von BK-Christian | 25.01.2017 | eingestellt unter: Warhammer / Age of Sigmar

Warhammer Quest: Shadows over Hammerhal

Games Workshop haben eine weitere Runde für Warhamemr Quest angekündigt.

GW Warhammer Quest Shadows over Hammerhal 1

Warhammer Quest: Silver Tower was one of the highlights of last year’s Warhammer Age of Sigmar releases (and that’s saying a lot, because there were some great ones). The return of the classic format, but set in the Mortal Realms, was an instant hit, and we’ve been bombarded ever since with questions about a follow on game.

Well, today we’re delighted to reveal that one is on the way.

Warhammer Quest Shadows over Hammerhal will be an entirely self contained game with a whole new cast of heroes and villains.

GW Warhammer Quest Shadows over Hammerhal 2

We’re very excited about this for all sorts of reasons. The game will obviously see new quests and challenges for gamers, but perhaps just as excitingly, this set will have an even more involved narrative, and will explore the dark labyrinths beneath one of Sigmar’s new Free Cities: Hammerhal, the twin-tailed city – a metropolis that is built around a Realmgate and sprawls across two realms!

This new set is a little ways off yet, but we were super excited, and we just wanted to share it with you.

For those of you who have not played Warhammer Quest yet, give Silver Tower a go – it’s a great game and packed with loads of great models too (cough*all-the-heroes-for-your-new-Tzeentch-army*cough).

Warhammer: Age of Sigmar ist unter anderem bei unserem Partner Fantasy-In erhältlich.

Quelle: Warhammer Community

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Terrain / Gelände
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

Games Workshop: In Nomine Imperatoris und Weihnachtsboxen

25.11.201724
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

Games Workshop: Weihnachts-Previews

24.11.201752
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

Angebot der Woche: Rund 20% auf Games Workshop

15.11.2017

Kommentare

  • Also was soll ich sagen. GW kauft sich mein Vertrauen zurück, und ich kaufe GW Sachen. Die Neuauflage von WH Quest war erstaunlich gut, und deswegen bin ich auf diese Box mehr als gespannt!

      • Vielleicht ein Stormcast of the Lake der auf einem fünfköpfigen Pferd mit Fledermausflügeln reitet und ein Smallkin© Masterthief mit fetter Rüstung und 2 Dolchen die so breit wie Äxte sind, mit dem kleinen Zeh in Ballerina-Pose auf einem Berg aus Schädeln stehend. Und überall Rauchschwaden oder Arkanes gedöns drumrum.

      • Hi, hi – “Smallkin”… Wie wäre es mit Rumpkin, Broadkin oder Meadowpaunches, Spoonsiblings und Forkfolk – ach, nee, viel zu altbacken und bodenständig.
        …wohl eher Hearthborn Sneaklings Cookatryce-Vengeguard aus dem Fyrcehall Realm.

        Sollte mir das sichern lassen…

      • klingt geil, ich würd mir so nen Stormcast of the Lake der auf einem fünfköpfigen Pferd mit Fledermausflügeln reitet und ein Smallkin© Masterthief mit fetter Rüstung und 2 Dolchen die so breit wie Äxte sind, mit dem kleinen Zeh in Ballerina-Pose auf einem Berg aus Schädeln stehend. Und überall Rauchschwaden oder Arkanes gedöns drumrum holen.

      • *DISCLAIMER*
        Eigentlich find ich AoS nicht schlimm und den neues GW Miniaturen-Stil sehr schön. Aber man kann beides halt sehr leicht veralbern 😀

    • Es gibt vermutlich mehr Menschen in der “Community”; die eine 9. Warhammer Edition haben wollen, als mehr AoS Quest Miniaturen.

      • Wage ich zu bezweifeln. AoS hat WH 8. in den Verkäufen schon längst abgehängt.

        Dass GW so kurz nach der NEuauflage vom “Quest” schon den “Nachfolger” präsentiert, spricht IMO für einen ähnlich durchschlagenden Erfolg wie bei der Horus HEresy in Plastik.

        Warhammer war IMO mit der 6. absolut fertig, und während die 7. noch gut funktionierte, aber oftmals außer Rand und BAnd war (Lizardmen? Dämonen???), hat die 8. gar nicht geklappt.

        AoS ist das bessere (beste?) Warhammer.

      • Muss am Warhammer Fantasy Universum gelegen haben und nicht an der bescheuerten Firmenpolitik. *ironie aus*

      • @ Blutfurz : Kannst du dafür irgend einen Beleg vorlegen, dass AoS WHF abgehängt hat ? Oder ist das nur Bla Bla ?

      • Also der Jahresbericht von Gw lies das von den Verkaufszahlen her vermuten.
        Das liegt natürlich aber auch daran das man haufenweise neuen Kram kaufen musste/konnte.
        Zumindest sprechen die Zahlen gegen die hier vorherrschende Stimmung bezüglich Aos

      • Ich wusste, dass das Argument kommt. Die Community ist so aufgespaltet. Die Käufe können für sonst was sein.

      • Stimmt wohl, sämtliche Verkäufe von Fantasy Minis wurden Aos zugeschrieben, egal mit welchen Regeln sie nun gespielt werden.
        In den Kommentaren wurde damals aber auch berichtet das Aos in anderen Ländern wohl besser angenommen wurde… kp ob was dran ist.
        Auf youtube sieht man schon noch mehr Battlereports vom alten System.
        Persönlich spricht mich Aos mehr an, aber ich find auch die Sigmarines ganz ok…

      • Dass WHFB Veteranen irgendwann nichts mehr gekauft haben, weil sie schon so viel hatten, bedeutet nicht, dass sie sie keine 9te WH Edition gewünscht hätten, und auch nicht, dass man sie nicht mehr zur “community” zählen müsste. Genausowenig ist es verwunderlich, dass AoS jetzt mit den Verkaufszahlen nach oben geht, da es aller Wahrscheinlichkeit nach eine größtenteils nicht mit der Alten deckungsgleiche Zielgruppe anspricht (Leute denen WHFB zu komplex oder zu wenig ‘skirmishig’ war), die eben noch keine riesen Sammlungen im Keller hat und sich erst neu eindecken muss.

        AoS ist – unabhängig von der Qualität der letzten Editionen – nicht das bessere Warhammer. AoS ist überhaupt kein Warhammer. Es hat mit Warhammer ausser einigen alten Völkern und Miniaturen nichts mehr zu tun. Genauso gut könnte man behaupten, “Police Academy” sei der bessere “Tatort”, weil in beiden Polizisten vorkommen.

      • Behauptet ja auch niemand… bis zum ersten Absatz zumindest.

        Nach dem Absatz ist es der typische ‘hate’ gegen Aos. Nicht das ich das jetzt garnicht verstehen könnte, aber übertrieben tun wir da schon ein wenig.
        Gerade die von dir beschriebenen Leute sind halt keine potentiellen Kunden mehr.

      • Natürlich sind die Leute, die über Jahre drei- bis vierstellige Summen in (alte) Warhammerarmeen gesteckt haben und dann nicht mehr auf jede Neuerscheinung scharf warn, eine finanziell nicht mehr so interessante Zielgruppe für GW gewesen.

        Ihnen aber das System und die Welt (und teilweise die gespielte Armee!) von offizieller Seite deswegen wegzunehmen war mehr als nur schlechter Stil, denn durch ihre finanziellen Zuwendungen ist Warhammer ja erst zu der starken Marke geworden.

        Ein Mittelweg aus “neue Zielgruppen erschließen” und “nicht auf die alten und ihre vitrinenfüllenden Riesenarmeen scheißen” hätte keinen solchen Keil in die Community getrieben.

        GW ist aber den einfachen Weg gegangen – zumindest, wenn ihnen die Zahlen nun recht geben.
        Viele Fans sind derweil froh, dass aus der Community oder von anderen Herstellern Regelwerke existieren, denen ihre Sammlungen nicht herzlich egal sind.

        Man kann sogar AoS mögen und trotzdem eine neue Edition für das echte Warhammer und die Fortsetzung von Bretonen und Co. wünschen – hier wird oft angenommen, dass das vonseiten der Spieler ein Widerspruch wäre.

        Drauf hoffen sollte man bloß nicht 🙁

      • GW Systeme müssen sich wirtschaftlich rentieren. Sie haben auch Epic und Warmaster und Warhammer Historical gekillt, obwohl Leute, mich eingeschlossen, da sehr viel Geld investiert hatten.

        Und das waren alles bessere Spiele als die letzten Warhammer Editionen.

        Von sowas darf man sich nicht unterkriegen lassen. Wer weiterhin “sein” Warhammer spielen will, tut das. In England treffen sich mehrmals im Jahr Leute, die bei der 3. Edition aufgehört haben. Da muss man nicht heulen, sondern kann sich freuen, dass viele Sachen jetzt auf ebay vviel billiger geworden sind.

        So muss man auch AoS sehen. Es ist die nächste Generation der Warhammer-Spiele und bringt sehr viel frischen Wind ins Genre, der außerhalb von Foren, die von frustrierten Nostalgikern dominiert werden, auch sehr gut ankommt.

        Wer es nicht mag, kann sich wenigstens über die tollen neuen Minis, wie das Tzeentch Release oder das anteasern von Fimiren freuen. Rechteckbase drunter und fertig.

      • “und bringt sehr viel frischen Wind ins Genre, der außerhalb von Foren, die von frustrierten Nostalgikern dominiert werden, auch sehr gut ankommt.”

        Was für ein arrogantes Gequatsche… Es gibt Foren, in denen AoS gut ankommt, genauso wie es Regionen gibt, in denen AoS gut ankommt. Dann gibt es Foren, in denen es nicht gut ankommt, und Regionen, in denen es nicht gut ankommt.

        Letzteres überwiegt im deutschsprachigen Raum überdeutlich.

        Und “frischen Wind”? Das kann nur jemand sagen, der von der Tabletopszene keine Ahnung hat. Seit Jahren gibt es ständig frischen Wind im Genre, AoS hat dazu nicht viel beigetragen.

      • Nun, lieber Falk. Wenn Du diesen Thread aufmerksam liest, wirst Du merken, dass auch auf dem BK viele Leute sich offen zu AoS bekennen, und nicht gleich in alternative Fakten abgleiten.

        AoS hat die Fantasy-Verkäufe von GW angekurbelt. Und dadurch gewinnen alle, sogar die, die es nicht mögen!

      • Nur um das nochmal deutlich zu sagen. Warhammer war erfolgreich, weil GW es erfolgreich gemacht hat. Warhammer gehörte immer zu 100% GW und als Kunde eines Produktes erwerbe ich keinen Anspruch an die Firmenpolitik.
        Mmn hat GW es richtig und mutig gemacht. WH war in der 8. Edition schwachsinnig. Es gibt 8 Edition Warhammer, die alle gespielt werden können, jetzt gibt es was anderes. Dieses “offiziell” darf man Warhammer nicht mehr Warhammer nennen und vor allem nicht mehr spielen ist doch unfug. Man ist nur zu faul und hängt die Nase lieber an die aktuellen Neuheiten

      • Für mich war die 4. Edition der Einstieg in Warhammer. Die spiele ich immer noch gerne.

        Offiziellen Support oder wie das einige hier nennen gibt es doch eh sehr selektiv. Wer wie ich Chaos Zwerge in der 4. angefangen hat, kann davon ein Lied singen.

        Von daher finde ich AoS überhaupt nicht schlimm, sondern nach einem endlos langen Aufblähen des Regelsystems ein notwendiger und richtiger Schritt.

        Mal ehrlich. Wem hat Warhammer am Ende noch Spaß gemacht? Imperiale Karnevalswagen mit Strahlenkanonen, große Viecher, noch größere Viecher und gaaaanz große Viecher, und alles hat 2+ Attacken bekommen etc.

        Sie haben Warhammer an die Wand gefahren, aber jetzt etwas geschaffen, das sogar ich gerne spiele, und das für Neueinsteiger wesentlich attraktiver ist!

      • @PonyPunker: “Nach dem Absatz ist es der typische ‘hate’ gegen Aos.”

        Da steckt nicht der mindeste Hass drin. Ich habe mit WHFB schon zu Beginn der 8ten Edition aufgrund von GWs Preis- und Regelwerkspolitik abgeschlossen, und das nicht bereut. Was da steht ist ein Fakt. Wenn du alle Namen abdeckst und die beiden Regelwerke jemand drittem vor die Nase hältst, kommt der in tausend Jahren nicht darauf, dass beide etwas miteinander zu tun haben.
        “Mau Mau” ist auch nicht “das bessere Texas Hold’em Poker” (oder auch nur verwandt damit), nur weil man beide mit Karten spielt.

      • Leute, könnt ihr hier vielleicht mal alle ein wenig durchatmen? Niemand weiß genau wie sich die AoS-Verkäufe zuletzt entwickelt haben, wir wissen lediglich, dass die GW-Zahlen insgesamt gut gelaufen sind. Und wir wissen, dass WHFB zuletzt ziemlich mies gelaufen ist. Aber das ist auch schon alles.

        Können wir diese ausgesprochen niveauvoll geführte Economist-Talkrunde also bitte beenden und in Sachen AoS einfach mal den vollständigen Geschäftsbericht abwarten?

        Es muss doch einmal möglich sein, eine GW-Ankündigung zu kommentieren, ohne gleich diese dämliche Dauerdebatte vom Zaun zu brechen….

      • @ BK-Christian
        “Niemand weiß genau wie sich die AoS-Verkäufe zuletzt entwickelt haben, wir wissen lediglich, dass die GW-Zahlen insgesamt gut gelaufen sind.”

        Wenn Du damit meinst, dass sich die Verkaufszahlen gegenüber dem grottenschlechten Vorjahr gebessert haben, nachdem man massive Rabatte gewährt, die ganze bisherige Geschäftspolitik geändert hat, kreative Buchführung betreibt und ordentlich Lizenzgebühren (aus Spielen in der alten Welt) kassiert, dann hast Du recht.
        Allerdings war in der Bilanz im Sommer (also nach genau einem Jahr AOS) noch ein Rückgang von über 20% in den Miniaturenverkäufen zu finden. Mal sehen was der Abschlussbericht sagt.

        “Und wir wissen, dass WHFB zuletzt ziemlich mies gelaufen ist.”

        Wenn Du damit meinst, dass End Times Khaine nach 30 min ausverkauft war (limitierte und unlimitierte Version) und dass der GW-Server gecrasht ist, als End Times Tanquol vorbestellbar war, dann stimmt das mit Sicherheit auch. Wie langsam sich limitierte Bücher verkaufen können, sieht man ja an den AOS Versionen.

        Ich glaube jedenfalls, dass sich Warhammer Fantasy um Längen besser verkaufen würde als AOS, wenn GW dieselben Ressourcen investiert hätte, die sie nun investieren und wenn der Wechsel in der Firmenpolitik erfolgt wäre.
        Zudem dürfte ein erheblicher Anteil an AOS Verkäufen eigentlich für WHFB und dessen Nachfolgesysteme sein.

      • Der Wirtschaftsweise spricht.

        Ich freu mich, dass er unRecht hat, und es GW wieder besser geht.

        Es gibt sowohl auf dem BK als auch in einem konkurrierenden Magazin about Tabletop sehr kritische Analysen des GW Jahresberichts. Die wurden aber leider von manipulativen Schönrechnern verfaßt, und sind deshalb unglaubwürdig. 🙂

      • Jopp, wir haben alle keine Ahnung, weil wior solche AoS-Fanboys sind. 😀

        Wahre Experten erkennt man daran, dass sie den Erfolg eines Systems an den Verkaufszahlen eines Modells festmachen!

  • Zuerst war ich ja leicht aus dem Häuschen – eben erst Tzeentch und schon Nurgle am Horizont? Wohl mehr Richtung Oldhammer? Fehlen nur noch Hinweise zu Slaanesh; am besten mit richtig schicken Vorabmodellen.
    Ha. Ha…
    …doch, ach, alles futsch. Genauer hingesehen gibt es alles auf dem Cover schon.

  • Uff, jetzt bin ich wirklich zwiegespalten.

    Einerseits freu ich mich sehr über mehr Material für Heroquest. Ich mochte die Neuauflage richtig gern und werde zu 99% auch hier wieder zugreifen. Gegen die Verwendung alter Modelle habe ich nichts, solange der Preis stimmt – Gangs of Commorragh stimmt mich da aber optimistisch.

    Andererseits hätte ich mir viel lieber ein abstrakteres Setting wie letztes Mal gewünscht, z.B. das lange spekulierte Todes-Setting oder so. Ich hasse nämlich eigentlich AoS und habe persönlich daher gedanklich und mit einigen Umbauten / einigen Alternativminis Silver Tower für mich ins whfb-Universum verfrachtet. Mit einem irren Tzeentch-Dungeon ging das problemlos, aber nun scheint es schwieriger zu werden.

    Ich werde aber wohl diesmal notgedrungen in den sauren Apfel beißen. Die Texte anzupassen ist halt nicht wirklich ne Option, wenn man selbst spielen will (nebenbei: das keiner Dungeonmeister sein muss ist in meinen Augen ein Riesenvorteil!). Schade, dass sie im Zuge des Tzeentch Release nicht einfach ein großes Silver Tower Addon gemacht haben. Hatte sich doch eigentlich klasse angeboten. Naja, ich hoffe ansonsten auf größtmögliche Kompatibilität mit der ersten Box und einem variablen oder zumindest höheren Schwierigkeitsgrad.

  • Wenn da schöne Nurglemodele drin sind, die ich für Warhammer abgreifen kann, und das Preisleistungsverhältnis diesbezüglich passt, werde ich mal drüber nachdenken.

  • Also das könnte tatsächlich was für mich werden…
    Ein Lord Castellant (hoffe komme jetzt nicht mit den Namen der SE durcheinander) und ein Loremaster in einer Box.. dazu noch ein Zwergen Ingenieur, sofern ich das richtig sehe…
    Sind schon einmal Modelle welche mich interessieren könnten 🙂
    Mal gespannt was die Box kosten wird 😉

    Zum Thema AoS vs. Warhammer:
    In meinen Augen gefällt mir AoS richtig gut… nicht perfekt und schon gar nicht (leider) komplett ausbalanciert was die Einheiten angeht aber man merkt, dass daran fleißig geschraubt wird!
    Dazu einfache Regeln was dazu führt, dass ich wohl früher oder später AoS zu meinem “Hauptsystem” machen werde… bin eh nicht der Turnierspieler sondern spiele einfach just for fun!

    Wobei ich hier aber jedem ausnahmslos Recht geben würde ist der Fluff…. der in meinen Augen (bisher) einfach nur grottig ist!
    Schade, dass sie das AoS-System nicht einfach in die alte Welt integriert haben … aber hey!
    Man kann (leider) nicht alles haben 🙁

    • Ein wahres Wort. Wir spielen bei uns auch AoS in der Alten Welt, weil wir den Hintergrund nicht mögen. Genauso spielen wir aber auch noch Warhammer (5. Edition) und alles je nach Lust und Laune. Beide Systeme sind nett, warum also jammern. Die neuen Figuren sind doch okay, die älteren gibt es bis auf Khemri und Bretonia auch noch (wobei es schön wäre, wenn beide Fraktionen irgendwann wiederkommen). Es werden also mehr oder minder beide Warhammer-Varianten mit Miniaturen unterstützt. Die Regeln sind eine andere Sache.

  • Ich weiss garnicht, warum schon wieder diese olle Diskussion AoS vs WHFB aufkommt.

    Alle haben doch jetzt 9th Age bekommen und können doch glücklich sein, wenn Sie mit AoS nichts anfangen können.
    Und dann ist da ja immer noh der Aspekt, das dank neuer Firmenpolitik man nun mehr Minis fürs Geld bekommt.
    Ich spiele gerne AoS es hat mir endlich wieder die Motivation gegeben, überhaupt Fantasyminis anzumalen. WHFB konnte das nie in mir wecken……

    Wenn man sich das Teaserbild so anschaut, kann man nen Zwerg und nen Hochelfen sehen. Ich denke mal, das die Range im großen Maße beibehalten wird. Was mic natürlich freut, da viel ja immer mit Hochelfen oder Zwergen noch hadern. Mal sehen. Vielleicht wird das neue WHQ endlich die freien Völker als Start anstoßen oder halt Nurgle noch tollere Minis bescheren 😉

    • Naja bei Warhammer Quest ist der Fluff halt immer sehr präsent einige (viele?) hätten sich dafür dann halt den whfb-Fluff gewünscht, da ihnen der AoS Fluff überhaupt nicht zusagt (mich eingeschlossen). Und dann brechen natürlich auch direkt wieder die alten Diskussionen hinsichtlich Kern-Spielsystem und Erfolg los, AoS hat halt für viel böses Blut gesorgt. Ein Fan-Projekt wie 9th Age und die zuletzt positiven Schrittchen gleichen das eben nicht einfach wieder aus. Ich kann das zugegebenermaßen auch schlecht hinter mir lassen, auch wenn es wahrscheinlich sinnvoll wäre.

      • Das “Castle of Tzeentch” gab es auch schon in der Alten Welt.

        Nimm den Sigmarine raus, und das neue WH Quest spielt in der Alten Welt. Nimm den Marauder raus, und Du kannst sogar bis zur 3. Edition zurückschalten.

        Ich sehe da kein Problem.

      • So ähnlich habe ich das auch gemacht (siehe oben) und das Spiel selbst fand ich klasse (nur zu leicht). Dieses ganze “Hammerhal, 2 Spheren”. klingt halt nur jetzt so als kommt man da diesmal nicht so leicht raus. Aber evtl. kommt es ja eher rüber wie eine Chaos-Inflitration einer genereischen Fantasy-Großstadt, dann wäre ich echt happy!

      • Ich würde da entspannt bleiben. Die Alte Welt hat doch ein Riesenpotential um das meiste AoS-Gedöhns dort unterzubringen.

        Laß Dich im Zweifel von Diablo (dem Computerspiel) inspirieren, und stell Dir das abgefahrene Zeug als vom Chaos infiziert und verändert vor!

      • Nur nicht vom lauten Anstich blenden lassen. Streicht man das Gequake von galaktischer Knallbumm-Superduper-HighFantasy, sieht das ganze doch sehr nach Alter Welt aus:
        eine – wie auch immer zweigeteilte – Stadt unterhöhlt von finsteren Labyrinthen, in die sich eine Abenteurergruppe auf der Suche nach Schätzen und geheimen Gefahren vorwagt.

        Und, natürlich sind Silberzitabellen und andere magisch-fantastische Orte uralte Bestandteile des WHFB-Hintergrundes. Ob im Reich des Chaos, in irgendwelchen verwunschenen Winkeln oder den Chaoswüsten, wo als Übergangsbereiche beliebige Mischformen zwischen den Realitäten vorstellbar sind.

        Ebenso ist der Barbar doch auch viel mehr ein Fingerzeig in Richtung ganz, ganz altes WHFB mit Chaos Thugs, Barbaren an sich und allem voran die ganzen Spiele dieser Art, bei denen es *immer* Barbaren gab.

  • Schade dass keine neuen Helden drin sind. Wie das Cover zeigt sind es alles bestehende Helden. Fands schön dass in der ersten Box ganz neue frische Helden drin waren.

    • Ich glaube dafür ist die Zeitzu knapp gewesen. Das Ding dürfte tatsächlich eine schnelle Entwicklung gewesen sein, nachdem sie gesehen haben WIE gut Silver Tower lief.

  • Wenn das neue Figuren sind, sind die gekauft. Wenn es recycelte sind, wirds gekauft, wenn der Preis gut ist. Und das ist er bei den GW Boxen momentan ziemlich oft!

  • GW hat “durch die Blume” in den Facebookbeiträgen leider schon bestätigt, dass nur Modelle enthalten sein werden, die jetzt schon am Markt sind.
    Somit, leider keine neuen Modelle für das Spiel! Nur alte, die nun auf Rundbases stehen.

    Ich hatte das beim Anblick des Covers schon irgendwie befürchtet, da es alle im Artwork gezeigten Modelle schon länger gibt …

    Somit für mich kein Kauf, denn genau die neuen Modelle waren für mich der Anreiz bei Silver Tower.

    Sselhak

    • Die beiden jeweils zuhinterst stehenden Modelle sehn aus wie einer von den Bloodgoresplatterkillmaimskullandaomemoreskull-Champions des Khorne (as seen in Gorechosen) bzw. der Magier aus der Arcane-Erweiterung für Silver Tower (den ich dann dank Stat Collecting-Box fürs Chaos schon zu dritten Mal hätte – was die Preiswertigkeit doch schon arg schmälert).

      Es müssen ja nicht immer ganz frische Modelle sein (wär natürlich toll), aber immer wieder die gleichen Püppchen in unterschiedliche Boxen zu packen, ist fad.

  • @Sselhak: So seh ich das leider auch. Neue Nurglemodelle oder auch menschliche Helden wären ein Kaufanreiz, sonst leider nicht, da mag WH Quest noch so ein ordentliches Spiel sein.

  • Bin mal gespannt wie das Preis-Leistungsverhältnis so aussieht.
    Kann man WHQ eigentlich auch Solo spielen?

    • Ja, kann man, sowohl WHQ als auch Silver Tower.
      Auf den Preis bin ich auch gespannt, aber da es ein eigenständiges Spiel ist, gehe ich vom gleichen Preis aus wie Silver Tower. Vielleicht überrascht mich GW aber auch!

  • Schon Gav Thorpe und Andy Jones zu Ehren sollte dieses “Konstrukt” nicht den Namen “Warhammer Quest” tragen! Von mir aus sollen sie es AoS Quest nennen, aber warum quält man uns Veteranen noch mit dieser Farce?

    Alle Großen, die dieses Fundament geschaffen haben, haben GW schon den Rücken gekehrt! Aber werdet glücklich mit diesem “besseren Warhammer”!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen