von BK-Christian | 09.02.2017 | eingestellt unter: Tabletop Insider

Tabletop Insider: Ausgabe 19 in Druck

Das Frühjahrsheft des Tabletop Insiders ist in Druck.

Cover Tabletop Insider 19

Dropfleet Commander: Feurige Landung
Systemvorstellung. Nach einem holprigen Start nimmt Dropfleet Commander langsam Fahrt auf. Zeit sich Regeln, Setting und Fraktionen genauer anzuschauen.

Guild Ball: Fußball für Hartgesottene
Systemvorstellung. Macht, Intrigen, Fußball: In der Welt von Guild Ball dreht sich beinahe alles um den beliebtesten Sport im Lande! Zeit für eine kleine Regelkunde.

Wolsung: Im Namen des Gesetzes: Alven Yard
Werkstattbericht. Eine neue Fraktion für Wolsung entsteht, und wir dürfen den Machern bei Micro Art Studio über die Schulter schauen!

Arcworlde: Der Kampf um blaue Kristalle
Kurzvorstellung. Was kommt dabei heraus, wenn man eine bunte Mischung abgedrehter Fantasy-Fraktionen nimmt und sie mit Monstern und kristallisierter Magie in Form von Arcanite garniert? Arcworlde, der Skirmisher von Warploque Miniatures!

Freebooter‘s Fate: It‘s a kind of Magic
Taktikführer. Die Stimmen sind direkt in meinem Kopf! Wenn der finstere Kult die Schlachtfelder von Longfall betritt, wird es magisch!

Infinity: Energiequelle
Szenario. Antennen, Konsolen und ein Kugelhagel. In unserem offiziellen Infinity-Szenario geht es hoch her!

Frostgrave: In Felstad ist es kalt und finster
Spielplatten-Tutorial. Frau Holle stattet uns einen Besuch ab, damit wir unsere Interpretation des eisigen Grabes mit finalen Details ausstatten können.

Dropfleet Commander: Im Eiltempo zur Front
Tutorial. Keine Angst vor kleinen Schiffen! Wir zeigen drei verschiedene, einfache Wege, mit denen ihr ein schnelles Farbschema für eure Flotten umsetzen könnt.

SPIEL 2016: Der Ball rollt
Event. Auch 2016 brach die SPIEL erneut Rekorde und verzeichnete mit 174.000 Besuchern (Vorjahr 162.000) einmal mehr prall gefüllte Messehallen mit allem, was Spielefans glücklich macht.

Interplanetario 2016
Event. Corvus Belli laden zur großen Infinity-Hausmesse, und Yashia folgt dem Ruf. Entstanden ist ein spannender Veranstaltungsbericht mit interessanten Einblicken in die Welt der Infinity-Macher.

Darüberhinaus präsentieren wir euch die Tabletop-Highlights der letzten Wochen und Monate sowie ausführliche Reviews zu spannenden Spielen, wie etwa Die Legende von Dead Man’s Hand, Human Interface: Nakamura Tower, Freebooter’s Fate Big Trouble, Konflikt ’47, Warzone Resurrection 2.0 oder Space Hulk: Deathwing.

Preview Tabletop Insider 19 1 Preview Tabletop Insider 19 2 Preview Tabletop Insider 19 3 Preview Tabletop Insider 19 4

Quelle: Tabletop Insider

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Tabletop Insider

Tabletop Insider: Neue Abodeals

20.11.20173
  • Tabletop Insider

Tabletop Insider: Ausgabe 21 in Druck

19.09.20176
  • Tabletop Insider

Tabletop Insider: Ausgabe 20 erhältlich

03.06.20176

Kommentare

  • Für mich ist außer Frostgrave, das ich am Rande verfolge, und dem Bericht der Spiel, auf der ich selbst gearbeitet habe, diesmal nichts dabei. Die anderen Settings sind so ziemlich durch die Bank nichts für mich. Es ist trotzdem immer nett bunte Bilder anzuschauen und etwas über den berühmten Tellerrand hinauszuschauen. Ich würde mich aber freuen in einer neuen Ausgabe wieder mehr über KoW, HdR/Hobbit(!), Saga et al. zu lesen. Ich unterstütze den TTI jedenfalls weiter (seit Ausgabe 1).

      • Sowas ist eine Gratwanderung. Die “Klassiker” wegzulassen ist immer ein bisschen schwierig, da die einerseits nicht umsonst so beliebt sind und andererseits zu einem gewissen Grad dazu beitragen, das Heft überhaupt erst zu ermöglichen. Hinzu kommt eben, dass ein Heft mit so vielen verschiedenen Systemen im Inhalt natürlich immer auch ein paar Seiten enthält, mit denen man persönlich eventuell nichts anfangen kann.

        Aber mal zu den konkreteren Sachen aus Euren Posts:
        – Kings of War: Haben wir ja eigentlich sehr regelmäßig drin, und ich kann für die kommende Ausgabe schon jetzt einen größeren KoW-Artikel versprechen. 😉
        – Saga: Ja, definitiv etwas, das man sich mal wieder anschauen kann.
        – HdR: Schwieriger, da GW seine Systeme ja im Grunde im WD abdeckt, und wir unseren Platz da lieber für andere Dinge nutzen. Hinzu kommt, dass das Spiel zwar schöne Modelle hat, es aber in der Redaktion niemand spielt…

        Kleinere Sachen haben wir eigentlich immer wieder drin, in dieser Ausgabe schauen wir uns Arcworlde an, in der kommenden Ausgabe widmen wir uns Dead Man’s Hand, etc. Aber wie immer gilt: Wenn Ihr Euch bestimmte Systeme wünscht, meldet Euch einfach bei uns, dann schauen wir mal was wir machen können!

        Grüße! 🙂

      • Danke für die Antwort
        natürlich müsst ihr große Systeme bringen
        persönlich fände ich schön die ein oder andere britische Spielschmiede mal zu finden- arcworld ist da ein guter Anfang, persönlich fände ich Westwind und Moediphus sowie Twilight und Wasteman gut alles Exoten) oder ganz aktuell Venus 1888

      • venus 1888 ist aus us dafür ist mir noch burrows and badger und das wäre für mich wirklich von Interresse 🙂

  • “Nach einem holprigen Start nimmt Dropfleet Commander langsam Fahrt auf. ”

    Versucht mal in D einen UCM Starter zu kaufen! Ich fürchte HWG ist leider gerade massiv dabei ihr eigenes Spiel zu zerstören 🙁

    Habe mehrere Händler und sogar den direkten dt. Vertrieb kontaktiert. Angeblich kommt nix und HWG reagiert angeblich selbst auf Händleranfragen nicht mehr wirklich….

    • Bei einer Sammelbestellung haben wir erfahren, dass Hawk die Belieferung der Händler etwas zurück geschraubt haben, um mehr Ressourcen für die Auslieferung des Kickstarters frei zu bekommen.

      Ich habe es selbst gespürt, als ich Resistance Einheiten für DZC bestellt hatte.

      Ob sie absichtlich das Spiel kaputt machen, weiß ich nicht, ich denke eher, dass sie aktuell mehr Nachfrage haben, als sie beliefern können.

      Wenn Kunden dann nach längerer Lieferzeit mit den neuen Sachen auch spielen und nicht beleidigt in die Ecke stellen, passt das doch dann. Hauptsache, die community wächst.

      • @ Bitch of Butchers.

        Ich bin sicher, die machen ihr Spiel nicht absichtlich kaputt. Aber sie tun dies leider dennoch. Die elementarste Sache an einem neuen Spiel (-System) ist doch, es spielen zu können.

        Leider geht HWG da gerade gewaltig baden. Ich hoffe ja, dass die sich zu 100% von dem Kickstarter-Debakel erholen. Aber wenn einfach niemand ihr Spiel kaufen kann, wird das Interesse bald sehr stark nachlassen….

      • Ich will ja nicht Haare spalten, aber ich konnte durchaus Nachschub für meine Resistance kaufen. Es dauert nu aktuell länger, bis der Händler meine Bestellung abarbeiten kann. Da ist doch ein kleiner Unterschied zu Deinem beschriebenen “nicht verfügbar”.

        Ich musste vor einigen Jahren auch ein halbes Jahr auf mein Motorrad warten, aber ich war weit weg davon, den Untergang dieser Marke zu prognostizieren. Es soll ja Kunden geben, die gezielt etwas bestimmtes wollen, weil ihnen genau das gefällt und nicht etwas kaufen wollen, was genau jetzt gerade in der Auslage liegt (oder beim Händler “on stock” ist).

        Dass es einige verärgert und abschreckt, das räume ich schon ein. Aber pauschal gleich den Untergang auszurufen, finde ich etwas übertrieben.

      • @Silberpfote
        Die Hoffnung auf Erholung vom Kickstarter würde ich zu 100% begraben. Dieses liegt aber nicht an HWK sondern an der sehr nachtragenden Tabletop Community. Hier mal ein paar Beispiele.
        1. AvP Kickstarter von Prodos. Egal was Prodos bekannt gibt, es wird auf den schlechten Kcickstarter Verlauf verwiesen.

        2. Dust Kickstarter von Dust und Battlefront. Hier gilt das gleiche wie bei 1.

        3. Einführung von AOS durch GW. Seit dem ist bei vielen Leuten in der Community GW der Staatsfeind Nr. 1

        4. Es wird heute noch der Firma Rakham nachgetragen das dieses das Spiel Confrontation in den Sand gesetzt haben und die Firma gibt es jetzt schon seit Jahren nicht mehr.

        Das waren jetzt nur ein paar Beispiele, ich denke die Liste lässt sich noch um einiges erweitern. Es geht auch bei keiner der Beispiele darum ob wirklich Fehler gemacht wurden oder nicht, aber die Community liebt es einfach immer wieder Öl ins Feuer zu gießen. Es geht halt um Wargaming und es wäre doch total blöd wenn es da jetzt plötzlich Love, Peace und Happiness geben würde.

      • @ bitch of butchers

        Ich rufe also massiv den Untergang von Hwg aus, indem ich Ihnen wünsche das alles schadlos zu überstehen?

        Interessant Auffassung meines posts….

      • @Dutchman
        Zu 1.
        Ich bin auch einer von denen, die das Prodos sehr nachtragen… und auch immer nachtragen werden.
        Denn leider merkt man nicht, dass sie auch nur ansatzweise versuschen, den Scheiß, den sie gebaut haben, abzuarbeiten.
        Ich warte mit meinen Kumpels auf Ware im wert von Knapp 1000€ und egal wer an wen dort schreibt, es kommt nix, nicht mal eine Sorry-Mail für all die Lügen…
        Und immer noch werden Boxen an die Läden verteilt, anstatt die Backer zu beliefern – Hawk scheint ja wie oben zu lesen die Läden zu kürzen UM die Backer zu bedienen.
        Also ist Hawk wohl doch um einiges korrekter als Prodos, die das Geld von uns ja haben, warum sollten sie dann noch liefern…?

      • Ich stimme Dutchman zu, macht doch endlich mal einen Strich unter vergangene Fehler dieser Unternehmen. Ja nicht sofort. Aber irgendwann muss dieser ‘gebrandmarktes Kind’-Mist mal aufhören. Die Szene ist klein. Wie in anderen Bereichen des menschlichen Zusammenlebens auch sollte man irgendwann wieder von seinem Zorn auf jetzt ist mal gut und der Vorfall abgehakt kommen können. Das schadet sonst allen Beteiligten mehr als es noch einen korrigierenden Effekt auf vergangene oder zukünftige Vorfälle haben könnte. Und insbesondere für die Kleinen der Branche, die über Kickstarter und ähnliche Platformen versuchen vernachlässigte Nischen zu bedienen oder komplett Neues und damit Risikoreiches auszuprobieren – das eben naturgemäß auch oft scheitern wird – ist dieser radikale ‘Be perfect or die trying’-Kurs der völlig falsche. Aus Fehlern lernt man und wird darn auch wachsen. Wenn man nicht gleich einen Kopf kürzer gemacht wurde.

        Ich freue mich schon auf das nächste TT-Heft btw.

      • Entschuldige Silberpfote, das sollte kein 1:1 Zitat sein, nur sinngemäß. Es folgen nun echte Copy/paste Zitate:

        “Ich fürchte HWG ist leider gerade massiv dabei ihr eigenes Spiel zu zerstören ”
        “Angeblich kommt nix und HWG reagiert angeblich selbst auf Händleranfragen nicht mehr wirklich….”
        “Leider geht HWG da gerade gewaltig baden”

        Das klingt für mich schon stark nach Untergang ausrufen. Oder wie soll man diese Sätze sonst verstehen?

        Musst Dich ja nicht gleich angegriffen fühlen. Ich wollte viel mehr, dass man nicht alles gleich so schwarz sehen muss. Ist halt eine kleinere Firma, die sich etwas in der Logistik verhoben hat.

        Dass Du den Untergang nicht herbeiwünschst, ist mir schon klar. Geht mir ja genau so. Ich hoffe auch, dass sie sich aufrappeln, den Staub abklopfen, organisatorisch / logistisch draus lernen und coole Fans haben, die nicht nachtragend und zickig sind.

      • Nun, ich habe an vier Kickstartern teilgenommen und war mit allen vieren nicht zufrieden. Schlussfolgerung: ich nehme an KS nicht mehr teil.
        Ich weiß nicht, ob das der hier angesprochene Schlussstrich ist, der gemeint war. Ich nehme das den Unternehmen auch nicht übel, aber ich gehe für mein Geld nunmal arbeiten und möchte davon dann auch etwas haben. Daher kaufe ich nur noch fertige Produkte aus dem Laden. Dass es dadurch vielleicht weniger Produkte gibt, ist mir egal. Ich kann jetzt schon nicht mehr alle Systeme spielen, die ich besitze. Da muss ich nicht noch mehr oben drauf packen.

      • Ich denke, dass es für Prognosen letztlich immer noch viel zu früh ist. Die Nachfrage nach dem Spiel ist immer noch sehr hoch, und es würde mich ehrlich gesagt wundern, wenn Hawk das Lieferthema nicht bald in den Griff kriegen würden. Danach muss man dann schauen, wie die Community sich entwickelt und eben hoffen, dass endlich die letzten Backer ihren Kram kriegen…..

    • @KK Ich stimme dir im Fall von Prodos zu, deren Machenschaften mit AvP waren mehr als grenzwertig wenn nicht kriminell

    • Also ein wenig sollte man doch in Relation schreiben.

      1.) KS ist keine Vorbestellung sondern Risikokapitalgebung der einfacheren Art und das Wort Risiko sollte man sich immer merken.

      2.) Hawk hat Fehler gemacht, aber da gibt es weitaus schlimmere KS die wirklich übel verlaufen sind. Palladium möchte ich mal nur als leuchtendes Beispiel nennen, oder Dust Studio. Von den KS, bei denen die Backer ohne irgendwas dasitzen möchte ich gar nicht reden. Im Gesamtvergleich sind sie sogar weitaus schneller als andere Firmen vergleichbarer Größe die Probleme zu beheben.

      3.) Möchte ich nur mal daran erinnern, wie weit inziwschen selbst bei Weltfirmen wie Samsung sich bei den neuen Smartphones das offizielle Veröffentlichungsdatum vom realen Datum unterscheidet an dem man es wirklich kaufen kann. Sehr oft sind da Monate dazwischen. Ist das Absicht? Nein. Aber die heutige Welt ist so verzahnt, dass ein kleiner Stolperstein massiv Termine verschieben kann.

      4.) Sämtliche Sachen kann ich von Hawk bekommen, es dauert nur etwas länger. War aber bei Infinity auch nicht anders, als die Startersets wie eine Bombe einschlugen und die Kapazitäten umgeschichtet werden mussten.

      5.) Ist der Vorlauf in der Spielebranche Monate bis Jahre, d.h. wenn sich Sachen ändern, kann das schon mal das Produkt zeitlich merklich nach hinten verschieben.

      • Darum geht es doch zB bei Prodos gar nicht (mehr), Beloq; die haben ihre Kunden VERARSCHT… und zwar nach Strich und Faden. DAS ist das, was man der Firma ankreidet.
        Ich kann mich an die Lügenmails erinnern, als die KS-Seite “über Nacht” weg war, dann die Lügen, dass ja so viele Pakete zurückkämen, weil die Adresse nicht stimmen würde und die Backer sollen doch nachschauen (da wurde nix verschickt, weil die gar keine Ware hatten zu der Zeit), dann die ständigen Mails, dass bald die Ware kommen würde… und dann wurden die Boxen offiziell verkauft (bis heute), aber an die Backer geht nix (zumindest an keinen, den ich persönlich kenne), auf Mail kommt KEINE Antwort usw… ich müßte mal in mein Mailarchiv rein sehen, da würde ich noch mehr Gründe aufzählen können, warum die von uns keinen €ct mehr sehen werden.
        Und warum ich meine Meinung zu der Firma sage, bis sie endlich pleite sind…

        Hawk scheint ja wenigstens “zu versuchen”, die Backer zu beliefern, da kenne ich sogar 4, die Pakete bekommen haben.

    • Also ich weiss ja nicht wo du kaufst aber ich habe vor 2 Tagen beim Händler meines Vertrauens einen UCM Starter bestellt (der schon eine ganze weile mit 1-2 Tagen Lieferzeit betitelt war) und der kam auch nach 2 Tagen bei mir an…

      Klar es kommt bei einigen Produkten zu Engpässen (warte schon länger auf einen PHR Starter) aber das ist doch kein Beinbruch gleich das Spiel zerstört zu sehen. Sobald die Kickstarter Sache durch ist wird sich das sicher normalisieren.

  • Taktikführer Freebooters, Tutorial Farbschema Dropfleet,… das sind Themen, die ich bei einem Heft dieser Art spannend finde.

    Freue mich schon drauf. Hab zwar aktuell das Abo schon gekündigt, weil ich für mich nicht mehr so viel Nutzen drin fand. Aber wenn wieder mehr Taktiktipps oder Hobbyartikel kämen, würde ich über eine Verlängerung nachdenken.

    • Zitat:
      “Taktikführer Freebooters, Tutorial Farbschema Dropfleet,… das sind Themen, die ich bei einem Heft dieser Art spannend finde.”

      Ja… super Beiträge…
      Ich hatte bisher noch nie einen TTI, aber den hier werde ich mir zulegen.

      • Dann gleich mal ein Hinweis: In diesem Freebooter-Taktikführer geht es um den Kult. Die Artikelreihe begleitet uns ja schon eine ganze Weile, in jeder Ausgabe mit einer neuen Fraktion. Nach dem Kult werden wir uns in Ausgabe 20 der letzten Fraktion widmen: Den Söldnern. 🙂

        Und was kommt danach? Mal schauen! 🙂

  • Oh auf diese Ausgabe freue ich mich besonders wegen GuildBall, aber naütrlich auch wegen all der anderen Artikel :)!

  • Zum Thema Hawk Wargames und “böse,nachtragende Backer”.
    Es wäre wesentlich leichter, nicht nachtragend zu sein, wenn man mal endlich sein ausstehendes Kickstarter Paket hätte …

    Bin mal sehr gespannt, ob ich diese Woche noch ne Versandbenachrichtigung erhalte.

    Zum Thema des Ersatzes fehlender/beschädigter beschädigter Teile, aus den Kickstarter Paketen, kommt von Hawk Wargames die Aussage:
    “Secondly, we will be processing all Kickstarter missing/damaged parts as soon as all remaining full pledges have been shipped, however we are unable to give an estimation as to when this will be as this depends on the quantity of backers still waiting on their pledge. We apologise for the inconvenience, however please be assured we are doing all we can to get rewards dispatched and delivered as swiftly as possible.”

    Ich gehöre anscheinend zu den “privilegierten” – meine E-mails werden zumindest beantwortet – so geht es nicht allen Backern…
    und öffentliche Updates gibt es zu dem Thema keine.

    Im Bereich Komunikation hat Hawk Wargames definitiv noch grosses Entwicklungspotential.

    Insgesamt ist die Situation für mich kein Anlass über das organisieren von Turnieren nachzudenken.

  • Freue mich und bin besonders an die Berichterstattung zu DFC gespannt. Nichts wäre unbefriedigender, wenn evtl. ein Interesse am Spiel geweckt wird dem man aber momentan nicht nachkommen kann. Andererseits ist das Spiel auch zu aktuell als dass man es auf eine der nächsten Ausgaben verschieben sollte.
    Ich kann mich noch dran erinnern, wie doof ich es fand, scheinbar niegends hierzulande Bixen von Malifaux bekommen zu können. Irgendwann war dann das Interesse dahin 🙁

    • Wie Du selbst sagtest: Wenn nicht jetzt, wann dann? 🙂

      Die Verfügbarkeit im Handel ist in Deutschland ja jetzt schon nicht völlig schlecht, und es besteht durchaus Hoffnung, dass das noch besser wird. Bei Malifaux gab es ja immer auch das Vertriebsthema und eben die Tatsache, dass es sich um ein US-Produkt handelt, was die Nummer noch etwas komplizierter macht.

      • Denke auch, dass ihr damit bisher gut gefahren seit, vermeintlich sensible Themen im TTI anzusprechen, aber nicht über die Maße breit zu treten (grad bei Malifaux fand ich es sehr gut, wie ihr die stellenweise aufgetretenen Lieferprobleme kurz mit aufgenommen, euch aber letztlich auf das Spiel und die tollen Minis beschränkt habt). Niemand hat was davon, wenn ellenlang über Schwierigkeiten und Unmut in der web2.0 Community referiert wird. Da macht sich jeder doch lieber selbst ein Bild.
        Btw: ich habe bislang bei 8 Kickstartern mitgemacht und bin trotz verspäteter Lieferungen immer mehr als Zufrieden mit meiner Entscheidung gewesen. Hätte ich bei Hawk mitgemacht bin ich mir sicher, dass letztlich die Qualität der Dinge über den jetzigen Frust hinwegtrösten würde.
        Ich unterstütze die Firma ja nicht, um beim Hypetrain direkt hinter dem Lokführer zu sitzen, sondern, weil ich auf eine lange und spannende Fahrt hoffe 🙂

  • Was Hawk und den DFC Kickstarter angeht, kann man wohl durchaus Schillers Wallenstein zitieren: “Das war kein Heldenstück, Oktavio!”

    Da sind viele Dinge sehr schief gegangen, teils aufgrund fehlender Erfahrung, Fehleinschätzungen oder auf der Zuliefererseite. Das hilft all den Backer nicht, die nach wie vor auf ihren Pledge oder Ersatzteile warten, aber Hawk arbeitet intensiv bis teils spät in die Nacht und am Wochenende daran, das alles zu entwirren und schnellstmöglich zu lösen.
    Das ist aber inbesondere bei “Problemen” immer nicht einfach und kostet für jeden einzelnen Vorgang sehr viel Zeit. Damit angefangen, dass Hawk versuchen muss, Hunderte Emails zu sortieren und zu kategorisieren.
    Ich persönliche wüßte auch nicht, welche Kommunikation während dieser Zeit “funktioniert”? Schlußendlich würde sich alles nur immer wiederholen, weil Hawk jetzt im Problemlösungsmodus ist: “Wir arbeiten uns durch eure Emails und verschicken fehlende Pledges/Ersatzteile so schnell wie möglich.” Defacto nutzt ein KS-Update niemandem wirklich etwas, oder? Das bringt denjenigen, der wartet, nicht schneller zu seiner Sendung – es zählt, dass jeder endlich seine Raumschiffe bekommt!
    Und das nimmt Hawk auch ernst! Die Jungs waren schon immer sehr mit ihrer Community verbunden, und keiner wird sich bildlich mehr in den Hintern beißen, dass das alles so schief gelaufen ist, wie Hawk selbst!

    Hawk musste nur irgendwann eine Entscheidung treffen, wie es weitergehen soll. Deshalb ist Dropfleet schlußendlich in den Handel gekommen, bevor alle Backer beliefert wurden. Hawk muss seine Ausgaben decken, Mitarbeiter bezahlen usw. Und die Zukunft ihrer Spielsysteme gewährleisten – was auch im Interesse der Spieler sein sollte.
    Der initiale Release war auf die Basisartikel beschränkt, ein Kompromiß, der dem Spiel helfen sollte, neue Spieler zu finden, eine Basis im Handel zu schaffen, aber auch die Bereitschaft der Backer anzuerkennen, dieses Spiel erst auf den Weg zu bringen.
    Die Priorität liegt bei Hawk ganz eindeutig darauf, den Backern ihre Raumschiffe zu liefern. Deshalb wurde die Auslieferung der Folgewellen verzögert, um keine für die KS-Abwicklung benötigten Ressourcen zu beanspruchen. Deshalb kam es auch immer wieder zu Lieferengpässen bei bestimmten Artikeln, wenn Mitarbeiter vorrangig für den KS eingespannt waren.
    Das dürfte sich jetzt nach und nach “entspannen”, da der KS-Berg kleiner wird bzw. nur eine begrenzte Menge an Mitarbeitern sich um die Problemlösung kümmern kann.
    Wir gehen z.B. davon aus, ab der kommenden Woche das vollständige Sortiment wieder in ausreichenden Stückzahlen liefern zu können, also auch Battleships oder UCM Starterflotten.

    Wir sehen Licht am Horizont und drücken allen, die noch auf Post von Hawk warten, die Daumen, dass diese jetzt schnell eintrifft!

    • Es ist einfach ein Scheiss der da abläuft wofür man keine Euphemismen wie “kein Heldenstück” bemühen muss. Ich hab schon einige Kickstarter mitgemacht und selbst die, die nicht so gut liefen waren um einiges besser. Warum? Weil kommuniziert wurde, von Seiten der Firmen und nicht nur auf Nachdruck der Backer. Ein offizielles Statement würde schon mal einiges an Frust und Wut rausnehmen. Dazu die Emails. Natürlich ist das jetzt viel und aufwendig, aber sorry, dafür hab ich kein Verständnis, denn das haben sie sich selbst eingebrockt. Denn wie Bone schon schrieb, wenn man nicht massiv Druck macht in seinen Mails, kommt gar nichts.Ich kann deine Äußerungen durchaus nachvollziehen, aber es fehlt einfach die notwendige Transparenz. Stattdessen fühlen sich die Backer jetzt vor den Kopf gestoßen und das Spiel ist für viele die es überhaupt erst ermöglicht haben durch die Finanzierung schon gestorben bevor es überhaupt angefangen hat. Ich hab keine Lust das Spiel in irgendeiner Form zu supporten, sei es nach dem KS weitere Sachen zu kaufen oder es öffentlich irgendwo zu Spielen und es dadurch zu promoten.

    • Danke für die Infos. Ich denke auch nicht, dass es der letzte KS sein wird, bei dem es solch ein Phänomen zu beobachten geben wird.
      Allein wenn die Minifirma aus 4 Mann auf einmal ein paar hundert Kickstarterunterstützer hat, die dann möglichst individuelle Pakete geschnürt bekommen wollen, wird es schon brenzlig.
      Ich bin da bspw. sehr auf die Abwicklung von KD2 mit seinen knapp 20000 Unterstützern gespannt…

      • Wenn sie ein offizielles Statement abegeben wie es weitergeht wird es doch sowieso gleich wieder angezweifelt und die Mailberge die sich da angehäuft haben sind sicher nicht einfach zu handlen für so ein kleines Unternehmen.

        Ich denke die versuchen einfach so schnell wie möglich alle Pledges zu verschicken – jeder der daran arbeitet ist da gut aufgehoben anstatt E-Mails zu beantworten über die sich die Leute dann eh nur aufregen weil es nichts konkretes zu ihrem Pledge / dem Lieferdatum ist.

        Wenn dich das stört und du das Spiel deshalb nicht weiter supporten willst mach das. Dein Pledge wirst du sicher gewinnbringend veräußern können.

        Für mich klingt das eher nach so einem Kleinkindreflex weil das Nachbarskind schon mit Spielzug X spielen darf. KS sind keine Vorbestellung und HAWK hat für mich nie den Eindruck gemacht nicht das bestmöglichste zu tun um die Probleme schnellstmöglich zu lösen ohne das Unternehmen oder das Produkt als solches zu gefährden.

    • Also ich hab schön regelmäßig Mails bekommen was der Stand der Dinge ist. Auf Einzelmeldungen bei welchem Buchstaben sie angekommen sind kann ich ehrlich gesagt verzichten. Und wenn ich in die Foren sehen, dann spielt die Mehrheit das Spiel inzwischen fröhlich vor sich hin. Es ist im Grunde die Minderheit, die sich dafür dafür umso vokaler äußert.

  • Ich freue mich schon sehr auf den Arcworlde-Artikel! Habe bisher bei zwei Kickstartern von Alex mitgemacht und bin sehr zufrieden. Das Spiel macht ordentlich Laune und wegen der humorvollen Art von Regeln und Miniaturen (quasi der gesamten Atmosphäre) konnte ich sogar meine Frau davon überzeugen mit mir zu spielen, was echt eine Ansage ist, da sie sonst gar nichts mit Tabletop/Fantasy am Hut hat.

    Die Minis selbst haben viel Charakter und wenn man den ganz besonderen Stil von Alex mag, dann findet man kaum schönere Figuren. Eine klare Empfehlung von meiner Seite! Die Regeln kann man übrigens kostenlos auf der Warploque-Seite runterladen.

    • Wir gehen derzeit von einem Versand an die Abonnenten ab Mitte kommender Woche aus. Der Fachhandel wird danach am Ende der Woche beschickt, Presse- und Bahnhofsbuchhandel voraussichtlich Ende der Woche darauf.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen