von BK-Markus | 16.07.2018 | eingestellt unter: Kings of War, Wild West Exodus

Bier&Brezel Tabletop: Weitere Video-Spielberichte

Bei Bier & Brezel Tabletop sind weitere Video-Spielberichte mit BK-Redaktionsbeteiligung erschienen.

 

Es ist soweit!

Meine Warrior Nation stellen sich den Lawmen unter Markus Führung in einem spannenden 1000 Punkte Match Wild West Exodus!

 

Die mächtigen Armeen der Varangur und der Oger treffen in meinem neuesten Kings of War Spielbericht auf dem Feld der Ehre aufeinander!

Vielen Dank Markus für die Figuren und das tolle Spiel!

In meinem neueste Spielbericht geht es mit Bushido ins feudale Japan! Markus Kage Kaze Zuko Ninjas stellen sich meinem Ito Clan. Wer wird die Oberhand behalten? Und vor allem: Wer hat die unaussprechlichsten Namen? Das und mehr bei Bier und Brezel Tabletop! Viel Spaß! 🙂 P.S.: Vielen Dank Markus für die Figuren und das tolle Spiel! War wie immer ein Vergnügen! 🙂

 

Quelle: Bier & Brezel Tabletop auf Youtube

BK-Markus

Stellvertretender Chefredakteur Brückenkopf-Online. Seit 2002 im Hobby und spielt folgende Systeme: Age of Sigmar, Infinity, Warzone Resurrection, Bolt Action, FOW, Warhammer 40K, Dreadball, Saga, Freebooters Fate, Black Powder, Pike and Shotte, Space Hulk, Dead Mans Hand, Bushido, Malifaux, Dropzone Commander, Dropfleet Commander, Gates of Antares, Kings of War, Wild West Exodus, Batman, Collision, Dystopian Wars, Draculas America, Spitfyre, Kill Team, Summoners, Eden, SW Legion und Wolsung.

Ähnliche Artikel
  • Kings of War

Kings of War: Bilder der Untoten

19.06.20198
  • Kings of War

Kings of War: Rollenspiel Cover veröffentlicht

07.06.20197
  • Kings of War

Kings of War: Vanguard Untote

01.06.20197

Kommentare

  • Ich bin immer wieder begeistert wie, so aus dem Stand heraus, der Chanel, top Inhalte und interessante Themen, sehr gut aufbereitet, interessant und unterhaltsam, präsentiert. Aus meiner Sicht ist das qualitativ auf einem Niveau, das viele der Mitbewerber, gerade auch deutsche channels, nicht erreichen. Weiter so.

    • Ich wage mal die These, dass der Tobis nichts „so aus dem Stand heraus“ produziert – vielmehr dürfte jede Menge Aufwand dahinterstecken, den der Zuschauer aber kaum sieht.

      Für den ersten und bislang einzigen TWS-Spielbericht (Frostgrave: https://youtu.be/9GOY07vIguQ ) waren rund 3 Stunden Spiel- und Aufnahmezeit nötig. Zwischendurch immer mal wieder die Kamera und das Licht umbauen, wohl dem, der einen großen Raum hat … Der Schnitt und das Einfügen von Bauchbinden, um z.B. Regelmechanismen in Textform zu erklären, hat dann locker nochmal 7-8 Stunden gekostet. All das für „nur“ 10 Minuten Video! 😉

      Ich weiß wie gesagt nicht, wie hoch Tobis Aufwand ist, aber „so aus dem Stand heraus“ kann man solche Videos nicht machen. Zumal man ja auch noch den Zusammenbau der Minis, die Bemalung, Regelkenntnisse und Probespiele nicht vergessen darf.

      Von daher Kompliment und Respekt an Tobi, dass er sich die Mühe macht und so viele Systeme nach und nach vorstellt.

      • Vielen Dank Michael! 😀 Es steckt tatsächlich einiges an Arbeit dahinter, wobei ich mir Mühe gebe, wo es geht „pragmatisch“ zu sein und Zeit zu sparen wo es geht.

        Ich hab zweit mobile Softboxen, die (egal wo ich spiele) schnell aufgebaut sind und einigermaßen gleichmäßiges Licht gewährleisten.

        Beim Spielen schauen wir, dass wir so flüssig und „normal“ wie möglich spielen (es soll ja meinen Gegnern auch Spaß machen). Einzige Bedingung ist, dass man alles kommuniziert was man macht („ich aktiviere dieses modell und attackiere dieses modell), was ja aber sowieso gute Spielpraxis ist. 😉 Dadurch kann ich mich beim Aufnehmen auf die relevanten Sequenzen beschränken, was nachher wieder enorm Zeit beim schneiden spart. Als Referenz: Für einen 30 Minuten Spielbericht habe ich idr 45 Minuten Videomaterial.

        Das Schneiden verteile ich meist über mehreren Tage, meistens abends und manchmal in der Mittagspause. Wer genau hinhört, bemerkt vielleicht hier und da veränderungen in meiner Stimme, da diese ja tageszeitabhängig ist. 😀

        Oh und am Schluss lass ich alles noch durch einen Audio Post-Processing Workflow laufen, weil ich da super pingelig bin. 😉

        Am Anfang hat das alles richtig viel Zeit gekostet, aber mittlerweile hab ich eine solide routine drin und bei vielen Sachen hab ich mir einfach „Presets“ angelegt, die ich immer wieder verwenden kann. Alles in Allem bin ich für einen Spielbericht bei ca. 8h angekommen (inkl. Aufnahme). Bei Vlogs schwankt es sehr je nach Format, ist aber meistens weniger aufwändig.

        Aber: Es macht Spaß! Nicht zuletzt wegen der positiven Resonanz, die mir zeigt, dass sich die Arbeit lohnt! Das Schneiden hat bei mir mehr oder weniger PC Gaming abgelöst und wenn ich nicht noch arbeiten müsste, könnte ich mir gut vorstellen, den ganzen Tag Videos zu produzieren. 😀

      • „Aus dem Stand“ bezieht sich hier darauf, daß direkt vom ersten Video ab die Qualität einfach ganz weit oben ist. Es bedurfte keiner Findungsphase oder so was. Nicht damit ausgedrücken, wollte ich das da keine Arbeit dahinter steckt. Was es heißt einen Film zu schneiden weiß ich, und was es heißt das so aussehen zu lassen weiß ich auch. Also keine Kritik meinerseits, nur Lob. 😉

      • Welche Kamera und Beleuchtungsmittel verwendest du? Schnittsoftware würde mich auch interessieren.

        Selber nutze ich aktuell noch den Mac eines Kollegen samt Software von Apple und meine eigene Lumix FZ-1000 incl. Rode Stereo Mic, steig aber zukünftig auf daVinci Resolve und Blackmagic Kamera um. Bei der Beleuchtung bin ich noch recht unsicher, tendiere aber zu LED-Flächenstrahlern.

        Aus eigener Praxis weiß ich, dass mit guter Vorbereitung das Scheiden gar nicht so heftig ist, und zeitlich komm ich auf ähnliche Werte wie du.

      • @Beloq:

        Als Kamera verwende ich eine Sony AX-53. Für die Beleuchtung verwende ich zwei Softboxen aus einem „Studio-Set“ von Amazon. Heißt „Amzdeal Softbox Set Fotostudio“. Bin mir nicht sicher, ob hier Amazon Links erwünscht sind, aber wenn du suchst, findest sie gleich. Sind gerade sogar besonders günstig wegen Prime Day. 😀

        Als Schnitt-Software verwende ich Vegas Pro 14 edit. Hab ich mal aus nem Humble Bundle bekommen für 20€. Ist wirklich ein super Programm. Für die Voice-Overs (und mittlerweile auch Vlogs) benutze ich ein Rode Podcaster. Wenn du weitere Fragen hast, kannst mich gerne auf Facebook anhauen. 🙂

      • Hatte bereits auf Facebook (Siu) gesagt wie sehr ich das Video über Wild West Exodus feiere.. Und dann muss ich feststellen, dass Du bei DMH doch tatsächlich den Theme meiner Posse trällerst! Shame on you!

        Beantrage hiermit, dass Du vor jedem meiner Spiele als Stadionsänger fungierst! 😉

        Zurück zum Thema: Ich finde Deine Arbeit lohnt sich total, weil sie mich super unterhält und nun, wo ich den Channel kenne und durchgucke, auch informiert!

  • Hab mich auch mega über den Kanal gefreut. Bin wegen den guten Wild West Exodus drauf gestoßen. Der Bericht ist auch super gemacht und an einer stelle echt lustig. Armer Ghostwulf und sein legendärer Schlachtruf!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.