
Zum anderen wollte ich darüber reflektieren, wie ich durch diesen Laden und sein Personal geprägt wurde als Hobbyist.
Als ich frisch im Hobby war, war es für mich eine große Hilfe vor Ort jemanden zu haben der mir helfen konnte beim weiterentwickeln meiner Kenntnisse beim malen und bauen, sowie einen Ort zu haben wo ich eigentlich immer jemanden finden konnte für ein schnelles Spiel oder zwei.
Im Nachhinein war natürlich nicht alles was ich in der Zeit für mich mitgenommen habe an Erfahrungen hilfreich für mich, ich hab zum Beispiel Jahre gebraucht um zu erkennen das ich mit weißer Grundierung bedeutend besser arbeiten kann als mit schwarzer Grundierung auf die die damaligen Mitarbeiter schwörten, aber ohne diese wäre ich heute nicht der Hobbyist der ich zurzeit bin.
Deswegen bin ich wohl auch von den Veränderungen dort so angetan. Vor allem in der Zeit in der ich andere Hersteller und Systeme für mich entdeckte hatte ich immer das Gefühl nicht mehr so richtig dort hinzugehören. Natürlich würde ich auch jetzt nicht mit ner Infinity Truppe dort aufschlagen, aber zumindest kann man auch mal über andere Systeme reden ohne angeschaut zu werden als wär man ein Aussätziger.
Insgesamt ist die Atmosphäre einfach entspannter im Vergleich zu meiner Anfangszeit als Hobbyist. Auch sprechen mich die Angebote für „Veteranen“ und ältere Neueinsteiger an, besonders nachdem ich jetzt jahrelang am eigenen Leib auf der RPC und SPIEL erleben durfte wie anstrengend jüngere Spieler sein können (An dieser Stelle nochmal ein ernst gemeintes tut mir leid an all meine Gegenspieler die mich als aufgedrehten jungen Teenager ertragen mussten). Was ich auch sehr begrüße ist dass Martin und sein Team Ligen für die derzeitigen Spielsysteme planen und gerade eine Age of Sigmar Kampagne planen, die sich eher an die lokalen Spieler und deren Bedürfnisse an eine Kampagne richtet.

HK Valley

Was kann nun zum Ende gesagt werden?
Nun zum einen kann ich festhalten, dass mich der Warhammer Wuppertal und die Jungs rund um Martin zum einen oder anderen Hobbyprojekt inspiriert haben ( in einem baldigen Hobbykeller seht ihr dazu mehr) wofür ich echt dankbar bin. Zum anderem kann ich jeden empfehlen, der wie ich wegen was auch immer seinen lokalen GW gemieden hat, einen Besuch zu wagen. Vielleicht hat sich ja auch bei euch und dem GW/Warhammer vieles verändert und vielleicht eröffnet sich euch genau wie mir eine „neue“ Gemeinschaft an gleichgesinnten Hobbyisten, durch die ihr neue Inspirationen und Impulse erhaltet.
Wenn ihr aus der Gegend um Wuppertal seit, solltet ihr also mal vorbeischauen, vielleicht trifft man sich ja dann im Warhammer Wuppertal und man kann mal plaudern oder ne runde zocken!

In diesem Sinne, bis zum nächsten Mal!

P.S. Bevor ich es vergesse, hier ist noch der Link zur Facebookseite des Warhammer Wuppertal.

BK-Marcel

2003 mit Herr der Ringe ins Hobby eingestiegen. Aktuelle Projekte: Árktos Spectres Primaris Marines, Arcworlde und Gelände

Ähnliche Artikel
  • Hobbykeller

Hobbykeller: Unser Hobbywochenende

26.03.20186
  • Hobbykeller
  • Star Wars

Hobbykeller: X-Wing Turnier im Drachental

19.02.201812
  • Hobbykeller
  • Science-Fiction
  • Terrain / Gelände

Hobbykeller: A Dalek Christmas

12.01.201811

Kommentare

  • Warum man für ein ziemlich eingedampftes Sortiment mehr Platz braucht, entzieht sich meiner Logik.

    Aber der selbsternannte “Marktführer” wird schon wissen was er tut.
    Oder auch nicht.

    • Mehr Freifläche macht den Laden attraktiver, weil geräumiger. Das etwas (gut, teilweise etwas viel) eingedampfte Sortiment kann halt so besser präsentiert werden. Mehr ist es nicht. Aber es ist schön, wen man sich nicht drängeln muss.

    • Ich weiß nicht was du mit “selbsternannter Marktführer” meinst.
      Es IST der Marktführer und größte Anbieter im Bereich des Tabletop. Nichtmehr so Marktbeherrschend wie vor ein paar Jahren, aber immer noch der Größte was Umsatz und Spielerschaft angeht.

      Nur hat man mittlerweile den Vorteil, dass man mehr Vielfalt im Hobby hat und man sich nicht mehr auf GW beschränken muss.

      Der GW Stuttgart dürfte wegen mir auch gerne in solche Räumlichkeiten ziehen, dann würde ich da öfters mal hinfahren. So ist der doch etwas klein.

      • @Böhni: +1 bezüglich Marktführer

        Kenne übrigens auch den GW Stuttgart, war da früher oft ^^ Fand den eigentlich damals ganz okay was die Größe anging, aber rückblickend dürfte der Wirklich größer sein. Dann würden noch mehr Spieltische rein passen.

        MFG
        Captain Alexander
        Der Imperator beschützt.

  • Ich kann dem Artikel da nur Recht geben.
    Ich bin auch seid der Eröffnung des GW 2004 mal mehr mal weniger in der Hobbygemeinschaft unterwegs.
    Zu dem hab ich als Aushilfe dort 4 Jahre gearbeitet. Vor allem sind für mich über den Store die besten Freundschaften entstanden. Zu Beginn war die Gemeinschaft noch recht stark ist dann aber auch durch die GW-Politik für ihre Stores ziemlich eingebrochen. Vor allem auch durch verfehlte Personalpolitik bei der Leitung.

    Ich muss aber auch volles lobes sagen das Martin den Laden und die Community in Wuppertal geschickt wieder aufgebaut und groß gemacht hat.
    Der Laden selbst ist ja jetzt auch das zweite mal inerhalb der Stadt umgezogen. Der erste Laden war von der Lage perfekt, der zweite war generell einfach doof und der neue mit seinen weiten Flächen und dem Hobbyraum ist einfach super. Es ist quasi Geschäfft mit Klubraum. Dass man bei dem geschrumpften Ladenprodukten die Fläche nicht zwingend brauch sei mal dahin gestellt, aber wenn man an den Platten spielen will, wird man halt nicht mehr zehn mal angerempelt weil sich jemand das Sortiment anguckt.

    Ich geh wieder gern in den Laden und würde ihn tatsächlich auch wieder weiter empfehlen.

  • Schade finde ich das es nur ein GW Shop geworden ist, weiterhin fehlt ein vernünftiger Anbieter in W-Tal.
    Der erwähnte hatte seinen Schwerpunkt (leider) auf Tradingcards, in Remscheid gibt es seit ca. 10 Jahren nichts mehr und Solingen hatte glaube ich sowieso nur Spielwarenhändler mit Kleinstsortiment.
    Allerdings scheint die Zeit für kleine Ladenlokale auch vorbei zu sein (online,Flagstores,KS und preorder,..)

    • Solange man hört, das bekomme ich im Netz aber 20% günstiger oder Sachen sind nur noch KS only. Solange wird das Sterben der normalen Hobbyläden weitergehen. Wobei das, das gibt es aber im Internet günstiger nicht nur unser Hobby betrifft. Dieses Problem kennt jeder Fachhändler, den Spruch hören diese Geschäfte mindestens einmal am Tag.

      • am besten sind die Kunden die sich ne dreiviertel Stunde im Fachgeschäft beraten lassen und dann bei Amazon kaufen … und wenn der Fachhändler dann pleite geht, mault man über die Servicewüste Deutschland!
        Ich kauf meinen Kram bei den Hobbyläden um die Ecke! wenn Internet dann bei Händlern die auch nen Shop haben (z.B. Battlefield) … solche KS wie Hate sollte die ganze Community boykottieren. 🙁
        Aber gerade der CMON Schrott geht ja immer durch die Decke.

      • Na cmon Schrott würde ich gerne erklärt haben? Die letzten Minis konnten locker mit anderen Tabletop Herstellern mithalten und das zu einem Bruchteil des Preises. Warum sollte ich das boykottierten? Nur weil es nicht durch viele Zwischenhändler teurer geworden ist? Wer Geld zu verschenken hat, bitte.

      • @Derschwarzev Tod: Ich sehe gerade nur drei Gründe für deine Aussage.
        1. Du arbeitest schon auf Grundlage des Mindestlohngesetz. Dann würde ich auch deine Aussage verstehen und diese wäre nachvollziehbar.
        2. Dein Lebensunterhalt wird durch Dritte finanziert, dann solltest du dich aber mal dringend mit deinen Geldgebern unterhalten wo das Geld her kommt.
        3. Dein jetziger Arbeitgeber hat keine Ahnung von Outsourcing. Dann gib mir bitte doch die Anschrift deines Arbeitgebers. Dann bekomme ich zum Jahresende einen schönen Bonus, dein dann Ex-Arbeitgeber freut sich über ein super Geschäftsjahr und Du musst schauen wie du die Weihnachtsgeschenke 2018 finanziert. Wäre auch ein fairer Deal würde ich sagen.

      • 4. Ich arbeite im öffentlichen Dienst, genauer Spital. Was sagt das bitte darüber aus wo und wie ich meine Minis kaufe? Wer gerne auf Rabatte verzichtet kann gerne zum Uvp kaufen. Warum sollte ich direkt bei GW kaufen wenn ich ünerall anders 20-25% bekomme?. Muss ich nicht verstehen? Oder soll ich jetzt sagen armer Games Workshop?

    • Hat Solingen nicht sogar nen eigenen GW?

      Aber ja der Einzelhändler für alle neben Tabeltops hat es ja aus diversen Gründen nicht lange gehalten.
      Das war sogar ein richtiges Politikum als der im Tal eröffnete.
      Es wurden vom Einzelhändler gemeinesame Aktionen mit dem GW vorgeschlagen, aber der GW durfte von oben darauf nicht eingehen. Was sehr schade war.

    • Bei uns im Raum Südthüringen und Franken gibt es so gut wie keine kleinen Hobby-Läden mehr! Dort kann schon garnichts mehr “sterben”! In den 90ern und Anfang des neuen Jahrtausends gab es da echt schöne Hobby-Höhlen, in welchen ich mich gerne und oft herumgetrieben habe, die leider alle nacheinander ausgestorben sind (World of Illusion in Thüringen und der RSK Bamberg)! Die offiziellen GW-Läden sind auch nicht meins aus vielerlei Gründen und einiger unschöner Vorfälle! Das macht aber auch nicht viel, denn das neue Warhammer ist eben auch nicht mehr meins!

      Es stimmt schon, dass der “Geiz-ist-geil”-Hobbyist da seinen Teil dazu beigetragen hat!

  • Macht mich nur traurig und ein bißchen wütend.

    Früher hätte ich bei Fotos vom Inneren eines GWs ein leichtes Gefühl von “Zuhause” empfunden. Hab zwar nie groß Zeit in den Läden verbracht, aber Warhammer war halt mein erstes Tabletop und die meisten Jahre auch mein Lieblingstabletop.
    Die gewohnten Produkte im gewohnten Design zu sehen, das war schon immer ein positiver Anblick.

    Jetzt seh ich das und die Produkte, die ich am liebsten mochte, sind alle weg oder sehen anders aus.

    Jaja, jetzt kommt irgendwer mit “alles verändert sich”. Schon richtig. Ist mir aber egal. Und allen anderen Menschen auch. Wir sind Gewohnheitstiere, nur deshalb gibt es sowas wie “Nostalgie”.

    Insofern kotzt mich der Anblick der GWs heute nur noch an. Da kann selbst die Tatsache, dass die Firma sich nich mehr ganz so mies wie vorn paar Jahren benimmt, nichts ändern.

    • Ich will dich in deiner traurigen Wut nicht stören, aber rein aus Interesse frage ich trotzdem mal nach:
      Gibt es denn irgendeinen Laden, dessen Anblick dich nicht “ankotzt”?
      Mir fällt nämlich aktuell kein Geschäft ein, welches noch die gleichen Produkte wie vor 10 Jahren anbietet.

  • Witzig. Wenn ich in einer anderen Stadt bin, klapere ich immer alle Hobbyläden ab. Die GW-Läden sind die einzigen, die ich dabei garantiert *nicht* besuche. Dort gibt es nichts, was man nicht auch im Internet kaufen könnte. Und alles was ich suche, sind Sachen, die mir GW nicht mehr verkaufen möchte, die man aber manchmal bei kleineren Läden noch bekommt: vielleicht ein Blister Bretonen, was für Mordheim, mit ganz viel Glück sogar noch ein paar Marauder-Zwerge, Verstärkungen für meine Prätorianer oder Mordianer, so Sachen.

    Die letzten Male, als ich in nen GW-Laden gegangen bin wollte mit der Verkäufer gleich ein paar Stormcaster aufschwatzen. Ja, ich weiß, die müssen verkaufen, aber das war mir echt zu penetrant.

    Oh, und das Mal davor hat der Mitarbeiter mir versprochen, ich müsste mir wegen der Bretonen keinen Stress machen und jetzt sofort zuschlagen, die würden nur umverpackt und kämen im nächsten Monat mit runden Basen zurück. Dankeschön für den Tipp nochmal.

    • Marauder-Zwerge im Blister? Oh, na dann viel Glück, die kriegst du mit ordentlich finanziellen Einsatz noch bei ebay! Ich habe noch 2 originalverpackte Blister davon daheim im Regal (Die “ganz alte” Kanone und ein paar Speerträger)! Ausgepackt und unbemalt habe ich sogar noch doppelte Figuren davon in der Bitz-Box rumfliegen! 😉

  • Ein GW ist echt so ein Laden, wo ich reingehe, wenn ich irgendwas brauchen sollte, was mein bevorzugter Hobby-Laden nicht hat. Das kommt vielleicht einmal alle 18 Monate vor. GW hat halt den Nachteil, in den Systemen sehr eingeschränkt zu sein.

    • Hehe, stimmt.

      Sollte man mal versuchen:

      “Guten Tag, ich hätte gern 2 Punkte Wikinger Hearthguard mit Dänenäxten bitte. Und eine Schachtel Frostgrave Kultisten. Dazu ein Beutelchen Renedra bases und ein paar passende Magnete.”

      • Geht es denn bei dem Laden nur um die Produkte oder um das Hobby im ganzen? Klar ist man bei GW in der Produktpalette eingeschränkt, aber (zumindest in der Theorie) kann dort auch gemalt, gebastelt und gezockt werden. Grade darum ist das Sterben der kleinen Hobbyläden so schade und die Arbeit, die die Storemanager leisten umso relevanter. Man bekommt einen öffentlichen Raum für das Hobby. Wer da sagt: “GW ist grundsätzlich scheiße!” greift meiner Ansicht zu kurz. Wie alles lebt das Hobby eben vor allem durch Zuwachs und der ist am leichtesten über ein Ladenlokal in die Allgemeinheit zu tragen. Meinen ersten Kontakt mit dem Hobby hatte ich als ich mit meinen Eltern nach der Neuauflage des Junglebuchs in den 90ern auf dem Weg vom Kino nach Hause an einen GW vorbeigelaufen bin. Es hat dann noch 6 Jahre gedauert bis ich die Kohle für das Grundspiel hatte, aber die Faszination hat mich nie losgelassen. Nur über eine Website hätte ich nie genug Interesse entwickelt um einem Hobby 20 Jahre zu fröhnen.

      • Mein eigentlicher Stammladen – das Drachental in Düsseldorf – schlägt halt im punkto Vielfalt jeden GW um Längen. Malen und Spielen kann ich da auch besser, weil mehr Platz und Gelände vorhanden ist. Ist natürlich schade, wenn es sowas in einer Stadt nicht gibt, aber es gibt einfach nichts, was mich in den GW zieht. WHFB gibt es nicht mehr. HdR gibt es viel nur noch auf Bestellung und aus Resin zu Apothekenpreisen… Die ganze historische Sparte bekam man eh im GW nie und ist ja auch abgesägt worden. Was soll ich also da…? 😉

    • +1

      und vor allem:

      Nicht nur in der Systemauswahl, sondern auch in der Miniaturenbreite der vorhandenen Systeme ist die Auswahl eingeschränkt.

      Es gibt halt sehr viel Onlineshop only.

      Mein GW Filialleiter hat nicht eingesehen, dass ich nichts im GW Onlineshop zu ihm in den Laden bestelle, wenn ich es auch zu mir nach Hause schicken lassen kann, da ich mir so 90min Fahrt spare.

  • da ich historisches TT betreibe geht mir Gw sowas von am….. Aber ok…Figuren sehen gut aus aber wie kann sich so ein Laden halten mit einem so eingeschränktem Warensortiment ? Bierausschank im Hinterzimmer ? Aber meinen Respekt…hätte auch gerne einen TT laden um die Ecke aber neeee….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen