von BK-Christian | 19.08.2017 | eingestellt unter: Star Wars

Star Wars Legion: Offizielle Ankündigung

Gestern noch Gerücht, heute offiziell: Star Wars Legion kommt!

Ein Bemalpreview zu Luke gibt es auch schon:

Bilder und Informationen gibt es natürlich auch:

FFG Fantasy Flight Star Wars Legion 1

Star Wars™: Legion

Join the thrilling infantry battles of the Star Wars™ galaxy with Star Wars: Legion, a two-player miniatures game that puts you in command on a war-torn battlefield of the Galactic Civil War. While innovative mechanics simulate the chaos of battle and the fog of war, thirty-three unpainted and easily assembled miniatures give you a blank slate to paint and create a truly unique army.

Over the course of six rounds, you must battle and maneuver your units to claim objectives. The points you gain from these objectives are your pathway to victory, and whoever has the most points at the end of the game claims victory! Whether you’re brand-new to miniatures games or a seasoned veteran, Star Wars: Legion is the perfect entrypoint to the hobby.

FFG Fantasy Flight Star Wars Legion 2

Innovative Order Mechanics

At the beginning of each round of Star Wars: Legion, you and your opponent select a command card from your individual hands of command cards. The card that you select determines which player acts first throughout the round, and it also lets you deliver orders to a few of your units.

Ordering a unit in the command phase simply places an order token next to that unit. Then, during the activation phase, you have a choice—activate a unit that you ordered during the command phase, or draw a random order token from your order pool, which forces you to activate a unit of the same rank. Whether you want to guarantee you strike first or hold one unit’s attack until the last possible second, your command card gives you the means to deliver orders to your most important units.

FFG Fantasy Flight Star Wars Legion 3 FFG Fantasy Flight Star Wars Legion 4

Dynamic Movement and Combat

To complete your objectives, you’ll need to lead your units into battle, maneuvering them into the perfect position and launching a crushing attack. In Star Wars: Legion, movement is fast and organic. Every unit has a speed, which dictates the movement tool that unit can use. To move a unit, you’ll line the movement tool up with the base of the unit leader and move him to any point along the tool. Then, you can pick up every miniature in the unit and place them within a short move of the unit leader, keeping movement fast-paced and interesting.

Combat in the game is equally streamlined. Every unit has one or more weapons listed along the bottom edge of its unit card. During an attack, you’ll select a weapon for each attacking miniature and add those dice to your attack pool. After you roll your attack dice, your opponent rolls a defense die for each hit that you’ve rolled and any damage that persists takes down enemy soldiers! Even if you’re attacking with a large squad, every combat roll in Star Wars: Legion keeps the game moving quickly.

Bilder der Modelle haben wir auch für Euch zusammengezogen:

FFG Fantasy Flight Star Wars Legion 5 FFG Fantasy Flight Star Wars Legion 6 FFG Fantasy Flight Star Wars Legion 7

FFG Fantasy Flight Star Wars Legion 8 FFG Fantasy Flight Star Wars Legion 9

Und hier noch weitere Bilder aus den Weiten des www:

Ein Größenvergleich mit Imperial Assault:

FFG Fantasy Flight Star Wars Legion 10

Karten:

FFG Fantasy Flight Star Wars Legion 11 FFG Fantasy Flight Star Wars Legion 12 FFG Fantasy Flight Star Wars Legion 13

Und mehr Modelle:

FFG Fantasy Flight Star Wars Legion 14 FFG Fantasy Flight Star Wars Legion 15 FFG Fantasy Flight Star Wars Legion 16 FFG Fantasy Flight Star Wars Legion 17

FFG Fantasy Flight Star Wars Legion 18 FFG Fantasy Flight Star Wars Legion 19 FFG Fantasy Flight Star Wars Legion 20

FFG Fantasy Flight Star Wars Legion 21 FFG Fantasy Flight Star Wars Legion 22

Der Hype-Train verlässt den Bahnhof in wenigen Minuten!

Der deutschen Vertrieb der Fantasy Flight Produkte liegt bei Heidelberger.

Link: Fantasy Flight Games

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Science-Fiction
  • Star Wars

Star Wars Legion: Boots on the Ground

18.12.20174
  • Star Wars

Adventskalender: Möge die 14. Tür mit euch sein!

14.12.201718
  • Star Wars

Star Wars Armada: Governor Pryce

14.12.2017

Kommentare

  • Ich bin so froh, dass es das alte Universum ist und nicht dieser neue Disney Kram. Herrje, das wird teuer.

    • Das alte Universum ist der Disney -kram, den sie haben die Lizensen und verwursten das an die Fans. Insofern ist das der Startschuss und wenn es luft kann man davon ausgehen das es ausgeweitet wird.

  • Grundsätzlich super und auch bestimmt ein Erfolg, aber seit X-Wing hat sich bei mir eine FFG-Ermüdung was deren Politik mit Upgradekarten etc. angeht eingestellt. FFG vertreibt tolle Brettspiele, deren Tabletops ermüden mich leider (leider!).

    Da werde ich mit weinenden Auge passen.

  • Die Idee ist klasse und toll das es endlich umgesetzt wird. Das Problem das ich aber sehe ist…wenn wir mal ehrlich sind…wer spielt freiwillig die Rebellen*gähn* wenn er das Imperium spielen kann 😉

    Hätte mir gewünscht das das ganze in der Zeit der alten Republik spielt. Das hätte mehr Optionen für mehr als zwei Fraktionen gegeben(Republic, Sith Empire, Eternal Empire, Manadalorians usw.)

    Ausserdem sind knapp 90 € für 18 Restic Figuren die die Qualität von Runewars Figuren haben werden(wurde bestätigt) mehr als unverschämt(von FFGs Fetisch für Upgradekarten und sonstigen Zubehör mal abgesehen).

    • Sind halt auch 33 Figuren: “With thirty-three unpainted and easily assembled miniatures, and all the cards, movement tools, tokens, and terrain that you need for battle, the Star Wars: Legion Core Set is the perfect way to bring Star Wars battles to your tabletop.” Karten, Tokens und das ganze Zeug ist halt auch nicht umsonst hergestellt. Und dann wird Disney auch sicher nicht gerade günstig sein in der Lizenzvergabe. Von daher ist der Preis doch nicht so unverschämt, finde ich zumindest. Und so schlecht sehen die Figuren auch wieder nicht aus, klar kommen die nicht an GW ran, aber die haben auch etwas Vorsprung was die Hartplastikgusstechnik angeht. Dass sie aber wahrscheinlich dasselbe Spiel mit den Upgrade-Karten und dem neuer ist besser wie bei X-Wing treiben könnten, schreckt tatsächlich am meisten ab. Und dass weiß bemalen schwer ist. 😀

      • Das Problem was ich neben den schon angesprochenen Punkten an den Figuren habe, ist die Posenarmut. Es sind soweit ich gesehen habe 6-7 Figuren pro Trupp und für jede Fraktion je zwei Trupps dabei. Auf einem Bild bei Beasts of War sieht man die alle zusammen im Bild und da sind alle absolut identisch, sprich es gibt jeden doppelt. Wie man auch aus dem “easy to assemble” rausliest und an dem Painting Luke Skywalker Video sieht, besteht der Zusammenbau aus Körper, Kopf und Armen. Da bleiben nicht viel Optionen übrig, besonders wenn die Waffen mit beiden Händen gehalten werden. 😕
        So sehr ich mir ein Star Wars Tabletop wünsche, irgendwie springt hier der Funke noch nicht über. Da wär ich trotz meiner Abneigung gegenüber GW froh, wenn die das Ganze in Angriff genommen hätten, dann hätte ich wenigstens Spaß mit den Minis… wobei GW in letzter Zeit auch immer mehr Monoposenminis produziert.

      • @Marzipanmonster

        danke für die Info mit den 33 Figuren. Das hatte ich echt überlesen. Dann schwenke ich von unverschämt auf
        zu teuer um 😉

        Es ist und bleibt halt Restic.

        Hätte nicht GW die Lizenz kriegen können 🙁 überlegt mal.. Plastik Stormtrooper als Multi Kit und in der typischen GW Qualität.

  • Finde die Minis gar nicht mal so schön und dass der Maßstab nicht zu IA passt ist einfach nur frech. Besitze zwar nichts davon, aber trotzdem. Bin aber bei den Preisen eh raus, Lizenz hin oder her bei GW ist mehr als das doppelte in einem Starterset, und dann redet man auch nicht von Restic sondern von Hartplastik. Und es muss ja nicht mal GW sein, gibt auch anderen schöne Minis.

  • Hmm, die Qualität der Minis ist wie ich befürchtet hatte nicht so berauschend. Vor allem wenn ich mir die Stormtropper und die Rebellen so ansehe. Na mal weiter beobachten.

  • Puuh nochmal Kohle gespart…so hässlich und billiges Material nee nee…15mm oder kleiner hätt ich gefressen, sbrt das hier is nix für mich

  • Also nach der ersten hypetrain gesteuerten Begeisterung beginne ich auch zu realisieren dass es für die gebotene Qualität und Anzahl der Modelle wirklich sehr teuer ist. Wenn alle über gw meckern sollte man sich hier wirklich Gedanken machen. Und wenn sie die preisschiene wie einst bei dust fahren, also so 5 infas für 25€ und Fahrzeuge so 40- 50 bin ich leider raus. An sich aber ein schöner Release wie ich finde.

  • Minis sind ok, nicht überragend, aber auch nicht schlecht.

    Aufgrund der Tokens/Movement Tools/Kartenhandhabung von FFG bei X-Wing & Co ist das Spiel total uninterressant.

    Werde mir je nach Preise einige Minis für die Vitrine zulegen.

    Schade. Hatte mir mehr erhofft.

  • Nach 2 Jahren intensiven X-Wing Gezocke und einem kurzen Ausflug zu IA hab ich die Schnauze gestrichen voll von FFG.
    “Must buy” und “Neu ist besser” sind für eher Alarmsignale als ein Ansporn. Außerdem sehe ich schon wieder tausende von Karten und Markern. So was ist für eher eine umständliche Art des Spielens.
    Warum hier auch wieder der 28mm Maßstab genommen wurde verstehe ich nicht. Das ist dann irgendwie das Gleiche wie IA nur ohne Felder. Bei 15mm hätte ich ernsthaft überlegt. Große Schlachten mit Fliegern, AT-ATs und dem ganzen Krimskrams wären was tolles gewesen.

    Egal, der Hype läuft sich tot, ich spar mir Geld und Zeit, also alles gut.

  • shut up and take my money!!!

    Ohhh wehhh! Gerade ca. 200 West End Games Modelle fertig bemalt und jetzt MUSS ich auch noch diese hier kaufen und bemalen. 😉

  • Welcher Hypetrain?
    Sieht ganz ordentlich aus. Aber bei der VÖ-Politik von FFG leider vollkommen uninteressant, da ich am Laufenden Band neues Zeug kaufen müsste, bzw. alles auf irgendwelche Blister/Boxen verteilt sein wird, die neben ner Gummifigur wieder einen Haufen anderen Zeugs beinhalten, der auch irgendwann nicht mehr zu organisieren sein wird. Allein schon diese alberne Diskussion, was denn jetzt das “echte” und was das “doofe” Star Wars ist, würde mich dann letztlich vom Spieltisch fernhalten

  • Sehr, sehr geil. Endlich wieder vernünftige Star Wars Tabletop-Miniaturen. Da werde ich definitv zuschlagen. Leider erst im nächsten Jahr. Nun ja, Vorfreude ist die schönste Freude…

    Etwas schade finde ich nur die uneinheitliche Zusammenstellung. Da haben wir die Endor Rebellentruppen, Endor Speederbikes vom Imperium, natürlich reguläre Sturmtruppen, Vader, der überall reinpasst. Und dann diesen erbeuteten imperialen Walker der Rebellen und Luke im Bespin Outfit. Schade, hier wäre der Endor Luke imo passender gewesen – da hätte man auch den Walker verzeihen können.

    • Wenn das Endor Rebellen sind würde zumindest der Powerlevel passen. Ich meine laut Hintergrund sind Stormtrooper ja die Elitesoldaten des Imperiums. Auch wenn das in den Filmen wegen Heldenbonus der Rebellen nicht so rüber kommt.

  • Joa geht so nä? Ich habe echt mehr erwartet, ist halt kein Tabletop. Bei der zu erwartenden Qualität bin ich raus.

  • Hmm. Begeistert bin ich nicht. Aber schrecklich sehen die Minis auch nicht aus. Wenn das Spiel mir Spass macht und die Starterbox ein paar Stunden Spielspass bieten kann, werde ich es mir vielleicht holen, auch wenn ich überhaupt kein fan von Restic bin.

    • Da werden wir wohl noch lange darauf warten können. Restic ist für mich einfach kein Material für Massenarmeen. Mal fünf Figuren für einen Skirmisher könnte ich mich verschmerzen.

      Geld gespart.

  • Oh man, ihr hattet eine verdammte Aufgabe: bringt ein brauchbares SW Tabletop in einem Maßstab raus, der die Integration größerer Fahrzeuge erlaubt. (Denn ja, das ist machbar, siehe bspw die 1:100 Revell Modelle für SW.)
    Davon abgesehen dass der Preis für den Inhalt der Grundbox unverschämt ist (genau wie bei Armada), wird sich der Rest durch die Regel- und Veröffentlichungspolitik sukzessive zersetzen.
    Okay, das alles ist jetzt wirklich viel Mimimi. Aber ein brauchbares SW Tabletop ist für mich quasi ein heiliger Gral, den ich seit meiner Kindheit suche.

    • Ich poste hier äußerst selten, aber jetzt muß es mal raus: du hast absolut recht. Wenn ich an FFG denke, denke ich an Armada, ein Spiel das mich wirklich gefreut hat: richtiger Maßstab für Großkampfschiffe, hübsche Modelle, gute Regeln. Kaufen werde ich es trotzdem nie, denn die Preise sind völlig unverschämt und die ständige Rüstungsspirale mit neuen Schiffen und Karten kenne ich ja schon von X-Wing. Hier erwarte ich das selbe.

      Und ja du hast Recht, das ist der langweiligste Maßstab den Sie nehmen konnten. So ist sicher gestellt, dass keine Fahrzeuge sinnvoll einsetzbar sind. 15 mm wäre toll gewesen. So habe ich langweilige Stormtrooper und Rebellenfiguren die meinen Ansprüchen als Maler nicht genügen. (SInd halt für Anfänger gedacht). Die Knight Modelle waren um Längen hübscher.

      Verkaufen wird es sich trotzdem wie geschnitten Brot, ist ja Star Wars.

      Der Hypetrain kann mal ohne mich losfahren.

      • Vor kurzem kam mir die Idee eines Star Wars Mods für Bolt Action in 15mm, da Revell X-Wing/Tie-Fighter in ca 1:110 und den Rebellentransporter und Lambdashuttle in 1:100 anbietet. Die Figuren ließen sich einigermaßen aus Fow-Minis modellieren, ist aber alles noch nicht ganz unausgegoren. Umso mehr hat mich dann gestern die Ankündigung von FFG gefreut…

      • Tja Star Wars in 15mm (=pimaldaumen 1/100) wärs gewesen, wie man auch in anderen Foren liest, denn wir wollen AT-ATs, Flieger und Massen an Truppen.

        Aber hey, so machen FFG einfach alle IA Minis nochmal nen halben cm größer und in zwei statt einer Pose und schon haben sie ein neues Spiel!

        Es wird ähnlich wie CMONs GoT, eigentlich völlig am Bedarf vorbei aber wegen der geilen Lizenz, es ist immer noch Star Wars, Babiiiies, wirds sich trotzdem verkaufen…

  • Ich mag es. Der Preis ist okay für ein solches Lizenzprodukt, die Figuren gefallen mir und mal ehrlich, wer sich von der FFG-Veröffentlichungspolitik treiben lässt wie manch “Gebrannter” hier ist es selber schuld. Aber mir gefällt auch Runewars bisher, von daher sehe ich da kein Problem. Das verwendete Restic ist ein Manko, aber so schlecht ist das Material auch nicht von FFG.

    Ich freu mich drauf und werde mir die Grundbox zulegen. Ist vielleicht kein Spiel für “echte” Tabletopper, aber das muss es ja auch nicht sein.

  • GW hätte das besser hinbekommen.

    Die Figuren und Modelle sind natürlich top. Da sieht einiges sehr gut aus.

    Aber Restic. Sorry aber das ist schon für mich der absolute Fail, denn die Minis werden mit Sicherheit Grate haben und das zu entfernen ist ein Alptraum. Dann noch die Hammer Preise.

    Und wenn ich schon die vielen Karten wieder sehe dann vergeht es mir auch, denn schon dafür braucht man ben separaten Armeekoffer… 😉

    Es sei aber jeden gegönnt der darauf gewartet hat.
    Ich denke FFG wird das auch gut hinbekommen. Aber ich bin schon voll und ganz im 40Kversum mit zig Projekten. Da braucht es dann nicht noch eins, was ich nichtmal kombinieren kann. :/

    • “GW hätte das besser hinbekommen”. Die Gußqualität. Nicht die Regeln, nicht das Design. Neben einem Stormtrooper wird die peinliche He-Man-Optik eines Space Marines erst richtig sichtbar

      • Natürlich hätte GW (Mantic, Warlords, Privateer, der sprichwörtliche Affe mit der Schreibmaschine) die Regeln viel besser hinbekommen.

        Die Gräueltaten, die FFG mit “Regeln” bezeichnet sind das Hauptproblem. Nette GW Gußrahmen und/oder Sculpts auf Knight Models Qualität wären ein netter Bonus, aber nicht der Kern des Problems.

        GW (Star Wars) Modelle mit FFG Regeln wären immer noch ein No Go.
        FFG (Star Wars) Modelle mit GW Regeln wäre ich sofort dabei.

  • Tja, wie ich schon gestern nacht gedacht habe: Die schlechteste Lösung von allen.

    1. Maßstab viel zu groß, um all die geilen Star Wars Vehikel, die wir so lieben (AT-ATs!!!!!) vernünftig einzubauen, und dann auch noch inkompatibel mit IA. Ich glaub ich spinne!

    2. Material = Restic? WTF!

    3. Posen mehr als langweilig. Erinnert mich an WotC. Und das ist nicht gut.

    4. Und zu guter letzt ein Preis, der GW wie Aldi erscheinen läßt. Vergleicht mal das neue 40k Einstiegsset und das hier, dann wird einem wirklich mulmig…

    15mm oder kleiner, und ich wäre dabei. Aber wer weiß, vielleicht bringen sie ja noch was raus. Wie Armada. Und weil kleiner bei FFG teurer heißt kriegen wir dann zwei 6mm AT-ATs und n Haufen Rebellen Snow Speeder für €100,-.

  • Ich bin nun seit 14 Jahren im Hobby und ungefähr genauso lange warte ich auf ein vernünftiges Infanterie-TT von Star Wars. Diverse Ansätze dazu gab es ja schon von West End Games, WotC, Knight Models und letztlich FFG. Knight Models hatte damals wohl das größte Potenzial und hatte es einfach versemmelt. West End Games hat wohl das einzig wirklich wahre SW TT rausgebracht. Kann den TT-Hardlinern hier nur empfehlen da mal reinzuschauen. Man merkt dem Regelsystem allerdings an, dass hier das RPG von WEG Pate stand. Daher ist es das Spiel eher ein Tabletop mit starken RPG-Elementen. Es ist gut, mir aber ehrlich gesagt zu komplex. Die Miniaturen von damals sind schwer zu bekommen, zwar sehr detailiert aber von den Posen und dem Guss leider nicht State-of-the-Art. Über den wohl schlimmsten Ansatz von WotC brauche ich hier kein Wort zu verlieren. Dann kam FFG. FFG macht eine gute Arbeit in dem Bereich (aus meiner Sicht). Gute bis hervorragende Modelle und simple, eingängige Regeln, die trotzdem einen gewissen Tiefgang nicht vermissen lassen.

    Jetzt wird SW Legions veröffentlicht. Kaum ist die Ankündigung raus lese ich an allen Ecken und Ende nur gehate. Ja, es ist das Internet schon klar. Aber hey Leute lasst doch mal die Kirche im Dorf!

    Maßstab:
    Ja, die SWL Minis sind etwas größer als die IA Minis. Ok, doof für den Spieler und “nur” gut für die Company. Hier wäre sicher Fanservice die bessere Wahl gewesen und sich entweder 15mm bedient oder gemäß dem IA Maßstab auf 30mm gegangen. Aber mal ehrlich: Schaut euch doch mal GW an. Die machen es auch nicht besser. Egal ob HdR oder WH40k. Bei diesen und sicherlich auch anderen Systemen haben wir in der GLEICHEN Range unterschiedliche Maßstäbe. Davon ab bin ich sehr groß (knapp 2m). Stellt man mich neben eine eher kleinere Person haben wir wohl auch eher “unterschiedliche Maßstäbe”. Daher kein großes Thema. Um die 15mm nochmal aufzugreifen. Sicherlich wäre hier mehr an Fahrzeugen drin gewesen. Allerdings hat sich FFG nunmal offenbar eher für Infanterie-Gefechte entschieden. Sicherlich auch nicht verkehrt, da so Charakter- und Helden-Modelle optisch besser weg kommen. Und mal ehrlich die machen SW eben auch aus.

    Figurendetails:
    Ja, die Stormtrooper wirken auf den ersten Blick “nicht so schön”. Das liegt aber eindeutig am Paintjob. Die IA sind aus meiner Sicht sehr detailiert. Allerdings muss man die Details halt rausarbeiten. Wenn man einen Stromtrooper nur in weiß und schwarz anmalt sieht das halt nur “gut” aus… und das haben sie eben gemacht. Davon ab sind auch die Vorbilder (die Originalkostüme) im Vergleich zu anderen Sci-Fi Settings eher schlicht. Was will man da noch mehr “rausholen”. Daher sind die Sculpts imo sehr gut.

    Preis:
    Wenn man davon absieht, dass es sich um ein Lizenzprodukt handelt zahlt man hier ziemlich genau 3€ pro Mini. Das ist im Grunde der untere Durchschnittspreis pro Mini im TT-Segment. Dazu kommen drei kleinere Fahrzeuge + Regeln und Gedöns. Wo ist da das Problem. Ja, 100€ sind viel. Und die Einstiegshürde ist groß. Aber mal ehrlich, wenn man richtig in ein System einsteigen will zahlt man grundsätzlich mehr als 100€…

    Karten und Marker:
    Ich mag diese Thematik bei FFG auch nicht. Durch die ganzen Upgrade-Karten bin ich ebenfalls bei X-Wing ausgestiegen. Bei Armada hält sich das noch halbwegs in Grenzen. Aber wenn man ehrlich ist (und nicht von einem Turnier auf das nächste rennt), kann man diese auch entweder weglassen oder limitieren. Das System bleibt das selbe, Spaß macht es trotzdem noch. Also liegt die Schmerzgrenze beim Spieler selbst.
    Zum Thema Marker auf dem Tisch: Kann ich ebenfalls gar nicht leiden. Daher lege ich zum Beispiel bei Armada alle Marker auf die Schiffskarten. Problem gelöst! “Sauberer” Tisch und trotzdem weiß ich welche Einheit welchen Status hat.

    Fazit:
    Ja, ich bin gemäßigt gehyped. Ja, ich freue mich auf das Spiel, da es endlich ein richtiges Tabletopsystem geben wird, das auch einen vernünftigen Support erhalten wird. Ja, es ist nicht alles Gold was glänzt und man hätte sicherlich das eine oder andere besser machen können. Allen Wünschen wird man aber nie gerecht werden, daher sollte man sich einfach an dem erfreuen was man kriegen kann! Und wem es nicht gefällt, der muss es auch nicht kaufen. Dieses Spiel aber von Anfang zu verteufeln finde ich irgendwie…falsch.

    Well, just my 5 cents.

    Beste Grüße
    Thorin

    • 3€ pro Modell ist gewiss nicht der “untere Durchschnittspreis”. Was soll der eigentlich sein, außer ein Paradoxon? Entweder Durchschnitt oder unterm Durchschnitt, beides geht nicht.

      Es gibt mehrere Multipartplastikboxen für ca. 0,5€ pro Mini, welche auf dem gleichen Niveau wie das hier gezeigte liegen.

      *Klugscheißermodus aus*

      • Ich bezahl selbst für Metallfiguren im gleichen Maßstab für reguläre Trooper weniger (1 GBP), wenn ich will. Da ist der Preis von 3 EUR für Gummi doch nicht unterer Durchschnitt! Ich bekomm das schlecht möglichste Material in Monopose und bezahle dafür überdurchschnittlich viel.

        Auch der von dir veranschlagte Einstiegspreis in ein System ist mit 100 EUR auch eher etwas für Leute, die ganz neu anfangen und noch Farben, Gelände und Werkzeuge etc. brauchen. Ansonsten kann man viele Systeme schion deutlich unter diesem Preis spielen.

  • Da meine Frau gestern sagte, dass ich mir die holen soll, damit sie die Rebellen bemalen und spielen kann… Ist das für mich ein Must buy. So eine Gelegenheit sie ins Hobby zu bekommen, kommt nicht so schnell wieder 🙂

    Und ansonsten nehmen wir das als besseres Brettspiel.

  • Und ich dachte immer GW kriegt eine Breitseite ab, aber FFG hat wohl heute die A-Karte gezogen.

    Ein User hat es schon oben beschrieben: Und wer spielt die Rebellen? Wie bei 40k würden doch am Ende nur weiße Stormtrooper gegen grüne kämpfen.

    Die Minis selber sprechen mich nicht an, ich bin aber auch kein SW-Fan. Man hat schon die ikonischen Posen rausgesucht, aber so wirklich gut sehen die nicht aus.

    Dann muss diese Kuh eben anders gemolken werden…

  • Ich hätte so gerne ein Star Wars Tabletop gehabt. Aber Restic geht einfach nicht. Das hat mich schon von Warmachine geheilt. Die Regeln und der ganze Kartenkram wäre mir auch egal. Da würde ich einfach die Figuren an die 8. 40k Edition anpassen.

    Aber was zur Hölle ist schwer daran Multi-Part Plastik Bausätze Herzustellen? Das bekommen so viele kleine Firmen hin, dass es FFG doch auch schaffen sollte. Ich meine die Mehrkosten würden sich sicher mit erhöhten Verkaufszahlen amortisieren.
    Durch die Materialwahl verschrecken sie doch wirklich viele potentielle Käufer.

  • Ich mag die Miniaturen. Der Retro-Look ist eigentlich ganz cool.

    Wenn’s die irgendwo mal ohne das ganze Karten- und Markergewust zu kaufen gibt und jemand irgendwelche 40K/Mantic/Bolt Action Regeln dafür anpasst, und ich ohne das Verbrechen spielen kann, das FFG als “Regeln” bezeichnet, wäre ich vmtl. sogar dabei.

  • 1. Reaktion: Wohooo Star Wars, awesome, geiles Artwork, Stormies, yeah!

    2. Reaktion: Zu groß, größer als IA, was ne Abzocke

    3. Reaktion: Irgendwie.. langweilig.

    Vader und Luke kenn ich schon, ist ausgereizt, gibts in jedem Spiel und gabs auch schon in IA. Luke passt optisch nicht zu den Endor Truppen, die Truppen selbst sind ziemlich langweilig, sieht von der Anatomie aus wie Warhammer und das bei einer Größe, wo man eigentlich problemlos wesentlich schickere, detaillierte, vielfältigere Figuren machen könnte. Infinity jedenfalls macht mehr her als SW Legion hier. Alles wirkt irgendwie überflüssig und einfach, ich mein da ist zwar ein Alien aber das scheint es dann auch gewesen sein und weibliche Figuren gibt es wie es aussieht gar nicht, ebensowenig wie Offiziere (zumindest was die bisherigen Bilder angeht). Der scale macht es auch mit Fahrzeugen recht schwer, ein AT-AT wird kaum auf das Spielfeld passen. Insgesamt ehe rein Skirmisher und den gibts ja eigentlich schon mit IA. Wenn man dazu dann liest, dass es materialtechnisch nur Restic ist.. nun ja, was soll man davon halten?
    Ich stimme auch zu, so cool die Originaltrilogie ist und so gern ich diese habe aber zur Abwechslung wäre es eigentlich gut gewesen, in die Zeit der alten Republik zu gehen, wo man sehr viel mehr Möglichkeiten hat. Nicht zuletzt sehe ich auch die Helden etwas kritisch. So ein Darth Vader müsste eigentlich einfach durch das Feld pflügen. Dem könnte man entgegenwirken, wenn man selbstausgedachte Helden nutzt wie bei Imperial Assault und das käme auch der Optik entgegen, denn es ist eben auch schon, mal was anderes zu haben als die immer selben Charaktere.

    Mein Fazit daher: Netter Versuch aber nett will ich nicht.

    • Sicher müsste Vader nahezu alles besiegen, wenn er dem Filmvorbild nahekommen sollte, aber das ist ein Tabletop. Vader würfelt im Film nunmal nicht jedesmal einen W6 / W10, bevor er mit dem Lichtschwert zuhaut.
      Irgendwie muss das auf dem Spieltisch ausgeglichen bleiben, und ja, dann hat man halt auch mit etwas Würfelpech Situationen wie “Anakin würfelt eine 1 und wird von Vizekönig Gunray auf Mustafar mit der bloßen Faust erschlagen”.

      Die bekannten Charaktere sind nun mal die Zugpferde, da wird kein Starwars – Spiel drauf verzichten wollen, dann muss man sie halt fürs Spiel etwas balancen.

      • Und eben weil sie nicht darauf verzichten, ist es unattraktiver. Man sieht sie überall, da liegt halt kein Reiz drin. Man muss ja nicht völlig auf bekannte Charaktere verzichten, Thrawn wäre ja auch eine gute Idee, nur als Beispiel. Das macht nicht das gesamte Spiel schlecht aber dieser Faktor ist einfach ein Problem, denn es wirkt somit eben einfach nur wie mehr vom selebn und nicht frisch und neu und anders.

  • Also. . .
    Trotz dessen das ich ein immens großer STAR WARS Fan bin, werde ich mir wohl das Spiel nicht holen.
    Am Anfang hat z.b. X – Wing unheimlich Spaß gemacht.
    Aber aktualisierte Karten gab es immer nur wenn man sich auch immer schön alle neuen Schiffe gekauft hat.
    Darauf habe ich keinen Bock mehr und Restic als Material ist für mich das endgültige aus.
    Ich bemale gerade ein paar Primaris Marines für einen eigenen Orden und bin völlig von der Qualität der GW Miniaturen begeistert.
    Restic kommt mir nicht ins Haus.

    • Uhh… das sieht echt zum abgewöhnen aus. Ich habe gehofft die hässlichen (vor allem die größeren Bases), da viel zu hohen Bases, kann man weglassen, aber die braucht man ja für den Bewegungsmaßstab. Allein das ist doch selten dämlich, weswegen nicht einfach ein flexibles Maßband nehmen wie jedes andere TT auch?!? Der behindert einem beim Spielen bestimmt sehr oft, weil man nicht richtig um die Hausecke messen kann.
      Bestimmt braucht man sinnvollerweise auch mehrere dieser Messstäbe und im Set ist dann wie bei FFG typisch ein bisschen zuwenig davon drin, so dass man sich diese Sachen praktischerweise in Form von Würfel-/Maßstäbe-Sets nachkaufen kann, wie schon bei SW Armada.
      Außerdem wird damit Genauigkeit suggeriert, aber dann sieht man, dass nur der Truppführer akribisch genau platziert werden muss und der Rest der Truppe einfach irgendwie in, wie es aussieht, 2″ Reichweite zum Anführer gestellt werden muss.
      Wer denkt sich sowas denn aus?!? 😠

  • Ich bin ja großer Star Wars Fan, aber als Tabletop, ne nicht wirklich. Die Stormtrooper werden bestimmt 10 Würfel pro Miniatur werfen dürfen, die aber alle nur eine blanke Seite haben, im Film treffen die doch nie 🙂 und soviel “Realismus” sollte schon sein.

    Ich habe noch massig alte Star Wars Miniatures Figuren hier, vielleicht probiere ich die Regeln mal aus, wenn die zu bekommen sind.

    • Oh ein Stormtrooper Aiming-Witz, nie gehört. Aber mal im ernst, die Antagonisten treffen nie, egal wo sonst wäre ein Film ja meistens nach fünf Minuten vorbei. Übrigens ist Star Wars wohl einer der wenigen Filme, wo es sogar der Plan war die Protagonisten entkommen zu lassen. Traurigerweise, scheinen die meisten aber Eine Neue Hoffnung nie richtig gesehen zu haben und lieber in einer Meme-Welt zu leben.

  • Moin, ich bin der Neue! 😉

    Ich Lese seit gefühlt gut 1000 Jahren den BK und bin erstmal ein großer Fan von eurer Arbeit. Weiter so! 😀

    So, würde auch mal meinen Senf dazu beisteuern: Einerseits bin echt begeistert, dass es nun endlich ein SW-TableTop-Spiel gibt. Ob es bezahlbar sein wird (für einen Studenten), wohl eher nicht… Wer hat das schon erwartet. Regeln? Mal abwarten. Kartensets bis zum abwinken, eher nicht so meins. Figuren sehen auf dem ersten Blick gut aus, nicht hervorragend gut. Müsste die Fig. mal in Natura sehen. Bin aber sehr gespannt drauf!

    Die Frage an die anderen: Habt ihr wirklich GW-Qualität von FFG erwartet? Die Games Workshop Bausätze, auch wenn man sie gerne schnell wegen Preise kritisieren mag, haben einfach eine mega gute Qualtität und ich kenne eigentlich keine Firma, die da rankommt.

    Wegen Material: Ist dieses Restict-Material so wie beim Spiel Imperial Assault?

    PS: Für alle, die rummeckern, dass es bei diesem Maßstab kein AT-AT geben kann, kann ich nur den AT-AT von Revell empfehlen. Bisschen zu groß (Maßstab 1:53), aber das fällt wohl nicht weiter auf. Natürlich braucht man eine große Spieleplatte, aber egal… 😀

    • …und das ist auch schon der Grund für mich, hier zurückhalten zu sein. So gerne wie ich ein TT mit Trooper und Rebellen gerne hätte aber für Gelände in diesem Stil und vielleicht sogar noch Fahrzeuge habe ich einfach keinen Platz. 🙁
      Was die Karten-Wut von FFG angeht, kann ich nur sagen, dass ich SW:Armada mit meinem Sohn(6) spiele und die Karten (sämtliche) einfach weglasse. Für Kinder ist das einfach zuviel und ich bin ehrlich überrascht wieviel Spass es trotzdem macht.
      Ob das für andere Games sinvoll ist kann ich natürlich nicht sagen.

  • Ich hatte mich schon ewig ein TT für StarWars gewünscht und ich find die gezeigten Minis eigentlich ganz hübsch. Der Einstiegspreis ist zwar etwas hoch und Restic schreckt natürlich erst mal ab, aber naja.

    Bin mal gespannt was da noch so kommt… (Vielleicht was aus Plastik oder/und OldRepublic: Clonetrooper vs. Batteldroids?? :)) )

  • Ich find das gut.

    Hat mich gefreut, dass ein SW TT kommt. Ich find die FFG Regeln grundsolide (besser als GW Regeln). Unklarheiten werden zeitnah aus der Welt geschafft, die Balance passt auch meistens und die Regeln sind auch klar formuliert. Dass man immer die neuesten Karten kaufen müsste, ist mir neu. Das gilt nur für Turniere (offizielle), ansonsten kriegt man alle Karten kostenlos im Internet, mit dem Segen von FFG. Warum man keine At-AT spielen können sollte, ist mir auch schleierhaft. Bei WH40K kann man auch Baneblades ins Feld führen und Flieger als Unterstützung liegt doch auch drin (hat man wenigstens was in der Hand, wenn der Maßstab stimmt) und mal ehrlich, was braucht man Flieger bei Bodenschlachten, die mehr machen als ein paar Mal über das Feld zu segeln (oder wollen wir wirklich schwebende X-Wings, die sich an Ort und Stelle drehen und rumballern, wie ne Waffenplattform?)?

    Ich freu mich jedenfalls drauf und bin gespannt, was da noch alles erscheinen wird.

    • Schonmal Flames of War gespielt? Ich fand es in meine W40k immer schon merkwürdig, wenn da so ein Klotz nahezu bewegungslos auf dem Feld tuckert. und die Flieger waren kaum was anderes als Ballerburgen. Bei FoW hast du Straffing Runs Bombing Runs, Panzer bewegen sich “reallistischer” kurz es kommt ein Gefühl auf als würde man auf ein Schlachtfeld blicken. Das was ich mir für Star Wars wünschen würde. Sprich den Walker Angriff auf Hoth. In 32mm einfach nicht möglich bei einer 6×3 Platte, da ein ATAT in dem Maßstab schon so groß wie ein menschl. Kopf wäre. Spaßig ist da anders, so was stelle ich mir ins Regal und nicht auf die Platte. Man denke nur an die Titanen bei Apocalypse, aber nun gut. Seit ich bei FoW die Russen übers Feld scheuchte, bin ich wohl etwas verwöhnt was große Schlachten angeht. 😉 Trotzdem bin ich davon überzeugt das 15mm ein guter Maßstab gewesen wäre, da nicht allzu viele Details verloren gehen und man ein schönes Diorama beim spielen hat und der Name Legion wäre damit passend. Ich würde es so eher Squad oder Fireteam nennen.

      • Leute, das hatte wir bei dem besten aller GW SPiele, nämlich Epic schon viel, viel früher 🙂

        Aber genau deswegen bin ich auch sehr enttäuscht, dass sie ein Star Wars Tabletop, wo die Leute AT-ATs, Xwings & Co. erwarten auf einen mit AoS vergleichbaren Maßstab gehen…

  • Ich war ein Riesenfan von X-Wing und Armada, aber das typische FFG Wave Update Verfahren + hohe Preise für Erweiterungen hat mich dazu gebracht aufzuhören. Ich denke das wird bei Legion nicht anders. 2 Fraktionen wird mir auf Dauer auch zu langweilig, auch wenn endlich ein Jugendtraum mit diesem Spiel war wird.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen