von BK-Christian | 26.04.2017 | eingestellt unter: Salute

Salute 2017: Noch mehr Bilder

Auch heute geht unsere Artikelreihe zur Salute weiter.

Den Anfang machen heute Bilder für Carnevale, denn das Spiel ist in der Tat nicht tot, sondern wird wohl schon bald einen ganzen Schwung neuer Modelle bekommen, die in ihrer 3D-Druck-Vorabversion bewundert werden konnten:

Bei den Spieltischen war auch in diesem Jahr wieder der große 40k Tisch dabei:

Und bei 4ground stand alles im Zeichen von Fabled Realms. In der Vitrine gab es beispielsweise die ersten Modelle zu sehen, die allerdings noch rund 10% größer sind als es die finalen Modelle sein werden.

Die Modelle der Startersets sollen aus PVC bestehen, es ist aber eine Resinoption für Maler geplant, ob und wie diese allerdings bereits im Kickstarter erhältlich sein werden ist offen. Es wurde jedoch bereits angekündigt, dass der Kickstarter eine Betatester-Option bieten wird, ähnlich dem Admirals Pledge aus Dropfleet Commander. Diese Backer erhalten nicht nur vorab ein Resinset der Modelle, sondern sie werden auch zu einem großen Testevent nach Nordirland eingeladen, wo sie direkt am finalen Schliff des Spiels mitwirken dürfen.

Das Spielmaterial gab es auch schon zu sehen:

Die verschiedenen Würfel richten sich nach der Stärke eines Modells, weiße Würfel sind eher schwach, rote eher stark. Hier fließt auch die Tatsache ein, dass Charaktere Werte verbessern können, den dafür verwendeten Erfahrungstracker seht ihr im folgenden Bild oben links.

Dier zahlreichen Karten stellen beispielsweise erworbene Ausrüstungsgegenstände dar, das soll aufwändige Charakterbögen für die Gruppe überflüssig machen und dafür sorgen, dass verbrauchte Gegenstände einfach ebgelegt werden können. Die Charakterkarten gibt es übrigens in verschiedenen Erfahrungsstufen, sie wachsen also mit Modellen mit. Und noch etwas wurde gesagt: Es soll möglich sein, die eigenen Lieblingscharaktere aus anderen Spielen oder einer Rollenspielrunde in Fabled Realms auf den Spieltisch zu bringen!

Demospiele gab es auch:

Und der Kickstarter kommt voraussichtlich Ende Juni und soll gut einen Monat laufen.

Fireforge Games hatten ihre drei neuesten Plastiksets im Gepäck:

Bei Renedra gab es gleich mehrere Neuheiten zu sehen. So soll es beispielsweise Treppen und zerstörte Mauersektionen für das Festungsset geben.

Und dann war da noch Modiphius, bei denen es beispielsweise Achtung Cthulhu zu sehen gab (und ein Banner für Fallout, mehr allerdings nicht).

Das war es für heute, schon morgen geht es weiter, unsere Festplatte ist noch lange nicht leer.

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Salute

Salute 2017: Das große Finale

28.04.201720
  • Beyond the Gates of Antares
  • Salute

Salute 2017: Warlord Games

27.04.201713
  • Salute

Salute 2017: Weitere Bilder

27.04.201713

Kommentare

  • Auf dem Fabled Realms Kickstarter Poster steht … Fantasy Legacy Game – wird das Spiel Legacy Elemente (wie bei den Brettspielen) enthalten?

      • Hehe, ich hatte an einen Bunsenbrenner gedacht, die Modelle sind ja aus PVC oder Resin. Evtl. liefert 4ground ja in Zukunft auch die passenden Werkzeuge ;-). Ist natürlich ein nachhaltiges Geschäftsmodell wenn die Kunden immer wieder neue Modelle kaufen müssen *fg.

        Spaß beiseite: ich bin gespannt was das wird und lasse mich gerne überraschen!

      • Legacy Brettspiele sind z.B. Risk Legacy, Pandemic Legacy, Seafall oder auch Gloomhaven.

        Das Legacy bezieht sich darauf, dass man bei jeder Spielsitzung das Spiel dauerhaft für alle weiteren Sitzungen verändert. Das kann bedeuten dass man das Spielbrett dauerhaft durch aufkleben von Stickern verändert, Spielkarten permanent aus dem Spiel nimmt (oder sogar permanent zerstört d.h. zerreißt) und ähnliches. Es kann auch sein dass neue Elemente ins Spiel kommen wenn bestimmte Vorgaben erfüllt werden oder Ereignisse eintreten. Durch das Spielen verändert man also das Spiel selbst…

        Als Beispiel: bei Risk Legacy könnte es sein dass in deinem ersten Spiel ein Land atomar verseucht wird, das würde dann permanent markiert (Sticker) werden und bei allen zukünftigen Spielen auch so sein. Bei Gloomhaven werden z.B. neue Helden verfügbar (diese sind in einer versiegelten Box enthalten) wenn bestimmte Ereignisse eintreten etc.

        Bei Tabletops könnte man es mit dem Spiel einer Kampagne vergleichen, wobei der Unterschied darin liegt, dass man bei einer Kampagne normalerweise nicht das Spiel selbst verändert sondern nur fortlaufend mit einer sich veränderten Gruppe von Spielfiguren spielt. Wenn 4ground also mit dem Begriff “Legacy” wirbt dann bin ich gespannt was das heißt. Eine Kampagne soll es ja geben, vielleicht haben Sie wirklich Legacy Elemente mit eingebracht? Lassen wir uns mal überraschen. Ich glaube da wären noch wirkliche Neuerungen für unser Hobby möglich …

  • Auf Fabled Realms bin auch mal gespannt. Ich hoffe da auch darauf, das man in Fabled Realms eine Menge Zomicide Black Plague und Massive Darkness Miniaturen mit verwenden kann. Dann hätte man fast eine unerschöpfliche Auswahl an Miniaturen.

  • Huch, was ist denn da mit den Renedra-Festungstreppen passiert? Sind die Legolas-Style-surfkompatibel designt?

    • Das wurde erklärt: Die musste man leicht angeschrägt machen, weil sie sonst zu lang geworden wären. Die einzige Alternative wären höhere Einzelstufen gewesen.

      Ist ein typischer Fall von Form follows Function, denn wenn die Dinger nochmal um 50% länger wären, hätten viele Spieler vermutlich Probleme sie vernünftig zu nutzen.

      • Ooooder man macht einfach ne “zick-zack” Treppe mit nem Absatz in der Mitte… Dann wäre sie sogar nur halb so lang… 😉

        Mein erster Gedanke war “Wenn’s regnet würde ich die Mauer nicht besetzen…^^” 😀

      • Das ist mir auch aufgefallen aber ich habe mich nicht getraut, zu fragen. Dachte schon, dass das irgendein historisch korrektes Momentum wäre 😉
        Die Entscheidung ist nachvollziehbar aber meines Erachtens nur halb durchdacht. Minis mit größerem Base wie bspw. die Männchen auf der Mauer werden sicherlich auch so ihre Standschwierigkeiten haben.
        Ein Kompromiss könnte die Lösung von Demented Games beim Gelände zu Twisted sein. Hier bekommt man für die Treppen so “inserts” auf die man Minis stellen kann, die sich auf der Treppe befinden sollen. Solche Spielhilfen könnte man auch ruckzuck aus Styrodur für Burgtreppen schnitzen und ansprechend gestalten.

      • Ich verstehe nicht ganz wo da die Funktion sein soll… mit Ausnahme der ersten und letzten Stufe bleibt doch keine Figur drauf vernünftig stehen. Damit wird die Treppe ziemlich nutzlos. Dazu sieht es auch noch äußerst merkwürdig aus.

  • Die Fabled Realms Minis sehen ziemlich gut aus. Ich mag abgesehen davon auch die transparenten Bases (kA ob das als endgültige Lösung gedacht ist). Für die Vitrine sind gestaltete sicher schöner, aber ich finde auf dem Spieltisch den Effekt super.

    Die Carnevale Sachen muss ich mir auch mal fürs Rollenspiel näher ansehen.

  • Mit Achtung Chuthullu hab ich schon mal ein bisschen geliebäugelt,auch wenn ich die Figuren vergleichsweise ziemlich teuer finde (aber die könnte man ja ggf proxen)

    Kann mir jemand was zum Spiel selbst sagen? Empfehlenswert? reicht die Startbox oder muss man zwingend die Püppchen kaufen (wegen Einheitskarten oder so?)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen