von BK-Marcus | 23.10.2017 | eingestellt unter: Warhammer / Age of Sigmar

Warhammer Underworlds: Shadespire Turnierregeln

Die offiziellen Turnierregeln für Warhammer Underworlds: Shadespire sind online!

GW Games Workshop Warhammer Underworld Turnierregeln 1

Das 8-seitige PDF enthält die folgenden Abschnitte:

  • Introduction
  • Roles and Responsibilities
  • Tournament Structure
  • Tournament Rules
  • Appendix
  • Results Sheet
  • Ranking Sheet

Besonders die Regeln für Miniaturen dürften um- und selbstbauwütige Spieler interessieren:

Miniatures

Players may only use Citadel Miniatures in a WU tournament, and all miniatures must be fully assembled. Players must use the appropriate miniatures for their warband (the miniatures pictured on the fighter cards). Minor conversions – modifications to the miniatures to personalise them – are permitted (and may even be encouraged!) at the organiser’s discretion, but must still allow for easy identification of the fighter represented by the miniature.

A player’s fighters must also be identifiable as theirs – players may find themselves opposing another player with the same warband, and to avoid confusion each player must be able to identify their own fighters without hesitation. Each player can decide how they wish to do this – e.g. they could mark the bases in some way – but the best way is to paint their miniatures. There are a number of helpful tutorials available if you’re not sure how best to go about this: simply visit warhammerunderworlds.com to learn more.

Spieler müssen also für jeden Charakter das offizielle Modell benutzen, Eigenbauten oder Proxies selbst aus anderen Games Workshop Modellen, sind nicht erlaubt. Modifikationen an den Modellen, um sie zu personalisieren, sind erlaubt (und gern gesehen!) solange die Miniatur weiterhin klar als der Kämpfer identifizierbar ist, den sie darstellt.

Da man die Miniaturen ohnehin kaufen muss, um an die Karten zu kommen, dient diese Regel vermutlich vor allem dazu,

  • den Ablauf der Turniere flüssiger zu gestalten (“Äh, welcher war jetzt nochmal Grognax der Wüter? Ach, der? Ich dachte das war Beulennase die Pest! Dann hätte ich das aber nicht so gemacht!”),
  • Turnierorganisatoren lange Diskussionen mit den Spielern zu ersparen und
  • Spielern Sicherheit zu verschaffen, dass sie mit ihren Modellen auch spielen dürfen.

Ihr könnt die Datei unter diesem Link herunterladen.

Warhammer: Age of Sigmar ist unter anderem bei unserem Partner Fantasy-In erhältlich.

Link: Games Workshop

BK-Marcus

1994 mit Warhammer ins Hobby eingestiegen und seither so manches ausprobiert. Aktuelle Projekte: Herr der Ringe (Gefährten), Epic Armageddon (Eldar), Infinity (PanOceania), Warhammer (Slaanesh gemischt), nicht unbedingt in dieser Reihenfolge.

Ähnliche Artikel
  • Terrain / Gelände
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

Games Workshop: In Nomine Imperatoris und Weihnachtsboxen

25.11.201724
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

Games Workshop: Weihnachts-Previews

24.11.201752
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

Angebot der Woche: Rund 20% auf Games Workshop

15.11.2017

Kommentare

  • Ich lach’ mich schlapp… “…Proxies, auch durch andere GW-Miniaturen, sind nicht erlaubt…”

    Wo noch mal genau? Das ist aber gaaanz tief in die hitorische Trickkiste GWs gegriffen.

    Anyway – nix mehr für mein Alter und werde dennoch die Untotentruppe kaufen (für anderes, ich Ketzer, fängt mit H an und hört mit Q auf – die Karten kommen in den Papierkorb…)

  • An sich finde ich die Idee nicht völlig daneben. Gerade wenn jemand mit einer total umgebauten/völlig veränderten Truppe anrückt hat das im Turnier für den Betroffenen doch einen Nachteil wenn er sich auch noch merken muss wer wen darstellt.

    Stelle ich mir bei den Khornes ganz interessant vor wenn man mehrere Muskelpakete auf dem Feld hat aber alle sind anders als die Figuren aus der Box. Oder die Skelette. Sind eben alles Skelette. Da fehlt das Aleinstellungsmerkmal. Klar kann man umbauen so dass dann der Khorne-Typ immer dieselben waffen und denselben Hochzopf trägt… naja ist wohl Geschmackssache. Kann mir einfach nur vorstellen dass man das Turnier dafür für alle angenehmer gestalten will. Dass bei Shadespire eben das Spiel und nicht der Bastelaspekt im Vordergrund steht.

  • Nachdem ich mit meiner Armee nicht bei Armies on Parade wegen einiger Fremdherstellerteile nicht mitmachen durfte sind GW Turniere oder sonstige Events für mich gestorben. Turnierveranstalter die sowas mitmachen gleich mit.

      • Wo trollt er denn bitte? Das marktorientierte Unternehmen kann da wert legen, worauf es will, jedoch braucht es sich nicht wundern, wenn man so seine Kunden verprellt! Ist halt ein schmaler Grad und gerade heutzutage, wo sich Minis leichter umbauen lassen, als jemals zuvor (..und die Hobbyisten “sogar dazu ermutigt werden!”). Auch früher wollte GW auf Turnieren keine Fremdanbieter-Minis auf den Spielfeldern sehen, jedoch waren auch Umbauten (auch mit Fremdanbieter-Teilen) oder alte Citadel Miniaturen erlaubt!
        Die Konkurrenz und der Umsatzdruck der Aktiengesellschaft ist eben größer als jemals zuvor! Mal abwarten wie das Spiel ankommt!

      • @Hybrid.
        Es verbietet dir doch niemand dieses Spiel mit umgebauten oder fremden Miniaturen zu spielen.
        Es handelt sich doch hierbei nur um eine von GW angebotene Vorlage, für ein einheitliches Turniersystem.
        Jeder Turnierleiter oder Spieler kann doch für sich selbst entscheiden, ob er diese verwenden möchte oder nicht.

    • @Tabletopdog: Ich kann verstehen, dass dir das sauer aufstößt, aber aus GW´s Sicht ist das einfach absolut nachvollziehbar. Niemand nimmt dir deine Modelle weg, aber wenn du bei einem Event mitmachst, bei dem nur GW-Produkte erlaubt sind, dann sind eben nur GW-Produkte erlaubt. Das Unternehmen würde sich ja selbst ins Knie schießen, wenn sie das anders machen. Oder kann man (ich überspitze hier einfach mal) auf einem von Corvus Belli ausgerichtetem Infinity-Turnier mit Space Marines aufkreuzen?
      Wie gesagt, ist klar ärgerlich, wenn es sich nur um einige wenige Teile gehandelt hat. Aber, Hand aufs Herz, ich kann mir nicht vorstellen dass du rumgesprungen bist und allen von dem tollen Fremdhersteller erzählt hast; also muss man den Unterschied gesehen haben. Und die Regeln sind nunmal: Keine Fremdprodukte.

      Bei Shadespire kann ich die Regelung im Sinne der Spielbarkeit auch nachvollziehen. Letztlich hängt es auch immer vom Veranstalter ab ob diese Regeln verwendet werden, im Grunde handelt es sich ja hier a) nur um Richtlinien für Fremdveranstalter, b) die Regeln die GW bei ihren eigenen Turnieren durchsetzen will.

      Abgesehen davon, da mich das Spiel nicht interessiert, bin ich eh nicht betroffen X_X

      MFG
      Captain Alexander
      Der Imperator baut seine Modelle mit dem Plastikkleber von GW zusammen! 😛

      • Natürlich ist sowas aus der Perspektive von GW verständlich, aber als jemand der fast sämtliche Modelle nicht im Originalzustand lässt, stößt es mich halt sauer auf mit der Folge, dass ich nicht auf offizielle Turniere gehe oder Turniere, die das Regelwerk nutzen.

  • Kleinere Umbauten sind doch ausdrücklich erlaubt, wie aus dem Textauszug oben zu entnehmen ist. Das Spiel richtet sich in erster Linie an Neulinge und Turnierapieler, daher ist das Regelwerk schon okay. Bemalung sollte ebenso als Standard angesehen werden.

    Alles in allem halb so wild. Das Spiel bleibt dennoch beim Hersteller – ist einfach nichts für mich. Selbst bei den Skeletten überlege ich immer mehr, ob ich die noch haben will.

  • Seh ich jetzt auch nicht problematisch. Wenn ich auf nem X-Wing Turnier eine TIE Schwarm mit Hero Clix oder sogar ein paar FFG Miniatur-Umbauten aus der Twilight Imperium Box proxe, komm ich auch nicht weit.

    Dient. Gerade bei Turnieren halt der Übersichtlichkeit. Privat, mit Kumpels, die die Minis der jeweils anderen Spieler kennen, kann ja jeder machen was er will.

    • Richtig, bis auf einen Punkt! “…Players must use the !!!appropriate!!! miniatures…”! Also auch keine hauseigenen Umbauten bzw. vorhandenen Alternativen! Welcher Grund da jetzt vordergründig eine Rolle spielt sei dahingestellt!

  • Das steht doch so in fast jedem Turniersystem. Und mit dem “Minis sollen eindeutig identifizierbar sein” stimme ich auch völlig überein. Ob sich allerdings die Turnierorga an das “nur GW Modelle” hält sei dahingestellt.

  • Finde das auch gut geregelt. Besonders bei einem Spiel, wo nur wenige Modelle zum Einsatz kommen.

    Ich bin gespannt, wie die Community das Spiel im Turniermodus annehmen wird und ob überhaupt Turniere danach ausgerichtet werden. Ich würde mich freuen wenn es so wäre.

  • Wow, ich bin begeistert!

    Ein Unternehmen erwartet, das auf seinen Events, die es organisiert, nur die Produkte des Unternehmens genutzt werden.
    Also auf ihren offiziellen Turnieren nur die Shadespire Miniaturen
    Auf ihrem Miniaturenpräsentationsevent dürfen nur Armeen Parade stehen, die aus dem Haus GW stammen

    Das ist nun mnal völlig normal, richtig und nachvollziehbar.

    Das bei Shadespire nur die Originalminiaturen mit maximal leichten Umbauten genommen werden dürfen, dient vor allem der Spielbarkeit.

    Shadespire ist ein Gatewaysystem, um Leute ins Hobby zu bringen und noch dazu der Versuch, zum ersten mal in der Geschichte von GW so was wie ein “richtiges” OP zu etablieren. Das man da Wert darauf liegt, das die Miniaturen sofort zu erkennen sind, dient sowohl der Zugänglichkeit, als auch der Effektivität während des Spiels.

    Das GW bei Army of Parade nicht möchte, das für Fremdhersteller WEerbng gemacht wird, ist ebenso nachvollziehbar.

    Wer damit ein Problem hat: OK. Aber andere VOrgehensweosen von Seiten GW währen hier einfach nicht zu rechtfertigen.

    • Aber GW ist doch so Böse, weil….?

      Ich verstehe das Problem jetzt auch nicht. GW darf doch für seine offiziellen Events verlangen was es möchte.

  • Ich habs mir jetzt Mal geholt. Zusammen mit den Schutzhüllen.

    Was ich schade finde ist, dass es nur 35 bzw. 37 Hüllen sind und somit nicht Mal für die Karten der Grundbox ausreichen. In der sind nämlich zu den zwei Decks noch ein Pack Karten drinnen. Mann musste sich sonut die Hüllen je zweimal kaufen.

    Wobei 6.5,Euro für 35 Hüllen auch ne Ansage ist. Da ist man bei vier Packungen schon bei 26 euro

      • Ich bin mir nicht sicher, ob man die dann auf offiziellen Turnieren nutzen darf … just kidding … scnr

        Ist es aber nicht so, das die Deckgröße beschränkt ist? Das ich also, wenn ich eine neue Karte mit reinpacken will, eine alte rausnehmen muss?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen