von BK-Christian | 21.02.2017 | eingestellt unter: Hamburger Tactica, Hobbykeller

Tactica 2017: Erste Bilder

Wir waren am Wochenende auf der Hamburger Tactica und natürlich sind wir mit einem großen Schwung Bilder zurückgekommen.

Es ging wieder einmal ins Bürgerhaus Wilhelmsburg, wo am Freitag Abend noch fröhlich aufgebaut wurde.

Tactica 2017 1

Nach dem Aufbau ging es noch schnell was essen, bevor am nächsten Morgen zunächst der vertraute Parkplatz wartete:

Tactica 2017 2

Gerade am Samstag Vormittag war der Ansturm enorm, unser Bild des Eingangsbereichs wird dem nicht ansatzweise gerecht:

Tactica 2017 8

Im Inneren warteten dann allerlei bekannte Gesichter, und so gab es erstmal ein allgemeines Hallo:

Tactica 2017 3 Tactica 2017 4 Tactica 2017 48

Überall wurde gespielt, die Zahl der Spiel- und Demotische war auch in diesem Jahr wieder beeindruckend.

Tactica 2017 5 Tactica 2017 6 Tactica 2017 7

Tactica 2017 9 Tactica 2017 10 Tactica 2017 11

Es gab zahlreiche verschiedene Settings und Systeme zu bestaunen, und die beteiligten Clubs hatten sich auch in diesem Jahr wieder ordentlich ins Zeug gelegt:

Tactica 2017 13 Tactica 2017 14 Tactica 2017 15 Tactica 2017 20

Tactica 2017 16 Tactica 2017 17 Tactica 2017 18 Tactica 2017 19

Extrem cool war auch dieser Tisch, auf dem ein gewisser britischer Agent an Bord eines beeindruckenden Frachtschiffs in geheimer Mission unterwegs war:

Tactica 2017 21 Tactica 2017 22

Das Team von PB12 hatte gleich 4 Tische im Gepäck:

Tactica 2017 24 Tactica 2017 25 Tactica 2017 26 Tactica 2017 27

Es gab aber noch viel mehr zu sehen:

Tactica 2017 28 Tactica 2017 23 Tactica 2017 29 Tactica 2017 30

Tactica 2017 31 Tactica 2017 32 Tactica 2017 33 Tactica 2017 34

Tactica 2017 35 Tactica 2017 36 Tactica 2017 37 Tactica 2017 38

Tactica 2017 39 Tactica 2017 40 Tactica 2017 41 Tactica 2017 42

Tactica 2017 43 Tactica 2017 44 Tactica 2017 45

Tactica 2017 46 Tactica 2017 47

Morgen haben wir noch weitere Bilder für Euch, aber schon heute freuen wir uns über Eure Erfahrungsberichte! Wart ihr in Hamburg dabei? Wie hat Euch die Tactica 2017 gefallen und was war euer besonderes Highlight?

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Hamburger Tactica

Tactica 2017: Offizielle Bildersammlungen

09.03.20179
  • Hamburger Tactica
  • Hobbykeller

Tactica 2017: Videos und letzte Bilder

23.02.20177
  • Hamburger Tactica
  • Hobbykeller

Tactica 2017: Noch mehr Bilder

22.02.201721

Kommentare

  • Der diesjährigen Tactica gebe ich eine 5 aus 10. Nach mehreren Jahren war es die wohl Schwächste für mich. Versteht mich nicht falsch, das ist eine großartige Veranstaltungen und es macht immer Spass hinzufahren, aber irgendwie war es dieses Jahr einfach nicht so toll wie in den letzten Jahren. Zum einen gab es keinen Spieltisch der mich derartig umgehauen hat, dass ich dort unbedingt spielen musste, wobei der Tanker echt schon großartig war, zum anderen empfand ich es am Samstag Mittag so voll wie noch nie zuvor. Vielleicht sollte man über eine Abgabepflicht der Rucksäcke nachdenken, hab nicht mehr mitgezählt wie oft ich angerempelt wurde. Auch mein Geldbeutel blieb überwiegend verschont, da einiges nicht rechtzeitig ankam oder die Schnäppchen Angebote auf Systemen waren die mich nicht so interessierten oder der Flohmarkt bei dem gefühlt nur alter 40K Kram zu teuren Preisen angeboten wurde. Absolutiges Negativhighlight war das Verhalten des deutschsprachigen Mitarbeiters von Warlord Games, der mir die Ware wieder aus der Hand riss und sich einem anderen potenziellen Kunden widmete nachdem ich sagte, dass ich erstmal gucken wollte, wie die neuen Modelle (Winter Amis) aussehen. Gefreut hab ich mich dennoch über das Wiedersehen von Bekannten und das Kennen Lernen einiger neuer Leute und allein deshalb, kommt man wohl wieder.

  • Leider muss ich mich der Meinung von Tabletopdog leider anschließen.
    Ich war das erste Mal da und bin im Endeffekt nach einer Stunde wieder gegangen, weil man einfach nicht treten konnte.(Samstag mittag) Ich hab teilweise gar keinen Bock mehr gehabt irgendwo in Ruhe zu gucken, da man permanent angerempelt wurde, es stickig war und viele Menschen ein anderes Verständnis von Körperhygiene haben als ich.
    Vielleicht kann man jetzt sagen, dass das so sein muss, das es voll ist usw.
    Vielleicht war es ja auch nicht de ganze Zeit so und selbst Schuld wer Samstag mittag geht. Jedenfalls würde ich mir eine andere Location wünschen, weil die Messe inhaltlich echt Top war!

  • Ich empfand es am Samstag zur Mittagszeit auch als voll, wobei es dann ab circa 18 Uhr sehr leer wurde und am Sonntag war es dann wirklich überschaubar. Zum einkaufen, schauen und mit den Händlern sprechen etc. könnte ich mir fast vorstellen beim nächsten Mal nur noch den Sonntag als Besuchstag zu nutzen.
    Die Pigment Pirates hatten ihre großartigen Figuren ausgestellt und hätten einen wesentlich besseren Platz verdient. Der Vortrag von Christoph Blumenthal war am Samstag um 17 Uhr echt langweilig (monoton, freudlos) gehalten, da fehlt ihm leider eine Grundkompetenz bzgl. Vortragsstil. So etwas kann man lernen, muss halt nur mal gesagt werden.
    Regelmäßiges lüften hätte der Atmosspähre gut getan, jede Stunde Fenster auf und Stoßlüften ist eigentlich ein muss, da die Lokalität wohl nicht für derartige Besuchermengen ausgelegt ist. Die Selbsteinschätzung das “viele” ihre Körperhygenie nicht unter Kontrolle hätten finde ich daher unpassend hart.
    Zum Thema der Rabatte, dafür lohnt sich die Anreise nicht. Ist aber wohl in allen Branchen so, dass Messerabatte nicht mehr so üblich sind.
    Ansonsten gab es tolle Platten, genial bemalte Figuren “augennah” zu erleben und das gibt mir immer einen Motivationsschub um eigene Projekte voranzutreiben.
    Sehr gelungen war das kleine Museum. All die alten Bücher und Minis; ein Rouge Trader Regelbuch und Citadel Hobbymagzine der 80er mit obskuren Regelsystemen einfach toll. Ebenfalls der deutsche White Dwarf Nummer 4, damit hat es halt angefangen bei mir, pure Nostalgie. Auch der Überblick über die Entstehung des Hobbies war schön. Vielleicht einigen alles bekannt aber dennoch toll zusammengefasst für den Neuling.
    Ich komme wieder und lege jedem nahe es wenigstens einmal zu probieren.

    • Ich war ebenfalls auf Christophs Vortrag, der übrigens um 18.15 stattfand. Zu dem Zeitpunkt war ich seit 04.30 wach, hatte ca. 7,5std Anfahrt und knapp 4Std Tactica in den Knochen. Der Anfang war wirklich zäh, mein Freund ist auch weggenickt zwischendurch x-D
      Aber nach ca. 30min war das Ganze dann doch flüssiger und unterhaltsamer, als mehr Fragen vom Publikum kamen und insgesamt fand ich den Vortrag hilfreich.

    • Ich bin eigentlich recht empfindlich, was die Luft angeht. In wirklich jedem Raum war eine Tür oder ein fenster zum Lüften auf. Das war nicht immer so.

      Ich kann dir nur empfehlen sonst die umstehenden Leute kurz zu sagen, dass du das Fenster aufmachst und die meisten nicken dann mit dem Kopf. So habe ich das die letzten Jahre davor gehandhabt da hat sich niemand beschwert.

      Muss allerdings sagen, dass ich Mittags essen war von daher kann ich zudem Zeitounkt das ganze schlecht beurteilen.

    • Als Präsentator ging es mir ähnlich: Ich war seit 4 Uhr morgens wach und hatte bereits 8 Stunden hinter mir, in denen ich Maltechniken vorgeführt und Fragen beantwortet habe. Irgendwann sind nach einem solchen Tag leider einfach die Batterien leer, was bei meinem Publikum z.T. wohl auch nicht anders war (siehe Algathrac).
      Diese Umstände werden für die nächste Tactica natürlich beachtet. Ggf. muss von einem solch späten Termin abgesehen werden, oder die Präsentation wird gestrafft. Das Ziel ist es natürlich, die Vorführung zu verbessern und so wird selbstverständlich jede Kritik berücksichtigt.
      Fragen zu Techniken können natürlich immer im Malerraum gestellt werden.

      Grüße
      Christoph

  • Auch ich muss leider sagen die schwächste Tactica seit langem.

    Die Präsentationen waren leider sehr mäßig, mit ein paar löblichen ausnahmen, dann gab es für meinen Geschmack zu viel WWII.

    Hightlights waren die Prince Valten und Shifting Lands.

    Eher unschön waren Freebooter, auch wenn der Demotisch eigentlich ganz nett gewesen ist, war mir das verhalten der Leute drum herum zu nervig um das Probespiel richtig “verarbeiten” und die Aufsicht am Tisch zu genervt um das Spiel richtig erklären zu können. Was vermutlich an den ganzen “japanern” lang die den Tisch umkreist haben.

    Negativ aufgestoßen sind mir eigentlich praktisch alle Händler, vernünftig verhandelt wurde nur bei Ausschussware ansonsten klebten überall die Listenpreise der Hersteller drauf. Bei Battlefield Berlin die im eigenen online Shop deutlich günstiger sind wurde man sogar regelrecht verscheucht wenn man sich na dem “letzen Preis” erkundigt hat.
    Unhöfflicher war eigentlich nur der Pinselknecht der einen Bekannten einfach mitten im Satz bei einer Frage zum ausgestellten Kompressor hat stehen lassen. Geht gar nicht sowas.

    Positiv hervorheben möchte ich aber an dieser Stelle Microart Studio, Warmage und Tomarillon die stehs höfflich und auskunftsfreudig waren.

    Achja und dann war da noch mein lowlight die Pixel ähm ne Pigmentpriaten, schön ganz hinten um die versteckt isoliert vor sich hin malend. Total unfreundlich (Jungs wenn ihr beim Malen nicht gestört werden wollt, dann malt doch zu hause) immer nur auf die Workshops verweisend. Apropo davon habe ich mir zwei angesehn.
    Danke aber jedes verwackelt aufgenommene Youtube video bei dem einer total vernottert ins mikro schnauft hat mehr Substanz, könnte man sagen wenn gemein sein will, aber das möchte ich nicht. Trotzdem war die Performance bestenfalls verbesserungsorientiert.
    Der Ansatz wo es hingehen sollte war ja zu erkennen, aber hab ihr das vorher nicht geübt? Das wirkte doch etwas improvisiert. Schade eigentlich.

    Und nennt Sachen nicht Workshop wenn es nur Vorträge sind dann nennt es Seminare, bei Workshops besteht wenigstens die Möglichkeit mit zu machen.

    Und wer auch immer den Leviatan in Sons of Horus Farben bemalt hat, den doppelten Gußgrad hätte man wegmachen können…..

    Alles in Allem also ne normale Tactica nur ohne das Bähm der letzten Jahre.

    • Ich glaube nicht, das wir bei uns am Stand (Fischkrieg) jemanden “verscheucht” haben, wenn er handeln wollte.

      Wir hatten auch keine UVPs an unseren Waren hängen, sondern waren durch die Bank hinweg günstiger.

      Die anderen Händler aber auch: Es gab z.B. Blood Bowl für 60€ zu kaufen.

      Ich habe einem Kunden unsere drei letzten TANKS-Panzer der Russen (eng. Ausgabe) für 20€ verkauft (Listenpreis wären 29,85). Der kam später nochmal an und meinte, er hätte die oben in der Halle dann wohl für 6,50€ das Stück bekommen können.Hat mich selber geärgert, aber er wollte die Differenz auch icht erstattet haben.

      Andersherum gab es auch einige “Kunden”, die einfach den Bogen überspannen wollten: Bei einem Pott Farbe, den wir für 3,10€ statt 3,30€ Listenpreis angeboten haben, noch nach einem Rabatt zu fragen und dann beim nicht-gewähren beleidigt abzuziehen oder mir einen Vortrag anhören müssen, warum die Battleforce Deathwatch denn 125€ kosten würde, da müssten doch 20% Rabatt drin sein, sind so Ereignisse, die einen im Nachhinein schmunzeln lassen, aber gerade im ersten Messeandrang sind das Sachen, die man weniger braucht.

      Daher mein Tipps für gutes Verhandeln auf Messen:

      1. Denkt daran, das die Händler das nicht zum Spaß machen, sondern davon leben müssen und Steuern bezahlen. Jeder Euro, den wir im Preis runtergehen, fehlt nachher eins zu eins in unserer Geldbörse, da sich unsere Einkaufspreise ja nicht anpassen. Bei einem 100€ Spiel mal 5€ Rabatt gehen in Ordnung, 20ct auf einen Pott Farbe für 3,10€ sind dagegen schon schmerzhaft

      2. Versucht mit uns zu handeln, wenn nicht gerade die große Verkaufsschlacht tobt. Wenn ich nämlich gerade mit Händen, Füßen und Tentakeln gerade 3 Kunden gleichzeitig bedienen “muss”, dann hab ich den Kopf für Preisverhandlungen nicht sonderlich frei.

      3. Spart euch, soweit möglich, Dialoge wie folgt (ging um ein Spiel mit einer UVP von 70€):

      Kunde: Da steht was von 65€…Kann man da am Preis noch was machen?

      Tequila: Puuuh, das ist von Verlag X (der seinen Händlern eher wenig Marge lässt). Auf 63€ kann ich dir noch entgegen kommen (De facto habe ich damit den “Gewinn”, den mir das Spiel bringt, wenn ich die UVP nehm, fast halbiert)

      Kunde: Ne, ich dachte da eher so an 50€ (Bei einem Nettoeinkaufswert von 43€ mache ich also Verlust)

      Tequila: Ne, sorry, da komme ich auf keinen Fall hin

      Kunde: Ich komm Sonntag um 16:00 nochmal wieder, da wirst Du dann froh sein, das nicht wieder einpacken zu müssen…

      Tequila: $%#?§$% … *Hassgefühle entwickel*

      Groß auch folgende Vorgehensweise:

      Kunde: *Hält mir ein Spiel unter die Nase* Geht da noch was am Preis?

      Tequila: Ne, sorry, das ist schon auf Kante kalkuliert

      Kunde: *Hält mir Handy unter die Nase* Da kann ich das aber für 4€ weniger bestellen! (Zeigt mir irgendeine Dumperseite, vorzugsweise ist der Artikel dort aber auch nicht lagernd)

      Tequila: Dann rate ich dir, es dort zu bestellen …

      Kunde: Dann muss ich aber warten. Ich hätte es gern sofort …

      Tequila: $%#?§$% … *Hassgefühle entwickel*

      Ich muss aber sagen, das die allerallermeisten Kunden auf der Tactica (und bei uns im Laden sowieso) total smoothie und extrem angenehm sind. Ich liebe es auf der Tactica zu sein, das ist definitiv meine Lieblingsconvention, auch wenn ich da nie viel zu sehen bekomme. Aber ich hab gestern schon mal den Stand fürs nächste Jahr angemeldet *g*

      • Oh stimmt, bei dir muss ich mich entschuldigen,
        ich hab gar nicht mit bekommen das ihr da wart. Musste ich erstmal auf dem Lageplan nach sehen wo sie euch versteckt hatten.

        Ich wollte euch nicht unrecht tun.
        Also über Fischkrieg kann ich nix sagen, bei den Kellerkindern war ich nicht….

        Deine Dialoge kenne ich, hab selber lange genug während des Studiums im Laden gejobbt und auch auf der Tactica. Die Konditionen der einzelnen Verlage kenne ich gut genug.
        Aber tröste dich in der Software entwicklung ist das nicht anders da stehen nur mehr nullen vor dem Komma….
        Was mir aber bitter auf gestoßen ist war BFB mit listenpreisen auf der Ware und nicht mal bereit auf den Preis in ihrem eigenen Onlineshop runter zu gehen. Da komm ich mir ver….. vor und dann bekommt wer anders mein hart ergaunertes Geld.

      • Um mal für euch eine Lanze zu Brechen: Ich hab mich sehr über die Gutscheinkarte gefreut nachdem es keine Wikinger gab. Das ist eine absolut vorbildliche Aktion von euch und ich denke ich werd vor der Bestellung auch nochmal rumfragen ob jemand hübsche Wikinger haben möchte.

    • Das die Pigment Pirates den Raum haben, den sie haben ist nicht deren Entscheidung. Das die Workshops keine sind erfährt man, wenn man lesen kann. Auf dem Plakat steht “Vorträge”. Die Vorträge werden in der Freizeit und unentgeltlich vorbereitet und durchgeführt. Viele Leute sagen und schreiben sie haben da etwas mitgenommen. Mehr kann man denke ich, nicht erwarten bei einer Stunde pro Vortrag. Das man nicht die Inhalte geboten bekommt die man sonst bei “Workshops” an einem Wochenende durchzieht ist irgendwie klar. Aber manche Leute meinen ja sie hätten mit 3 Mark 50 Eintritt sonst was für Ansprüche. Auf kostenlose Top-Notch Workshops plus endlose Rabatte bei den Händlern. Hinkommen, selber was auf die Beine stellen und dann mal weiter sehen. Ach ja und unfreundlich war wirklich niemand. Alleine dieser Vorwurf disqualifiziert schon die ganze Aussage. Kritik gerne, aber bitte nicht den Tastaturheld spielen.

    • Ach herrje,

      was lese ich da. Das ist mir aber sehr unangenehm und ich bitte vielmals um Entschuldigung. Der Samstag war für uns ein ewiges hin und her und wir hatten unsere erste Pause um 16 Uhr. Ich versuche immer allen Kunden gerecht zu werden, aber wenn gleich mehrere am Stand stehen und fragen, dann passieren manchmal auch Fehler und zu leicht vergesse ich dann etwas.

      Ich lade den “Bekannten” gerne zu einem 1 zu 1 Telefonat ein in dem ich gerne alle Fragen beantworte! Gerne auch Samstags oder Sonntags, wenn unter der Woche weniger Zeit ist.

      Ich bitte noch einmal um Entschuldigung, es war keine Böse absicht!

      Pinselknecht

  • Aloha 🙂

    Kurze Frage in die Runde…. Wie nennt sich das Spiel mit den Schlachtschiffen welches man auf dem 1. Bild unter “Es gab noch viel mehr zu sehen” sieht ?
    Das mit den Hexfelder-Seekarte 🙂

    Danke im Voraus
    FaBa

    • Das ist Check your 6. Das ist eigentlich ein Luftkampfspiel für den 2. Weltkrieg. Die Schiffe sollten glaube ich bombardiert werden.

  • Einen ganz großen Dank an das Orga Team und an alle Präsentierenden. Es war eine der harmonischsten Veranstaltung die ich erlebt habe.

  • Das war jetzt die Tactica Nummer 4 für mich (nach 2013, 2015 + 2016). Also ich kann mich da den Vorrednern in dem Bezug anschließen das es um die Mittagszeit am Samstag wirklich brechend voll war.

    Ich war ab ca. 11 Uhr da und bis ca. 14/15 Uhr war es wirklich so voll das man da merkt das das Bürgerhaus nicht für diesen Andrang ausgelegt ist. Es war warm und stickig. Für den ersten Rundgang haben wir wohl eine gute Stunde gebraucht. Aber je später es dann nachmittags wurde desto schneller leerte es sich.

    Trotzdem hat sich das für mich gelohnt auch wenn sich meine Impulskaufverhalten so gar nicht gemeldet hat, waren die wunderbaren Platten wieder ein echter Hingucker. Alles wieder sehr schön präsentiert und man hat wieder jede Menge Leute getroffen und ich hatte noch Gelegenheit bei der Platte zu OP Slegde Hammer ein Spiel Force on Force mitzuspielen. Danke an dieser Stelle noch mal an die WarDogs Hannover/Rheinland.

    Das Containerschiff zu OP Goldpinsel mit dem Black Ops Regelwerk war natürlich auch ein absolutes optisches Highlight. Großartig umgesetzt.

    Freu mich schon auf nächste Jahr.

  • Der Parkplatz war schon um 10Uhr wieder gerammel voll. Also zu klein.
    Wer sich auskennt, findet aber die versteckten Parkplätze 😉 z.B. an der Schule oder nahe McDs.
    Ja war voll, aber Sonntag war es angenehm. Aus meinen Bekanntenkreis kamen die meisten am Sonntag. Für mich grosse Neuheiten gab es nicht. Also bietet sich der Sonntag eher an.
    Rabatte gab es aber schon und Handeln ging auch.

  • Danke für die Bilder, so können wir auchzu Hause einen Einblick bekommen, weil uns der Nachwuchs keine Möglichkeit gelassen hätte, sich ebenfalls in das Gedränge zu stürzen.

  • Also ich war nur Sonntag da und kann mich den meisten Negativen Geschichten hier garnicht anschließen. Vielleicht waren die Händler und Aussteller an dem Tag auch entspannter. Alle waren extrem nett und standen mir mit rat und tat zur Seite. Ich finde man darf das alles nicht zu hart bewerten, ist ja auch für die Aussteller Stressig, sind auch nur Menschen wie du und ich.

  • Ich persönlich war erst das dritte Mal auf einer Tactica, die vergangenen Jahre stets mit Dennis und TWS-Kamera auf dem Stativ – in diesem Jahr obendrein mit eigenem Messestand. Mein Fazit ist wie in jedem Jahr mehr als positiv:

    – Ja, am Samstag(mittag) ist es extrem voll, aber das ist es auch in jedem Kino zu den Abendvorstellungen oder im Berufsverkehr. Wer entspannter bummeln möchte, kommt ab 15 Uhr oder am Sonntag.

    – Luft und Gedränge: Ja, da ist zur Rush Hour am Samstag buchstäblich viel Luft nach oben, aber wer mal auf der GamesCom oder beim PS4-Verkaufsstart in einem MediaMarkt dabei war, wird das zu 99% zivilisierte Verhalten auf der Tactica mehr als zu schätzen wissen.

    – Vorbestellen lohnt sich, um sich schon mal die Sachen zu sichern, die man defintiv haben möchte. Viele Händler bieten hierbei bereits 10% Rabatt an.

    – Wie Tequilla / Ralf schon schrieb: Der Ton macht die Musik! Die Art und Weise, wann und wie man den Händler anspricht und wie viel man grad schon auf dem Arm hat, ist dabei ein immens wichtiger Faktor. An unserem TWS-Stand fragte jemand beim Kauf von 2 Sets nach einem Rabatt – Naja … Andere wiederum gaben bis zu 1€ Trinkgeld und meinten “Stimmt so, ich freue mich ja jede Woche auch immer über Eure Videos!”

    – Spielplatten: Meiner Einschätzung nach ist die Qualität durchweg gestiegen und enger zusammengerückt, so dass Highlights weniger Chancen hatten, herauszustechen. Es fehlte vielleicht auch ein großer Eyecatcher (von der Fläche her – so wie z.B. vor 2 Jahren die “Dust”-Platte). Dennoch: so viele tolle Platten wie in diesem Jahr habe ich noch nie auf einem Haufen gesehen!

  • Ich war – wie in den letzten Jahren – beide Tage da.

    Meinungen,Geschmäcker,Empfindungen,Vorlieben sind vielfältig – diese Vielfalt trägt, in meinen Augen, sehr viel zur Faszination aller Aktivitäten rund um das Hobby Tabletop bei.

    Auch von mir ein ein ganz großes DANKE! – an das Orga Team,an alle Präsentierenden und die Händler.

    Ich werde auch im nächsten Jahr wieder am Samstag und Sonntag da sein.

    Gruss Bone

  • Ich war jetzt zum ersten Mal auf der Tactica.
    Highlights waren für mich die Perrys, wobei beim Gespräch nur einer von Ihnen anwesend war, die Freebooters Crew und das Signieren meines Regelwerks vom Käpt’n persönlich und die kurze Unterhaltung mit Michael und Dennis am TWS Stand. Leider war das gerade so um 15.00 rum und in der Halle fand ich es extrem heiß und stickig. Ich hab auf der Tactica 2l getrunken, aber musste nie auf’s Klo, also kann man sich vorstellen, wie ich geschwitzt habe -.-
    Allein dies war die Reise wert, die tollen Platten und Minis waren da nur Bonus. Wegen Schnäppchen braucht man aber tatsächlich nicht kommen. Worüber ich froh bin, sind die Proxxonzubehörteile von Gerard Boom, die schon Samstag am frühen Nachmittag langsam zur Neige gingen, weswegen ich mich Sonntags bestimmt geärgert hätte.
    Mir gab die Tactica einen kräftigen Motivationsschub und mit Frostgrave ein neues Spiel. 😉
    Sollte ich nochmals dorthin fahren, überlege ich aber tatsächlich erst Sonntags vorbeizukommen, um die ganzen Platten mit etwas weniger Hektik in Augenschein nehmen zu können.

  • erst mal einen Dank an Christian und das restliche BK-Team für die tollen Bilder und Eindrücke, da kommt ja noch mehr 🙂

    Auch ein großes Lob an die Tactica-Veranstalter, die wie immer lange, hart und viel gearbeitet haben, um eine solch tolle Veranstaltung auf die Beine zu stellen. Hut ab!

    Jedes Jahr gibt es wieder neues zu entdecken, tolle Platten zu bewundern und nette Leute wieder- oder neu zu treffen. Eines der Highlights des Jahres für mich.

    Samstag Vormittag war es sicherlich voll, aber das ist eigentlich bei solchen Veranstaltungen immer und überall so. Nachmittags und am Sonntag konnte man auch mal richtig in Ruhe plaudern.

    Ich freue mich schon auf die nächste Tactica! Und als nächsten Stop auf die RPC in Köln.

  • Die Tactica 2017 ist leider schon wieder um. Ich bedanke mich im Namen aller Pigment Piraten für eine tolle Veranstaltung mit ganz vielen tollen Gesprächen. Ich habe mich mega gefreut, dass sich hinterher noch so viele von Euch beim blauen F bei mir gemeldet haben!

    Zum Thema shopping – ich wurde überall freundlich bedient und habe fast alles bekommen, was ich wollte. Zum Thema Rabatte – war i.O. ich muss das Zeug nicht umsonst haben – warum auch…

    Zum Thema Vorträge. Wir haben Vorträge in Kurzform gehalten – keine Workshops. Das ist ein entscheidender Unterschied. Zumindest unsere Vorträge waren immer voll und das Feedback war überwiegend positiv. Christoph Blumenthal (kein Pirat) war ja auch am Start, da war ich aber nicht dabei somit kann ich dazu auch nichts sagen.

    Da ich recht angeschlagen war, hielt ich mich überwiegend im Malraum auf und es herrschte IMMER eine tolle Stimmung. Die Piraten waren IMMER für freundliche Gespräche offen – etwas anderes habe ich weder gesehen noch erlebt. Auch die drei anderen Maler im Raum vermittelten mir keinen grantigen Eindruck.

    Wir sind alle berufstätig und haben fast alle Familie und somit nur eingeschränkt Zeit für die Planung. Kritik und Wünsche nehmen wir sehr ernst. Wenn also spezielle Wünsche da sind, einfach über unsere HP oder Facebook Bescheid geben – 2018 kommt schneller als man denkt.

    Vielen Dank bei der Orga für ein gelungenes Event! Danke!

  • Man, da hab ich echt total was verpasst :'( ärgerlich
    So viel feine Sachen und so viel Spaß. Gibt es jemand der da vom Bodensee kommt und dort hinfährt? Vielleicht kann man sich da das nächste Jahr zusammenschließen 🙂

  • Danke an den Brückenkopf für die Bilder.
    Ich kann jetzt nicht bestätigen, dass die Händler unfreundlich waren. Bei den Preisen habe ich jetzt nicht drauf geachtet ob und wie es Rabatt gab. Allerdings habe ich ohne zu Fragen bei meinem Einkauf bei Freebooters einen Rabatt bekommen (ca. 10%).
    Klar war es zu gewissen Zeiten voll und die Luft nicht immer gut, aber wo viele Menschen auf engem Raum sind ist das nicht immer angenehm und in einigen Räumen war auch immer mal das Fenster auf. Auf der Spiel habe ich an bestimmten Tagen viel mehr gedrängel.
    Die Tische fand ich durchweg auch schön aber so ein richtiges Wow Erlebnis war leider für mich nicht dabei. Vielleicht ist man nach der dritten oder vierten Tactica auch etwas übersättigt und ich brauche einfach mal ein Jahr Pause. Auch ohne Wow Erlebnis hatte ich eine schöne Tactica und daher danke an die Organisatoren, Aussteller und Händler.

  • Vielen Dank für dei tollen Impressionen. Dieses Geschiebe ist aber absolut nichts für mich. Seit einmal SPIEL bin ich aus solchen Veranstaltungen raus 🙂 umso mehr freue ich mich über solch umfassende Berichterstattungen. Vielen Dank.
    Sehen meine müden Augen das richtig, dass Berserkir aus Belgien mit ihrem SAGA/Darklands Tisch am Start waren? Fände ich total cool, dass von so weit her die Leute zum Präsentieren kommen.

    • Das ist Saga, allerdings mit Fantasy-Modellen, unter anderem von Darklands (Mierce Miniatures). Ich habe mit den Jungs geredet, die nutzen die klassischen Saga-Regeln und Boards, und überlegen sich für ihre Monster etc, wie man die idealerweise damit spielen kann (der Troll entspricht glaube ich einer 8er-Einheit Veteranen). Ihr Ziel ist es, möglichst viele Spiele mit ihrer bestehenden Sammlung spielen zu können, damit sie an einer Sammlung arbeiten, und trotzdem ständig neue Regelsets ausprobieren können.

      Cooler Ansatz!

  • Die Nordischer-Krieg Themenplatte sieht absolut fantastisch aus! Kann mir jemand was zu dem System und den Miniaturen sagen?

  • Ich frage mich manchmal, ob gewisse Kommentatoren hier auch immer Samstags um 12 aus dem Bett fallen, um 13 Uhr in den Discounter ihrer Wahl gehen und sich dann beschweren, dass ES ALLE ANDEREN GENAUSO GEMACHT HABEN?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen