von BK-Christian | 03.08.2018 | eingestellt unter: Dropfleet Commander

Dropfleet Commander: Bilder der Dreadnoughts

TTCombat haben auf der GenCon die Dreadnoughts für Dropfleet Commander vorgestellt.

TTC Dropfleet Gencon Dreadnoughts 1 TTC Dropfleet Gencon Dreadnoughts 2 TTC Dropfleet Gencon Dreadnoughts 3 TTC Dropfleet Gencon Dreadnoughts 4

Und ein Artwork gibt es auch noch:

TTC Dropfleet Gencon Dreadnoughts 5

Quelle: Dropfleet Commander Community auf Facebook

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Dropfleet Commander

Dropfleet Commander: Dreadnoughts

10.09.201816
  • Dropfleet Commander

Dropfleet Commander: Dreadnought Previews

24.08.20187
  • Dropfleet Commander
  • Tutorials

Tutorial: Algonquin Shaltari

16.08.20189

Kommentare

      • Geschmackssache, für meinen Geschmack ist der PHR-Dreadnaught der Schwächste, obwohl er immer noch ein optisch recht btauchbares Design ist.

  • Nun, die Designs der Dreadnoughts haben schon was für sich, keine Frage.

    ——-

    Mir spukt in Bezug auf Dropzone und Dropfleet aber seit längerem eine Frage im Kopf: Ist es nur meine Wahrnehmung, oder stirbt das Setting gerade einen langsamen Tod? Seit dem Verkauf und dem Weggang von Erfinder und Mastermind Dave sind die Drop-Systeme kaum mehr in meiner Wahrnehmung präsent. Auch diverse Communities sind seit einem Jahr deutlich weniger aktiv.

    Kann das stimmen oder ist das nur mein selektiver, womöglich falscher, Eindruck?

    • Ist ebenso mein Eindruck. Das liegt mMn einerseits an schlechten Entscheidungen des Unternehmens (ich habe das Gefühl dass die keine Ahnung haben wie man Spielsysteme/Regeln designed). aber andererseits auch daran dass die Community auch teilweise sehr schwierig bis fast schon lethargisch. DFC ist balancetechnisch verheerend und dass plötzlich DZC2.0 so enorm nach hinten gepusht wurde macht halt auch einfach keinen guten Eindruck.

      Zu den Modellen: Scourge großartig, PHR etwas unkreativ aber gefällt mir subjektiv immerhin, Shaltari sieht einfach nur zusammengewürelt aus und UCM ist ebenfalls einfach unkreativ und sieht aus wie einfach nur wie nen größerer BC mit 2 baugleichen Seitenteilen mehr aus – gefällt mir garnicht.

    • Imho liegt es tatsächlich an der Community. Das Spiel ist wirklich gut, sogar besser als Raumflotte Gothic, aber die Aktivität der Community hat sich doch stark verringert. Anfangs gehyped wurde es ggf. von anderen Systemen verdrängt (oder ist es aufgrund zu langer Wartezeit bei der KS-Auslieferung bzw. Nachbestellungen dann doch im Schrank verschwunden?). Man schaue ganz einfach auf T3 vorbei: 0 Turniere angekündigt. Hinzu kommt, dass kleinere Händler (zumindest aus meiner Umgebung) das Sortiment gar nicht führen und dadurch natürlich auch eine Hürde für das Anwerben neuer Spieler entsteht. Messeauftritte hat/hatte VME & TTCombat bzw. ehemals Hawk ja genug. Die Firmen-Präsenz ist also da, auch im Netz.

      • Das Spiel hat aber trotzdem große Mängel was das Balancing angeht 😉 aber ja ich denke auch dass es hauptsächlich an der Community liegt. Hier in meiner Umgebung ist es aber grundsätzlich sehr schwer für kleinere Systeme Fuß zu fassen… haben die meisten einfach kein Interesse dran leider 🙁

    • In meiner Umgebung hätte es erstmal leben müssen, um einen Tod sterben zu können. Ich hab da im FLGS echt nur mal vereinzelt ne Box rumstehen sehen und da dachte ich schon, die hätte ein Kunde bestellt und nie abgeholt.

    • Ohne jetzt was konkretes zu wissen: so wie ich es verstanden habe wollen sie ja komplett überarbeitete Bücher rausbringen mitsamt der neuen Sachen weshalb ja z.B. auch DZC2.0 verschoben wurde. Ich schätze mal dass dann auch frühestens da ne Übersetzung kommen wird.

  • Auf Facebook geht es noch gut her. Aber ja, TT Combat beherrscht das mit der PR nicht so wirklich gut. Da war ironischerweise Hawk Wargames besser.
    Aber Dave ist doch noch dabei? Er macht weiter die Minis und Regeln? Oder hab ich was verpasst.

    • Ja Dave macht noch die Minis und vermutlich auch die Regeln – aber ehrlich gesagt hat er was letzteres angeht bisher noch kein so gutes Händchen gehabt, zumindest was DFC angeht. Auf den ersten Blick sieht das Regelwerk schon solide aus aber wenn man bisschen tiefer einsteigt gibts halt schon echt gravierende Probleme.
      Was ersteres angeht muss man schon sagen dass er gute Arbeit macht wobei ich grade das Gefühl hab dass ihm die Ideen ausgehen (Siehe UCM und PHR Dreadnought).
      Die andere Frage ist natürlich wieviel Freiheit er noch hat…

  • Die Regeln von DFC sind zum größten Teils auf Andy Chambers Mist gewachsen. Was sind den die Probleme die so auftauchen?

    • Ich habe keine Ahnung.
      Bin bisher euserst zufrieden mit de Regeln.
      Zu den Minis muss ich sagen das diese mir das erste mal nicht so recht gefallen wollen ausser der Scourge

      • Eigentlich größtenteils nur Balancing, das Kernsystem an sich ist nicht das Problem. Andererseits haben manche Systeme selbst in der 2. Edition weitaus mehr Probleme gehabt als DFC.

    • Es gibt einfach elementare Balancing Probleme sowohl zwischen als auch innerhalb der Fraktionen. Viele Schiffstypen sind quasi nicht zu gebrauchen da sie keinerlei Niesche besetzen die nicht andere Schiffe deutlich besser machen. Zusätzlich ist das Groundgame zu sehr vom restlichen Spiel abgekapselt bzw. kaum beeinflusst und macht dafür zu viel im Gesamtkontext aus.

      Die gröbsten Probleme könnte man auch leicht aus der Welt schaffen – allerdings sehen die Designer die Probleme nicht weil sie halt durchweg durch eine Fluff-Brille schauen (uhhh schau mal wieviele Kanonen ich auf diesem riesigen Raumschiff habe – das ist ja voll gut – not) und das ganze halt dann schwierig wird wenn man mal durchschaut hat was in diesem System gut funktioniert und dementsprechend aufstellt.

  • iwie sieht der scourge dread auf dem 1. bild deutlich achsensymetrischer aus als die mini. die symetrische qualle gefällt mir persönlich besser.
    zum balancing: imho, kommt man durch seltsame flottenzusammensetzungsregeln sehr in schwierigkeiten seine punkte passend zu verteilen, besonders bei phr endet man mit unverhältnisßmäßig vielen unverbrauchten punkten.

  • Die Grundregeln sind echt gut und bieten auch eine schöne Tiefe für längeres Spielen. Leider sind die Flotten teilweise so was von mit Unnützen Schiffen gespickt, während andere einfach zu Gut sind. Wozu braucht man UCM Schlachtschiffe, ausser aus Fluff Gründen? Da frage ich mich wie Dreadnoughts da ins Spiel passen sollen?
    Dazu das unausgegorene Flottenbau System. Der Gedanke dahinter ist soweit nett, als das es nicht zum Powergaming missbraucht wird. Solange man es nicht übertreibt und kommen echt tolle Spiele zustande, wenn nicht ist man als Spieler der nicht immer nur Powergaming machen will sondern auch am Fluff Spaß hat schnell gefrustet. Zumindest ergeht es uns in unserer kleinen Gruppe mit 4 Spielern so, dass das Motivationslevel nicht signifikant steigt je öfter man spielt. Einfache Mechanismen wie eine Kappung der Dropkapazität ähnlich dem der Begrenzung der Launch Assets wäre z.B. mal eine nette Alternative.
    Leider müssen aber die Designer auf den Trichter kommen das etwas nicht stimmt, den Änderungen der Community führen eher zu einer Zersplitterung was bei einem solch kleinen System nicht von Vorteil wäre.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.