von BK-Christian | 28.07.2017 | eingestellt unter: Science-Fiction

Wargame Exclusive: Chaos Master of Crusade

“Absolut nicht Abbadon” ist jetzt erhältlich!

WE Wargame Exclusive CHAOS MASTER OF CRUSADE 1 WE Wargame Exclusive CHAOS MASTER OF CRUSADE 2 WE Wargame Exclusive CHAOS MASTER OF CRUSADE 3 WE Wargame Exclusive CHAOS MASTER OF CRUSADE 4

HQ resin miniature with 40 mm base.
These miniatures are supplied unpainted and require assembly.

Das Modell kostet 29,99 Euro.

Quelle: Wargame Exclusive

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Science-Fiction

Star Trek Attack Wing: Sneak Peeks

12.12.2017
  • Science-Fiction

Victoria Miniatures: Neuheiten

12.12.20175
  • Warhammer 40.000

Adventskalender: Tür 11

11.12.20179

Kommentare

    • Dafür ist die Qualität bestimmt wieder Erste Klasse. Hab ein paar Wargame Exclusive Miniaturen und die sind von der Qualität her einfach großartig. Ob ich mir jetzt einen GW Primaris Captain für 30€ oder einen Abaddonersatz aus Resin für den Preis hole ist ja fast egal, aber bei dem Abaddon-Klon bekomme ich für den Preis echt was geboten.

  • Ja… ich hab so die befürchtung das mir eine neuauflage von gw weniger gefallen würde
    Einziger Kritikpunkt, das sieht eher nach servo- anstatt terminatorrüstung aus

  • Nun, wenn GW uns keinen neuen Abaddon bringt, dann macht es eben ein anderer. Schade nur, dass der auch GW Preise verlangt…

  • Grundlegend finde ich ihn gut und über den Preis kann man sich ja streiten. Die Qualität wird bestimmt wieder auf wirklich hohem Niveau liegen. Jetzt fehlt nur noch die Version mit Brüsten drann… 😉 😀

  • Hm, eigentlich finde ich das Modell schon extrem gut gelungen. Aber ich finde es ein wenig krass, wie nah die da ans Original gehen, das stimmt mich etwas bedenklich… :/

    Da der Original Abaddon ja aus GW´s, sagen wir mal, umstrittener Fail-, äh, Fine-Cast Serie stammt, wird dieses Exemplar hier wohl durchaus seine Abnehmer finden. Den Preis finde ich für ein Resin Modell in geringer Auflage jetzt auch nicht ungerechtfertigt.

    Trotzdem, ein Nachgeschmack bleibt.

    MFG
    Captain Alexander

    • Der GW Abaddon ist nicht nur aus schrottigem Failcast, sondern auch ca. 20 Jahre alt. Ja, das muss nicht schlecht sein, ich selbst sammle gerade bei Ebay mehrere Seuchenmarines aus der 2. und 3. Edition zusammen, aber bei Abaddon, der mittlerweile auch einen Kopf kleiner als seine Kameraden ist, fällt es dann eben doch schon negativ auf. Ich meine, das ist der Oberbösewicht des gesamten Spielsystems – warum GW da nicht nachgebessert hat, ist mir echt unklar.
      Ich würde den hier gezeigten Abbi gerne mal im Vgl. zu anderen CSM sehen, vllt. ist der Preis dann sogar nachvollziehbar (sofern 30€ für ein Infanteriemodell nachvollziehbar sein kann).
      Ich finde auch, dass er schon eine deutliche Weiterentwicklung des Originals ist, also er hat z.B. weniger mit der Vorlage gemein, als der neue mit dem alten Ahriman.
      Ich finde den echt fetzig und die Qualität von WGE ist unbestreitbar, die hängen auch Forgeworld ab, wo man für eine solche Mini schnell mal 45Pfund zahlen würde. Zum Glück spiele ich keine Black Legion ;).

      • Handwerklich ist das Modell ohne Zweifel super. Dem Original sieht man sein Alter dagegen mittlerweile an (auch wenn ich ihn an und für sich gut gealtert finde 😉 aber der hat ja auch schon 10.000 Jahre auf dem Buckel 😛 ).

        Ich frage mich bei GW auch manchmal, warum sie der Konkurrenz ungebremst das Feld überlassen…ein neuer Abaddon würde sich sicher fantastisch verkaufen. Auch bei Xenos-Gelände ist GW ja eher zögerlich, weswegen die Dritthersteller in die Bresche springen.

        Unten habe ich noch einen Kommentar geschrieben, in dem ich meine Meinung zum Modell und der Plagiatsfrage etwas ausführlicher geschrieben habe-der wartet allerdings noch auf Freischaltung 🙂

        MFG
        Captain Alexander

  • Der ist echt hübsch geworden.
    Sollte uns GW zum neuen Chaos Codex nicht mit einem neuen Abbadon Modell beglücken, bzw. sollte ein neues Modell nicht so ganz den Erwartungen entsprechen, so wird dieser Kerl wohl auf dem Geburtstagstisch meines Bruders landen.
    Wir beide mögen wohl auch das aktuelle Abbadon Modell, sehr klassisch und ikonisch, aber mittlerweile nicht mehr wirklich zeitgemäß.
    Vor allem die Größe passt nicht so recht, neben seiner Terminator Leibgarde wirkt er schon etwas klein.
    Von daher wäre vom obigen Modell ein Größenvergleich wirklich hilfreich, hoffentlich reicht wargames exclusive diesen noch nach.

  • Auch wenn ich Wargames Exclusives Angebote schätze, finde ich hier das stupide Kopieren eines Charaktermodells eines anderen Unternehmens eine schwache Leistung. Ja es ist ein eigener Sculpt. Eine kreative Eigenleistung sehe ich hier allerdings nicht. Es wird stumpf Jes Design von 95/96 verwendet. Ohne wenn und aber. Letztenendes ist mehr Angebot für uns Kunden besser. Das hier ist allerdings Plagiarismus in Reinform. Finde ich scheiße die Aktion.

    • Einen alternativen Abaddon kann man ohne Probleme aus Zinn/Failcast Modell und dem Plastik-Terminatorlord Kit bauen.

    • @NilsB:
      Ich hatte die ganze Zeit so ein diffuses Unwohlsein bei dem Modell, wusste aber nicht wie ich es genau in Worte fassen sollte (mein Versuch steht oben). Du hast dieses Gefühl aber genau auf den Punkt gebracht, danke dafür!

      Ja, ein Alternativer Abaddon sollte eigentlich schnell gebaut sein.

      MFG

    • Also es ein Plagiat zu nennen, finde ich schon übertrieben. Ja, es ist ein Typ mit einem Schwert, einer Klaue mit Kombibolter dran, einem Haarknoten und ein paar Stacheln auf dem Rücken. Diese Elemente finden sich in beiden Figuren wieder, aber die Ausführung ist dann doch schon sehr unterschiedlich, auch die Pose ist eine andere und insbesondere die Rüstung unterscheidet sich so sehr, daß jemand weiter oben hinterfragt hat, ob es sich überhaupt um denselben Typ handelt.

      • Also ich finde den Begriff Plagiat eigentlich sehr angemessen. Die Rüstung mag leicht anders aussehen, aber es ist eindeutig Abaddon. Das Gesicht, die Haare usw.

        Aber da ist GW selbst schuld, wenn die es uns verrecken nicht schaffen dem selbst mal ein neues Modell zu machen. Mit dem Chaos Codex kommt ja anscheinend auch nichts. Vielleicht später im Jahr.

      • Ich glaube, hier kommt es sehr darauf an, wie man den Begriff Plagiat definiert. Letztlich könnte die Frage wohl auch nur jemand beantworten, der mit 40k mal so gar nichts am Hut hat, und dem man dann das Original und den Abaddon hier oben präsentiert.

        Plagiat im Rechtssinne wäre hier mMn auch falsch, aber es ist nun wirklich sehr nah an der Grundidee des Abaddon. Da spielt nicht nur die Frisur ne Rolle, sondern vor allem die Gesichtszüge. Auch wenn das Modell von Wargame Exclusive nen Ticken dämonischer wirkt.

        Ich kann jeden verstehen, der sich dieses Modell holt, denn für viele stellt Finecast schlicht keine Alternative dar. Und um ehrlich zu sein, ich finde es wirklich sehr schade dass GW da nicht nachbessert. Aber vielleicht kommt das ja bald noch. Im Moment ist man wohl mit den neuen Space Marines ausgelastet.
        Positiv formuliert hat GW ja mit den Primaris bewiesen, dass sie bereit sind ausgetretene Pfade zu verlassen…daher hoffe ich dass auch die anderen Fraktionen ein wenig Aufmerksamkeit abbekommen.
        Und mal ehrlich, ein neuer und handwerklich guter Abaddon würde sicher seine Abnehmer finden.

        Dennoch: Das macht das gezeigte nicht kreativer. Handwerklich will ich hier gar nicht urteilen. “Eine kreative Eigenleistung sehe ich hier allerdings nicht.” Da muss ich NilsB einfach zustimmen, so leid es mir tut. Während andere Modelle wie zum Beispiel dieses hier: https://wargameexclusive.com/shop/greater-good/greater-good-darkstriker/ eine gelungene Eigeninterpretation einer 40k-Fraktion darstellen. Auch bei Modellen die näher an etablierten Charakteren dran sind wie diesem hier: https://wargameexclusive.com/shop/space-warriors/imperial-wolves-prime-limited-edition/ finde ich dass noch genug Eigeninterpretation vorhanden ist.
        Letztlich ist es aber ein schmaler Grat zwischen Plagiat und Inspiration.

        MFG
        Captain Alexander

      • Worum es mir ging, dass ich von Wargame Exclusive, die mit ihren Limos und anderen Modellen sowohl beim Design, Modellierung und geliefertem Resin-Produkt gezeigt haben, dass sie es draufhaben, mehr erwartet habe. Sie können mit diesen Fähigkeiten ein eigenes Alien-Volk herausbringen. Ein neues Regiment für die Imperiale Armee. Eine neue Chaos Legion. Oder ein interessantes Maschinenvolk. Das gezeigte, das nun mal ursprünglich auf Jes Goodwin’s Designs basiert ansonsten würden wir es ja nicht als solches erkennen, ist irgendwo keine besondere Leistung. Es wurde ein Klassiker eines sehr bekannten SciFi Tabletops nachmodelliert, der sich nachweislich gut verkauft hat, also Leuten grundsätzlich vom Design und Hintergrund her sehr gut gefällt und damit etabliert ist, dazu gehören natürlich auch die Hintergrundgeschichte u.a. von Andy Chambers und Aaron Dembski-Bowden dass er heute ein wichtiger Charakter der 40k Geschichte ist und dessen Regeln im Spiel mit dem wir das Modell nun mal verwenden werden. Wer würde denn ansonsten 30 EUR für ihn bezahlen wenn es nicht ein Abaddon wäre.

        Stattdessen könnten sie etwas eigenes erschaffen – denn die notwendige Kompetenzen sind vorhanden – und sie hätten – ein ordentliches Ergebnis vorausgesetzt – meine Stimme und auch mein Portmonee eher gewonnen als mit diesem Not-Abaddon

        Schaut man sich den aktuellen Marine-Codex an, wird man feststellen dass alle Optionen – wie nach der CHS Klage leider bei GW üblich – die kein Modell besitzen herausgenommen wurden. Noch härter hatte es den letzten Dark Eldar Codex (Designer: Jes, Phil und Mark) getroffen.

        GWs Stellungnahmen bei früheren Armeebüchen war dass sie es nicht mehr akzeptieren Drittherstellern die Früchte ihrer kreativen Arbeit zu überlassen wenn sie selber bisher oder momentan kein Modell dafür anbieten können. Was ich durchaus nachvollziehen kann. Auch wenn ich ihre Klage gegen Nick von CHS für völlig überzogen hielt und GWs Paranoia mir mittlerweile sehr gegen den Strich geht…. in diesem Fall hier würde ich sie verstehen.

        Die Begründung von Jes Goodwin u.a. auf dem Warhammer Fest dass er nicht mehr möchte dass seine aktuellen Sketchbooks fotografiert werden (ja er zeigt sie noch) war: Er und das Team möchten nicht dass seine Designs irgendwo in Osteuropa als Modelle auftauchen.

        Mir persönlich ist es recht egal ob GW oder anderer Leuten Designs verwendet werden. Mich enttäuscht nur das Verhalten von Wargame Exclusive. Das ging mir schon bei den Nicht-Tau etwas gegen den Strich.

        Eine Eigenleistung etwas Kreatives zu erschaffen, liegt hier nun mal nur bedingt vor. Ich hoffe da kommt zukünftig wieder mehr Eigenständiges. Sie können es doch.

    • WGE kommt aus der Ukraine. Ein paar Freunde und ich haben mehrfach dort bestellt, jedes Mal ohne Probleme. Kommt mitunter schneller an als Sachen aus GB meiner Erfahrung nach ;).

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen