von BK-Marcus | 26.04.2017 | eingestellt unter: Warhammer 40.000

Warhammer 40.000: Neue Infos, Geld-zurück-Aktion

Wie versprochen geben Games Workshop weiter fleißig Informationen zur kommenden 8ten Edition heraus. Oh, und wer kürzlich Regeln oder Codices gekauft hat, bekommt eventuell sein Geld zurück!

LIVE Q&A Video

Der Großteil der folgenden Informationen stammt aus diesem ca. einstündigen Video, in dem Pete Foley, das Mastermind hinter der 8ten Edition, und Adam Smillie vom Warhammer Community Team auf Fragen aus der Community live geantwortet haben:

Wir haben uns das Ganze gründlich angeguckt und die wichtigsten Infos für euch herausgeschrieben! Die folgenden Dinge wurden bereits bei Ankündigung der 8ten Edition auf der Adepticon erwähnt, kamen aber am Anfang des Videos nochmal kurz als Erinnerung:

  • Es wird wieder einen Bewegungs-Wert im Profil der Modelle geben. Unterschiedliche Infanterie wird also z.B. unterschiedlich schnell sein
  • Waffen werden wieder einen Rüstungs-Modifikator haben, der Rüstungswürfe erschwert, anstelle des alles-oder-nichts Rüstungsdurchschlagwerts
  • In den Nahkampf zu stürmen wird anders abgehandelt werden und Einheiten, die stürmen, schlagen wieder zuerst zu.
  • Moralwerttests werden anders funktionieren. Man wirft einen W6, addiert die Anzahl der Modelle, die man diesen Zug verloren hat, zieht seinen Moralwert von diesem Ergebnis ab und verliert dann entsprechend viele zusätzliche Modelle.

Hier nun aber die ganz neuen Sachen:

Eine Frage lautete, was die Top 3 Design Goals des Teams waren. Das wäre nicht so leicht zu beantworten, meinte Pete, da es viele wichtige Aspekte gab, nannte dann aber diese drei Punkte:

  • Ein System zu schaffen, das für alle 3 Arten, zu spielen (open, narrative, matched) gleichermaßen funktioniert, damit möglichst viele Spieler mit ihren oft sehr unterschiedlichen Erwartungen an das Spiel dieses genießen können. Größtmögliche Freiheit und trotzdem eine gute Balance.
  • In Sachen Hintergrund: den Kampf zwischen Imperium und Chaos wieder in den Mittelpunkt rücken, wo er hin gehört. Es ist der Konflikt des 40k-Universums.
  • Das Spiel zugänglicher für neue Spieler machen.

Erscheinungsdatum:

  • Genauer als “dieses Jahr” ließen sie sich nicht festlegen.
  • Versprachen aber, dass es “very, very soon” weitere Infos geben würde.

Beta-Test und Regelbalance:

  • Die 8te Edition wurde ausführlich getestet, ausführlicher als je eine 40k-Edition davor. Man ist sich sicher, dass dies die robusteste und best-balancierte Edition von 40k sein wird.
  • Zum Test wurden auch externe Helfer herangezogen, denen man großen Dank ausgesprochen hat. Diese Helfer umfassten unter Anderem die Organisatoren der Adepticon, viele Spieleclubs, Event- und Turnierorganisatoren, sowie andere Personen aus der 40k-Community.
  • Jede einzelne Einheit aus jedem Codex wurde “vigorously” getestet.
  • Man hofft, dass es keine “broken units” wie den Riptide mehr geben wird. Alle Einheiten sollen jetzt sinnvoll und nützlich sein.
  • Über eine 40k-Version des AoS “General’s Handbook” sollen jährlich neue Dinge hinzu kommen, wie z.B. Szenarios, etc., aber es soll auch als Gelegenheit genutzt werden, Regeln oder sogar Punktewerte anzupassen, um Balance zu sichern.
  • Ein interaktives Forum soll eingerichtet werden, das vor allem zum Sammeln von Feedback aus der Community dient und helfen soll, das Spiel gesund weiter zu entwickeln.
  • Überhaupt wurde bei der 8ten Edition stark darauf geachtet, bisheriges Feedback einzuarbeiten und möglichst vielen Spielern das Warhammer 40.000 zu geben, das sie sich wünschen.

Gratis-Regeln, Armybuilder App:

  • Die Regeln für die 8te Edition werden gratis zum Download verfügbar sein. Außerdem werden kostenlose, gedruckte Exemplare in GW-Läden und bei manchen unabhängigen Einzelhändlern ausliegen (solange der Vorrat reicht). Auch “in loads of other places” soll man an sie heran kommen. Eventuell ist damit so etwas wie das AoS-Regelheftchen in der Spire of Dawn Box gemeint.
  • Es wird eine 40k-Armybuilder-App geben. Sie wird nicht zum Launch schon fertig sein, aber kurze Zeit später.

Schicksal bestehender Einheiten, Bücher, Fraktionen, etc.:

  • Im Zuge der Umstellung auf AoS verschwanden viele Modelle und ganze Fraktionen aus Warhammer Fantasy. Das wird bei 40k nicht passieren. Alles, was im Moment spielbar ist, bleibt erhalten.
  • Auf der neuen 40k-Website werden nicht alle Fraktionen gezeigt, die derzeit existieren. Beim Chaos gibt es z.B. generische Chaos Space Marines, Death Guard, Thousand Sons und Dämonen, aber andere Legionen oder Khorne Demonkin werden dort nicht aufgeführt. Das bedeutet aber nicht, dass diese gestrichen werden, bloß dass man eine an Einsteiger gerichtete Seite nicht mit zu vielen Optionen überladen wollte.
  • Es wird neue, bisher nicht existierende Fraktionen geben. Mindestens eine davon schon direkt zum Launch.
  • Cities of Death, Planetstrike und ähnliche Erweiterungen werden in der 8ten Edition wiederkommen, besonders für Narrative Play. Allgemein soll es für Narrative Play auch weitere Bücher geben.
  • Schablonen werden abgeschafft.
  • Auf die Frage, ob Games Workshop und Forgeworld Regeln “am selben Ort erhältlich” sein werden, lautete die Antwort: “I guess they’ll be available in the same place, so yes.” Ob das bedeutet, dass auch Horus Heresy auf die 8te Edition umgestellt wird, oder dass (und welche) 40k-Forgeworld-Modelle auch schon zum Launch Regeln für die 8te Edition bekommen, ergab sich für uns aus dieser Antwort nicht.

Codices:

  • Alle alten Codices werden mit Erscheinen der neuen Edition ja (aus Regel-Sicht) unbrauchbar. Es werden aber zum Launch direkt 5 Bücher erscheinen, die die Regeln aller existierenden (=momentan erhältlichen?) Modelle beinhalten sollen.
  • Drei davon wurden genannt: Space Marines, Imperium, “some Xenos”. Das würde dann wohl “Chaos” und “other Xenos” für die verbleibenden 2 übrig lassen.
  • Diese 5 Bücher erscheinen zeitgleich mit der 8ten Edition, direkt am ersten Tag, sodass alle Spieler mit ihren Armeen direkt losstarten können.
  • Diese Bücher sollen günstiger sein als ein Codex und jeweils nur Regeln, keinen Hintergrund enthalten.
  • Später kommen dann sukzessive Codices heraus, die detaillierten Hintergrund, sowie speziellere Sonderregeln wie “Chapter Tactics” und Einsatzmöglichkeiten für Command Points bieten werden.
  • Alle existierenden Modelle und Geländestücke werden in der 8ten Edition Regeln bekommen, damit sie einsetzbar bleiben. Keine Ausnahmen.

Punkte und Spielgröße:

  • Narrative und Matched Play sollen ab ca. 1.000 Punkte bis zu “viel mehr” durchwegs sinnvoll skalieren.
  • Ein 1.500-Punkte-Spiel soll ca. 90-120 Minuten dauern, anstatt bisher eher 3-4 Stunden.
  • Es wird zwei verschiedene Sets and Punktkosten für jede Einheit geben:
  • Den groben “Power Level” für Narrative Play, der pro Einheit immer gleich ist, egal, welche Ausrüstung mitgenommen wird
  • Den detaillierteren Wert für Matched Play, mit einzelnen Kosten für Aufwertungen, Ausrüstung, etc., wie bisher.

Armeekomposition und Command Points:

  • Im Narrative und Matched Play muss man seine Armeen “battle-forged” machen, also nach Armeeorganisationsplänen aufstellen. Unterhalb dieses Abschnitts seht ihr ein Screen Capture der Seite, die hochgehalten wurde, um drei dieser Pläne zu zeigen. Diese Seite soll im Laufe der Woche in hoher Auflösung auf der Community Website gezeigt werden.
  • Im Regelbuch werden 14 dieser Pläne sein.
  • Es ist nahezu unmöglich, eine Armee aufzustellen, die nicht in irgendeinen Plan passt, aber…
  • Indem man einen dieser Pläne erfüllt, generiert man eine Anzahl Command Points. Je thematischer/komplexer der Plan, desto mehr Punkte bekommt man. Je offener/flexibler, desto weniger Punkte gibt es.
  • Alliierte Armeen müssen jeweils ihren eigenen Plan benutzen, und da zwei kleine Pläne weniger Punkte generieren als ein großer, ist es zwar weiterhin möglich, Alliierte ins Feld zu führen, allerdings hat es auch seinen Preis.
  • Command Points kann man dann ausgeben, um gewisse Vorteile zu erhalten. Im Regelbuch sind schon einige davon, aber Codices sollen später weitere, armeespezifische Optionen bieten. Zwei Beispiele wurden genannt: Einen Wiederholungswurf kaufen, oder in der Nahkampfphase den Gegner unterbrechen und seinen anstürmenden Einheiten zuvor zu kommen.

GW_Games_Workshop_Warhammer_40k_8th_Edition_QandA_Live_News_2

Einheitenprofile und Waffen:

  • Alle Modelle benutzen die gleichen Profilwerte. Es wird keine Rüstungswerte für Fahrzeuge mehr geben.
  • Profilwerte sind nicht mehr auf 1-10 begrenzt. Insbesondere Lebenspunkte können darüber hinaus gehen, aber interessanterweise wurden auch Rüstungswürfe als einer der Werte erwähnt, die nicht mehr auf 1-10 begrenzt sein werden.
  • Fahrzeuge und große Monster werden an Effektivität verlieren, je mehr Schaden sie genommen haben. Zum Beispiel könnten sie Attacken oder Ballistische Fertigkeit einbüßen, während sie Stück für Stück zusammengeschossen (-gehackt, -gesprengt, -disruptiert) werden.
  • Jedes Modell kann jedes andere Modell verletzen. Es gibt keine Situation mehr, in der meine Waffe gar keine Chance hat, das Ziel zu verwunden. Es wird natürlich sehr schwer sein, einen Landraider mit einem Lasergewehr zu beschädigen, aber nicht länger völlig unmöglich.
  • Stärkere Waffen verursachen mehr als einen Lebenspunktverlust beim Zielmodell
  • Es wird aber einen Unterschied geben zwischen Waffen, die besonders effektiv gegen starke Einzelmodelle mit vielen Lebenspunkten sind, und Waffen, die besser gegen große Mengen schwacher Modelle sind.
  • Jede Einheit bekommt einzigartige, maßgeschneiderte Regeln. Unter anderem auch die Regeln zum Effekt von Beschädigungen an großen Monstern/Fahrzeugen werden je nach Modell anders sein.
  • Ein Keyword-System soll verhindern, dass z.B. ein Space Marine seine Sonderregeln an eine Einheit Imperiale Soldaten weitergibt, oder ein Dark Angel Anführer mit einer Einheit Space Wolves einen besonders unbezwingbaren “Deathstar” formt.
  • Nahkampf soll sich wieder lohnen und genauso effektiv wie Fernkampf sein.

Hintergrund:

  • Die fortschreitende Storyline wird nicht den Kern dessen verändern, was das 40k-Universum ausmacht, wohl aber die Geschichte in spannender Weise vorantreiben.

Geld-zurück Aktion

Damit jemand, der kürzlich erst Regeln der 7ten Edition gekauft hat, sich nicht zu sehr darüber ärgert, dass diese nicht mehr lange aktuell sein werden, gibt es eine Geld-zurück-Aktion:

Hey folks,

As Andy mentioned on tonight’s Warhammer 40,000 Live Q&A over on Facebook, our Customer Service teams are all set to give you vouchers for any codexes or Warhammer 40,000 rulebooks you’ve bought in the last 8 weeks.

So, if you’ve just bought a codex for a new army, or the rules for Warhammer 40,000 itself, in the weeks before the new edition was announced last Saturday, we’ll send you a voucher for the cost of your book. Usually, we’d do this for up to 4 weeks before the update was announced, but as we’re so excited about the new edition of Warhammer 40,000, we’ll be extending this to 8 weeks (8 weeks for the 8th edition!). And of course, you can keep your book(s).

You can claim a voucher no matter where you bought your codex and/or rulebook, as long as you have your proof of purchase and it’s dated between the 25th of February 2017 and the 22nd of April 2017.

We have a few different Customer Service teams, each helping a different part of the world. Find the email address for your local Customer Service team here:

games-workshop.com/Contact-Us

Wer also zwischen dem 25. 2. und 22. 4. 2017 ein 40k-Regelbuch oder einen Codex gekauft hat, und den Kassenbon noch besitzt, kann den GW-Kundenservice unter obigem Link kontaktieren und einen Gutschein im Wert der jeweiligen Produkte bekommen. Das macht Games Workshop wohl immer so bei neuen Editionen, auch wenn sie bisher “nicht so gut darin waren, das zu kommunizieren”, wie es im Q&A hieß.

Die Gathering-Storm Kampagnenbücher werden allerdings nicht erstattet, wie einer unserer Redakteure auf Anfrage erfahren hat.

Weitere Infos zu Einheitenprofilen

Im gestrigen Warhammer-Community-Artikel wurden nicht nur einige weitere Worte zu den Einheitenprofilen gesagt, sondern auch vier davon als Beispiele gezeigt. Das wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten:

Warhammer 40,000: Unit Profiles

GW_Games_Workshop_Warhammer_40k_Unit_Profiles_Warhammer_Community_1

Today is a big one guys – we’re talking about how profiles are going to work in the new edition.

The profiles for the current version of the game have been a part of Warhammer 40,000 for over a decade now, and for the most part they worked pretty well, though there were always a few anomalies or things that didn’t work quite as you’d expect.

In the new edition, the rules team were keen to have the profile work harder – to better distinguish between the different units so that, for example, Eldar will run faster than Guardsmen, and Hormagaunts run faster than both.

GW_Games_Workshop_Warhammer_40k_Unit_Profiles_Warhammer_Community_2

One big change is vehicles. These now use the same profile system as everyone else. As you’ll see though, their stat lines are much above what you might expect from a standard infantry trooper. Wounds, for example, are not capped at 10, so don’t be surprised if you see larger vehicles like Land Raiders and Imperial Knights with dozens of wounds.

This means that there is no differentiation between monsters and vehicles, so you now have a standard system to compare between, for example, a Carnifex vs a Dreadnought.  Speaking of Carnifexes, large monsters like them also have a lot more wounds now. There are also no Super Heavy Vehicle rules, as such. With the stats going above 10, the system is now an increasing scale, which means models that previously fell just shy of super-heavy status, the Gorkanaut for example, can now punch at the appropriate weight, and become much more survivable.

So, without further ado – let’s look at some stats!

Here, we have 4 examples from the most iconic Warhammer 40,000 army  – the Space Marines.

GW_Games_Workshop_Warhammer_40k_Unit_Profiles_Warhammer_Community_3 GW_Games_Workshop_Warhammer_40k_Unit_Profiles_Warhammer_Community_4

You’ll see that the stats are still recognisably Warhammer 40,000, but with just a few changes. We’ve gained a Movement stat in exchange for a Initiative stat. With charging units now striking first, movement and co-ordination of your assault army becomes a big factor. You can also see that WS and BS are now standard rolls (Ballistic Skill sort of always was), though you can expect modifiers to both of these stats from in-game effects.

Strength and Toughness are still with us, and still use an opposing value principle (so much higher Strength will still wound on 2+, low Strength will wound on a 6+), and these aren’t capped at 10 any more either. Wounds is a big one. Expect a lot of models to get more of these. As you can see here, the Terminator has twice what he has now, and Guilliman has more too.

GW_Games_Workshop_Warhammer_40k_Unit_Profiles_Warhammer_Community_5 GW_Games_Workshop_Warhammer_40k_Unit_Profiles_Warhammer_Community_6

Don’t worry though – stuff still dies quickly, with powerful weapons dishing out multiple damage with each hit – but you will, as always, need to shoot the right gun at the right target to get the best effects.

So there you have it guys.

Lots of new stuff in there.

Take a day to digest all that, and we’ll be back tomorrow with some info on the weapon stat lines you’ll be using in the new edition.

Warhammer 40.000 ist unter anderem bei unserem Partner Fantasy Warehouse erhältlich.

Link: Warhammer Community

Link: Warhammer TV auf Facebook

BK-Marcus

1994 mit Warhammer ins Hobby eingestiegen und seither so manches ausprobiert. Aktuelle Projekte: Herr der Ringe (Gefährten), Epic Armageddon (Eldar), Infinity (PanOceania), Warhammer (Slaanesh gemischt), nicht unbedingt in dieser Reihenfolge.

Ähnliche Artikel
  • Warhammer 40.000

Adventskalender: Tür 11

11.12.20179
  • Herr der Ringe
  • Warhammer 40.000

Games Workshop: Dark Angels und Hobbit Modelle

09.12.201723
  • Warhammer 40.000

Forge World: Türen und T-Shirts

09.12.20177

Kommentare

  • Klingt alles super geil ! Schön das GW jetzt aufdreht !
    AoS ist schon mega gut und bei 40K bin ich nun auch optimistisch !

  • Ich lese hier einige Dinge, die für mich sinnvoll klingen. Vor allem wirkt das deutlich geplanter als der AoS launch (den shitstorm hätte man vorhersehen und von vornherein verhindern können). Ich bin jetzt tatsächlich einigermaßen interessiert daran, wie das fertige Produkt aussehen wird, was mich selbst etwas überrascht.

  • GW erstattet Geld zurück und verschenkt seine Regeln? oO
    Moment, muss mal kurz meine Ex anrufen und fragen ob die Hölle zugefroren ist xD

    Im Ernst, klingt alles sehr gut, und auch wenn ich bei der einen oder anderen Sache skeptisch bin (keine Schablonen mehr, Lasergewehre können einen Land Raider beschädigen…) so bin ich doch MEHR als gewillt dem ganzen ne Chance zu geben! ^^

    MFG Captain Alexander
    Der Imperator beschützt.

    • Tatsächlich habe ich das beim Wechsel zu fünften einmal selber erlebt, dachte damals aber, das wäre eine Ladenaktion gewesen. Ich hatte damals alle Codizes der vierten Edition gekauft und ne Woche später kam der WD mit der Ankündigung. Gutschein erhalten und dann ordentlich Chaos Space Marines gekauft.

      • GW hat damit nie Werbung gemacht, aber tatsächlich waren sie auf Nachfrage immer recht kulant wenn man kurz vor Ankündigung einer neuen Edition was gekauft hat was dann ungültig wurde.
        Hab selbst mal nen Codex gekauft 3-4 Wochen bevor der nächste angekündigt wurde, haben sie trotz Kratzer auf der Rückseite anstandslos zurückgenomme.

    • Wenn eine Sache bei GW auch in den “schlechten Jahren” immer ziemlich gut war, dann war das m.M. der Kundenservice. Produkte umtauschen, leicht beschädigte Bücher gegen Neue Tauschen, komplett neue Bausätze bei Gussfehlern, etc..

      Ging eigentlich immer alles super.

      • Das GW da auch in der Vergangenheit sehr Kulant war haben mein Bruder und ich schon mehrfach feststellen können. Wir hatten zum Beispiel mal einen Bausatz gehabt der ein falsches Teil aufwies, und sie haben uns das Komplette Modell ersetzt. Wollte das jetzt auch nicht anders in meinem Post sugerrieren.
        Das mit “die Hölle friert zu” bezog sich eher auf die Gratis Regeln und (hab ich vergessen zu erwähnen) die neue Codex-Politik, von der nicht zuletzt die Spieler sehr profitieren dürften.

        Danke für die Kommentare und Anekdoten war sehr interessant zu lesen! ^^

    • Werd ich auf jedenfall nutzen! Die 33€ nutz ich für noch mehr Mega-Nobz oder Boyz für meine Orks 😉

  • Gw hat in den letzten zwei Jahren soooo viel richtig gemacht, deswegen spar ich mir mal ironisch auf Aussagen wie: “…so streng getestet wie noch nie” mit einem Lachen hinzuweisen…ich geb ihnen die Chance und glaube ,dass das tatsächlich was tolles werden kann…fingers crossed!

    • Ich dachte mir, als ich das da “zusammengefasst” habe, teilweise auch so “Mensch, das klingt schon arg nach Marketing-blabla” aber auf der anderen Seite wüsste ich nicht, dass je zuvor eine Edition irgendeines GW-Titels auch mit Externen in größeren Mengen getestet worden wäre. Und dann zählen sie ja auch noch einzelne Leute/Organisationen auf, die geholfen haben sollen. Wäre schon krass, wenn das alles gelogen wäre.
      Natürlich schützt auch der intensivste Test nicht davor, dass bei so vielen beweglichen Teilen die Kundschaft dann nicht doch noch wo eine Lücke findet, an der man’s dann wieder kaputtmachen kann, aber ist doch schon mal ein großer Schritt von “wir verkaufen Miniaturen, keine Spiele, seid froh, dass ihr würfeln dürft” hin zu “wir wollen versuchen, das Spiel für alle interessant zu machen, und das beinhaltet auch die Leute, die Balance haben wollen”.

      Bin sehr gespannt.

    • “HYPES” haben so den nachteil, dass man sich im Kopf reinen Idealzustand von etwas erdenkt, denn die Realität oft nicht erreichen kann.
      Wenn das eintritt, ist man sehr enttäuscht, da man mehr erwartet hatte und es wieder nciht erfüllt wurde.
      Deswegen lasst euch nicht “hypen” und wartet die realitt ab.

  • Klingt alles sehr, sehr gut!!!
    Bin vor allem auf die 2.0 Space Marines Modelle gespannt und die neuen Fraktionen von denen hier die Rede ist.
    Wenn die Regeln echt so gut zugänglich werden, dann kann ich auch mal mit meinem junior zocken ohne ihn mit ewigem Regeln lesen überfordern zu müssen.

    • Ich denke, die werden identisch sein, also die Marines 2.0 und die neue Fraktion. Das wird bestimmt GWs Kracher, um den neuen Geldspeicher zu füllen, der jüngst in Nottingham gebaut wurde 🙂

  • Was man bis dato liest und hört klingt sehr sehr gut.
    Das Spiel wird nicht perfekt sein und auch nicht absolut ausgewogen. Das aber ein dauerhafter Dialog mit den Spielern stattfinden soll und so immer weiter am Spiel gearbeit wird finde ich top. Warum sollte man nicht glauben das die Regeln und Profile ausgiebig getestet wurden? Das wäre doch wirklich ein Schuss ins Bein, wenn sich angegebene Quellen melden und entsprechende Kooperation verneinen.
    Auch das GW die im Internet und sozialen Netzwerken herrschende unsicherheit wahrnimmt und sich hier auch wieder sehr offen zeigt, beweist doch wirklich den Wandel der letzten 2 Jahre.
    Persönlich freue ich mich 40K einmal mehr neu entdecken zu dürfen und Armeen und Spielkonzepte auszuprobieren. Und eine neue Fraktion ist ja immer sehr spannend.
    (Ob es vielleicht wirklich die Rag’Gol werden)

    Und liebes Brückenkopf Team: Danke für eure Mühen und die letzten News zu diesen Thema. Wären ohne euch wohl etwas an mir vorbei gegangen. 😀

  • Das könnte tatsächlich was werden!
    Ich bin froh zu sehen dass das Profil nicht so stark verändert und vereinfacht wurde wie bei AoS. Gleichstellung von Fahrzeugen mit Infantry ist ein zweischneidiges Schwert. Das kann gut funktionieren, wenn die Spielmechanik dahinter durchdacht ist und man nicht mit zwei, drei Trupps mit Lasergewehren einen Landraider nieder machen kann.

    Jetzt fehlt nur noch ein vernünftiges System bei den Rüstungswürfen (Mit Modifikatoren) Dann hätten wir echt Chancen auf ne gute neue Edition.

    • Das Bild mit dem Laser-Gewehr-Sturm gegen einen Land Raider hatte ich auch die ganze Zeit im Kopf. Das coole ist doch zur Zeit, dass große Fahrzeuge gegen manche Truppen unverwundbar sind. Einen aktuellen Panzer bekomme ich ja auch nicht nur bewaffnet mit meinem Pizza-Schneider auf….

      • @ Pizzaschneider:

        och, wenn die Zeitachse lang genug wird 😉

        Auf mich wirkt es zunächst auch ein wenig unglaubwürdig, dass ein Lasergewehr die Panzerung durchschlagen soll.

        Ich weiß auch noch nicht, inwieweit noch Sachen vorkommen sollen, wie direkter Treffer und daraus resultierende Explosion des Panzers. Aber wenn Lasergewehre oft genug wichtige Sensoren, Treibstoffleitungen, verwundbare Maschinenteile durch Lüftungsschlitze hindurch zufällig treffen, dann kann ich mir zumindest ein “lahmgelegt” im Sinne von gefechtsuntauglich vorstellen. Damit wäre der Panzer für dieses Spiel raus, aber nicht hochgegangen, was ich eher bei Raketen oder Melter(bomben) sehen würde.

        Mal sehen, welche Regelmechanik sie haben werden, damit es Lasergewehre “sehr schwer haben werden, einen Landraider zu zerstören”. Vielleicht muss man ja gewürfelte Sechser noch mal mit einem zweiten Sechser bestätigen?

      • Naja, richtig “realistisch” ist das mit den Gewehren nicht aber man darf da jetzt auch nicht zu viel erwarten. Trifft auf 4+, verwundet auf die 6, sicher kein Rüstungsmodifikator, Landraider hat vermutlich 2+ Rüstung und damit braucht man schon 72 Schuss aus der imperialen Taschenlampe pro Lebenspunkt.

        Wieviel hat er denn? 10? 15? 20?
        700-1500 Schüsse aus dem Lasergewehr pro Landraider…

        Und schon ist es für mich eher ein Feature für eine epische Geschichte als der letzte Lebenspunkt glücklich Weg geschossen wurde.

        Ich bin zumindest gespannt auf die neue Edi.

      • Ich gehe einfach davon aus, dass normale Infanteriewaffen zwar Panzer verwunden können, dies aber so unwahrscheinlich ist, dass man sich doch sinnvollere Ziele raussucht. Bei Command & Conquer konnte auch immer alles alles verwunden (abgesehen von Flugzeugen), trotzdem ist man mit einer Truppe mit Sturmgewehren gegen Flammenpanzer nicht besonders weit gekommen. Es wird schon trotzdem ein deutliches Schere-Stein-Papier-System geben, denke ich mir. Und wenn dann die Laserkanone wieder besser gegen einen Panzer wird als eine Maschinenkanone, bin ich froh.

    • Ich hab immer mehr im Kopf, dass man einem Dreadnought die Waffen abschießen kann, einem Wraith Lord oder Carnifex aber nicht. Meinetwegen Infanterieprofile für alle, Hauptsache dieser Blödsinn hört auf.

  • Als jemand der zwar häufiger das Regelbuch und Codices gekauft und gelesen, aber nicht übermäßig häufig gespielt hat, liest sich im besonderen “leichterer Einstieg” und “schnelleres Spiel” am Besten.

    Ich finde auch schön, das nicht wie bei AoS, wo meine Gruftkönige und Bretonen keine Liebe im neuen Universum fanden, alle Völker und Einheiten irgendwie eingeplant werden. Ich würde sagen da hat GW jetzt dann wohl doch gemerkt, dass man auch den vermeintlich alten Krams an echte Fans verkaufen kann.

    Vielen Dank für den Aufwand das Video zusammenzufassen, den Text zu lesen geht deutlich schneller, ein Video kann man bei solchen Infos nicht wirklich überlfiegen oder durchzappen.

    An dieser Stelle ist für mich mal wieder an der Zeit allen BK-Redakteuren für die tägliche Portion Hobby zu danken. Bleibt so wie Ihr seid!

  • Ich bin mal gespannt wie die Übersetzung ist. Hoffentlich besser als bei Aos.

    Den Rest hört sich gut an.

    Im Video sagen die Leute das 8 Wochen vor der Veröffentlichung wir(die Kunden/Fans/verrückte) jeden Tag mit Infos versorgt werden. Da dies gestern begonnen hat also Infos für uns denke ich (Bitte beachten Vermutung von mir persönlich) das wir das Spiel in 8 Wochen spielen können.

    Bk-Team habt ihr schon eine Ahnung wie ihr das machen wollt? Jeden Tag hier die Sachen rein kopieren? Oder alle paar Tage eine tolle Zusammenfassung wie oben gestalten?

    • Oha, diese Information ist mir glatt durch die Lappen gegangen! Meinst du, du findest die Stelle, wo sie das sagen, nochmal, und kannst mir die Minuten-/Sekundenzahl nennen? Das wäre ja schon krass, wenn die da versehentlich das Release-Date genannt haben!

      • @ Nils bin ehh jeden Tag hier konnte diesmal einfach nicht abwarten wie das wird 🙂

        @Marcus tut mir leid ich finde das gerade nicht…nun habe ich die Befürchtung das ich da glatt was falsch verstanden habe und entschuldige mich dann für diese Aussage die ich nicht mit Quellen belegen kann.

      • Du hast was falsch verstanden.
        Die 8 Wochen beziehen sich auf die Geld zurück Aktion für die Codizes.

        GW will bis zur Veröffentlichung der neuen Edition jeden Tag was neues bringen.
        Ursprüngliche Gerüchte hatten Mitte Juni als Releasezeitraum genannt. Aber inzwischen wird eher von Anfang Mai ausgegangen. Vorbestellung am 6. und Release am 13. Wären dann zwei Wochen mit jeden Tag neuen Infos. Bis Mitte Juni wären es noch knapp 8 Wochen. Und ich kann mir nicht vorstellen, was die in dem langen Zeitraum alles anteasern wollen. Vor allem läuft der Hypetrain im Moment auf Volllast. Wenn sie aber zu lange mit der Veröffentlichung warten, könnte das eher ins Gegenteil kippen.

        Also hoffen wir auf Anfang Mai!

      • Das war nicht böse gemeint, “Depp”, ich war nur neugierig und wollte nicht nochmal das einstündige Video durchforsten. 😉

  • Erstmal vielen Dank für die Zusammenfassung.

    Ja, ich bin begeistert, hört sich alles sehr gut an ! Endlich mal etwas handfeste Infos. Ich freu mich sehr auf das neue 40k. Auf meinem imaginären Einkaufszettel steht die neue Grundbox schon. 😀

  • Klingt alles spannend. Ich denke selbst, wenn es zum Launch probleme geben sollte, hat GW gezeigt, dass sie willlens sind Sachen mit dem Generals Handbook zu “patchen”. Das ist für mich eigentlich das wichtigste. Ich brauche kein vom Start weg perfektes System. Solange sie bereit sind, nach Launch weiter auf Community feedback einzugehen, könnte das was tolles werden.

  • Tja, ich bin nicht jünger geworden… und wohl zu alt, was die neuen Editionen anbelangt. 😉

    Vielleicht, wenn meine Kleinen in das Alter kommen…

  • Boah! Nach meiner Warhammer 40k Lethargie bin ich jetzt wieder total heiß! Was wohl vor allem daran liegt, dass ich viele Änderungen in Richtung 2nd Edition erkenne, die als meine Einstiegsedition – und absolut aktivste in meinem Spielerleben – natürlich immer einen besonderen Platz haben wird.

  • Ich hätte nie geglaubt das nochmal im Bezug auf ein GW System zu sagen, aber ich bin tatsächlich gespannt was dabei rum kommt. Das Problem bei deren Spielen waren ja meist eher weniger die Grundregeln, sondern die Balance der Fraktionen und die kranken Auswüchse in Zusatzregeln (7. Edi). Ob die 8. das besser macht, wird man auch erst im später sagen können.

  • Ich bin ebenfalls sehr positiv überrascht. GW scheint ja in Bezug auf die neue 40k Edition verdammt viel richtig zu machen. Vor allem die neuen Einheitrnprofile haben es mir angetan. Der Dread scheint auf einmal wieder echt spielbar zu sein…

  • Wow, Respekt vor der Zusammenfassung, liebes BK-Team. Muss sicher ein Haufen Arbeit gewesen sein!

    unterm Strich ist für mich sehr viel dabei, das wirklich hoffen lässt. Komplettrüstungsnegierer (DS) raus, Monster und Fahrzeuge werden langsam runtergeschossen / -gehackt,….finde ich klasse und gut von AoS übernommen.

    Dass es keine Schablonen mehr geben wird, fand ich zunächst merkwürdig. Dann fiel mir ein, dass es bei KoW ja auch Flammenwaffen gibt, die ohne Schablonen auskommen (gibt halt ne eigene Würfelprozedur dafür) und ich bin zuversichtlich, dass Granaten oder Flamer schon sinnvoll durch Würfelregeln simuliert werden. Und wahrscheinlich wird es das Spiel auch zeitlich etwas verschlanken, wenn man nicht immer schauen muss, wie viele Minis denn jetzt wirklich betroffen sind. Von den wackeligen Fällen, wo es je nach Blickwinkel mal so oder so aussieht, ganz zu schweigen.

    Ich hoffe, dass GW jetzt einsieht, dass man auch gute Regeln braucht, um seine Minis verkaufen zu können, aber nun nicht mehr versuchen, durch zig zersplitterte Erweiterungen Geld aus den Spielern zu pressen. Kostenlose Regeln und das nun offiziell gemachte Angebot, Geld zurück zu geben, machen auf jeden Fall schon wieder paar Sympathiepunkte gut.

    Ach, irgendwie freue ich mich, dass die ganzen Untergangspropheten in den letzten Jahren unrecht hatten. Ich persönlich bin jedenfalls skeptisch-freudig erregt.

    • Bolt Action erste Edition kam auch gut ohne Schablonen zurecht und ich fand das nach kurzer Eingewöhnung die bessere Alternative, einfach ein Würfelwurf, zack, soviele Modelle wurden getroffen, fertig. Eine Sache von 2-3s und ohne Diskussionen im Gegensatz zum schon von Dir genannten rumfingern an der Schablone, Sichtwinkeln usw.
      Umso unverständlicher, dass in der zweiten Edition bei Bolt Action auf Schablonen gewechselt wurde.

      • Viele Spiele machen das so, und oft klappts besser, weil nicht drüber gestritten werden kann, wer “drunter” ist, und wer nicht. Ach Fantasy Warriors und Killzone waren schon geil…in den 80ern!

  • Das heißt, ich habe eine Version, die ich mit den Kiddies spielen kann, und eine, für die alte-Knacker-Runde?

    Vorfreude 🙂

  • Ich persönlich hätte mir ein solches Vorgehen ja auch bei Warhammer Fantasy gewünscht, ohne die Welt im wahrsten Sinne des Wortes komplett zu sprengen… Witzigerweise erinnern mich die ersten drei Punkte eurer Zusammenfassung 1:1 an WHFB 7.Edi^^

    • Verstehe ich, das hätte manchen Hass bei den Fantasyfans erst gar nicht aufkommen lassen.

      Im Gesamtkonzept wirkt es auf mich persönlich nun so:

      – GW hört ein wenig auf Fans und die Kritik an Regelwust
      – man bringt extrem vereinfachte Regeln (AoS) raus, diese kommen im ersten Schritt nicht so gut an bzw. gar nicht 🙂
      – GW beseitigt den Hauptkritikpunkt (Punktewerte) und bietet so nun ein komplettes, neues Regelwerk. Dies ist – mal plakativ gesprochen – genau das Gegenteil von der aktuellen 40K Edition und spaltet die Lager.
      – GW sieht, dass bei 40K immer noch genügend Verbesserungsbedarf besteht und lernt (hoffentlich) seine Lektionen aus dem AoS-Launch
      – 40K wird vereinfacht, aber nicht so krass wie AoS. Man übernimmt die Punkte, die den Kunden dort gefallen haben und setzt diese auch hier um.

      Rein unternehmerisch finde ich das absolut nachvollziehbar. Testballon “AoS” steigen lassen und aus den Erfahrungen lernen, um das Hauptpferdchen 40K weiter zu stärken.
      Dass WHFB dafür sterben musste, mag vielen Fans eiskalt erscheinen, aber naja, GW ist halt auch nur ein Unternehmen. Tut weh, aber vielleicht tröstet es manchen, wenn man sieht, dass es mit einem gewissen Plan geschah.

      Oder interpretiere ich da zu viel rein? 🙂

      • Nö. Ich glaube, das trifft den Nagel auf den Kopf, und bei allem AoS-Gemotze muss man einfach sagen, dass WHFB tot war, und selbst (!) AoS mit seinem wackeligen Start mittlerweile besser läuft.

        Für das neue 40k haben sie auf jeden Fall den richtigen Ansatz.

      • Dass WHFB “tot” war, war nicht höhere Gewalt sondern GW zu verdanken. Es wäre todsicher zu retten gewesen. Aber eben nicht mit “wir machen Miniaturen, keine Spiele”.

      • Müssen wir das eigentlich bei jeder GW News erneut durchkauen?
        GW sah keine Chance mehr für Warhammer Fantasy und hat es eingestellt und eine neues Spiel Namens Warhammer Age of Sigmar rausgebracht.
        Ist damals unschön gelaufen. Aber nach zwei Jahren könnte man das Thema dann auch mal gut sein lassen.

      • Dass WHFB dank höherer Gewalt tot war, behauptet ja auch keiner. Aber vielleicht hatten GW bis zu den Erkenntnissen aus AoS auch schlicht und ergreifend keinen Schimmer, wie man das Ruder rumreissen kann?

        Erinnert mich an meinen Hausbau. Wir hatten einige gebrauchte Bruchbuden besichtigt. Da standen wir auch vor der Wahl, entweder teuer sanieren oder gleich abreissen und sauber neu aufbauen. Oft ist die brachiale Methode die günstigere und manchmal auch die bessere.

        So kann man nach einer totalen Rodung komplett neue Rezepte ausprobieren, was Regeln betrifft. Hätte man bei WHFB auch machen können, indem man nur die Reglen ändert, aber nicht den Hintergrund. Dann hätten aber bestimmt genau so viele protestiert, wo das Rank & File hin verschwunden ist.

        Ich glaube schon, dass man bei GW überlegt hat, welches System die Opferanode wird, mit der man den Neustart versucht. Anscheinend sollte 40K auf jeden Fall “gelingen” und bestehen bleiben. Auch kein Wunder , nach all dem Aufwand mit den Primarchen und 30K und so….

  • Keine Schablonen war ein Punkt der mich irritiert hat.
    Ist aber auch ok. Einheiten müßen nicht mehr weit auseinander gezogen werden.
    Besonderst freut mich das dass Erzählerische -Spiel stärker unterstützt wird.
    Genau mein Ding.
    Da passt es das ich gerade eine neue Armee aufbaue, mit viel Forge World Kram.

  • Meine Armeen stehen seit Anfang der 5. Edition in Schrank und Kisten verpackt herum. Anfangs aus Zeitmangel eingemottet, später hatte ich einfach keine Lust mich in diesen großen Regelballon wieder komplett einzulesen. Aber mit der 8. Edition klingt das sehr vielversprechend das ich meinen alten Kram (1. bis 4. Edi) wieder ausgraben kann für ein paar vergnügliche Spielchen. Ich freu mich, das wird sicher gut 🙂

  • Vielleicht schaffen sie jetzt mit den AOS und WH40K k Erfahrungen auch mal ein gutes RankandFile Game 😉

    Man darf ja mal träumen

    • … ansonsten gibt es aber auch genug Alternativen auf dem Markt a la Kings of War und das kürzlich erschienene Runewars. Im historischen Bereich fällt mir noch Hail Caesar ein, oder Swordpoint. also geben tut es die Rank and File Systeme schon noch, auch ohne Warhammer drauf ;)! …

  • Find ich klasse, das ihr für uns alles zusammengefasst habt, was wichtig ist, liebes BK-Team. Danke! 🙂

    Erst vor kurzem hatte ich wieder begonnen in Richtung WH40k zu gehen und den Ork-Codex gekauft. War natürlich erst etwas verärgert, als ich die Annullierung der alten Codizes sah, aber die Geld-zurück-Aktion find ich toll. Die 33€ werden in meine Ork-Armee wandern 😛
    Und ich bin sowas von gespannt auf die neue Edi, denn alleine die Infos aus dem Video reichen aus, um in mir das Feuer zu entfachen. Ich hab so riesige Lust auf meine Ork-Armee bekommen und hoffe auf das Beste! Meine Erwartungen sind hoch, GW 🙂

    Und übrigens: GW macht nen tollen Schritt Richtung Community! Hat schon mal jemand die neue WH40k-Seite besucht und dort auf der Community- und Shop-Seite nachgesehen? Dort sind Zeichnungen eines Online-Comicteams, welches einen WH40k-Comic namens “Eagle Ordinary” macht. Als ich das sah, war ich so erfreut 🙂

    • +1 in allen Punkten. Vor allem ist die neue Info Seite echt toll geworden, und enthält sogar neuen Hintergrund und so.

      PS : wenn ich endlich dazu komme meine thousand sons Armee zu beginnen, freie ich mich schon auf das erste Spiel gegen deine orks 😛

  • Ich bin echt gespannt und hört sich alles gut an. Auch das Gw sich wieder positiv wandelt 🙂
    Überlege echt, ob ich einen Neustart mut der 8ten mache 🙂

  • Hoffentlich muß meine IA nicht wieder das Feuer auf verbündete Marines meiner
    Mitspieler eröffnen.
    Denn seltsamerweise versteckten die sich vor dem Feind, während tapfere Gardisten ,Soritas usw. sich den Feinden der Menscheit stellten.
    Ist ne Hausregel, jeder der sich drückt ist ein Verräter und wird beschossen!

    Im Ernst, ich hätte nicht Gedacht mich auf ein neues Werk von GW zu freuen.
    “Nur in Tod endet die Pflicht”

  • WOW! seit Jahren kein W40K gespielt und nicht damit gerechnet, dass sich das jemals ändern könnte. Aber das klingt echt zu gut. Ein oder zwei Testspiele sind da bestimmt drin und dann mal schauen was passiert…

  • Also ich finde ja auch das Konzept der “Power-Level-Punkte” interessant. Man kann dann deutlich schneller mal eben spielen oder was testen. Im Zweifel krallt man sich ein paar Trupps, deklariert WYSIWYG und lets roll!
    Also ich freue mich wahnsinnig auf die Regeln.

  • Hoffentlich behält man das Codex System bei, der Größte mist ist das es bei AOS keiene Armeebücher mit Lore / Einheiten / Helden / Magischen Items usw mehr gibt.

    • Auch auf die Gefahr hin, hier nen Troll zu füttern, aber selbstverständlich gibt es bei AoS weiterhin Armeebücher.
      Nennt sich “Battletome” und beinhaltet Hintergrund der jeweiligen Fraktion und ihrer Einheiten, Historische Schlachten samt nachspielbarer Szenarios, Armeesonderregeln, armeespezifische Magie, armeespezifische Artefakte (=magische Gegenstände), Warscroll Battalions, sämtliche Warscrolls der bis zu dem Zeitpunkt erschienenen Modelle der Armee, und hinten auch noch die Grundregeln von AoS, denn die passen ja mal eben auf n paar Seiten.
      Viele bunte Farbbilder der Einheiten, Seiten mit alternativen Bemalschemata, Landkarten und Zeitlinien und andere tolle Abbildungen sind auch drin. Battletomes sind wie Armeebücher, nur mit noch mehr Inhalt!

      • Ok und wo finde ich z.B.bei 40k den Codex der Zwerge? Nur weil es die Armee, die Du willst nicht, oder noch nicht gibt, gibt es dort keine Armeebücher?

        Und ganz ehrlich ich finde die neue Interpretation der Zwerge passt viel besser nach AoS, aber das ist ja Geschmackssache und nicht Thema hier.

      • Battletomes für alte Armeen wird es sehr wahrscheinlich nicht geben, das ist nicht der Weg, den man bei AoS gewählt hat. Und da für die ja keine neuen Modelle kommen, kann man einfach das alte Armeebuch nehmen (gibt’s sicher günstig auf Ebay, oder man hat’s ohnehin schon), für all den Hintergrund/etc.-Kram, und die kostenlosen AoS-Regeln für diese Armeen, und dann hat man auch das volle Paket.

        Bei 40k werden die bestehenden Armeen aber nicht abgeschafft, insofern stehen die Chancen da sehr gut auf neue Codices für bestehende Armeen.
        Dass es weiterhin Codices geben wird, wurde auch schon ausdrücklich gesagt, siehe ein anderer meiner Zusammenfassungs-Artikel.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen