von BK-Christian | 25.10.2017 | eingestellt unter: Dropzone Commander

TTCombat übernehmen Hawk Wargames

TTCombat haben völlig überraschend Hawk Wargames übernommen.

TTC TTCombat Hawk Übernahme 1 TTC TTCombat Hawk Übernahme 2 TTC TTCombat Hawk Übernahme 3 TTC TTCombat Hawk Übernahme 4

Hervorhebungen durch Brückenkopf Online:

Today we have an extremely exciting announcement here at TTCombat. We have completed a deal with Hawk Wargames to purchase both the incredible Dropzone Commander and Dropfleet Commander.

For the past few months we have been talking to Hawk about handling their logistics. The difficulty of off-site production combined with fulfilling one of the most successful UK wargaming Kickstarters of all time was putting strain on their business.

David Lewis is one of the most talented designers in the industry; he’s made two amazing games and a beautiful range of miniatures to support them. However, as time went on, David found himself spending most of his time running a company and dealing with the fall-out from the Dropfleet Commander Kickstarter.

After discussions on how to best move the business forward into 2018 and beyond, we both came to the conclusion that it would be better for Hawk Wargames to become a part of the TTCombat family.

David is of course staying on as lead designer and will now have his time freed up to do what he does best: design breath-taking miniatures. The TTCombat team have been working on a range of buildings and accessories which will launch alongside Dropzone Commander 2.0 at Salute in April, and there will be plenty more before then!

We have a lot of moulds that require remaking, so some supplies may be a bit short while we facilitate the transition, so we please ask all the DZC and DFC fans to be patient with us during this time. If you’ve followed TTCombat in the past, you’ll know that it won’t be long before everything is up and running.

The Dropfleet Commander Battle Fleet box deals will finally see release at the end of November and we are already building a good quantity of stock to ensure we can meet demand. David has already begun work on the destroyers for Dropfleet and they are looking fantastic!

The Dropfleet Commander Kickstarter still has some items outstanding, and we at TTCombat will be ensuring that all backers will receive all of their rewards promptly. If we have to make your toys from scratch then we will get pouring resin! There are also some outstanding vouchers, which of course we will be honouring via the TTCombat webstore. Once we have organised the stock we have collected from Hawk and got it all listed, you’ll be able to choose from any Dropzone Commander or Dropfleet Commander products, or the full range of TTCombat games, scenery, and accessories!

The next couple of months will be a little hectic as we get everything back on track, but once we do, hold on tight! We have some exciting years ahead… a third Commander game in 2018 anyone?

TTCombat

Quelle: Hawk Wargames bei Facebook

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Dropzone Commander

Dropzone Commander: UCMS Avenger wird verkauft

30.07.201712
  • Dropzone Commander

Dropzone Commander: Zweite Edition

22.07.20175
  • Dropzone Commander
  • Watchdog

Weekly Watchdog: Ein Tisch für die Endzeit

02.07.20175

Kommentare

  • Wenn es Hawk dadurch ermöglicht wird sich primär auf das Spieldesign zu konzentrieren, ist es eine gute Neuigkeit, dass sie jemanden gefunden haben, den sie den ganzen Papierkrams aufzuhalsen können.

      • Das darf man nicht falsch einschätzen, hinter TT COmbat steht einer der größten Distributoren in England (Kingsley) und die sind weit mehr als nur ein kleiner Lasercutter.

        Ich zitiere hier mal ganz dreist die Dice Bag Lady:

        “Keep seeing shock that TTCombat actually has money (just bought Hawk) so thought I’d make a whole status explaining that they are also The Troll Trader and most importantly – Kingsley Distribution (who supply allllll the shops with their Malifaux, Warmachine, Battlefront, X Wing, zillions more), so they’ve been around a looong time and are more than a teeny laser cutting business.”

        Die Jungs sind ein richtig großer Player.

      • Ist schon klar, ohne ein bisschen Spielgeld in der Portokasse kauft man nicht mal eben Carnevale, Relic und Drop-x Commander 🙂

      • @ Christian: Danke für die Aufklärung. Ich hatte mich schon gewundert, in meiner Wahrnehmung war TTCombat nämlich genau das: eine kleine, unschuldige Laser Cut Bude.
        Jetzt macht es etwas mehr Sinn.

      • Jain. Klar ist TT Combat/Troll Trader/Kingsley alles das selbe. Aber das ist alles wiederum keine Riesenfirma. Das ist der 32-Jährige Louis Williem Kingsley.

        Zudem sollte angemerkt werden, dass Kingsley Distribution seit 2015 als Firma eine ruhende Gesellschaft ohne Gewerbliche Aktivität ist.

        https://beta.companieshouse.gov.uk/company/07196389/filing-history

        Vielleicht/Wahrscheinlich ist der Grund dafür, dass Louis mit TTCombat (und jetzt mit Spielaufkäufen) mehr Erfolg hatte als mit Distribution, aber Kingsley Distribution ist aktuell nicht mehr als eine Webseite.

  • Hawk ist ein gutes Beispiel wie gefährlich erfolg sein kann. Ich finde TTCombat ziemlich sympatisch. Aber die haben jetzt einige gute Spiele unter der Haube. Wird Zeit das sie sich nen proffesionelleres Logo zulegen.

    Hoffentlich klappt jetzt alles mit den letzten Backern.

      • Brille, bitte. Nicht ohne Brille.

        Des Satz von Alien ist absolut korrekt, hätte er der Logo gemeint, dann hätte das Adjektiv vor Logo ein “n” am Ende und kein “s”. Solltest du dich jedoch auf das “nen” beziehen, das ist umgangsprachlich im Süd die Abkürzung für “ein”

        🙂

      • Ich bezog mich auf “nen”, tatsächlich. Und ernsthaft: ein Dreibuchstabenwort soll eine Abkürzung für ein Dreibuchstabenwort sein? Ich kenne jedenfalls nur “n” als Abkürzung für ein.

        Und wenns Umgangssprache sein soll, ich kenne keinen Menschen, der das wirklich als “nen” ausspricht. Klingt ja auch behindert.

  • Kommt mir so vor, als würde sich die Tabletop Landschaft wie Tante Emma Läden entwickeln. Aus vielen kleinen werden eine handvoll Riesen. Der “natürliche“ Werdegang unserer Profitmaximierenden Kapitalistischen Gesellschaft, wer größer, höher, weiter denkt und geschickt ist, gewinnt. Könnte noch ein wenig mehr philosophieren, lass ich jetzt aber mal^^
    DxC: frag mich was da wohl noch kommen mag? Drop SpecialOps, Drop Galaxys oder Drop Steampunk/Fantasy/… x-D

    • Gerade in einem solchen nicht lebensnotwendigen Segment wie unserem Hobby wo der zu verteilende Kuchen ehe nicht groß ist, können nur größere stabile Firmen länger überleben. Und aller Kapitalismuskritik zum Trotz, in einer sozialistischen Planwirtschaft wäre überhaupt kein Platz für unser Hobby…

  • Schon irgendwie problematisch wenn der Hersteller nun auch einer der größten EU Distributoren ist und mit Troll Trader auch nen großen Shop besitzt. Das wird den Zugang zu den Produkten für Händler nicht leichter machen, aber auch nicht zwingend schwerer. Nur ist TT-Combat nicht dafür bekannt seine Produkte anderen Distributoren zur Verfügung zu stellen.

    Aber generell sind wir erst mal froh dass es für Hawk bei TT-Combat weitergeht und man sich fokussieren kann.

  • Sehr interessant dieser Einkauf, TTCombat ist weiter auf Shoppingtour… Die AT-43-Rechte stehen ja derzeit zum Verkauf und es gibt neben Firelock Games und Labmasu noch einen dritten unbekannten Interessenten. Es würde mich nicht wundern, wenn auch hier TTCombat aka the good boy of gaming dahinter steckt. Nächste Woche wissen wir mehr. 🙂

    • AT-43 hatte eine sehr schöne Hintergrundgeschichte und das Potential da zu Punkten wo GW auch viele Leute angezogen hat: Wie­der­er­ken­nungs­wert historischer Vorbilder, nur… Das Spiel an sich war schlecht. Habs gespielt und regeltechnisch war das schon eine herbe Enttäuschung, hab bisher kein Tabletop erlebt (GW-Systeme, PP-Systeme, 3 verschiedene Skirmish) das so wenig Spass gemacht hat.

      Gepaart mit der Kontroverse um vorbemaltes Kunststoff. Selbst wenn man das bei einer Neuauflage nicht macht hat man bereits den Salat das sich Leute darüber streiten werden, manche hätten das ja schließlich gerne, war ja schonmal da.

      Dazu dann noch das Dilemma dass alles mit diesem Design das damals entwickelt wurde in Einklang zu bringen, dass müsste ein neues Kneterteam ja auch noch hinbekommen.

      Würde jedenfalls stark von dieser Lizenz abraten. Wäre einfacher selber etwas neues auf die Beine zu stellen. Ist ja auch nichts wo Leute dannach lechzen. Wenns was bekanntes wäre wie Star Wars, Dune oder weiss der Geier dann ja. Aber AT-43 ist doch nichts Wert. Die Leute die sich das AT-43 Universum wünschen werden von denen ausgeglichen die sich damals damit verbrannt haben und einer neuen Version aus Prinzip keine oder zumindest schlechte Chancen geben.

      • Es gibt in Frankreich, Italien, Kanada und USA noch einige Fans und ein aktives Forum. Bestimmte seltene Miniaturen wechseln die Besitzer zu Sammlerpreisen… In Deutschland kann ich das nicht aber nicht so beurteilen. Und gerade die Regeln (bis auf die Balancing-Probleme der späteren Releases) sind für viele der ausschlaggebende Punkt, dass das Spiel wieder aufgelegt wird, da sie bei Fans als sehr gut und flüssig gelten. Bei mir auch :). Ich glaube, sowas wie “die Regeln sind schlecht” ist eine reine Geschmacksfrage und braucht man nicht zu diskutieren, da man da von zwei Leuten drei Meinungen bekommt.
        Die vorbemalten Minis sind sicher ein Thema gerade bei der Infanterie, aber immerhin so einzigartig, dass es ein Alleinstellungsmerkmal war und auch Brettspieler angelockt hat. Es war nicht einfach noch ein SciFi-TT, wie schon so viele gibt, sondern hatte durch das Setting, die bemalten Minis und die anderen Regeln schon einige einzigartige Features.

        Ich glaube, es wird eine Neu-Auflage geben. Ob die Erfolg haben wird? Keine Ahnung. Aber cool finde ich es allemal.
        Aber du hast natürlich Recht, es soll lieber in Frieden ruhen, als dann ganz komisch in anderem Artwork unpassend auferstehen.

      • Mit Pauschalaussagen würde ich mich auf jeden Fall zurückhalten. Wenn die Regeln den eigenen Geschmack nicht treffen, dann ist das ja die persönliche Meinung aber allgemeine Aussagen wie “Die Regel sind schlecht…” um sich zu werfen und damit für die Allgemeinheit sprechen zu wollen, halte ich für nicht zielführend. Sowas provoziert nur wieder verbales Gerangel.

        Ich für meinen Teil finde viele Regelideen aus AT-43 sehr interessant und gerade die Universaltabelle einen wirklichen genialen Einfall für ein W6-System von dem sich ruhig andere große Systeme eine Scheibe hätten abschneiden können. Aber das ist meine persönliche Präferenz. Ich bin aber auch skeptisch ob eine Neuauflage dem alten Spiel und Hintergrund gerecht werden kann. Aber man darf sich durchaus positiv überraschen lassen dürfen.

        Das prepainted ein zweischneidiges Schwert sein kann, ist durchaus nachvollziehbar aber man hat ja an X-Wing gesehen, dass sowas auch durchaus einen großen Impact haben kann. Man senkt dadurch halt die Einstiegshürde ins Hobby und kann damit auch positiv bei der Nachswuchsgewinnung wirken.

      • Sorry, aber das Regelsystem war ziemlich gut, nur gegen später wurden von einem gewissen Designer Änderungen an Regeln via Forum vorgenommen, die die Balance massiv beeinträchtigt haben. Das kann man aber dem Regelsystem selber nicht anlasten.

      • Meine persönliche Meinung zu AT-43:

        AT-43 ist bis heute das beste SciFi Regelwerk für Massenschlachten am Markt.
        Das es am Schluss (wie Beloq bereits erwähnte) verhunzt wurde ändert daran auch nichts.
        Die Universaltabelle, Aktvierung per Kartendeck, Kommandopunkte, Karten für die Einheiten mit Trefferzonen bei den großen Modellen,…: alles tolle Regeln die ein gutes Gesamtkonzept ergeben.

        Auch bin ich der Meinung, dass Pre-painted zum Erfolg des Systems beigetragen hat.

        Wie gesagt, alles persönliche Meinung. Das damals 20 von 24 Vereinsmitgliedern hier das Spiel toll fanden und auch regelmäßig spielten ist natürlich reiner Zufall.
        Ähnliche Akzeptanz erreichte nur WHFB, 40k, Godslayer, Distopian Wars und Dust. Diese TT spielten auch fast jeder hier…

        Also, wenn es wieder wie das alte AT-43 wird:
        Ich würde das Spiel jederzeit wieder kaufen.

      • Bin ehrlich gesagt überrascht dass das mit den Regeln von AT-43 hier groß anders gesehen wird.
        Unsere Gruppenerfahrung:
        Gelesen wirkte das ganze schlüssig. Gespielt haben wir dann:
        Grundbox Inhalt gegeneinander,
        2x Grundbox Inhalt gegeneinander,
        2x Grundbox Inhalt + (4 Spieler) je etwa 2 Einheiten und zwei Cybots/Tanks als Proxies 2 gegen 2.

        Die Sache mit der Egalität der Positionierung, gemessen wurde ja nur vom Einheitenchamp hat viel vom
        Tabletop feeling weggenommen.

        Ist teilweise auch einfach zu lange her, an viele Details erinnere ich mich nimmer aber im großen hatten wir den
        Eindruck das Spiel wäre ziemlich platt.

        Klar, wenn dann dann sagen wir bei UNA 2-5 Champs, ca 12 Einheiten, 6 Läufer und vielleicht diesen Panzerverschnitt (glaube so ein Teil das nach Amphibienfahrzeug auf 6 Beinen aussah) aufstellt dann
        wäre es anders gewesen. Erst dann hätte man echte Wahlmöglichkeiten im Spiel gehabt. Und ja klar,
        die oben angesprochenen Messregeln hätten ein Spiel dieser Größe dann auch beschleunigt.

        Wir reden hier dann aber über etwa 20 Boxen zwischen 30€ und 60€. Bei vier Leuten dachten wir uns dann eben, “ne lass ma gut sein”. Grundboxen zum halben Preis OK, kann man wagen. Aber zusammen bei vier Leuten um die 2000€ auf den Kopp zu hauen weil es ab da an vielleicht/wahrscheinlich Spass macht das wollten wir dann nicht.

        40k im 2on2 funktioniert ja bei 750 Punkten pro Nase schon ganz gut und da sind wir bei unter 200€ jeweils. Circa 400€ meinetwegen für ausgewachsene Schlachten auf solider Turniergröße (1.5k bis 1.75k an Punkten). War so damals unser Gedanke.

        Und auch wenn ich jetzt hier einige vergräzt habe, so völlig alleine scheine ich damit ja nicht zu stehen. Beliebt ist im Moment Infinity (da startest mit 50€ und erweiterst nach Lust um 20€-Blister),

        40K von GW (zwei Start Collecting!, zwei Panzer und eine extra HQ für das erste halbe Jahr? Bist bei so 210€),

        Warmachine Hordes (Start mit Grundbox, einem Extra Helden, 1-2 Warmachines und 2-3 Enheiten? Sagen wir auch 100€ bis 300€ im ersten Jahr?),

        X-Wing (vom Hörensagen: dank der nahezu bösartigen Kartenverteilungspolitik 150€ – 200€ um was solides im Turnierumfeld zu starten).

        Jetzt natürlich kann man auch bei AT-43 erstmal mit weniger Antretten, wir haben es versucht und es war reines Bier & Brezl.

      • Sorry, aber dann habt ihr nur mit den Schnallstartregeln gespielt, Man sollte ein Spiel aber schon anhand des kompletten Regelwerks beurteilen.

      • Und so massiv teurer war AT-43 auch nicht, wenn man etwas geplant gekauft hat. Vor allem war es nicht teurer als GW.

  • Denke es ist einerseits ne Chance und ne Gefahr. Je nachdem wie mit dem Entwicklerteam verfahren wird und inwiefern Dave wirklich kreative Freiheit haben wird ist das ne gute Sache oder die Spiele werden in der Versenkung verschwinden denke ich…
    Hoffe ja auf ein 28mm Skirmmisher im Drop Zone / Fleet Universum das sich um Häuserkampf oÄ dreht.

  • Finde das ziemlich gut und würde diesen Schritt auch mal der ein oder anderen Firma raten.
    Wenn versucht wird, alles in einer Hand zu halten, aber gleichzeitig zu expandieren und noch kreativen input zu leisten, wird es irgendwann mal eng.
    Ich befürchte, dass sich diese Einstellung “ich will aber die Kontrolle über mein Baby nicht verlieren, und dann muss ich auch noch den Müll runterbringen und muss gucken, warum der webshop nicht läuft und dann habe ich hundert Emails, weil die Leute auf bestellte Ware warten und dann will ich noch ein Gameplay Video machen und die Idee fürs Brettspiel ist jetzt soweit fertig, dass der Kickstarter morgen losgehen kann, ach da kommt der Mann zum Ablesen der Zählerstände” nicht unbedingt die Perspektive darstellt…

    • Die Einstellung haben noch leider zu viele in der Branche und deswegen haut es auch immer wieder einige Firmen an die Wand. Im Grunde beschreibst du, was Spartan langfristig gekillt hat.

      • Das hört ja nicht bei Tabletop auf, das zieht sich durch alle Branchen. Firmengründer ohne betriebswirtschaftliche Kenntnisse unterschätzen den Teil oftmals gewaltig. Und die hauts dann in der Regel früher oder später raus, sofern sie nicht von Natur aus ein Händchen für die Sache haben oder sich wenigstens schnellstens das nötige Know How aneignen bzw unterstützung mit ins Boot holen.

  • Nun, auf der einen Seite kommt es schon überraschend. Auf der anderen Seite muss man aber auch mal feststellen, dass Hawk in den letzten zwei Jahre deutlich gewachsen ist und das Dave zusammen mit seiner Handvoll an Leuten die Sache langsam über den Kopf gewachsen ist. Das hat der Dropfleet Kickstarter letztes Jahr klar gezeigt. Auch fehlen aktuell sichtlich die Kapazitäten um die Nachfrage zu bedienen – ich warte bspw. schon seit bald zwei Monaten auf meine 2 bestellten UCM Schlachtkreuzer. Und dann will man ja schon bald DzC V 2.0 veröffentlichen.

    Die Kooperation kann also zum beiderseitig Vorteil sein, sofern TTCombat Hawk jetzt nicht aussaugt, wofür es aber aktuell noch keine Anzeichen gibt.

  • Wenn man bedenkt wie schlecht derzeit die Verfügbarkeit von dropfleet ist…

    Wäre ich gw würde ich genau jetzt einen neue Edition von bfg zum Frühjahr 2018 ankündigen…

    • Da GW eher mit ca. 2 Jahren Vorlaufzeit für neue Spiele und Systeme arbeitet, eher unwahrscheinlich (oder purer Zufall, falls sie in näherer Zukunft BfG wiederbeleben).

    • Hab ich in einem Facebook-Topic gefragt, TTCombat/Hawk haben geantwortet, dass sie mit Ellermeier weitermachen wollen.

      Fände ich sehr positiv, die bisherigen Übersetzungen sind echt schick, von daher wäre es nice, wenn VME das weiter übernehmen.

  • Ich halte das ganze für einen guten Schritt (egal ob gewollt oder durch äußere Umstände erzwungen).

    Kleine Firmen könne nur dann überleben, wenn sie entweder a) klein bleiben oder b) entsprechend Personal dem Wachstum entsprechend aufstocken. DAS kann aber dann auch schnell zum Tod eines Unternehmens führen, wenn der Umsatz im falschen Moment wegbricht (wenn auch nur für kurze Zeit), man sich verrechnet oder einfach etwas passiert womit man nicht gerechnet hat (Sch…, der Kickstarter ist ECHT gut gelaufen. Wie machen wir das nun???).

    Genauso wichtig wie die Arbeit an seinem Produkt ist es zu wissen, wann man das ganze nicht mehr alleine stemmen kann und sich einen Partner suchen muss. Auch wenn das bedeutet dass man dann halt nicht mehr “der Boss” ist.

    Aus eigener Erfahrung:
    Ein Platz in der 2. Reihe ist auch nicht schlecht. Da kann man Vieles viel entspannter angehen. 🙂

  • Bin beim Carnevale KS dabei und finde das TT-Combat da sehr gute Arbeit leisten. Sind mir mit Ihrer offenen Art und dem schnellen Umsetzen der Sachen positiv aufgefallen. Die beteiligten Personen…auch Louis..kamen sehr sympatisch und engagiert rüber. Denke das Hawk da einen guten Schritt gemacht haben und in guten Händen sind. Das Talent und das Engagement von David ist im Business-Teil einfach Verschwendung!!! Und das der super erfolgreiche KS Spuren hinterlassen hat war unübersehbar. Freue mich auf ein gutes TT-Jahr 2018 mit TT-Combat Carnevale/Relic und Hawk DzC/DfC plus ein evt. “Strike-Zone-Commander” Skirmish System 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen