von BK-Nils | 03.07.2017 | eingestellt unter: Warhammer 40.000

Warhammer 40.000: Erstes FAQ verfügbar

Auf der Warhammer-Community Seite sind die ersten FAQs für die 8. Edition von Warhammer 40.000 online gegangen, auch auf Deutsch.

Warhammer 40,000 FAQ Now Available

Games Workshop Warhammer 40.000 FAQ 1

Since the new edition was released, thousands of you have been playing your own games of Warhammer 40,000. We’ve had loads of feedback on our Facebook page and we want to make sure your games are running as smoothly as possible – less time worrying about rules is more time gaming, after all!

Games Workshop Warhammer 40.000 FAQ 2

To help you with this, we’ve assembled our first FAQ, working with our game designers and playtesters to answer as many of your questions as possible. We’ve covered a range of queries, from the regular housekeeping (What is 1″, exactly?) to the incredibly specific (Can a Necron Warriorreanimate if it’s already enjoying a new un-life as a Poxwalker?) – you can download it here:

Games Workshop Warhammer 40.000 FAQ 3

Link

Games Workshop Warhammer 40.000 FAQ 4

Link

Games Workshop Warhammer 40.000 FAQ 5

Link

Games Workshop Warhammer 40.000 FAQ 6

Link

Games Workshop Warhammer 40.000 FAQ 7

Link

Games Workshop Warhammer 40.000 FAQ 8

Link

We’ve also got a guide for veteran players with Stepping into a new edition of Warhammer 40,000. Several core mechanics of the game work differently from how they did in the last edition, and if you’re a seasoned player of Warhammer 40,000, it can be hard to shake off some old habits from how you’ve always played before. Stepping into a new edition is designed to deal with these preconceptions, from measuring vertical distance to when you can and can’t attack characters. This is well worth a look if you’re in need of a hand in transitioning from the previous edition to the new Warhammer 40,000.

Games Workshop Warhammer 40.000 FAQ 9

Link

There’s also an updated version of our Developers Commentary; this isn’t an FAQ but a brief and thorough guide to some of the key concepts of the new edition. These include how rerolls and modifiers are handled and how the Keyword system is intended to work (for example, even if you named your Tyranid Hive Fleet “Ultramarines” the only stirring emotions they’d experience in the presence of Marneus Calgar would be hunger).

Finally, we’ve got an FAQ for Dark Imperium, to make sure that our best boxed set ever lives up to its reputation.

Games Workshop Warhammer 40.000 FAQ 10

Link

If English isn’t your first language, there’s also translated versions available to download (each link is a .zip file with all the above contained within).

Games Workshop Warhammer 40.000 FAQ 11

Link

Weitere Sprachen sind auf der Warhammer-Community Seite zu finden.

Warhammer 40.000 ist unter anderem bei unserem Partner Fantasy Warehouse erhältlich.

Quelle: Warhammer Community

 

BK-Nils

Nils, Redakteur bei Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop: DSA Armalion. Aktuelle Projekte, eine Ynnari Armee für die 8. Edition von 40k, Oger für Kings of War, Imperial bei Warzone und irgendwas mit Elfen im Fantasy Bereich allgemein.

Ähnliche Artikel
  • Warhammer 40.000

Adventskalender: Tür 11

11.12.20179
  • Herr der Ringe
  • Warhammer 40.000

Games Workshop: Dark Angels und Hobbit Modelle

09.12.201723
  • Warhammer 40.000

Forge World: Türen und T-Shirts

09.12.20177

Kommentare

  • Schon ziemlich erschreckend, wie viele teils krasse Fehler in den deutschen Index Büchern drin sind.

    Aber nett anzuschauen, dass GW jetzt wesentlich schnelle FAQs liefert.

  • Hm, mit den Designers Notes haben wir jetzt was 17 Seiten Errata und FAQ? Bei 30 Seiten Regeln?
    (Okay die Indicies sind aussen vor, aber dann sind es immer noch 13 Seiten)

    Wobei je nach Sprache sind es ja mehr, und das sie in den Verschiedenen Sprachen teils abweichende Fragen beantwortet haben hilft auch nicht unbedingt.

    Ja die neue Edition macht es viel weniger notwendig lose Blätter mit zu schleppen und ist so viel einfacher….

    • ^^ Zumindest in den Index Büchern habe ich jetzt einiges zu korrigieren.

      Aber ich gehe stark davon aus, dass wir in ein paar Monaten auch ein pdf mit den überarbeiteten Grundregeln haben werden. Ich finde es gut von GW, dass die jetzt endlich schnell auf unklare Punkte reagieren und dass wir nicht fast ein Jahr auf das erste FAQ warten müssen.

      • Ja das ist tatsächlich positiv, zeigt aber das selbst die “most tested” Warhammer Edition, wieder nicht richtig getestet wurde sondern nur von Leuten die die Regeln vorher schon kannten, weil sie an der Entstehung beteiligt waren.

    • “Wobei je nach Sprache sind es ja mehr, und das sie in den Verschiedenen Sprachen teils abweichende Fragen beantwortet haben hilft auch nicht unbedingt.”
      Die FAQ-Fragen sollten überall die gleichen sein. Nur die Errata zu den Übersetzungen unterscheiden sich teilweise, da auch Übersetzungsfehler einbezogen wurden. Und seien wir mal ehrlich, es macht wenig Sinn, wenn in die deutschen Errata auch französische oder spanische Übersetzungsfehler aufgenommen werden.

      • Das meinte ich gar nicht,
        tatsächlich bin ich einer falsch Information aufgesessen die aus der Formatierung herrührte, und wo mir beim drüber schauen auch nicht aufgefallen ist das es nur an der sprachlich bedingten anderen Formatierung liegt.

        Die FAQ Fragen sind soweit ich das nach gründlicherem Lesen sagen kann tatsächlich gleich.

  • GW kommt eben nicht mit den paar Seiten Regeln klar. Was nicht exlizit verboten wird ist um Umkehrschluss erlaubt und was man von anderen TTs (H/WM, Malifaux etc.) kennt scheint GW noch nicht geschafft zu haben.

    Waffe X gibt eine Zusatzattacke. Aber 3x diese Waffe X ergibt eine Zusatzattacke. Sieht bestimmt gut aus. Bringt nur nichts.

    Fahrzeug X erhält einen Vorteil. Passagiere im Fahrzeug erhalten den Vorteil auch. Haben die Passagiere den Vorteil. Antwort: Nein. Herrlich xD

  • Ich habe mir nur das Errata für das Regebuch angeschaut und bei einigen Änderungen/ Ergänzungen muss ich nicht an GW zweifeln, sondern ich muss am gesunden Menschenverstand einiger Spieler der Spielerschaft zweifeln.

    • Ist schon irgendwie lustig nach dem sie die Regeln schon der massen kastriert haben, dass sich ein halbwegs intelligenter Spieler fast schon beleidigt fühlt von der übertrieben Simplizität, schafft es die Zielgruppe immer noch nicht die Regeln zu verstehen.

      Aber was heißt das jetzt die Zielgruppe ist noch viel dümmer als erwartet? Oder GW schafft es einfach nicht verständliche Fluff freie Regeln zu schreiben die in Ihrer Formulierung eineindeutig sind?

      Da GW immer das beste [$spielname] herstellt kann es wohl letzteres nicht sein….

      • Ich denke Dutchman ging es darum, was die Leute teilweise in die Regeln reininterpretieren. Nach dem Motto “was nicht verboten ist, ist erlaubt”.
        Wenn man die Regeln einfach ohne Interpretation so nutzt, wie sie da stehen, sind sie ganz verständlich.

        Beispiel der Trygon. Es steht ganz klar da, dass er mit mehr als einer Sensenklaue eine Zusatzattacke bekommt. Jetzt geht wieder die Diskussion los, wie das gemeint ist und ob der Trygon nicht 2 Zusatzattacken bekommt. Und da kann man dann schon an den Spielern zweifeln. Mehr als eine Waffe gibt eine Zusatzattacke. PUNKT. Ganz Einfach.

  • F: Wenn ein Modell mit zwei Kettenschwertern ausgerüstet ist, darf es dann zwei zusätzliche Nahkampfattacken ausführen?

    A: Ja (allerdings müssen beide mit einem Kettenschwert ausgeführt werden).

    Was? Space Wolves dürfen nicht beißen? Wie gemein!

  • Was hat der Passus mit der Sollstärke zu bedeuten? Kann ich die Detachments jetzt mit einer einzelnen Standardeinheit erfüllen??

    • Nein, aber wenn eine Einheit aus 5 bis 10 Modellen bestehen kann, du hast aber nur 4, darfst du den Trupp dennoch aufstellen. Laut Regelbuch musstest du noch die Punkte für die Mindestgröße bezahlen, jetzt nur noch die für die tatsächlichen Modelle.
      Du darfst aber von jedem Datenblatt nur eines dabeihaben, das unter der Mindestgröße liegt.

      Mit den Anforderungen der Kontingente hat das erst einmal nichts zu tun.

      • GWs Regeln hatte schon immer gute Intensionen.
        Das Gegenteil von gut ist leider oft gut gemeint.
        Die wollten auch mit den Alliiertenregeln sicher nie Superfriends (das härteste aller Space Marine Orden kombiniert) ermöglichen.

        Mein Orkbeispiel ist nicht regelkonform, weil man jeden Einheitentyp nur einmal als understreght aufstellen darf.
        Ginge es aber, dann würden die Einzelmodelle natürlich nicht im Offnen rumstehen sondern z.B. im Bauch eines Stompas.
        Es war aber insgesamt auch eher als übertriebene Veranschaulichung desssen gedacht, mit wie wenigen Modellen und Punkten man eine Brigarde voll bekommt.
        Geht ja aber alles zum Glück nicht in der Übertriebenen Form.

        Trotzdem ist es, so wie es jetzt ist, immer noch möglich ein paar Slots mit preiswerten Einzelmodellen zu belegen und diese dann irgendwo sicher zu parken (z.B. in nem Superheavy)

        Und wie gesagt ich befürworte diese Art von Trickserei absolut nicht.

        Trotzdem finde ich es Schade das GW hier mit dem FAQ ne Lücke aufreißt die vorher nicht existierte.

    • Klar!

      Ist doch toll für z.B. Orks…
      Nimmste z.B. 3 beliebige HQs 6 Gretchins (je einen als eine Standardeinheit) sowie 3 einzelne Komandos und 3 einzelne Stormboys und dazu noch 3 Lootas, oder (wenn wir grade eh schon dabei sind jeden Scheiß auszunutzen) noch 3 einzelne Grots, jeweils als eine “understrenght Mek-/Big-Gun” und schon hast du nen Brigardedetatchment voll. Kostet auch nur 75Punkte + HQs.
      Mit 3 BigMeks also die Ideale Ergänzung zu nem Detachment aus 3 Superheavies…

      Ich hoffe einfach das keine Spielergruppe und kein Turnierorganisator diesen Schwachsinn so zulässt.

      • Hmm, dank Eversor bin ich grade drauf gekommen, dass genau das, was ich beschrieben habe, nicht geht, eben weil man jede Einheit nur einmal in Unterstärke mitnehmen kann.

        Trotzdem, frage ich mich ernsthaft warum GW ausgerechnet für ausgeglichenes Spiel mit Punkten hier die Möglichkeit schaft rumzutricksen..

      • Warum sollte jemand den “Schwachsinn” zulassen den du dir so ausdenkst? Ich denke die meisten werden nach den offiziellen GW Regeln spielen.

      • @Tilsen

        Glaub mir auf die Idee wäre ich nicht allein gekommen…
        Und auch so bietet dises Errata für meinen Geschmack noch zu viel Potetial das Detatchmentsystem auszutricksen.

      • Abgesehen davon funktioniert es zwar mit Orks nicht mehr aber mit Keywörtern wie Imperium oder Chaos bekommt man immer noch ne Brigarde aus verschiedenen “understrengh” Einmanneinheiten zusammen.

      • @Morskul:
        Und was genau bringt es dir weniger Modelle hinzustellen? Bezahlen musst du es doch trotzdem als normale Minimum Einheit. Da kannst du die Modelle auch gleich aufstellen.

        So ganz verstehe Ich noch wie man das misbrauchen kann.

      • Im Errata steht das man nur noch die Punkte für die Modelle bezahlen muss die man auch wirklich einsetzt (nur bei Punkten nicht bei Powerlevel).

      • Leute die so “rumtricksen” werden dann eben ins Schameckle geschickt um nochmal über ihre Liste nachzudenken. Soziale Kontrolle ist die beste Hausregel.

        Die Understrenght Regel ist doch ganz eindeutig dazu gedacht Leuten, die einfach nicht genug Figuren haben trotzdem eine Moglichkeit zu geben zu zocken.
        Warum fängt man jetzt an eine so sympathische Regel zerreißen?
        Da gibt es doch sicher genug andere Ansatzpunkte bei GW.

      • Abgesehen davon machts doch auch gar keinen Sinn. Bei deinem Beispiel mit den Orks hat der Gegner doch quasi mit jedem Schuss einen Killpoint.

      • Morskul sagt:
        3. Juli 2017 um 23:09
        GWs Regeln hatte schon immer gute Intensionen.
        Das Gegenteil von gut ist leider oft gut gemeint.
        Die wollten auch mit den Alliiertenregeln sicher nie Superfriends (das härteste aller Space Marine Orden kombiniert) ermöglichen.

        Mein Orkbeispiel ist nicht regelkonform, weil man jeden Einheitentyp nur einmal als understreght aufstellen darf.
        Ginge es aber, dann würden die Einzelmodelle natürlich nicht im Offnen rumstehen sondern z.B. im Bauch eines Stompas.
        Es war aber insgesamt auch eher als übertriebene Veranschaulichung desssen gedacht, mit wie wenigen Modellen und Punkten man eine Brigarde voll bekommt.
        Geht ja aber alles zum Glück nicht in der Übertriebenen Form.

        Trotzdem ist es, so wie es jetzt ist, immer noch möglich ein paar Slots mit preiswerten Einzelmodellen zu belegen und diese dann irgendwo sicher zu parken (z.B. in nem Superheavy)

        Und wie gesagt ich befürworte diese Art von Trickserei absolut nicht.

        Trotzdem finde ich es Schade das GW hier mit dem FAQ ne Lücke aufreißt die vorher nicht existierte.

  • Ich fürchte ja, dass die Änderungen nicht in absehbarer Zeit auch auf die gedruckte Version übertragen werden oder? Hab nämlich noch gar kein Regelbuch besorgt bisher.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen