von BK-Christian | 17.03.2018 | eingestellt unter: Mittelalter

Fireforge Games: Foot Knights

Von Fireforge kommen neue Ritter zu Fuß!

FF Fireforge Foot Knights XI XIIIc 1 FF Fireforge Foot Knights XI XIIIc 2 FF Fireforge Foot Knights XI XIIIc 3 FF Fireforge Foot Knights XI XIIIc 4 FF Fireforge Foot Knights XI XIIIc 5 FF Fireforge Foot Knights XI XIIIc 6

Foot Knights XI-XIIIc. – 27,00 Euro

This box contains thirty 28mm multi-part plastic medieval infantry soldiers of the 11th/13th century. You will be able to build up to 15 with long sword and 15 with two handed sword models.

Figures are supplied unpainted and require a little assembly.

The box contains plastic bases:
40mm x 60mm =  4 bases
20mm x 20mm = 6 bases

Quelle: Fireforge Games

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Kickstarter
  • Mittelalter

The Barons‘ War Kickstarter

16.09.201911
  • Kickstarter
  • Mittelalter

Barons‘ War: Kickstarter Previews

07.09.201912
  • Mittelalter
  • Zubehör

Fireforge Byzantiner und Würfel

13.07.20191

Kommentare

  • Halte die Box für totalen Quatsch. Da kann man sich auch die Templer-Infanterie kaufen und hat das gleiche drin. Für das 11. Jahrhundert sind die Jungs auch so gar nicht geeignet. Dieses ständige Wiederverwerten vorhandener Gussrahmen, die dann um ein paar Bits modifiziert werden, nervt langsam…

  • Für den angestrebten Zeitraum eine völlig untaugliche Zusammenstellung an Waffen, Rüstungen, Schilden die zwar alle irgendwann mal so genutzt wurden, aber zusammen so stimmig sind wie ein Napoleonisches Tschako beim KSK.

    Für das 11. Jahrhundert kenne ich fast keine Belege für textile Bekleidung ÜBER Kettenzeug.
    Gut belegt sind hier Kettenhemden OHNE was drüber, ohne angesetzte Handschuhe und angesetzte Kettenhaube. Dazu ein großer Tropfenförmiger oder ovaler Schild oben rund und sehr oft mit einem Schildbuckel, und ein Schwert mit rundem oder mandelförmigen Knauf. WENN die Leute beritten sind, sieht man auf vielen Abbildungen auch Kettenbeinlinge die die Beine schützen. Als Helm irgendwas mit einem Nasal, meistens aus einem Stück getreiben und ohne die eher zu den Wikingern oder in die Antike passenden Spangen auf dem Helm. (Beatus Apokalypse, Weihwasserbecken von Aachen, Evangeliar von Echternach zum Beispiel. Den Teppich von Bayeaux lasse ich mal außen vor, der ist zwar super bekannt und unterstützt vieles was ich hier sage, ist aber vermutlich erst im 12. Jhd. entstanden).

    Für das 13. gibt es umgekehrt kaum noch noch Abbildungen von Rittern oder berittenen Personen von Stand ohne eine textile Oberschicht. Darunter meistens ein Kettenhemd mit angesetzter Haube und Handschuhen, fast immer ein geschlossener Topfhelm, gepolsterte Diechlinge an den Oberschenkeln, Kettenbeinlinge, hin und wieder auch schon Plattenteile zum Schutz der Unterschenkel oder in Form eines Plattenrockes über dem Kettenhemd. Die Schilder sind kleiner und dreieckig, Schildbuckel tauchen nur bei Exoten in der Kunst auf (wer die Maciejowski Bibel kennt – da tragen die „Antagonisten“ oft Dinge die eigentlich aus der Mode sind oder in andere Kulturkreise gehören). Die Schwerter haben etwas längere Griffe, damit man sie für einen schweren Stoß oder Hieb mit beiden Händen greifen kann, das ist aber noch lange kein „Zweihänder“ oder ein Langes Schwert wie im 15. Jhd. was man immer mit beiden Händen führt. Wer das mit den Schwertern mal in klüger lesen will, guckt sich am besten mal die Bücher von Oakeshott an.

    Insgesamt ist das hier ne Figurensammlung die für Bretonen bei Warhammer Fantasy taugt. Aber historische Ritter zu Fuß für mal eben 200 Rüstungsgeschichte sind hier verfehlt.

  • Ich bin ein großer Fan dieser Boxen, weil sie für Fantasy extremst gut taugen und diese Box genau das ist worauf ich für meine KoW Ritterarmee gewartet habe.
    Davon werden mindestens zwei Boxen den Weg zu mir finden.

    • Dafür taugen die auf jeden Fall und ich hätte glaube ich nicht mitten in der Nacht einen Rant abgegeben, wenn sie als sowas verkauft worden wäre!

  • Ich versteh auch gar nicht warum die das so machen!

    Hätte man das Ganze ‚Albion Foot Knights‘ genannt wär die Welt ja in Ordnung und die Zielgruppe klar gewesen:-)

    Aber die investieren trotz ‚Recycling‘ Zeit und Geld in ein Produkt das für die gewünschte Käuferschicht gar nicht geeignet ist. Da hätte man lieber vernünftige Normannen oder eben halt abgesessene Ritter um 1200 gemacht.

    • Kenne mich so detailliert nicht aus wie hier z.T. beschrieben, aber verstehe dein Unverständnis für vollkommen unnötiges „Danabengreifen“ – damit sabotieren die den eigenen Aufwand und Arbeit.
      Gibt’s leider so oft. Und viel beim TT.

  • ich find sie hauptsächlich krass hässlich 😀 irgendwas stimmt da für mich immer nicht in den proportionen bei fireforge games, so eben auch hier. aber vielleicht bin ich auch zu sehr an einen speziellen look von heroic scale minis gewöhnt und kann mich dann mit anderen proportionen nicht mehr anfreunden? keine ahnung, die da oben kämen mir aber nicht ins haus.

  • Ich kenne mich auch überhaupt nicht aus, aber darum gefällt mir es ja so gut. Ist wie bei Filmen hat man vorher einmal das Buch gelesen ist jeder Film Müll dagegen. Siehe Harry Potter oder aktuell Snowman.

  • Ich habe am Anfang Fire Forge dafür geliebt, dass sie Hochmittelalterfiguren aus Plastik raus gebracht haben. Das Recycling der verschiedenen Teile für alle möglichen Boxen hat mich aber schon bei den berittenen Waffenknechten gestört. Weiter ging es bei den Bogenschützen, wo die Posen und die Ausrüstung so gar nicht z mittelalterlichen Bogenschützen passen wollte. Dieses Set ist hier wirklich so unnötig, wie ich es selten gesehen habe.

    Auch wenn man es für 9th Age oder für KoW verwenden will, so hat man ja schon zwei entsprechende Boxen, in denn gen auch das gleiche drin ist.

    Die sollen mal lieber an den Byzantinern weiter arbeiten 😉

  • Eigentlich mag ich die Fireforge-Sachen gern, aber so richtig will hier der Funke nicht überspringen. V.a. find ich die Waffenoptionen – im Ggs. zu anderen Boxen – hier sehr eingeschränkt. Oder gibts noch nen extra Gussrahmen? So kann man wirklich nur 10 Schwertkämpfer aus nem Gussrahmen draus bauen. Ne Axt oder Morgenstern als Option wäre schon nett gewesen… 🙁

    Naja, andererseits ist der Preis echt fair (gerade im Vergleich zu GW Bretonen..). Mal schaun

  • So grob taugen die Modelle doch fürs 13. Jh. wenn man noch übrige Arme aus anderen Boxen hat kann man damit schon was anfangen. Soviele Typen in heroischen Posen mit zweihändigt geführten Schwertern brauchen zwar die meisten nicht, ist aber mehr ein Problem der Boxgröße als des Gussrahmens.
    Fireforge macht sich in letzter Zeit einfach mehr zum Bitzlieferanten als zum Hersteller für verwendbare Modelle, das machen sie aber echt gut. Ob es die richtige Entscheidung ist muss sich zeigen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.