von BK-Carsten | 20.04.2017 | eingestellt unter: Infinity, Reviews, Science-Fiction

Kurzreview: Infinity Foxtrot (Boarding Shotgun)

Stop, in the Name of SHOTGUN!

Mit der Boarding Shotgun Foxtrot Miniatur schickt Corvus Beli eine kühle Kämpferin für USAriadna in den Kampf. Wir haben die Lady mit der Flinte für euch ausgepackt und zusammengebaut.

Auf einen Blick:
Produkt: Foxtrot (Boarding Shotgun)
Hersteller: Corvus Belli
Material: Metall
Preis: 10,25 Euro
Maßstab: 28mm

Das Reviewmaterial wurde vom Hersteller gestellt.

Verpackung und Inhalt

 

Infinity_Foxtrot_Packung Infinity_Foxtrot_Packung_II Infinity_Foxtrot_Einzelteile

Die Foxy Lady liegt safe im Blister mit dem üblichen Schwämmchen. Dem Ganzen liegt eine Karte mit dem Paintjob der Figur bei.
Die Miniatur besteht aus fünf Teilen, deren Gussqualität richtig gut ist. Es gibt kaum Gussränder. Einzig die Angussstelle am Hut ist etwas dick und muss ordentlich flach gefeilt werden.

Zusammenbau

Infinity_Foxtrot_Körper Infinity_Foxtrot_Shotgun Infinity_Foxtrot_Kopf

Wie bei fast jeder Infinity-Miniatur ist der Zusammenbau ein wenig fitzelig. Die Teile haben Passstellen, die eigentlich eindeutig die Position der Glieder bestimmen sollen. Doch die Rastnasen sind so lütt, dass die Stücke doch verrutschen. Für die Arme empfiehlt es sich, Körper und beide Arme gleichzeitig festzukleben, damit keine Lücke zwischen Waffenhand und Gelenk entsteht.
Der Kopf rutscht recht schlecht in seine Position. Bei mehreren Versuchen stand er entweder vorne etwas ab oder im Nacken klaffte eine Lücke.
Die Pose dürfte vermutlich Geschmackssache sein. Dem Autor wirkt die Foxtrot etwas zu verdreht, gerade wenn man bedenkt, dass die Wumme wohl auch ein wenig Rückstoß mit sich bringt.

Fazit

Infinity_Foxtrot_Vorne Infinity_Foxtrot_Seite_I Infinity_Foxtrot_Hintern Infinity_Foxtrot_Seite_II

Corvus Beli lässt mit der Boarding Shotgun Foxtrot eine kühle Lady auf die Gegner los. Den Rezensenten erinnert sie ein wenig an Debbie Callahan aus Police Academy. Wie schon oben geschrieben, wirkt die Pose aber etwas unnatürlich. Sie bringt aber den Zinn-Po gut zur Geltung. Vielleicht war das ja von Anfang an die Absicht.
Mit 10,95 € bewegt sich das Modell im Infinity-Einzelfiguren-Mittelfeld.

Infinity_Foxtrot_Scale

Community-Link: O-12.de

Link: Corvus Belli auf YouTube

Link: Infinity auf Facebook

BK-Carsten

Carsten, Brückenkopf Redakteur. Im Hobby seit Adam und Eva. Erstes Tabletop: Warhammer 6. Ed. Aktuelle Projekte: Blood Bowl, Pulp, Fantasy Skirmisher..., Malen und Modellieren

Ähnliche Artikel
  • Infinity

Infinity: November Previews

19.10.201718
  • Infinity
  • Reviews

Review: Infinity USAriadna 5TH Minuteman

17.10.20178
  • Infinity

Infinity: Oktober Neuheiten

26.09.20174

Kommentare

  • Nette Mini. Nicht zwingend was, das ich mir kaufen würde, der USAriadna-Stil sagt mir einfach nicht so wirklich zu.

    Und ich muss endlich mal meine eigenen Reviews fertig kriegen, aber das dürfte vor der Salute schwierig werden…..

  • Sehr aussagekräftige Bilder. Danke für die Mühe.
    Bei der Pose bin ich auch eher verwirrt als überzeugt. Da würde ich mal gerne hören was der Sculptor sich da vorgestellt hat

    • Würde sagen, sie guckt gerade um eine Ecke. Oder sie lädt gerade die Flinte durch während der andere Foxtrot der Basis durchgibt, dass alle Bösewichte erledigt sind. Auf jeden Fall bereitet mir die Pose nicht so spontane Wirbelsäulenschmerzen wie die von Scylla. :p

  • Sehr merkwürdige Pose.Bin kein Experte, aber so ne Schrotflinte abfeuern führt wohl eher zu auskekugelten Schultern als zu toten Gegnern.

  • Die Pose ist in der Tat seltsam. Also … vielleicht, wenn man sich in der Richtung, aus der sie sich vor lehnt, eine Gebäudeecke o.ä. als Deckung vorstellt, hinter der sie raus schaut ? Aber selbst dann wäre mir das linke Bein zu weit vorn.

    Wirklich schöne Mini sonst.

    • Wir sehen alle auch das vorletzte Bild, in dem die Figur von hinten zu sehen ist.

      Aber ich verstehe nicht, was da an Zusatzerkenntnis erscheinen soll.

    • Bin eigentlich schon der Überzeugung, dass eine Pose die von hinten macht, den auch von vorne machen sollte 😉

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen