von BK-Nils | 06.07.2017 | eingestellt unter: Warhammer 40.000

Warhammer 40.000: Codex Ankündigungen

Für die neue Edition von Warhammer 40.000 wird es auch wieder neue Codex Bücher geben, Games Workshop kündigen die ersten an und beantworten gleich ein paar Fragen dazu.

Your Codex is Coming

Games Workshop Warhammer 40.000 Codex Announcement 1

Codexes are on their way, and soon.

Very soon, you’ll start to see the first of Warhammer 40,000’s new codexes. Each one of these tomes will be an invaluable resource on a faction within the 41st Millennium and the Warhammer 40,000 game. While the indexes provided the platform for every army to play from day one of the new edition with all their models, the codexes will be where the incredible depth and rich background of the galaxy really manifests on the tabletop.

While we can’t release codexes for every faction on the same day, our Studio and the playtesting team have been on overdrive to get them into your hands as soon as possible. How soon? You can expect to see around 10 new codexes before Christmas, starting with Codex: Space Marines, coming later this month.

Games Workshop Warhammer 40.000 Codex Announcement 2

Codex: Space Marines will be swiftly followed by the Grey Knights and Chaos Space Marines with Death Guard not far behind. (Yeah, you read that right – the sons of Mortarion are getting their own codex.)

Games Workshop Warhammer 40.000 Codex Announcement 3

What can you expect from the new codexes?

A major gaming addition in these codexes are the army specific Stratagems, representing the unique ways in which every army in Warhammer 40,000 does battle. These useful abilities are available to your army via Command Points and can change the course of a battle in a moment, from sudden orbital bombardments to desperate acts of heroism.

As well as Stratagems, there’ll also be Relics, Warlord Traits, Tactical Objectives and psychic powers for your army. You’ll be able to pick your Warlord Traits and psychic powers, meaning that you can decide what sort of characters you want your armies to have. Maybe your Warlord is a tactical genius or your officer a proud duellist or inspirational leader? By combining all these options, you’ll be rewarded for building the kind of army you want to play.

Games Workshop Warhammer 40.000 Codex Announcement 4

For you gamers out there, one very exciting addition are new rules representing specific sub-groups in many of the major factions; these range from old classics like the Space Marine Chapters or Chaos Space Marine Legions to returning rules for individual craftworlds, as well as previously unexplored groupings like Necron dynasties and Adeptus Mechanicus forge worlds. These will be included in each codex.

There’s a lot to be excited about, and there’s stuff in there for every type of Warhammer 40,000 gamer; from those of you wanting to build narrative thematic armies, true to the story and character of the faction, to those looking for competitive matched play forces, you’ll find more choice and more viable options than ever before. And of course, the codexes are also a rich source of background for each force, packed with updated lore, incredible artwork and glorious miniatures photography.

Games Workshop Warhammer 40.000 Codex Announcement 1

Games Workshop Warhammer 40.000 Codex Announcement 3

What you need to know


Codexes?
Didn’t you hear? New codexes are coming soon!

If you’ve been familiar with Warhammer 40,000 for a while, the concept will be familiar to you, but for those of you just joining us, a codex is a book dedicated to a specific faction within Warhammer 40,000 – the definitive guide to that army.

What’s in a codex?
Each codex is a dedicated book about a single faction from the Warhammer 40,000 setting and game. They contain a wealth of inspirational background, artwork, heraldry and miniatures photography for that army, and because that faction is the sole focus of the book, they also contain far more detailed army-specific rules than we could hope to cover in the index books.

What’s the difference between a codex and an index book?
The indexes let you play with your Warhammer 40,000 army until the codex for your faction is released. The idea being that the rules for units in codexes eventually supersede the rules for them presented in the index books.

Is my index invalid now?
Not at all. Even with the pace we’re planning on releases these new codexes, it’s going to take well over a year to get to all of them. No single codex will cover all the contents of an index book, so you’ll get plenty of use out of all your indexes, don’t worry.

I just bought Index: Imperium 1 – what should I do with it?
You’ll want to keep hold of your index. Codex: Space Marines doesn’t include rules for playing with Blood Angels, Dark Angels, Space Wolves, Deathwatch or Grey Knights armies, so you’ll still need Index: Imperium 1 to play with those. You’ll also need it for using some of the more unusual models such as the 30th Anniversary Space Marine, the Legion of the Damned and the Terminus Ultra Land Raider.

What are the first of these new codexes?
We’re kicking off with Space Marines. Then soon after, we’ll have Chaos Space Marines, Grey Knights and Death Guard…

If I have a Blood Angels, Dark Angels or Space Wolves army, will I need to buy Codex: Space Marines to use my army?
You don’t have to. Other Space Marines factions not covered in the new codex will continue to use all the datasheets, rules and points values in the index until their own codex is released. Rules for new models not covered in the index (like the upcoming Redemptor Dreadnought) will be available in the box with the model and matched play points for these units will be made available online.

How long do I have to wait? I want them now!
Not long! Codex: Space Marines lands in July, and then before Christmas, we’re aiming to have around 10 codexes available for you to choose from.

Which factions are getting a codex??
Every major faction will be getting a codex.

As well as classic and well-known armies, you can expect to see factions that have never had their own codex before – starting with the Death Guard, available later in the year.

Wait, did you say Death Guard?
We did. The Plague Legions of Nurgle are getting their own book to represent the fact that their way of war is substantially different from that of most Traitor Legions, as is the range of miniatures you can choose to use in your Death Guard army.

Is every army getting new models too?
Some of them. Certain armies will get new miniatures alongside their new codex, and others won’t. Don’t worry though, our miniatures designers are working hard and we’ll get to all of you eventually – we’re well aware you all want new models for your chosen army.

What’s in the codex that’s not in the index?
Good question.

Codexes, of course, allow us to focus on a faction in more detail than we could ever hope to in an index book. Alongside new expanded and updated background, you’ll find a wealth of rules content: army specific Stratagems, Relics, Warlord Traits, Tactical Objectives, psychic powers and more besides. We’ve listened carefully to what you liked in your codexes in the last edition of Warhammer 40,000, and what you wanted to see this time round, and we’re pretty confident we got it all in.

Are the rules changing?
Yes, many units’ rules in their codexes will alter from those in the indexes. Sometimes this is to better represent the miniatures and the background, sometimes to balance the game, and sometimes to better fit with the army’s new special rules in the codex itself. In all cases, these will then supersede the rules for that datasheet in the index book.

Are the points changing?
Yes, some units’ points for matched play games will change. This sometimes represents feedback from you guys playing games out there in the world, more playtesting, or sometimes because the unit now has new abilities or synergizes differently with new units and abilities in the codex.

What format will the new codexes be in?
These codexes will be available in a hardback format to match your new Warhammer 40,000 book.

Will they cover units from Forge World?
They won’t, but there will be other books on the way from Forge World that will cover those units, in a similar style to their previous Imperial Armour books.

Can I combine units from the index and a codex into one army?
The datasheets in the new codexes overwrite the same datasheets in the index books. You can certainly use units with updated datasheets alongside units from the index that have yet to be updated. Once a unit has been covered in the codex though, we assume you’re using the latest version.

Can I choose to use the rules and/or points for units from my index instead of the new ones in the codex once released?
In your own games, if you and your opponent agree, you can, of course, play with whatever rules you like.

In all future publications and official events though, it will be assumed that you’re using the most recent rules and Datasheets. It will also be assumed that you’re using the most up to date points for matched play, in this case, those included in the codex.

Where can I send feedback/questions about index books or codexes?
Feedback from you guys out in the gaming world helped shape the new edition into the best Warhammer 40,000 ever, and we’re committed to continue improving the game, even now.

If you have any thoughts, questions or feedback on any of our books, let us know on the Warhammer 40,000 Facebook page.

Will there be limited editions for the new codexes?
There will be a range of format options for all codexes, both for gamers, who just want a copy of every book, and for diehard fans of that army who want a collector’s edition of their chosen faction’s codex.

When can I use the new codexes in stores, events or tournaments?
As always for this type of thing, check with your store or event organiser.

Wir haben die wichtigsten Informationen wieder für euch zusammengefasst:

  • Es kommen auch für die 8. Edition wieder Codex Bücher
  • Der Codex stellt ein Update zum vorangegangen Index Buch dar
  • Regeln im Codex ersetzten den selben Eintrag im Index Buch, auch mit neuen Regeln
  • Punktekosten könnten angepasst werden, basierend auf Feedback der Community
  • Zwischen Juli und Weihnachten 2017 sollen die ersten 10 Bücher erscheinen
  • Es werden sowohl Hauptfraktionen, wie auch Unterfraktionen mit neuen Büchern versehen

Warhammer 40.000 ist unter anderem bei unserem Partner Fantasy Warehouse erhältlich.

Quelle: Warhammer Community

BK-Nils

Nils, Redakteur bei Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop: DSA Armalion. Aktuelle Projekte, eine Ynnari Armee für die 8. Edition von 40k, Oger für Kings of War, Imperial bei Warzone und irgendwas mit Elfen im Fantasy Bereich allgemein.

Ähnliche Artikel
  • Warhammer 40.000

Adventskalender: Tür 11

11.12.20171
  • Herr der Ringe
  • Warhammer 40.000

Games Workshop: Dark Angels und Hobbit Modelle

09.12.201723
  • Warhammer 40.000

Forge World: Türen und T-Shirts

09.12.20177

Kommentare

  • Und da sag mal einer GW ist Spielehersteller und macht nur Regeln nebenbei…

    Die drücken grade ganz schün auf die Tube.

    • Miniaturenhersteller, nicht Spielehersteller. Das mit den Regeln bezieht sich auf die Qualität, nicht die Anzahl.

  • Naja so schnell schon? Da hätten die sich aber die Indexe sparen kőnnen…das wird doch wieder viel Kritik geben…

    • Kritik wird es an dieser Firma immer geben. Man muss aber bedenken, dass jetzt nach knapp 2 Monaten nur die Space Marines einen Codex bekommen werden. Und danach dann bis Weihnachten ca. 10 weiter folgen werden. Ohne Index Bücher könnten also bis auf demnächst Space Marine Spieler alle anderen auf Jahre hinaus ihre Armeen nicht spielen. Das hätte dann auch wieder nur Kritik gegeben.

      Die Indizes werden ja auch nicht auf einmal ungültig. Und manche Armeen werden einen Codex auch erst in knapp einem Jahr bekommen.

      Ich finde es eine gute Sache, dass GW die Codizes so schnell rausbringt. Und hoffentlich noch einiges an neuem Spielzeug dazu.

    • Es gibt hier zwei Szenarien.

      GW haut die codexes schnell raus. Reaktion: “Meine Güte, wieso haben die mir den Index dann überhaupt verkauft?!”
      GW lässt sich mit den Codexen Zeit: “Wieso zur Hölle muss ich mit unausgegorenen Indexen spielen? Ich will Chapter Tactics, Craftworld Regeln, etc.”

      “The only winning move it not to play” und so.

      • Nööööö.

        Es gab nen “winning move”, den haben sie nur einfach nicht gemacht:

        Die vorläufigen Regeln der Völker bis zum Erscheinen der eigentlichen Codices kostenlos auf ihrer Webseite in PDF-Form zum Download anzubieten.

        Die Leute fühlen sich ja schließlich nicht verar$cht, weil es die Regeln der Index-Bücher gibt und schon bald darauf die Regeln der Codices, sondern weil die Regeln in den Index-Büchern GELD KOSTEN und man schon bald darauf Codices kaufen soll, die GELD KOSTEN…
        Es ist halt das alte Spiel: Wenn eine Firma versucht mit einer Sache zwei mal abzusahnen, sehen die Leute das nicht gern.
        Und das auch völlig zu Recht.

    • Für mich ist das Thema Index ein zweischneidiges Schwert. Sparen konnte man sie, aufgrund der Regeländerungen kaum (die Profile der vorigen Edition wären eben nicht zu verwenden gewesen). Logistisch ist der Release von einem neuen Regelwerk herausforderung, die Index Bücher machen das noch schwierig.
      Würde es den Index nicht geben, hätte man gleichzeitig ALLE Regelbücher gebraucht, ein Release alle paar Monate wäre eben nicht möglich – denn dann wäre die Armee ja bis zu Tag X nicht spielbar.
      Sicher wäre es von GW ein feiner Zug gewesen die Regeln (auch) zum Download anzubieten und zu kommentieren, dass diese zum Release der Codices nicht mehr gültig sind (oder die Codices einfach besser zu “tunen”), aber zumindest waren die Index Bücher im Vergleich zu den Codices billig.

      Ich freue mich auf die neuen Codices, vorrangig weil mir im Index ohne Hintergrund schon etwas flach wirkt. Es bleibt aber zu hoffen, dass GW nicht zu sehr den Power Creep nicht zu sehr befeuert.

  • Hrrm, sie hätten die Indexe einfach kostenlos machen sollen und gleichzeitig als gedruckte Version verkaufen. Glaube nicht das sie signifikant weniger verkauft hätten. Aber es hätte sich besser Angefühlt wo die Codizies jetzt hier so rausplatschen.

  • 10 neue Codex Bücher bis Ende des Jahres ist selbst für GW sportlich. Da wird sicher das ein oder andere Buch ohne grösseren Miniaturenrelease mit dabei sein. Mal sehen was da kommt. Persönlich hege ich auch keinen Groll gegen GW, denn das die Index Bücher teilweise schnell wieder obsolet werden war doch von Anfang an klar…

    • Nö. Das hat es nie geheißen und wenn man sich Age of Sigmar anschaut war klar, dass auch für 40k wieder Codizes kommen.

  • Codexe mit den zusätzlichen Features zu bringen ist die eine Sache, dass diese in grossen Teilen die gerade erst veröffentlichten Indices überschreiben, eine andere.
    GW hätte bzw. sollte immer noch die Datasheets kostenlos zum Download stellen wie auch die Warscrolls bei AoS. Wer eine Fraktion spielen will, braucht dennoch den Codex, aber kann bis dahin notfalls kostenfrei überbrücken.

  • Gar kein Aufschrei, dass gleich vier Mal Dosen kommen?
    “Wir haben gute Dosen, böse Dosen, große Dosen, psionische Dosen, rostige Dosen, faulige Dosen…” 😛

    • Ganz im Gegenteil, die Dosen müssen sich jetzt zweimal Bücher kaufen und alle nicht Dosen haben trotzdem aktuelle Regeln 😉

  • Wann die interessanten Völker kommen (alles ohne Servorüstung) fände ich spannend. Ich rate mal, dass man da bis 2018 warten wird.

    Dass sie Forgeworld Sachen nicht endlich zum normalen Codex packen stinkt auch irgendwie. “Wir hätten das mit 4 extra Seiten Regeln lösen können, aber kauft lieber noch ein Buch von uns.“

  • War ja abzusehen, dass die Codizes kommen würden. Find ich gut, dass GW da auch rasch rangeht und die Spieler nicht allzu lange warten lässt. Klar sind die Indizes-Käufer etwas verärgert, aber die Wahrheit ist, dass die Indizes wichtig sind, damit zur Zeit überhaupt Spiele nach aktuellen Regeln möglich sind.

    Ansonsten würden manche jetzt hier sitzen und dumm aus der Wäsche gucken, da ihr Regelbuch zwar da ist, aber keine Einheit den aktuellen Regeln entspricht. Und Werte-Raten macht nur bedingt Spaß…

    • Die Überbrückungsregeln hätte man auch ans Regelbuch anhängen können. War in der dritten z.B. noch so.

      • Ich musste hier die Antwort zweimal schreiben, damit sie nicht gesperrt wird.

        Hast du dir die Indizes mal angeschaut? Das sind mehr als 500 Seiten. Wie hätte man die ans Regelbuch anhängen sollen??

        Klar hätten sie die Indizes auch kostenlos zum Download anbieten können. Aber wir reden hier von Büchern für 20 Euro, die auch nach dem einen Codex noch gültig sind. Es kommen ja nicht auf einmal alle Marine Codizes raus oder alle Eldar Codizes auf einmal.

      • @ Böhni bist du dir da sicher?

        “The datasheets in the new codexes overwrite the same datasheets in the index books. You can certainly use units with updated datasheets alongside units from the index that have yet to be updated.”

        Für mich liest sich der Abschnitt so, dass, wenn eine Einheit in einem Codex erscheint, der Eintrag aus dem Index nicht mehr gültig ist.

        Oder heisst es WENN du den Codex nutzt überschreiben die Einheiten im Codex gleiche aus dem Index?

      • Nur noch ergänzen zu meinen anderen Post:
        “Is my index invalid now?
        Not at all. Even with the pace we’re planning on releases these new codexes, it’s going to take well over a year to get to all of them. No single codex will cover all the contents of an index book, so you’ll get plenty of use out of all your indexes, don’t worry.”

        Ein Index wird nicht (sofort) ungültig. Sie wollen alle Codices veröffentlichen, aber es wird mehr als ein Jahr dauern. Kein Codex wird den Kompletten inhalte eines Index Buches haben, also wird man viel Nutzen aus diesen Büchern ziehen.

        Für mich impliziert der Absatz wie der andere auch, dass sobald alle Einheiten aus dem Index in den verschiedenen Codices erschienen ist wird dieser nach und nach ungültig.

      • Ja klar. Sobald alles aus dem Index erschienen ist, wird er ungültig. Aber das dauert auch noch ein wenig.

        Mir ging es darum, dass man den Inhalt aus den Indizes nie im Leben an das Regelbuch anhängen hätte können. Erstens zu viel Material und zweitens wäre das ganze Zeug auch überflüssig, sobald alle Codizes erschienen sind.

      • @ Böhni: Hast DU dir die Indizes mal angeschaut ? Das hätte man natürlich nicht im gleichen Layout gemacht, sondern deutlich kompakter. Ausrüstungsprofile und Sonderregeln z.B. nur einmal pro Armee abzudrucken statt unter jeder zutreffenden Einheit würde immens Platz sparen. Wahrscheinlich hätte man auch einige Optionen / Sonderregeln einsparen müssen. Aber wenn wir von Überbrückungsregeln sprechen, die im Extremfall eh nur ein paar Wochen gelten, ist das zu verschmerzen.

        Und mal ganz ketzerisch gesprochen hätte man auch den im Vergleich zu einer Hand voll Regelseiten sehr ausladenden Fluffteil im RB dafür eindampfen können, den die meisten wahrscheinlich wenn überhaupt einmal lesen (für den Rest kann man Fluff optional als eigenes Buch bringen, wie es z.B. bei Godslayer gemacht wurde), und eben dafür etwas mit Regelsubstanz abgedruckt, das dem Großteil der Kunden im Vergleich zur gewählten Lösung bares Geld gespart hätte.

        So viel zum “wie”. “Hätte man das tun sollen ?” muss jeder für sich beantworten.

  • Für mich ist der Death Guard Codex eher überraschend, die waren ja vorher noch nicht als separate Armee vertreten. Auch ein Grey Knight Codex finde ich unter den ersten 10 eher überraschen.

    GW Listet auf der Homepage 28 Fraktionen. Von den 28 sind 9 Subfraktionen, die entweder ausreichend in den Index Büchern behandelt sind oder als Subfraktionen mit in spätere Codices wandern können.
    Diese wären:
    Adeptus Ministorum, Adeptus Custodes, Sisters of Silence, Inquisition, Imperial Knights, Officio Assasinorum, Renegade Knights, Harlequins und Ynnari.

    Damit bleiben noch 19 übrig, von denen wiederum 4 bekannt sind:
    Adeptus Astartes inkl. Ultramarines, Grey Knights, Heretical Astartes.

    Ergo haben wir für 15 Armeen noch 6 Bücher, ich bin gespannt wer hier leer ausgehen wird:
    Blood Angels, Dark Angels, Deathwatch, Space Wolves, Astra Militarum, Adeptus Mechanicus, Thousand Sons, Chaos Daemons, Orks, Eldar/Craftworld, Dark Eldar/Drukhari, Necrons, T’au Empire, Tyranids, Genestealer Cults.

    Lange Gesichter wird es also noch reichlich geben.

    • Ja gut die ersten 10 bis Weihnachten. Wenn sie das Tempo durchhalten sind bis Mitte 2018 auch die anderen Fraktionen versorgt.

      Ich hoffe stark darauf, dass die Tyraniden in der ersten Welle einen Codex bekommen.

    • Wo ich gerade alle Punkte nochmal gelesen habe, stimmt mich eins etwas skeptisch. Die Bücher sollen wieder Hardbacks werden, was für mich gleichbedeutend wird, dass die Codices weiterhin richtig teuer werden. Ich hätte Softcover Bücher von 20-25 Euro für die bessere Variante gehalten.

      • In der 7. Edi kamen viele (alle?) Codizes kurz nach Erscheinen auch noch als günstigeres Softcover raus. Ich würde vermuten, dass das jetzt immer noch der Fall sein wird – man braucht dann eben etwas Geduld ;).

      • Seit Mitte 2016 wurden Codices nach ihrer Dicke bepreist. Da kosteten einige Hardcovercodices unter 30 Euro. Und wie Sgt. Cortez schreibt, die Nachdrucke waren alle günstigere Softcover.

  • Endlich kriegt meine Fraktion ihren eigenen Codex. Damit hätte ich noch vor einem Jahr nicht gerechnet. Wird mit Blick auf die jetzige Einheitenliste der DG im Index auch nicht nur positiv sein, da sie dort die Auswahl ziemlich beschränkt haben. Dank Schlüsselwörtern bleibt aber alles locker spielbar.
    Ich gehe auch davon aus, dass World Eaters und Emperors Children aus dem CSM-Codex ausgeklammert werden, auch das ist schon im Index so angelegt (Thousand Sons sind ja schon seit der 7. raus).

  • Versteh ich das richtig das jetzt neben den Indexen nochmal einige Völker einen Kodex bekommen?

    Entschuldigt wenn ihr es jetzt zu 40000mal hört, aber das klingt mir ziemlich gefährlich ähnlich zu dem, was bei AOS passiert ist.

    Als erstes bekommen alle Völker Regeln um in der neuen Edition gespielt werden zu können und dann kommen ,WAHRSCHEINLICH, VIELEICHT, UNTER UMSTÄNDEN, Codicis raus, die nur die Völker abdecken die GW weiter unterstützen will, während die anderen langsam, ganz langsam, auslaufen.

      • Und: Wieso ist das, was bei AoS passiert ist, unbedingt schlecht (gut, man hat eine 30 Jahre alte Welt “getötet”, aber Regeltechnisch hat es dem antiquierten WHFB gut getan)

      • @Weegel:
        “Regeltechnisch hat es dem antiquierten WHFB gut getan”

        Darüber kann man ganz vortrefflich streiten, und das ist auch schon in epischer Breite getan worden.

      • @Weegel:
        “Regeltechnisch hat es dem antiquierten WHFB gut getan”

        Darüber kann man ganz vortrefflich streiten, und das ist auch schon in epischer Breite getan worden.

        jop

  • Wenn ich jetzt gesehen habe,dass die Indexbücher nur 20 Euro kosten. Warum müssen dann die späteren Codies ( genau wie die alten auch) wieder so teuer werden und das werden sie sicherlich. Da fühlt man sich doch etwas ver…..t. Immerhin kosten die in der Herstellung nicht mehr als so ein Index. Ob nun Hard oder Softcover machen in der Herstellung nur Cents aus. Das Ende vom Lied ist man muss es ja bezahlen weil ohne wird es dann ja auch nicht gehen. Von den Fw Büchern, die da kommen werden, fang ich jetzt erst gar nicht an. Versteht mich da nicht falsch ich ich mag die neuen Regeln, aber es ist ein pfader Beigeschmack zu spüren.

    • Forgeworld ist wie schon immer Optional und die Codicies haben allein durch den Fluffteil mehr Text, mehr Inhalt und auch Artworks. Sowas muss eben auch Gegengerechnet werden, Kostenlos ist das nicht und nach reiner Arbritszeit kosten richtig gute Artworks über 200 Euro, mindestens.

    • Ganz so einfach ist die Rechnung dann doch wieder nicht. Die Indexbücher haben eine viel grössere Druckauflage, richten sich an ein grösseres Absatzpublikum, sind kostengünstiger zu editieren (nur Regeln, kein Fluff, geringere Übersetzungskosten, weniger Illustrationen, etc.) und einfacher zu inventarisieren. Der Unterschied Hard- und Softcover geht ebenfalls über die Herstellung hinaus: Transport- und Lagerkosten (Volumen, Gewicht) … der Unterschied wird wohl bei ca 1€ oder leicht darüber anzusiedeln sein. Multipliziert man nun dies in der ganzen Wertschöpfungskette mit den jeweiligen Margen kommt gegen Ende ein Unterschied raus, der näher an GWs Preispraktiken liegen wird
      Klar, bei beiden ist noch eine Gewinnmarge drauf (GW verteilt kaum etwas zum Selbstkostenpreis) und diese wird bei den Codices bestimmt höher ausfallen. Aber ich denke, dass die Marge bei den Codices eher GWs Norm entspricht und die Indices mit Goodwill bewusst tiefer gehalten wurden.

      Ich kann den fahlen Beigeschmack aber nachvollziehen. Hätte die sinnvollste Herangehensweise gefunden, wenn (wie schon vorgeschlagen) die Indices gratis downloadbar und günstig gedruckt kaufbar gewesen wären. Wäre rein auf die Indices bezogen wohl ohne Gewinn verlaufen, aber da dies auch gleichzeitig als Vorarbeit für die Codices hätte abgebucht werden können, wäre es ohne Probleme durchführbar gewesen. Der Mehrwert läge eindeutig in der Kundenbeziehung, zur Not hätte man dafür sogar Marketingbudget abzweigen können.

    • Weil man einen Index, der 5 Armeen beinhaltet, viel öfter verkaufen kann, als einen Codex, der nur eine Armee abbildet. Weil in einen Codex viel mehr Arbeit investiert werden muss. Und das der Preisunterschied zwischen Hard&Softcover nur ein paar Ct. beträgt, verweise ich mal klar ins Reich der Fabel (Davon ab, ein kleiner Exkurs: Wenn ein Produkt in der Herstellung 1€ teurer wird, muss der Endverbraucherpreis um 4€ steigen, damit alle beteiligten parteien das gleiche daran verdienen)

  • Ist es nicht.
    Wollt es nur verstehen.
    Bin nur gespannt ob leute dann ihr Armeen wieder verbrennen.

    Vorallem da schon ziemlich festgelegt ist wer auf der Strecke bleibt. Denke alles Imperiale auf der Falschen Seite dieser riesiegen Warpanomalie, die die Galaxie in zwei Hälften teilt, ist ziemlich sicher dem Untergang geqweiht.

  • Sehr schön das es so schnell diesmal geht. Das Problem mit den Indizes finde ich nicht so groß, da es ja absehbar war das gerade die Regulären Space Marines und Chaos Space Marines als erstes neue Codex Bücher erhalten. Alle anderen haben ja deutlich länger etwas von den Büchern.

  • eins muss man GW ja lassen, sie lassen sich immer was neues einfallen um ihren kundenstamm zu melken, jetzt braucht man nicht nur einen codex um seine armee spielen zu können sondern auch noch einen index
    das ist doch im endeffekt quasi nur eine preiserhöhung des standard armee codex um 20 euro

      • scheinbar ja nicht

        Codex: Space Marines doesn’t include rules for playing with Blood Angels, Dark Angels, Space Wolves, Deathwatch or Grey Knights armies, so you’ll still need Index: Imperium 1 to play with those. You’ll also need it for using some of the more unusual models such as the 30th Anniversary Space Marine, the Legion of the Damned and the Terminus Ultra Land Raider.

        und das werden sicher nicht die einzigen ausnahmen bleiben für die man beide bücher braucht

        ändert außerdem nichts an der tatsache dass man erst einen index kaufen muss um zu spielen und dann später, wenn er erschienen ist, noch den codex dazu, also 2 bücher statt einem

      • Um die aufgezählten Fraktionen zu spielen brauchte man schon immer einen eigenen Codex, der Codex Space Marines deckt diese Fraktionen nicht ab. Es waren schon in den letzten paar Editionen vollkommen eigenständige Codizes.

        Zu der Tatsache dass zuerst die Indexe erschienen sind und jetzt die Codizes: Die Alternative wäre gewesen, dass mehrere Fraktionen bis zu ~ 1 Jahr nicht spielbar gewesen wären.

      • “Codex: Space Marines enthält keine Regeln für das Spielen mit Blood Angels, Dark Angels, Space Wolves, Deathwatch oder Grey Ritter Armeen, so dass du noch Index: Imperium 1, brauchst um sie zu spielen. (Betonung an dieser Stelle auf das noch im zeitlichen Sinne) Du brauchst es auch für die Verwendung von einigen der ungewöhnlicheren Modelle wie dem 30th Anniversary Space Marine, der Legion of the Damned und dem Terminus Ultra Land Raider.”

      • das ist mir durchaus bewusst, also muss man sich erst den index kaufen, dann den codex space marines und dann den codex blood angels/space wolves/etc. der garantiert auch noch erscheinen wird, natürlich in genau der reihenfolge damit man alle 3 bücher kaufen muss um konstant seine blood angels nach aktuellen regeln spielen zu können, das machts nicht besser

        und nein. die alternative wäre gewesen diese provisorischen regeln für armeen kostenlos online zur verfügung zu stellen bis der offizielle codex für die jeweilige armee erscheint anstatt einem ein weiteres eigentlich überflüssiges buch zu verscherbeln

      • Du brauchst für Blood Angels keinen Space Marine Codex und für Space Marines keinen Blood Angels Codex!

      • “also muss man sich erst den index kaufen, dann den codex space marines und dann den codex blood angels/space wolves/etc. der garantiert auch noch erscheinen wird, natürlich in genau der reihenfolge damit man alle 3 bücher kaufen muss um konstant seine blood angels nach aktuellen regeln spielen zu können”

        Nein. Man benötigt NICHT Den Codex Space Marines Um den Codex Blood Angels nutzen können. Ich spiele seit der 5. Edition Blood Angels, vertrau mir.
        Und man benötigt NICHT den Index um irgendeinen der Codizes nutzen zu können.

        Zu dem anderen Thema schreibe ich später noch was, wenn dich meine Meinung/eine Diskussion zu dem Thema interessiert, halt die Augen offen 😉

        MFG
        Captain Alexander

      • ihr habt irgendwie die reihenfolge in der die bücher erscheinen nicht bedacht, wenn ich JETZT blood angels spiele muss ich mir den index kaufen für die aktuellen regeln, korrekt?
        wenn dann der codex space marines erscheint ersetz der weite teile des index, also muss ich mir den codex space marines kaufen, da es ja noch keinen codex blood angels gibt, den muss ich mir dann kaufen weil der endlich den index und den codex space marines ablöst und DANN brauche ich nur noch den codex blood angels, da habt ihr recht.
        aber bis dahin muss ich erst nach index und dann nach codex SM spielen

      • Du musst nicht wegen fünf Einheiten extra den Space Marine Codex kaufen.

        Wenn deine Spielergruppe einverstanden ist, kannst du sogar die nächsten 10 Jahre noch nach dem Index spielen. Sind dann halt nicht die aktuellsten Regeln.

      • darum geht es doch nicht, wenn meine spielgruppe will können wir auch weiter nach regeln der 4ten edition spielen^^ ich find die aktion nur dreist und unverschämt, was ist so schwer daran die provisorischen regeln kostenlos online anzubieten?
        Oh nein damit würde GW auf 20 euro verzichten die sie auch früher nicht bekommen haben weil es da noch keinen index gab! wie schrecklich! damit würden sie sich selbst in den ruin treiben!

      • @Blisterfoam:
        “Dieses 224-seitige Softcover-Buch enthält:

        Adeptus Astartes
        – Einen Überblick über die Space Marines, einschließlich des Aufbaus eines typischen Ordens;
        – Eine Armeeliste für die Space Marines, mit Erklärungen für das Schlüsselwort „Orden“, die Librarius-Psidisziplin und die Fähigkeit Die keine Furcht kennen;
        – 70 Datenblätter für Space-Marine-Miniaturen.

        Ultramarines
        – Einen Überblick über die Ultramarines;
        – 10 Datenblätter für Ultramarines-Miniaturen.

        Blood Angels
        – Einen Überblick über die Blood Angels;
        – Eine Blood-Angels-Armeeliste mit der Psidisziplin Sanguinarum und den Fähigkeiten Die keine Furcht kennen, Schwarze Wut und Sprungmodulangriff;
        – 18 Datenblätter für Blood-Angels-Miniaturen.

        Dark Angels
        – Einen Überblick über die Dark Angels;
        – Eine Dark-Angels-Armeeliste mit der Psidisziplin Interromantie und den Fähigkeiten Die keine Furcht kennen, Legion der Sühne und Ausweichmanöver;
        – 26 Datenblätter für Dark-Angels-Miniaturen, einschließlich der Fortress of Redemption.

        Space Wolves
        – Einen Überblick über die Space Wolves;
        – Eine Space-Wolves-Armeeliste mit der Psidisziplin Tempestas, Space-Wolves-Dreadnought-Ausrüstung und der Fähigkeit Die keine Furcht kennen;
        – 46 Datenblätter für Space-Wolves-Miniaturen.

        Deathwatch
        – Einen Überblick über die Deathwatch;
        – Eine Deathwatch-Armeeliste mit den Fähigkeiten Spezialmunition und Die keine Furcht kennen;
        – 7 Datenblätter für Deathwatch-Miniaturen.

        Grey Knights
        – Einen Überblick über die Grey Knights;
        – Eine Grey-Knights-Armeeliste mit der Erhabenen Psidisziplin und den Fähigkeiten Die keine Furcht kennen, Dämonenjäger, Riten der Verbannung und Teleport-Angriff;
        – 17 Datenblätter für Grey-Knights-Miniaturen.

        Imperial Fists
        – Einen Überblick über die Imperial Fists;
        – Ein Datenblatt für Captain Lysander.

        Crimson Fists
        – Einen Überblick über die Crimson Fists;
        – Ein Datenblatt für Pedro Kantor.

        Black Templars
        – Einen Überblick über die Black Templars;
        – Fünf Datenblätter für Black-Templars-Miniaturen.

        Raven Guard
        – Einen Überblick über die Raven Guards;
        – Ein Datenblatt für Kayyaan Shrike.

        Salamanders
        – Einen Überblick über die Salamanders;
        – Ein Datenblatt für Vulkan He’stan.

        White Scars
        – Einen Überblick über die White Scars;
        – Zwei Datenblätter für Kor’sarro, zu Fuß oder auf einem Bike.

        Legion of the Damned
        – Einen Überblick über die Legion of the Damned;
        – Ein Datenblatt für Miniaturen der Legion of the Damned.

        Flesh Tearers
        – Einen Überblick über die Flesh Tearers;
        – Ein Datenblatt für Gabriel Seth.”
        Quelle: Games Workshop

        Der Index enthält also die vollständigen Regeln für die Blood Angels (und alle anderen Fraktionen um die es geht), die anschließend übergangslos vom Codex: Blood Angels abgelöst wird. Es ist zwar möglich, eine Blood Angels Armee nach den Regeln von Codex Space Marines zu spielen aber wenig sinnvoll, da der Codex Blood Angels die Regeln für die besondern Einheiten der BA enthällt, sowie ihre Armeesonderregeln, Psikräfte und nicht zuletzt Hintergrund. Diese Dinge sind alle NICHT im Codex SPace Marines enthalten, im Index allerdings schon.
        Lange Rede kurzer Sinn: Index 1 –> wird abgelöst durch Codex: Blood Angels
        Nicht: Index 1 –> wird abgelöst von Codex: Space Marines –> wird ergänzt durch Codex Blood Angels.

        Abgesehen davon, ich finde die Politik mit den Indexen vollkommen okay, da diese a) 20€ kosten b) je 5 (!) Fraktionen enthalten (also schöngerechnet 4€ pro Fraktion) c) es von Anfang an kommuniziert wurde dass es so ablaufen wird d) ich es gut finde dass die Regeln so schnell geliefert werden.
        Die einzige andere Möglichkeit wäre gewesen die Regeln online umsonst anzubieten, aber da bin ich auch kein Fan von…werde ich aber ein andernmal genauer ausführen.

        MFG
        Captain Alexander

  • Oh Gott wir werden alle sterben!
    Ehrlich jetzt. Figuren für Hunderte von Euro kaufen und dann an 20€ rumkritteln.
    Seid doch froh, dass GW alle Einheiten so schnell angepasst hat. Wenn jetzt wieder jeder auf seinen Codex warten müsste, um zu spielen wäre es auch wieder falsch.

    Und dass im Codex Space Marines keine Blood Angels usw. drin sind ist irgendwo logisch. Die drei speziellen Einheiten lass ich mal weg. Das betrifft relativ wenige Spieler.

    • wenn man der argumentation folgt kann GW einem in zukunft ja jeden dreck verkaufen^^
      “wir liefern unsere miniaturen jetzt ohne bases aus, die müsst ihr jetzt extra kaufen, wenn ihr hunderte von euros für figuren ausgebt dürft ihr euch über die paar euro extra nicht beschweren”

      • Ja kann man so sehen. Oder man liest einfach was ich geschrieben habe und gemeint habe. 20€ für ein Buch mit mehreren vollständig spielbaren Armeen ist nicht wirklich viel.

        Man könnte schon meinen, dass einige hier wegen den Index Büchern einen Monat nichts zu essen kaufen konnten.

      • 20 euro für ein buch mit mehreren spielbaren armeen das eigentlich keiner bräuchte wenn GW das vernünftig geregelt hätte finde ich genau 20 euro zu viel, sry
        dabei geht es nciht darum was man sich leisten kann sondern darum dass jeder euro den man zum fenster raus wirft einer zu viel ist

  • Ich weiß nicht, wovon ich mehr begeistert bin, den zahlreichen Ideen, was GW alles kostenlos hätte machen sollen, oder den noch zahlreicheren Pluralformvarianten zu “Codex”.

  • …am Ende des Tages kaufe ich ohnehin alle Codizes, sobald sie erscheinen… warum jammern um ein Hobby, dass bekannter Maßen kostet?!
    Freue mich, dass sie so schnell rüber kommen, mit dem Stoff. Das jetzt unbedingt gleich neue Fraktionen oder neue Splitterfraktionen erscheinen, erwarte ich nicht, denn nach wie vor macht die Nachfrage das Geschäft. Und es werden trotz neuer Edition nicht plötzlich alle Spieler vom Füllhorn neuer Gelder gesegnet worden sein, um Nischenfraktionen abzugreifen.
    Eines noch: ich bemängle echt, dass ein oller Primaris Marine das Cover des nächsten Codex ziert… 😉

  • Schade daran ist nur das man wahrscheinlich wieder drei bis vier Codexe?! kaufen mUSS und dann noch 21 lose Zettel mit sich rumtragen muss um einigermaßen auf Augenhöhe mit anderen zu spielen. Chance vertantan etwas zu verbessen, würde ich sagen. Aber jetzt kommt bestimmt wieder ein klugscheiser und erzählt man müße das nicht weil in der eigenen Spielegruppe könnte man ja…. blabla. Es gibt aber auch Leute die sich mal mit anderen zum spielen treffen wollen oder keine Spielegruppe haben. Ich bin einfach enttäuscht, hätte es aber wissen können hätte ich auch nur kurz drüber nachgedacht 🤐
    Also auf zu alten Pfaden GW, machst du super. …..

    • “Schade daran ist nur das man wahrscheinlich wieder drei bis vier Codexe?! kaufen mUSS und dann noch 21 lose Zettel mit sich rumtragen muss um einigermaßen auf Augenhöhe mit anderen zu spielen.”
      Wärst du bereit diesen Punkt kurz näher auszuführen, ich kann nicht ganz nachvollziehen was du genau kritisierst. Etwa die FAQ Politik von Games Workshop?

      Wenn ja, wie würde eine für dich gangbare alternative aussehen?

      Mfg
      Und aufrichtiger Neugier
      Captain Alexander

    • Gib mir nen Index, gib mir nen Codex, gib mir ein Supplement, gib mir ein FAQ, gib mir ein modellexklusives Datasheet, gib mir ein Kampagnenbuch.
      Was ergibt das ganze? Genau, deine Armeeregeln. Nix mit einer Quelle und alles ist drin.
      FAQs sind ja richtig, aber mit Vorsatz nicht alle Einheiten einer Fraktion aus den Indices zu übernehmen, ist schon frech.

      Gut ist es auf jeden Fall, dass GW die Codices so schnell nachlegt, aber dieses angedrohte Quellensplitting und die Zettelwust, war für mich ein Grund nicht in der 7. Ed einzusteigen.

      Die gesamte Veröffentlichungsstrategie von GW hat der Diced Dennis mal ganz gut beschrieben: durch die wöchentlichen Veröffentlichungen soll der Spieler (lies Käufer) konstant am Ball bleiben.
      Ich finde das nicht so schick und verschiebe daher meinen DG-Aufbau auf Weihnachten, wenn es hoffentlich schon eine Start-Collection gibt und alle neuen Sachen veröffentlicht sind. Bis dahin tragen mich noch der Index Chaos und mein Welpenblick, bei der Nachfrage, warum ich nicht Up-To-Date bin.

      • @Papaschlumpf: Ehm, ich verstehe jetzt zwar den Kritikpunkt, und will da auch gar nicht widersprechen, kann ihn aber auch nicht so hundert prozent nachvollziehen. Warum ist es so eine Katastrophe, wenn die Regeln für ein limitiertes Modell (dass ich auch als normalen Captain einsetzen kann) nicht allgemein verfügbar sind?
        Und was hat es mit dem Kampagnenband auf sich?

        Zum Modellexlusiven Datasheet, hier muss ich gestehen, ich bin von der Idee ein großer Fan. Warum? Weil diese Variante so viele großartige Möglichkeiten eröffnet! Wenn GW bisher ein neues Modell veröffentlichte, musste es den ganzen Codex neu drucken, um die Regeln verfügbar zu machen…was ein unnötiger Mehraufwand und Ärger für alle Beteiligten ist (weswegen Neuheiten eben zum Generationswechsel des Codexes erschienen). Auf diese Weise wird der Kunde jedoch neben dem Ärgernis “Neuer Codex” auch noch mit einer Vielzahl von Veröffentlichungen tot geschmissen. Man siehe doch mal nur die Diskussionen der letzten Jahre, “Oh, ständig neue Superstarke Einheiten, die Verändern das Balancing, nur um mehr zu verkaufen!” (als würden auf einmal Grotz Termninatoren im Nahkampf besiegen 😛 ).
        Dem wird damit effektiv Rechnung getragen.

        Dass das natürlich auch Nachteile hat, bestreite ich nicht.
        “durch die wöchentlichen Veröffentlichungen soll der Spieler (lies Käufer) konstant am Ball bleiben.” Und auch das würde ich so unterschreiben. Kann man jetzt aber wohl kaum als unlautere Geschäftspraxis beschreiben 😉 soll heißen, machen andere Unternehmen genauso.

        Falls sich noch jemand an die Landungssphore der Tyraniden, sowie an dieses andere Viech was damals erschienen ist, die wurden auch per Dataslate über die Black Lybrarie kostenlos mit Regeln versorgt, da hat sich auch keiner beschwert.

        Das ist jedenfalls meine Meinung dazu 🙂
        Aber hier werden auch die kommenden Wochen zeigen, ob ich mit dieser positiven Sicht recht behalte.

        MFG
        Captain Alexander
        Überlegt gerade, Grot-Terminatoren zu erschaffen.

      • Hi Captain,
        die Datasheets und Kampagnenbände waren nur Beispiele für Profilquellen. Z.b. die Regeln für Roboute waren nur im 3. GS Band verfügbar.
        Insgesamt richtet sich meine Kritik auf das Streuen der Regeln. Das lässt sich leider kaum vermeiden (FAQ, nachträgliche Veröffentlichungen), aber GW scheint das ja eher zu befeuern, statt gegen zu lenken. Ob das jetzt Datasheets sind oder nicht, ist mir ehrlich gesagt egal. Ich will nur nicht 4 Quellen beim Spielen offen haben. Erstens reißt mich da das Nachschlagen sehr aus dem Spielfluß und zweitens habe ich dafür zu wenig Notenständer neben dem Spielfeld. ;^)

        Irgendwo oben steht auch noch, dass immer die neueste Regel gültig ist. Ich fände da eine Versionsnummer ganz gut, da ich die Veröffentlichungen aus welchen Gründen auch immer nicht sauber chronologisch einordnen kann. Hier fände ich für die Regeln eine digitale, updatebare Lösung ganz gut, um wirklich immer auf dem neusten Stand zu sein.

        Die Indices finde ich halt super, weil ich alles drin habe und nur darin nachschlagen muss. Seit kurzer Zeit halt auch mit FAQ, ist aber verkraftbar.

        Ich warte die nächsten Monate ab, von welchem Schlag die Codices sind. Und hoffe auch, das du mit deiner positiven Sicht recht behälst.

        Jetzt ist aber Zapfenstreich. Zumindest für mich.

      • @PapaSchlumpf: Okay, danke für die kurze Erläuterung, jetzt habe ich deinen Standpunkt glaube ich verstanden. Kann ich gut nachvollziehen.
        Ja, optimal klingt das nicht gerade.

        Die Digitalen Versionen der Codizes wurden meines Wissens nach schon immer geupdatet, aber da kann ich mich auch irren.

        Genau, jetzt schauen wir einfach mal was kommt 😉 man soll sich ja keine Sorgen über ungelegte Eier machen.
        Oder wie Goethe gesagt hat:
        “Wer will denn alles gleich ergründen/ Sobald der Schnee schmilzt, wird´s sich finden.”

        In diesem Sinne
        MFG
        Und Gute Nacht
        Captain Alexander
        Der Imperator beschützt.

  • Okay, lassen wir mal das sinnarme diskutieren über die Indizes und widmen uns schönerer Sachen:
    Bis Ende Dezember 10 Codizes heisst alle 2 Wochen einer. Und einige mit neuen Minis. Speziell Sororitas und Eldar (die einen mehr die anderen etwas weniger) brauchen einen Grossteil der Range neu (Metall/Finecast für etliche Truppen). Ich denke es wird entweder zwei “kleine” Releases im Monat geben mit einige wenigen Neuheiten zum Lückenfüllen/Resin-ersetzen oder eins ohne neue Minis zusammen mit einem grossen Release mit einer Fülle Neuheiten. Necrons zum Beispiel haben bis auf Charas alles in Kunststoff, warum also die nicht zusammen mit Eldar?

    Und noch keine Spekulationen zu den übrigen 6 Codizes?

    • ” Speziell Sororitas und Eldar (die einen mehr die anderen etwas weniger) brauchen einen Grossteil der Range neu (Metall/Finecast für etliche Truppen). ”
      Amen. Speziell als eldar Fan der ersten Stunde (meiner Tabletop Karriere 😉 ) stimme ich zu. Aspekt Krieger aus Kunststoff wären sowas von an der Zeit…bin gespannt ob das endlich kommt.
      Und von sororitas will ich ja gar nicht erst anfangen…

      • Auch wenn du dir die Antwort, respektive Diskussion dazu für ein anderes Mal hättest aufsparen möchten …
        Was fändest du an der Variante kostenlos downloadbare Indices schlecht? Schliesst ja nicht aus, dass eine gedruckte Version davon parallel angeboten würde.

      • @Mumpitz:
        😉 bei so einer höflichen Frage kann ich nicht nein sagen.

        Also, das war natürlich etwas zu stark vereinfacht von mir dargestellt. Ich hätte nicht per se schlecht gefunden, wenn GW die Indices kostenlos angeboten hätte (und wie du anregst vielleicht parallel dazu gedruckt verkauft hätte). Über die Gratis-Grundregeln hab ich mich ja schließlich auch nicht beschwert.

        ABER:
        Irgendwie scheint es gängige Meinung zu werden, dass ein Tabletop-Unternehmen seine Regeln für Lau zur Verfügung stellen muss. So zum Beispiel (soweit ich weiß) bei Infinity. Und diese Haltung lehne ich ab.
        Warum? Ganz simpel. Auch wenn es kostenlos angeboten wird, heißt das noch lange nicht, dass ich nicht dafür bezahlen muss. Denn das Gehalt der Designer muss ja trotzdem verdient werden. Das heißt das Geld muss auf andere Produkte umgelegt werden. Das lässt Preise steigen. Im Endeffekt zahlt man unter Umständen sogar noch drauf, da der “Umlage-Betrag” ja pauschal anhand der Absatzzahlen berechnet wird.
        Außerdem gibt es ein Sprichwort: “Was nichts kostet ist nichts wert.” Wenn ein Unternehmen für seine Regeln nur draufzahlt, dann sinkt die Motivation des Unternehmen, da auch ordentlich Geld im Sinne von geeigneten Mitarbeitern zu investieren, wodurch letzendlich die QUalität des Produkts sinkt. Am Ende verlieren alle.

        Natürlich ist das jetzt stark vereinfacht dargestellt, und es hat seine Gründe warum sich Unternehmen für diese Strategie entscheiden. Ich finde das auch nicht perse jedes Mal schlecht. Aber ich halte es für bedenklich, dass das für einige Kunden der Maßstab ist.
        Und wer mir nicht glaubt, dass das negative Auswirkungen haben kann, der siehe sich die Gaming-Industrie an, wo aus Free to Pplay innerhalb weniger Jahre Pay to Win wurde…
        Muss nicht so kommen, kann aber.

        Zuletzt noch ein Zitat das zum Nachdenken anregen soll:
        “If you are not paying for it, you’re not the customer; you’re the product being sold.”
        Andrew Lewis

        MFG
        Captain Alexander

        PS: Ich hoffe du siehst diese Nachricht noch, ist jetzt doch relativ spät geworden meine Antwort.
        Ich hoffe es fühlt sich niemand angegriffen, ich habe das hier sehr zusammengefasst wiedergegeben. In Wahrheit sehe ich das ganze nochmal ein bisschen differenzierter.

        PPS: Bin am Überlegen einen Artikel dazu zu schreiben, mal schauen ob ich die Zeit dazu finde.

      • ich hoffe mal das landet an der richtigen stelle…

        @Captain Alexander
        ich teile deine meinung zum größten teil finde aber dass das in keinster weise den erwartungen einiger Kommentatoren hier widerspricht

        Ich für meinen Teil hätte von GW lediglich erwartet dass sie die Indices kostenlos zur verfügung stellen da es sich dabei nur um vorläufige übergangsregeln handelt die die zeit bis zum erscheinen der jeweiligen codices überbrücken sollen.
        Das ändert ja nichts daran dass GW weiterhin seine Regeln verkaufen darf und soll, ich bin gerne bereit für das Grundregelwerk und codices zu zahlen meintwegen auch für kampagnenbücher oder ähnliches aber diese geschichte mit den indices ist für mich reine geldschneiderei

      • @Blisterfoam:
        Ist an der richtigen Stelle gelandet 😉

        Ich halte deine Argumentation für durchaus schlüssig, und will da jetzt auch gar nicht großartig widersprechen. Ja, da es sich nur um Übergangsregeln handelt, wäre das eventuell ne gute Sache gewesen.

        Bedenke nur zwei Dinge:
        1. Leute gewöhnen sich verdammt schnell an Dinge…Das hat man gemerkt als GW das gleiche beim Umstieg von WHFB auf AOS gemacht hat. Da haben sich doch wirklich ein paar Leute aufgeregt, dass sie die Regeln einer Fraktion nicht weiterhin kostenlos erhalten…und das obwohl GW damals ja wirklich mehr als genug Trefferzonen geboten hat 😉 Neutral formuliert
        2. Ein TT-Unternehmen macht im Gegensatz dazu was man allgemein glaubt mit Regeln nicht viel Umsatz, bei kleineren Unternehmen kommt man gerade so auf die Null raus (Das habe ich zumindest oft hier gelesen, wenn es jemanden gibt der mir das Gegenteil belegen kann BITTE KORRIGIEREN!)

        Um keinen falschen Eindruck zu erwecken, diese beiden Einwände widerlegen deine Argumentation nicht, ich wollte nur einige weitere Dinge die zu bedenken sind einstreuen.

        Ein Wirkliches Argument habe ich aber noch hier:
        Auch wenn es “nur” Übergangsregeln sind: Games Workshop hat die Einheiten neu balanct und dafür Zeit, Mitarbeiter und Geld aufgewendet. Da finde ich den Preis von 20€ für die vollen Regeln von 5 Fraktionen sehr fair bepreist. Ich meine, wenn du mindestens 2 der Fraktionen spielst, was bei den meisten Index-Arten jetzt nicht ganz unwahrscheinlich ist, ist das echt ein Schnäppchen.
        Andereseits, wenn du beispielsweise Imperiale Armee mit Space Marine Unterstützung spielst wird es schnell teurer…
        Trotzdem, ich finde den Preis nicht übertrieben. Ich kann letztlich aber auch die verstehen, die statt die Indexes zu kaufen auf den Codex warten, oder die, die finden dass die Übergangsregeln kostenlos hätten sein müssen.

        Ich hoffe ich habe meinen Standpunkt verdeutlichen können 🙂
        MFG
        Captain Alexander

    • Es werden vor allem große Dosen und schimmlige Dosen kommen. Für die anderen Fraktionen evtl. ein Charaktermodell, Triumvirat oder ähnliches.
      Die 6 restlichen Codizes werden wohl die Beteiligten von Fate of Konor sein, also eher die Dudes aus der östlichen Galaxie.

      • Danke für deine ausführliche Antwort Captain Alexander. Kann dir grösstenteils zustimmen, aber ich sehe es wie Blisterfoam. Übergangsregeln gratis anzubieten ist nicht mit dem gesamten Regelwerk für lau gleichzusetzen. Die Arbeit hielte sich insofern in Grenzen, da es sich um Vorarbeit für die Codices handelte und GW operiert mit Auflagen, in denen sie sehr wohl Umsatz mit Regelwerken generieren, das lässt sich nicht so einfach von einem kleinen Unternehmen ableiten. Was die Erwartungshaltung der Leute angeht, so ist das mit guter Kommunikation (was jetzt bei AoS nicht durch’s Band geglückt ist) einfach relativieren.

        Evtl. erkennst du ja an meiner anderen Antwort weiter oben, dass ich wahrscheinlich ähnliche Gedanken zum Thema habe wie du. Mich hat lediglich die Abneigung gegen Gratis-Download erstaunt. Ich finde den Preis der Indices angemessen. GW scheint da auch nicht unbedingt gierig zu sein und bepreist das Produkt eher kunden- als shareholderorientiert. Ich finde es einfach eine vergebene Chance zur Kundenbindung.

      • @Mumpitz:
        “Übergangsregeln gratis anzubieten ist nicht mit dem gesamten Regelwerk für lau gleichzusetzen.”
        Das stimmt natürlich, und streng genommen war es ein Fehler von mir, genau das zu tun. Ja, als Vorarbeit für die Codizes wäre das vielleicht auch ganz gut verkraftbar gewesen, das sehe ich ein.

        “Was die Erwartungshaltung der Leute angeht, so ist das mit guter Kommunikation (was jetzt bei AoS nicht durch’s Band geglückt ist) einfach relativieren.”
        Da stimme ich dir eigentlich zu, aber das mit der Kommunikation ist halt so ne Sache…ich meine weiter oben hat der Nutzer Selke geschrieben, dass er dachte dass es keine Coidzes mehr geben wird, dabei hieß es das nie.

        “Evtl. erkennst du ja an meiner anderen Antwort weiter oben, dass ich wahrscheinlich ähnliche Gedanken zum Thema habe wie du. Mich hat lediglich die Abneigung gegen Gratis-Download erstaunt.”
        Ja, das habe ich erkannt 😉
        Und ich weiß auch dass ich da manchmal etwas…erstaunliche Meinungen habe, denke ich. Ich versuche halt eher das Gesamtbild im Blick zu behalten und Dinge danach zu beurteilen, statt nur an kurzfristigen Nutzen für mich zu denken (Kein Angriff an dieser Stelle auf irgendjemanden, ist nur eine Feststellung!).
        Ich lehne Gratis-Sachen jetzt auch nicht unbedingt ab, ich finde es zum Beispiel Mega-Cool dass das Fan-Projekt A Fantastic Saga und ähnliche Kostenlos sind.
        Aber ich glaube das ist ein Thema für ein andernmal 🙂

        Also, danke für deine Ausführungen und die interessante Diskussion!

        MFG
        Captain Alexander
        Geht sich jetzt nen Kaffee holen… 😉

  • Holt die Fackeln!
    Bewaffnet euch!
    Steinigt GW!

    Moment mal?
    Irgendwie passt das dieses Mal nicht…

    Die 8. Edition ist mit Abstand das Beste die es jemals gab.
    Inzwischen weis ich, dass ich mit dieser Meinung gar nicht so alleine da stehe und natürlich gibt es auch gegenteilige Meinungen.

    Meine Meinung zu dem Thema Codex:

    Die Indexbücher sind eine Wucht!
    Ich habe sie mir alle gekauft und weine keinem der ausgegebenen Euros nach.
    Das ist das 1. Mal dass ich einen Überblick über die gesamten 40k Fraktionen und ihre Vor- und Nachteile erhalten habe.

    Wir konnten in unserem Verein sofort nahtlos weiterspielen und hatten das 1. Mal seit 20 Jahren das Gefühl, dass es “Passt”.
    Wir spielten als 1.tes ein 150 vsv 150 Machtpunkte Spiel (mit 3 Spielern pro Seite).
    Sicher, es gibt da ein paar Dinge, die sind gewöhnungsbedürftig.
    Vor allem abstrakte Regeln führten zu so manchem “Echt jetzt?!?!”.
    Im Nachhinein betrachtet ergeben diese Abstrahierungen doch alle durchwegs Sinn.
    Das Balancing ist zwar nicht perfekt, aber doch recht ordentlich.

    Wir werden bis Weihnachten (und darüber hinaus) sicher viel Spaß haben!

    Also: alles Gut. 🙂

    Und jetzt kommen die neuen Codizes.
    Wisst ihr was: Ich freue mich darauf!
    Wie immer mit der Nebenbemerkung: Bitte GW, versau es nicht!
    (=Powerkreep, Dosen rule the World, Spezialformationen, Psi, … es gibt viele Möglichkeiten das Spiel schon im Ansatz zu ruinieren…)
    GW kennt all die Möglichkeiten hierfür.

    Aber bis dahin setze ich mich in meine Schaukelstuhl und genieße die Show.
    Wir haben im Verein auch schon diskutiert was wir machen werden, wenn der Powerkreep wieder losgeht:

    Wir werden in Zukunft einfach beim Ausmachen der Spiele einfach eine weiteren Parameter einführen.
    “INDEX ODER CODEX? Index. Ok. 1850 Punkte oder 125 Macht? 1850 Punkte, kein Forgeworld und keine Einheit über 400 Punkte. Ok. Bis Samstag!”
    Das Leben ohne Turniere kann so entspannen sein… ^^

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen