von BK-Christian | 07.06.2017 | eingestellt unter: Reviews, Warhammer 40.000

Unboxing: Warhammer 40.000 Dark Imperium

Es ist soweit! Wir werfen einen ersten Blick auf die neue Grundbox für Warhammer 40.000.

Auf einen Blick:

Produkt: Warhammer 40.000 Dark Imperium Grundbox
Hersteller: Games Workshop
Material: Hartplastikmodelle + Bücher, Hefte & Zubehör
Maßstab: 28mm-32mm
Preis: 125,00 Euro

Reviewmaterial: Vom Hersteller gestellt.

Das Cover der neuen Box dürfte inzwischen so ziemlich jedem bekannt sein, der Vollständigkeit halber, zeigen wir es aber natürlich auch hier noch einmal:

GW Unboxing Warhammer 40000 Dark Imperium 1

Und so sieht die Rückseite aus:

GW Unboxing Warhammer 40000 Dark Imperium 2

Die eigentliche Box verbirgt sich hinter einem Schuber-Cover, das die (sprachneutrale) schwarze Box umhüllt:

GW Unboxing Warhammer 40000 Dark Imperium 3

Ausgepackt:

Nun wird es Zeit diese Box auch wirklich auszupacken!

GW Unboxing Warhammer 40000 Dark Imperium 4

Die Miniaturen befinden sich in einer eigenen Box, was sie vor Kontakt mit den Printmaterialien schützt. Eine tolle Lösung, schließlich kann die Kombination Hardcover+Gussrahmen zu unschönen Ergebnissen führen (bei Silver Tower damals unschön zu beobachten).

GW Unboxing Warhammer 40000 Dark Imperium 5

Doch bevor wir uns den Modellen widmen, schauen wir uns zunächst das Zubehör und die gedruckten Materialien an:

GW Unboxing Warhammer 40000 Dark Imperium 6 GW Unboxing Warhammer 40000 Dark Imperium 7

Den Anfang soll dabei das Schnellstartleaflet machen, das auf 8 kleinen “Seiten” die wichtigsten Regln erklärt und gerade für Einsteiger eine sinnvolle Hilfe sein dürfte.

GW Unboxing Warhammer 40000 Dark Imperium 8 GW Unboxing Warhammer 40000 Dark Imperium 9

Es folgt das Heft zu den Primaris Marines:

GW Unboxing Warhammer 40000 Dark Imperium 10 GW Unboxing Warhammer 40000 Dark Imperium 11 GW Unboxing Warhammer 40000 Dark Imperium 12 GW Unboxing Warhammer 40000 Dark Imperium 13

Und dann das Heft zur Death Guard:

GW Unboxing Warhammer 40000 Dark Imperium 14 GW Unboxing Warhammer 40000 Dark Imperium 15 GW Unboxing Warhammer 40000 Dark Imperium 16 GW Unboxing Warhammer 40000 Dark Imperium 17

Und schließlich kommt das gewaltige Hardcover, das es auf 281 Seiten bringt:

GW Unboxing Warhammer 40000 Dark Imperium 42 GW Unboxing Warhammer 40000 Dark Imperium 43 GW Unboxing Warhammer 40000 Dark Imperium 44 GW Unboxing Warhammer 40000 Dark Imperium 45

Das Hardcover-Regelwerk ist ein unglaublich edel aufgemachtes Buch. Das fängt beim teilglänzenden Einband an, setzt sich beim Lesebändchen fort und zieht sich durch die gesamte vollfarbige Gestaltung des Innenteils. Das Buch bietet beim ersten Durchblättern wirklich so ziemlich alles, was man sich wünschen kann: eine Einführung in die Spielwelt, Informationen und erste Schritte zum Hobby, den Hintergrund, die Spielregeln, Szenarios, und, und, und… Man kann bei GW ja immer wieder über alles mögliche meckern, aber dieses Buch ist wirklich schön geworden und auch seinen regulären Preis absolut wert.

So sieht dann übrigens das restliche Zubehör aus:

GW Unboxing Warhammer 40000 Dark Imperium 18

Die Modelle:

Nun wird es aber Zeit, das Sigel (!) der Miniaturenbox zu durchbrechen (oder vielmehr: schneiden) und sich den Gussrahmen der neuen Modelle zu widmen:

GW Unboxing Warhammer 40000 Dark Imperium 19 GW Unboxing Warhammer 40000 Dark Imperium 20

Jede Fraktion besitzt einen großen und drei kleine Gussrahmen, von denen jeweils zwei identisch sind. Wir beginnen unsere Detailfotos mit den Truppen des Nurgle.

Der große Gussrahmen:

  GW Unboxing Warhammer 40000 Dark Imperium 21 GW Unboxing Warhammer 40000 Dark Imperium 22 GW Unboxing Warhammer 40000 Dark Imperium 23 GW Unboxing Warhammer 40000 Dark Imperium 24

Der doppelt beiliegende Gussrahmen mit den Poxwalkers:

GW Unboxing Warhammer 40000 Dark Imperium 25 GW Unboxing Warhammer 40000 Dark Imperium 26 GW Unboxing Warhammer 40000 Dark Imperium 27 GW Unboxing Warhammer 40000 Dark Imperium 28

Und der dritte Gussrahmen des Chaos:

GW Unboxing Warhammer 40000 Dark Imperium 29 GW Unboxing Warhammer 40000 Dark Imperium 30 GW Unboxing Warhammer 40000 Dark Imperium 31

Weiter geht es mit dem großen Gussrahmen der Primaris Space Marines. Hier sind die Modelle natürlich eine ganze Ecke geradliniger und weniger verschachtelt, weshalb die Gussrahmen deutlich aufgeräumter wirken:

GW Unboxing Warhammer 40000 Dark Imperium 32 GW Unboxing Warhammer 40000 Dark Imperium 33 GW Unboxing Warhammer 40000 Dark Imperium 34

Das ist der zweite Gussrahmen:

GW Unboxing Warhammer 40000 Dark Imperium 35 GW Unboxing Warhammer 40000 Dark Imperium 36 GW Unboxing Warhammer 40000 Dark Imperium 37

Und das hier der dritte, welcher doppelt vorhanden ist:

GW Unboxing Warhammer 40000 Dark Imperium 38 GW Unboxing Warhammer 40000 Dark Imperium 39 GW Unboxing Warhammer 40000 Dark Imperium 40 GW Unboxing Warhammer 40000 Dark Imperium 41

Wer unseren Ticker verfolgt hat, weiß vermutlich schon, dass ich bereits mit dem Zusammenbau einiger Primaris Marines begonnen habe, auch wenn ich mich erst in einem kommenden Artikel noch genauer mit den Modellen und ihrem Zusammenbau auseinandersetzen werde. Trotzdem gibt es heute schon einmal einen kleinen Vorgeschmack:

Christian Ticker Primaris Marines 3 Christian Ticker Primaris Marines Christian Ticker Primaris Marines 2

Fazit:

Sehr, sehr beeindruckend. Anfangs war ich angesichts des aufgerufenen Preises trotz der Begeisterung über die neuen Miniaturen ein wenig skeptisch, schließlich sind 125,00 Euro kein Schnäppchen und andere Startersets, die ebenfalls mit einem Hardcover daherkommen (z.B. das deutsche Dropzone Commander Grundspiel) sind mitunter ein ganzes Stück billiger. Doch nach diesem Unboxing ist von dieser Skepsis nicht mehr viel übrig. Die Modelle sind wie erwartet absolut hochwertig und die Passgenauigkeit in der Branche nach wie vor ziemlich konkurrenzlos. Gussgrate sind zwar vorhanden, aber extrem fein und mit wenigen Handgriffen entfernt.

Das Design der Modelle mag Geschmackssache sein, man muss aber zugestehen, dass die Posen und die Details fast durch die Bank wirklich toll sind und kaum Wünsche offen lassen. Ähnlich wie bei Age of Sigmar sind die Modelle der Grundbox in ihren Posen fest vorgegeben, es ist zu erwarten, dass zumindest die Primaris Marines in den später folgenden Erweiterungsboxen deutlich modularer daherkommen werden.

Das allein wäre bereits Grund für ein positives Fazit, aber letztendlich ist es das neue Regelbuch, das durch seine Qualität nicht nur den Preis der Box endgültig rechtfertigt, sondern auch den edlen Gesamteindruck abrundet. Dieser Wälzer ist definitiv ein Schmuckstück für jede Regelbuchsammlung und auch wenn man in einer Grundbox sicher auch mit Schnellstartregeln ausreichend bedient gewesen wäre (die ja allerdings trotzdem beiliegen und außerdem als Download erscheinen sollen), sorgt er dafür, dass man für sein Geld wirklich etwas geboten bekommt.

Insgesamt ist Dark Imperium ein echter Kracher geworden, der die neue Edition absolut würdig einläutet. Der Cover-Schriftzug “Das ultimative Warhammer-40.000-Spielset” mag nach PR-Bla-Bla klingen, er ist aber letztlich doch ziemlich nah an der Realität. Wie sich die neuen Regeln in der Praxis schlagen, und wie die Primaris Marines das Gefüge der Space Marines durcheinanderwirbeln, muss man natürlich abwarten, auf die reine Box-Qualität hat dies aber erst einmal keinen Einfluss.

Fazit: Wer immer nach einem Grund für einen Einstieg oder eine Rückkehr in Warhammer 40.000 gesucht hat, könnte ihn mit dieser Box vielleicht finden.

Link: Games Workshop

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Reviews

Review: Feldherr Magnetbox grün 55mm

30.01.201812
  • Kickstarter
  • Reviews

Review: Bad Squiddo KS Shieldmaidens

29.01.201813
  • Batman / DC Universe
  • Reviews

Kurzreview: Joker Gang

23.01.201821

Kommentare

  • Mir gefällt die Box, bei jeder neuen Starterbox sieht man was GW alls kann. Sicher muss ein Modell nicht jedem gefallen, aber die Qualität ist nach meiner Meinung bei GW deutlich besser als bei der meisten Konkurenz.

    Mit der fehlenden Posierbarkeit der Modelle kann ich leben. Bei den Primaris Marines hätte ich doppelte Modelle gerne vermieden (der “Kopf nach links und rechts zahlt für mich mal nicht) , dass das mit wenigen Teilen möglich ist haben sie ja bei einem Modell der Plagiemarines (und einigen Modellen des Symbiontenkult bei Overkill) schon bewiesen und in der Zeit der Computermodellierung eines Gussrahmens ist das auch einfahcer als früher.

    Preis Leistung sind nach meiner Meinug gut, die vielen Modelle machen den hohen Preis wett – insofern man bei Seiten spielen/sammeln will oder man die “andere” Seite verkaufen kann.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen