von BK-Herr Kemper | 21.12.2017 | eingestellt unter: Star Wars

Star Wars Legion: Snowtrooper & General Veers

Imperiale Snowtrooper sind in die Basis eingedrungen!

FFG SW Legion Snowtrooper 1 FFG SW Legion Snowtrooper 2 FFG SW Legion Snowtrooper 3 FFG SW Legion Snowtrooper 4

Snowtrooper Erweiterung – 24,95 USD

There are Rebel scum to be found on any planet in the galaxy—no world is too remote or inhospitable for them. Fortunately, the legions of the Empire are ready to pursue the Rebel Alliance wherever they try to hide. You’ll be able to begin your pursuit soon—Fantasy Flight Games is proud to announce the Snowtroopers Unit Expansion for Star Wars™: Legion!

No matter how dangerous the freezing temperatures on a planet, you’ll find that your Snowtroopers are equipped to handle the killing cold with ease. Within this Unit Expansion, you’ll find seven unpainted Snowtrooper miniatures, inviting you to field these troopers as a single unit and combat the Rebellion in even the most hostile and adverse environments. Alongside these Snowtroopers, you’ll find an assortment of upgrade cards, inviting you to kit out your Snowtroopers for whatever you expect to face on the field of battle.

With the introduction of the Snowtroopers to your Imperial forces, any Galactic Empire commander now has options to consider when choosing the trooper corps that form the backbone of an army. In many ways, the Snowtroopers could be compared to the standard Stormtroopers, and many commanders will choose to have them fighting side-by-side. Both units feature identical upgrade slots, and are armed with standard-issue E-11 blaster rifles. You may even choose to equip your Snowtroopers with Grappling Hooks, enabling them to clamber easily, just like your Stormtroopers.

One difference is that your Snowtroopers may not be as light on their feet as a unit of Stormtroopers, since they’re weighted down by heavy, insulated armor. In fact, Snowtroopers only have a speed of one, using the shortest of Star Wars: Legion’s jointed movement tools to move across the battlefield. Still, this plodding pace gives them a chance to move carefully and deliberately. Snowtroopers boast the Steady ability, letting them make a free ranged attack after they perform a move action. You may commonly see an advancing unit of Snowtroopers that carefully takes aim, moves forward, and fires—all in a single activation.

The Snowtrooper heavy weapon upgrades form another point of distinction from standard Stormtroopers. Whereas Stormtroopers are commonly joined by troopers wielding the DLT-19 heavy blaster rifle or an HH-12 rocket launcher, Snowtroopers can specialize at targeting vehicles with the T-7 ion disruptor rifle—or use even more deadly forms of attack against unprotected infantry. After all, on planets known for their freezing cold, not many combatants have adequate protection against flames—a fact that the Empire’s flametroopers, commonly embedded in units of Snowtroopers, are all too eager to take advantage of.

We’ll take a closer look at everything contained in the Snowtroopers Unit Expansion in a future preview!

 

FFG SW Legion Veers1 FFG SW Legion Veers2

General Veers Erweiterung – 12,95 USD

“General, prepare your troops for a surface attack.
–Darth Vader, Star Wars: The Empire Strikes Back

Take your Imperial ground assaults to the next level—Fantasy Flight Games is proud to announce the General Veers Commander Expansion for StarWars™: Legion!

Imperial commanders will soon have more options than ever before when they choose who will lead their troops into combat—General Veers, the first new commander for the Imperial forces, is coming soon to Star Wars: Legion. An expert in ground combat, and especially noted for his use of walkers in the surface attack on Hoth, General Veers is well acquainted with leading the Empire’s finest into battle against insurgents such as the Rebel Alliance.

Within the General Veers Commander Expansion, you’ll find all the materials that you need to add General Veers to your army as a commander—leading an army on his own or standing side-by-side with another Imperial commander, such as Darth Vader. This expansion pack offers an unpainted General Veers miniature and his three personal command cards, inviting you to bring Veers’ personal touch to the Imperial armies that you lead into battle. What’s more, like other Unit Expansions for Star Wars: Legion, this Commander Expansion includes a unit card for General Veers and an assortment of upgrade cards that you can use to equip General Veers or another unit for battle in even the most hostile environments.

FFG SW Legion Veers3

Walkers Sighted

Some commanders, such as Darth Vader, are fearsome combatants on the battlefield, making a striking impact simply by their mere presence on the battlefield. While Darth Vader may cleave his way through Rebel troopers using his lightsaber mastery and his prowess over the Force, General Veers plays an equally pivotal role by inspiring your other units to greater heights.

General Veers is far from incapable of participating in direct combat. His E-11 Blaster Rifle gives him a powerful ranged attack, and even if caught in hand-to-hand combat, Veers’s combat expertise is sufficient to continue dealing out damage. Still, General Veers’s most potent abilities come into play when he is coordinating the attack from the front lines. For example, General Veers bears the Spotter 2 ability—as an action, he can choose two friendly units at Range 1 and grant each of those units an aim token. By spotting and choosing targets for powerful units like the AT-ST, General Veers can have an undeniable impact on the shape of the battlefield.

FFG SW Legion Veers5

With General Veers, Imperial players suddenly have options when choosing a commander for their armies—or potentially even fielding both General Veers and Darth Vader in the same army. An army may have up to two units with the commander rank, and when issuing orders during the Command Phase, you’ll choose one of your two commanders and issue the orders from that unit. You may even find that General Veers is ideal for issuing orders while you send Darth Vader charging into the fray—especially if you upgrade Veers with a Commanding Presence, enabling him to issue orders at up to Range 4!

General Veers also comes with an array of three unique command cards, which you have the option of including in your hand of seven carefully chosen command cards, provided you have General Veers in your army. Each of these command cards speaks to General Veers’s nature as a cunning tactician and a skilled commander of vehicles… and your opponent may soon learn that Imperial discipline is capable of shaking off the effects of any suppressive fire.

We’ll take a closer look at all of General Veers’s command cards and everything included in the General Veers Commander Expansion in a future preview!

Der deutschen Vertrieb der Fantasy Flight Produkte liegt bei Asmodee.

Quelle: Fantasy Flight Games

BK-Herr Kemper

Mostly Harmless. Im Hobby seit den 80ern..... Spielt: Infinity (Nomads & Aleph), Warmachine (Khador & Mercs), BattleTech (Alpha Strike), 7TV Adventures, In Her Majesty's Name, Dust, Batman TMG

Ähnliche Artikel
  • Star Wars

X-Wing: Second Edition TIE/ln Fighter

18.07.20185
  • Star Wars

Multiverse Gaming: Planetary Defense Laser

18.07.20181
  • Star Wars

Star Wars Legion: Priority Supplies

15.07.20182

Kommentare

  • Hat der General seinen At-At vergessen? HAHA
    Das ist eine absolut billige Verwurstung der Star Wars Lizens… FFG, Karten Upgradesystem, falscher Maßstab, komische Bewegungsschlangen… Nie wieder!

    Gruß an alle, die hier viel zu viel Geld lassen!

  • Ich finde die Miniaturen leider zu knubbelig designt um mich optisch anzusprechen. Sie wirken wie hochskalierte Brettspielfiguren. Das zusammen mit dem FFG Wahnsinn an Karten… da bleibe ich dann doch bei GW und investiere in das neue Fallout das da am Horizont wartet.

    Und jetzt Sorry, eine weitere Siedlung braucht meine Hilfe!

    • Moi Aussie.

      Hoffe die Lizenz geht irgendwann in ein, zwei Jahrzehnten an eine Firma mit besseren Miniaturen und halbwegs kompetenten Regelschreibern.

      Echt eine Schande, dass aussgerechnet Star Wars bei den Nulpen von FFG liegt.

  • Also mir gefällt es. Einzig bei den Baeses hoffe ich, dass man die später noch in etwas flacher bekommt.

    Ansonsten finde ich es schon lustig. Da wurde Jahre nach einem Star Wars Tabletop verlangt, und jetzt wo es kommt, wird es allenthalben scharf kritisiert.

    • Das komische ist allerdings, dass diese kritischen Stimmen gefühlt hauptsächlich hier aus Deutschland kommen. International habe ich den Eindruck, dass die Stimmung eher positiv ist. Jenseits des Brückenkopfs und dem Tabletop-Network auf FB sind ist die Stimmung auch eher positiv, jedenfalls habe ich so den Eindruck.

      • Sehe ich auch so. Aber das ist wohl die deutsche Mentalität…
        Wenn’s nichts zu jammern und zu schimpfen gibt, stimmt irgendetwas nicht.

  • Wow, wir beginnen ja mit vielen positiven Stimmen. 😉
    Also die Miniaturen finde ich irgendwie cool. Dieses „knubbelige“ Design gefällt mir ganz gut. Auch die Bemalung und Präsentation trifft meinen Geschmack.
    Die vielen Karten und Token finde ich auch etwas viel, aber ich würde dem Spiel trotzdem ne Chance geben.

  • Mir gefallen die neuen Figuren sehr gut. Interessant ist auch anzumerken, dass die Schneetruppen nicht besser sind als die Sturmtruppen von den Werten her. Die beiden Truppentypen unterscheidet nur die Truppenupgrades und die Sonderregel. So muss das! Auch die Upgradekarten scheinen, von dem Truppenauswahlen abgesehen, die selben zu sein. Also kein Kauf der Box, nur um Karte X zu bekommen.

    Trotzdem werde ich mir vorerst nur Veers holen, da ich mit Schneetruppen aktuell nicht viel anfangen kann.

  • Was mir nicht zusagt, ist das Szenario.

    Das Star Wars Universum hätte so viel mehr zu bieten als immer und immer wieder Luke, Darth Vader, Sturmtruppen und Co.

    Alleine der AT-ST hatte inzwischen so viele Inkarnationen als Lego, Spielzug, Modell, Mini usw. das es einfach nur noch langweilig ist….

  • Was ich schwierig finde ist die Vorstellung, Snowtroopers und normale zusammen durch die Wüste von Tatooine spazieren zu lassen oder sowas. Da stößt mir das schon auf, dass die hier ein anderer Truppentyp sind, und daher potentiell sinnvoll in ne nicht-Schneethemenarmee rein sollen.

    Die Modelle sind absolut top. Knubbeligkeit sehe ich da keine, aber was weiß ich schon. 😛

    Und X-Wing habe ich erst gestern wieder gespielt und sehr genossen! Army-Builder-Programme gibt’s online auch, damit man die Karten dort raus zieht und nicht extra alles kaufen muss. Außer für Turniere, aber auf die geh‘ ich ja eher nicht.

    • Ganz Deiner Meinung Marcus. Ich verstehe das Problem des „FFG Kartenwahnsinns“ nicht.
      Es gibt zig Army Builder, die die ganze Flotte schön auf einer DIN A4 Seite ausdrucken können. Da hat man dann alles zusammen, und braucht keine einzige Karte.

      Aber dieses Argument zieht irgendwie bei den FFG- Gegner nicht.

      • Ja stimmt.
        Bücher muss man auch nicht mehr kaufen, gibts kostenlos im Netz.
        Filme braucht man auch nicht mehr kaufen, gibts kostenlos im Netz.
        Spiele muss man auch nicht mehr kaufen, gibts kostenlos im Netz.
        Musik braucht man auch nicht mehr kaufen, gibts kostenlos im Netz…

        Kommst du drauf, oder muss ich mehr erklären?

      • A) Kommentiert wird ja das Produkt, so wie es erscheint und beworben wird. Bei anderen Herstellern wird ja auch kritisiert, „was der Hersteller anbietet/veröffentlicht“. Das sich vieles durch digitalen Erfindungsreichtum und/oder gewisse Hobbyskills im Zweifel umgehen lässt, steht auf einem anderen Blatt.

        B) Auch wenn ich mir die Regeln aus dem Netz ziehen kann, liegt der ganze Pappquatsch ja in der Packung dabei und treibt den Preis hoch. Da wird eine einzige Figur mit 10 Tokens und knapp 10 Karten verkauft. Wenn’s andersherum 10 Figuren mit einem Token und einer Karten wären, wär’s nicht so eklatant.

        C) Der Kartenwust führt auf der Spieldesign-Ebene zu exponentiellem Regel-Wuchern, weil a) Regelschreiber keine festen Seitenlimits haben und b) Regeln erfunden werden „um Karten zu füllen“, auch wenn es das Spiel nicht besser macht (selten der Fall). Darum sind aufgrund dieser Designentscheidung FFG Regeln halt so grausam schlecht im Vergleich mit anderen Herstellern, selbst wenn ich die Karten selbst gegen die Digital-Alternativen tausche.

        D) FFG treibt seine Spiele ja sehr aggressiv durch offizielle Events, Turnierpacks, etc.. voran. Können einzelne Individuen natürlich ignorieren, aber für eine allgemeinere Kritik an System/Verkaufsstrategie ist es wesentlicher Bestandteil von FFG Spielen. Den zu vernachlässigen, würde das Produkt nicht fair bewerten.

      • @Argggh!!!:
        Weil man mit einem Armybuilder alleine bei X-Wing genau was anfangen kann? Genau. Gar nichts.
        Man braucht immer noch die Schiffe, Manöverräder, etc. dazu.
        Das bedeutet, dass ich FFG auf jeden Fall Geld geben.
        Der Armybuilder vereinfacht nur den Listenbau, und verhindert, dass ich mir Expansions öfter kaufen muss, wenn ich nur die Karten haben möchte.

        Wenn ich mir nun Musik, Bücher, Spiele und Filme aus dem Netz ziehe, dann hat der Interpret/Autor/Entwickler was davon? Genau. Gar nichts.

        Kommst du nun drauf wieso das ein dummer Vergleich ist, oder muss ich mehr erklären?

    • Da bin ich inhaltlich auch ganz beim Marcus….
      Allerdings sehe ich kein Problem darin „Snowtrooper“ auch in anderen extremeren Klimaten einzusetzen – wenn ich mich recht erinnere gab zu dn Zeitend er Klon-Kriege die Galactic Marines, Rüstung fast identisch zu den imperialen Snowtroopern – nur rot/grau/weiß.

      Also da geht was, wenn man will 🙂

  • Ich finde die 12,95 für eine Miniatur und die Karten recht teuer und (für mich ein Nachteil der Star Wars Lizenz), es gibt halt nur zwei Fraktionen.

    Sind die Prepaint (so wie X-Wing) ?

    • Nein, die sind unbemalt.

      Ehrlich gesagt sind 12,95 für ein Charaktermodell inzwischen ja längst Normalität, Mit GW muss ich an der Stelle gar nicht kommen, diverse andere Hersteller bewegen sich auf einem ähnlichen Level…

      • Is ja klar. Wenn man mal in einer GW Diskussion erwähnt, dass andere Firmen für weniger Minis dem Kunden deutlich tiefer in die Tasche greifen als GW, dann wird sich stundenlang echauffiert .. kann man jaaaa gaaaar nicht vergleichen, Äpfel, Birnen, Bananen undüberhaupt.

        Aber dann haut FFG oder Mantic ne vergratete Restic-Wurst für ein, zwei Euro weniger als GW raus, und die BK Redaktion haut als allererstes drauf.

        Sorry. Aber Preis-LEISTUNG liegt GW da Lichtjahre vorne.

      • So, und jetzt mal bitte kurz durchatmen und ein wenig abregen, ja?

        Ich habe nirgends draufgehauen, ich habe lediglich etwas ganz sachlich festgestellt, auch wenn Dir das offenbar nicht gefällt.

        Aber nochmal: FFG nehmen hier für ein PVC-Charaktermodell plus Karten und Tokens 12,95 Euro. Klar, genau wegen der Tokens und Karten finden viele das Spiel Mist, aber das ist nicht das Thema. Fakt ist, dass die auch Geld kosten.
        Games Workshop nehmen für ein 40k-Charaktermodell derzeit ungefähr 20 Euro (manchmal auch 30, aber ich nehme jetzt mal die letzten Primaris-Helden für Blood Angels und Dark Angels als Referenz, und die waren ja deutlich günstiger als die früheren Primaris-Chars).

        Wir reden hier also nicht von „zwei Euro“, sondern von 7 Euro oder umgerechnet rund 55% Mehrkosten bei GW.
        Dass diese GW rein von der Modellqualität klar besser ist als FFG und diese Mehrkosten deshalb definitiv gerechtfertigt sind, habe ich nie in Frage gestellt. Ich entgrate und bemale auch deutlich lieber einen GW-Plastikbausatz, das kannst du mir gerne glauben!

        Es ist aber schlicht so, dass 12,95 für einen Helden längst kein übertrieben hoher Preis mehr sind, das ist ziemlich Standard, egal ob wir von Restic, Resin oder Metall reden. Und wenn dann noch das SPielmaterial berücksichtigt wird, ist Veers schlicht nicht dramatisch zu teuer, so realistisch muss man schon sein. Dass viele Leute PVC-Minis nicht einmal geschenkt nehmen würden, ist eine andere Sache, die aber nichts mit einer objektiven Preisbewertung zu tun hat.

        Und übrigens: Ich bin in Sachen Runewars immer jemand gewesen, der besonders laut über die Preise geschimpft hat, und auch bei Legion bin ich noch sehr skeptisch. Das liegt aber eher an den EInheiten als an Helden wie Veers.

        Schönen Abend noch! 🙂

  • Für mich gibt es wenig zu meckern. Das Marketing über Karten ist ärgerlich, sicher. Aber verglichen mit GW, wo das Marketing krass über das Punktsystem läuft, immer noch das kleinere Übel. Über die Qualität der Figuren kann man streiten, über das Star-Wars-Design nicht wirklich. Der Manöver-Knickstab ist für Infanterie überflüssig, für Fahrzeuge aber sinnvoll. Es gibt nichts Dümmeres auf dem Tabletop als Fahrzeuge, die genauso manövrierfähig wie Infanterie sind. Abwechselnd je eine Einheit zu aktivieren, wirkt immer etwas komisch, weil echte Truppen koordiniert agieren, aber spieltechnisch ist es auf jeden Fall besser als „eine Seite zieht durch, ohne nennenswerte Reaktionsmöglichkeiten des Gegners, und dann ist dran, was beim Gegner noch steht“.

    • Nein.

      Karten sind definitiv das deutlich größere Übel als Marketing über Punkte, weil jede neue Karte das Spiel komplizierter, zäher und weniger überschaubar macht.

      IGO-UGO ist spieltechnisch auch auf jeden Fall immer besser als alternierende Aktivierung.

      • @ Sunny Side Up:

        Man kann deine kategorische Bewertung teilen – muss aber nicht.

        IMHO gibt es sowohl hinsichtlich der Karten, als auch der Aktivierungsart durchaus andere wohlbegründete Ansichten. Ich persönlich vertrete die Ansicht, dass die Entwicklung von Spielen und Regeln immer die Kunst des Kompromisses ist.

        Bei meinem Probespiel von SW: Legion hat es einen recht soliden Eindruck gemacht.

      • Na ja, IGO-UGO ist für Massenspiele wie Kings of War sicher sehr sinnvoll, aber bei einem Skirmish eben eher unangebracht. 40k beispielsweise würde mit beiden Arten gut funktionieren, allerdings fällt dann halt bei abwechselnder Aktivierung der Alphaschlag weg, was absolut kein Verlust wäre. Abwechselnde Aktivierung bringt auch mehr Dynamik ins Spiel. Ich finde dass Warzone/Chronopia das sehr schön gelöst hat, genauso wie Deadzone oder Vanguard.

        Eine wirklich spannende Zugfolge hat aber auch Der Herr der Ringe/Der Hobbit. Der Gegner bewegt sich mit seinen Figuren, dann ich und so weiter. Das würde mir bei AoS oder 40k beispielsweise sehr gefallen, weil es ein wirklich schönes Reaktionssystem ist. Und die Regelung ist wirklich simpel.

  • Ob ich mir das Spiel zulegen werde, weiß ich noch nicht; aber sicher eine Box Stormtrooper… oder auch zwei.
    Die Minis kann man ja auch anders einsetzen.

  • Ich finde es nach wie vor interessant, auch wenn ich kein großer Star Wars Fan bin. Ich mag aber die originalen Filme (also 4, 5 und 6) und nachdem ich mir Runewars zugelegt habe bin ich guter Dinge für das System. Runewars baut beispielsweise nicht auf den „Kartenirrsinn“ von X-Wing und ist ein sehr angenehmes Spiel. Ich hoffe mal, das Legion ähnlich wird.

    Die Designs der Figuren gefallen mir auch sehr gut, aber bei der Gussqualität könnte FFG definitiv mehr bringen.

    Alles in allem freue ich mich drauf.

  • Kann die negativen Kommentare nicht so ganz nachvollziehen. Bin recht froh, dass es sowas nicht für Star Trek gibt, sonst hätte ich ganz schön Mühe, nicht zuzuschlagen ;).

  • Cool, Snowtrooper. Gefallen mir schon mal sehr. Mal schaun wie teuer die beim Händler werden.

    Ich hoffe ja immer noch, dass sie (irgendwann) auch Clonetrooper und BattelDroids rausbringen..(hoff) 🙂

  • Ganz klar auf Bild 3 hinter dem Hügel zu sehen ist, eine Gruppe Droidekas die von einer Venator Planeten-Bombardment-Salve pulverisiert wurde =D

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen (Tracking & Analyse):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies zur verbesserten Nutzung der Website zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück