von BK-Christian | 14.04.2017 | eingestellt unter: Warhammer / Age of Sigmar

Warhammer Underworlds: Sepulchral Guard

Games Workshop präsentieren erste Bilder einer neuen Bande für Shadespire.

Take a look at a new faction, just revealed for this game of tactical arena combat.

You didn’t really think we were going to set a game in a city damned by the Lord of Undeath without some new Death models did you?

These Sepulchral Guard are the former warriors of the city of Shadespire. Unlike many of the mindless shambling automata of the Mortal Realms’ undead legions, these once-proud warriors retain shards of their memories from before the cursing of their city, and each is a unique individual in their own right.

In the game of Warhammer Underworlds, this warband plays in a unique way. They’ll have numbers on their side against most opponents, but they lack the furious damage output of the Bloodbound, or the resilience of the Stormcast Eternals. Instead, this Deathrattle force favours a player with a considered, strategic approach to battle. They have plenty of tricks up their ragged sleeves to tip a combat in their favour, chief amongst them being the Sepulchral Warden’s ability to inspire and bolster the other undead warriors around him.

GW Shadespire Warhammer Underworlds Deathrattle Sepulchral Guard

Let’s take a moment to look at those models as well.

These are our best skeleton miniatures ever – every one of them is as dynamic and detailed as you could hope for, and these are clip-together models, needing no glue at all to assemble! Like all Warhammer Underworlds: Shadespire models, you can be playing a game with these new skeletons mere moments after taking them out of the box.

We know loads of you Death fans have been patient as the grave waiting for new miniatures since the Age of Sigmar began, and these guys don’t disappoint. The new models match the scale of our current Deathrattle range, and they’ll look just as great striding to battle in those vast legions as they will slaying interlopers in the cursed city of Shadespire.

The new Warhammer Underworlds: Shadespire game will be on the way later this year, and the Deathrattle Sepulchral Guard will be just one of the factions available to use in the game.

Follow the Warhammer Underworlds Facebook page to stay up to date on the latest news on the new game as it’s announced.

Warhammer: Age of Sigmar ist unter anderem bei unserem Partner Fantasy-In erhältlich.

Quelle: Warhammer Community

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Warhammer / Age of Sigmar

Age of Sigmar: Malign Portents

15.12.201717
  • Terrain / Gelände
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

Games Workshop: In Nomine Imperatoris und Weihnachtsboxen

25.11.201724
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

Games Workshop: Weihnachts-Previews

24.11.201752

Kommentare

  • Gefallen mir sehr gut, auch wenn es “nur” Skelette sind.

    Sehr interessant finde ich auch, dass es Clip-Miniaturen sind. Bin gespannt wie die werden und hoffe schon auch auf mehr Sachen irgendeiner Art für Death 🙂

    • Monopose-Modelle bieten eben ganz andere Möglichkeiten für Designer, die eine in sich stimmige Pose erschaffen können – und hier lässts GW mal ordentlich krachen!
      Bin auch ganz gespannt auf das, was da noch kommen mag.

      • Monopose macht Umbauten und damit Kreativität aber eben auch deutlich schwieriger. Hat eben alles seine Vor- und Nachteile. Ich hättes sowas ja eher passender gefunden, als es noch Regimenter gab.

      • Aber will man die wirklich umbauen, wenn die von vornherein schon gut aussehen? Das Risiko durch den Umbau etwas optisch Gutes zu zerstören ist höher als es zu verbessern.

      • Wenn man genügend Posen und Varianz für das jeweilige Spiel hat, braucht man nicht unbedingt Multipose-Bausätze, aber natürlich ist ein Umbau ungleich schwieriger (in Plastik wenigstens vom Arbeitsaufwand her geringer).

      • Also ich denke das System und natürlich die eigenen Vorlieben sind da wichtig. Dopplungen sehen eigentlich immer doof aus. Wenn man in Shadowspire also nur max. so viele Skelette braucht ist alles gut, sonst wirds schwierig. Einige Systeme (40k, whfb, Wamrahordes z.B.) leiden m.E. sehr unter Dopplungen insbesondere bei den großen Modellen. Bei mir kommt dazu halt noch, dass ich Modelle eher als “meine” Minis betrachte, wenn sie etwas individuell sind . Und da Bemalen nicht so meins ist da ich es weder gut kann noch es mir sonderlich viel Spaß macht viel Zeit da reinzustecken, ich demgegenüber aber super gern Plastik oder Resinminis umbaue kommt mir Monopose wenig entgegen. Muss halt jeder selbst entscheiden, ich persönlich baue auch Monopose-Modelle oft noch etwas um, außer sie sind wirklich genau meins.

        Ich finds halt nur komisch dass GW das ausgerechnet jetzt so forciert. Für whfb-Regimenter hätte ich schicke Monopose Minis die genau ins Regiment passen und evtl. sogar aufgrund fehlender Zusatzbits etwas günstiger sind toll gefunden, halt so wie die Skaven bei der letzten Grundbox, die waren super. Für Spiele mit kleineren, individuellen Trupps (wo evtl. sogar Level und Ausrüstung zum tragen kommt, weiß ich jetzt im konkreten Fall nicht?) wären für mich die klassischen variablen Multi-Part-Kits irgendwie sinnvoller, außer man will irgendwelche Effekte darstellen wie bei dem Eldar-Avatar letztens. GW kann ja eigentlich beides sehr gut.

      • Ich muss das ja jetzt fragen….wie gut sind denn Deine malerischen Qualitäten? Dopplungen sind eigentlich kein großes Problem, wenn man die Modelle optisch mit genug Varianz und Aufwand bemalt? Ich bin zwar kein Topmaler, aber bei Blood bowl Modellen funktioniert das Beispielsweise sehr gut.

        Würde Dich denn ein höherer Preis stören, wenn es keine Dopplungen gäbe? Und ich meine jetzt einen realistischen Preis, denn Design und Herstellkosten sind bei mehr unterschiedlichen Kosten entsprechend höher, was sich auf das Produkt eben verteilt.

      • Ich hab bei Warhammer auch schon immer umgebaut, was mir in die Finger kam – und wenn man nur ein paar Bits rumgetauscht hat oder eben Sachen auseinandergesäbelt und anders zusammengefügt. Dafür warn die Plastikboxen damals genau richtig.
        Dann kam Confrontation (so ab Mitte 2. Edition muss das gewesen sein) und ich hatte auf einmal Minis, die schon total toll warn in Pose, Ausdruck, Details, ohne dass ich was hätte machen müssen – oder mich getraut hätte. Dagegen warn die grobschlächtigen Minis des Marktführers halt ne ganz andere Liga, im Guten wie im Schlechten.
        Ich hab auch großen Gefallen an den ganzen Starterboxen von GW gefunden, die “nur” Snapfit hatten, aber dafür warn die Posen stimmig und die Reiter sahn nicht mehr alle aus, als säßen sie angestrengt mit zwei erhobenen Armen auf dem Pott 😛

      • Also nach Anleitung (d.h. ich kriege GANZ genau gesagt in welcher Reihenfolge ich was mit welcher Farbe tun soll) mal ich im Ergebnis wohl ok, sonst ziemlich mies. Nach eigenem Ermessen bin ich hingegen was umbauen angeht recht fit. Wenn man was gern macht hat das halt nen Effekt und umgekehrt. Klar nutz ich auch entsprechende Spielsysteme, hat ja Gründe warum ich z.B, mit Infinity wieder aufgehört und 40k wieder angefangen habe. Wäre wohl einem “Bemaler” im Traum nicht eingefallen.

        Für Dopplungen hat das jetzt meines Erachtens aber nicht so den Effekt. Klar kann ich z.B. die 40k Chaoskultisten verschieden anmalen, sieht aber in meinen Augen trotzdem doof aus. Auch bei den um Lichtjahre besser bemalten Minis im Netz. Nur bei super eng zusammenstehenden Regimentern ist mir sowas wie gesagt egal (owohl ich auch da gern nen Regimentenfüller reinstelle), da nervt es eher zunächst alles so zu bauen das auch alle nebeneinanderpassen.

  • Ab und zu schafft es GW halt doch noch mich zu begeistern – gerade der Anführer sieht super aus! Wie bei den anderen hätte ich ihn als Rechtshänder noch etwas besser gefunden (da gewöhnlicher) und ich würde mir etwas Panzerung an den “Oberschenkeln” wünschen, aber Details. Die ganze Truppe wirkt einfach superstimmig und ich finde es gerade gut, dass es “nur” Skelette und damit nicht so over the top ist. Ich mag ja eigentlich mitunter auch sowas (manche Animes, Tau usw.), aber die Zwergenverschnitte find ich z.B. scheußlich. Einfach schön das ihnen mal wieder was richtig gelingt.

    Wenn es nicht zu teuer wird leg ich mir die für Silver Tower bzw. den darum gewachsenen Kessel Buntes an Fantasy-Minis zu. Evtl teste ich sogar mal das Spiel selbst, mal schauen. Wirkt im Gegensatz zu AoS bisher nicht mal völlig uninteressant, auch wenn ich noch etwas skeptisch bin.

  • Sehen echt….:gut aus, typisch GW das muss man ihnen lassen, aber was ist Shadespire ? hab ich was verpasst wurde Mortheim neu aufgelegt ?

  • Qualitativ wicher gut, aber etwas dröge und altbacken.

    Der erste AoS Release, der mich jetzt nicht so umhaut.

    • Schön dass die Geschmäcker so verschieden sind und es GW vielleicht doch noch schafft, für alle Spieler etwas ansprechendes zu bringen.

      Für mich sind das die ersten GW Modelle seit Erscheinen von AoS, die mir gefallen und die ich kaufen werde.

      Eben weil sie nicht so futuristisch, überdreht, Steam-Punk-artig oder sonst was sind (das mag ich nämlich alles nicht).

      Schön und weiter so,
      Sselhak

      • aber da steht doch nichts von AoS.

        Warhammer ist der oberbegriff, da zu gibt es eine weitere bezeichnung:
        – 40.000
        – Fantasy
        – Age of Sigmar
        – Underworld
        um nur ein paar beispiele zu nennen.

      • Schon klar. Is ein neues Spiel in den Mortal Realms.

        Entschuldige die etwas saloppe Nutzung des Kürzels AoS als grober “Oberbegriff” für Games Workshop’s eher Fantasy-orientierten Releases im Mortal Realms Setting.

  • Die sind wirklich hübsch geworden. Werden vielleicht als Helden/Champions für meine Untoten angeschafft, sind aber kein Pflichtkauf.

  • Ich hab ewig keine Untoten bemalt. Und das Designe ist cool. Sind so gut wie gekauft. Ich freu mich immer mehr auf das Spiel.

  • Sehr schön. Gerade als auf sich (designlich) abgestimmte Warband. Mal sehen, ob da noch mehr kommt bzw. wie sie sich mit den klassischen Skelleten mischen. Oder anders herum ausgedrückt: Bitte kein Scale-Creep.

  • Die Modelle gefallen mir sehr gut und das Spiel scheint als kleines Nebenprojekt gut geeignet. Das werde ich mir auf jeden Fall näher anschauen, wenn es erscheint.

  • Die Gerippe sehen wirklich gut aus. Kommen ohne die überladenen Bases oder die übertrieben dynamischen Posen die den Umbau erschweren aber eigentlich zwingend erforderlich machen.

  • Gute, aber auch ziemlich Old World affine bzw. Vampire Countesque, neue Untote. Sie gefallen mir, aber sie erscheinen mir in der Welt von Age of Sigmar fehl am Platz…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen