von BK-Christian | 11.11.2017 | eingestellt unter: Fantasy

Westfalia: Das Schwarze Auge Miniaturen

Westfalia Miniatures werden im nächsten Jahr einen Kickstarter für Miniaturen zum schwarzen Auge starten.

WM Westfalia Das Schwarze Auge Teaser

On a very different note.

Wir wissen bisher lediglich, dass es kein DSA-Tabletop geben soll, sondern lediglich Modelle für die Rollenspieler.

Quelle: Westfalia

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Herr der Ringe

Forge World: Khamûl the Easterling

12.12.20176
  • Blood Bowl / Fantasy Football
  • Kickstarter

Santa CHAOS: Modulares Football Team

12.12.2017
  • Fantasy

Fantasy Flight: The Lord of the Rings Living Card Game

12.12.2017

Kommentare

  • Da hab ich zumindest die Hoffnung das das mal DSA gerecht wird. Die letzten Anläufe waren ja mehr als holprig und Armalion ist lange tot.

    Ich koönnte mir aber vorstellen, das die Minis auch für Schicksalspfade geeigent ist. Aber gibts das eigentlich noch? Zuletzt waren ja nur mehr Pappaufsteller dabei.

  • In meinem Bekanntenkreis sind einige die da bestimmt mitmachen.
    Die Schicksalpfade Miniaturen haben mir nie gefallen.
    Westfalia wird dagegen bestimmt Besseres abliefern.

      • Dem kann ich nur zustimmen. Absolut überteuert.
        Die dachten scheinbar,das DSA Spieler/Sammler zuviel Geld haben und alles blind kaufen wo DSA drauf steht.
        Daher habe ich mir nicht eine einzige Figur gekauft.

  • Mir ist das ehrlich gesagt völlig schleierhaft: Einerseits wird diese anachronistische Figur aus dem Teaser gefeiert, die unrealistische Pose und die Proportionen wären aber schon zu Armalionzeiten nicht das gelbeste vom Ei gewesen. Andererseits werden die Schicksalspfade Minis bekrittelt, wobei dort gerade bei den späten Releases echte Perlen dabei waren und die Schwächen der ersten Wellen nicht mehr auftraten. Günstig waren die Minis sicher nicht, verglichen mit anderen allerdings auch nicht sonderlich teuer. (Und dass der Vergleich zu den Preisen der Armalionzeiten hinkt, sollte jedem klar sein.)

    Ich hoffe auf bessere Figuren als die gezeigte, dann wär der kickstarter vielleicht auch was für mich.

      • Als Fan der Schicksalspfade Minis schließe ich mich dem an. Es gab ein paar Ausrutscher bei den Schicksalspfade Minis aber die meisten waren richtig und Truescale. Mal schauen was am Ende hier bei rumkommt.

    • Ich kann nur für mich sprechen.
      Wie soll ich es sagen,mir waren die Schichsalspfade Figuren vom Körperbau zu filigran,abgesehen von den zb Zwerge Drachenkrieger.
      Es muss bei mir auch nicht immer eine aufgestylte mit Details ohne Ende behaftete Figur sein.
      Back to the Basics.
      Ich muss noch in der Lage sein,die Figur halbwegs annehmbar zu bemalen,ohne wie die Profis,die bis zu 100Std. Bemalzeit reinstecken.
      Da die Propotionen der Teaser Figur bemängelt werden…die der Schicksalspfade Figuren fannd ich dagegen absolut unrealistisch.Wer sieht in der Realität denn so aus ?? Modellmaße ??

      Aber es liegt immer im Auge des Betrachters.
      Wenn die Figuren der Hit gewesen wären,gäb es sie ja noch.Daher ????

      Dagegen haben sich die ehemals teils “häßlichen” Fanpro DSA/Armalionfiguren doch recht lange auf dem Markt behauptet.
      Und verkaufen sich bei Ral Partha anscheinend noch recht annehmbar.Da scheint einer damals wohl was richtig gemacht zu haben ?

      • Was ist denn das für eine Logik? Die minis von zB Confrontation waren “der Hit“, geben tut es die nicht mehr. Als wäre Miniqualität bei sowas der einzige Faktor.

      • Okay ,Confrontation waren der angeblich “Hit” und trotzdem mußte Rackhams 2007 Insolvenz anmelden.
        Hat ja somit gut geklappt.Ich kenne keinen der die gesammelt oder damit gespielt hat.Geben tut es die noch,mußt nur Google fragen.
        ———-
        Oppi schrieb “Als wäre Miniqualität bei sowas der einzige Faktor”
        ———-
        Nicht der einzige,aber wenn die Qualität Sch**** ist kauft es keiner.
        Daher schon ein wichtiger Faktor.

        Oder kaufst du jeden Rotz ?

      • Das ist aber nicht die Richtung, in die du oben den logischen Schluss gezogen hast. Du hast gesagt: “Wenn die Figuren der Hit gewesen wären, gäbe es sie ja noch.” Und das ist eben genau die andere Richtung. Weil schlechte Figuren früher oder später vom Markt verschwinden (übrigens gibt es sogar dafür genug Gegenbeispiele, Battletech z.B.), heißt das noch lange nicht, dass gute sich immer halten.

        Auch Schicksalspfade bekommt man garantiert noch von gebraucht, wenn man ein bisschen sucht. Nach dieser Logik gibt es alle Minis noch, die je gemacht wurden. Sie verschleißen ja nicht. “Gibt es noch” muss also immer heißen “wird noch hergestellt und kann beim Händler bezogen werden”, sonst verliert es jede Aussagekraft.

        Argumente aus persönlicher Erfahrung wie “ich kenne keinen” (… also gibt es ja anscheinend keinen) funktionieren auch immer ganz hervorragend. Besonders in einem Nischenhobby, in dem man meistens nur mit den Hobbyisten aus der eigenen Region regelmäßig Kontakt hat, und sich darum die gespielten Systeme innerhalb einer Region tendentiell angleichen, von Region zu Region aber stark unterscheiden können.

  • Ja, die Pose ist schon sehr Conan, aber halt eben auch absolut ikonisch.
    Ich denke mal es ist fair abzuwarten was da noch kommt. :–)

    Truescale, also 25mm, sind unsere Figuren allerdings nicht.
    Die lassen sich groessentechnisch eher mit z.B. NorthStar oder Reaper, usw. vergleichen.
    Also grosses 28mm.

  • Wozu das ganze? DSA 5 unterstützt regelseitig doch gar nicht den Einsatz von Miniaturen und Gelände/Bodenplänen. Warum dann Miniaturen anbieten?
    Zum Sammlen oder bemalen?
    Dazu ist die oben gezeigte Miniatur viel zu schäbig.
    Bei Schicksalspfade waren auch ein paar Ausfälle dabei, aber im großen und ganzen eine solide Reihe mit ein paar Schmankerln drin.

    • Was muss denn da unterstützt werden? Solange es Bewegungsgeschwindigkeiten und Reichweiten für Angriffe gibt, kann sich der kluge SL die Umsetzung auf dem Bodenplan doch selber überlegen. Und selbst wenn man sie ganz losgelöst von Regeln nur zur Anzeige von Positionen benutzt, sind Minis eigentlich in jedem RPG mit Kämpfen eine Hilfe.

  • Die Handhaltung sieht aus wie bei den alten Heroquest-Söldnern, bei denen man die Waffen tauschen konnte (und die in Metall auch für Warhammer zu haben waren).
    Ansonsten erinnert der Kerl mich an den Söldner von Schicksalspfade (oder ist das sogar das selbe Grundmodell?).

    Damals, zu Zeiten von Armalion hätte ich ein paar Miniaturen für Helden und Schurken ganz gut gefunden. Allerdings sahen die meisten so bescheiden aus, dass es nie mehr als die (immer noch unbemalte) Heldengruppe mit Maultier wurde (waren die nicht sogar von Werner Klocke modelliert?). Da ich zu der Zeit noch Warhammer mit meinen Bretonen gespielt habe, kam aber Armalion für mich nie in Frage…

    Und heute? Ist DSA für mich so tot wie der selige Uli Kiesow. Einzig vom Abo des Aventurischen Boten habe ich mich noch nicht trennen mögen – bezeichnenderweise war die erste Ausgabe, die ich damals nach Hause bekam die Nummer 67…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen