von BK-Christian | 18.09.2017 | eingestellt unter: Kings of War, Reviews

Review: Edge of the Abyss Helden

Heute nehmen wir mal wieder neue Resinmodelle von Mantic Games unter die Lupe.

Mantic Games Edge Of The Abyss Summer Campaign Heroes 4 Mantic Games Edge Of The Abyss Summer Campaign Heroes 3 Mantic Games Edge Of The Abyss Summer Campaign Heroes 2 Mantic Games Edge Of The Abyss Summer Campaign Heroes 1 Mantic Games Edge Of The Abyss Summer Campaign Heroes 5

Auf einen Blick:

Produkt: Edge of the Abyss Helden

  • Magnilde, Varangur Demon Hunter
  • Jarvis, Ophidian Obsessed Academic
  • Eckter, Placoderm Defender
  • Artakl, Ghekkotah Clutch Warden
  • Mau`Ti-Bu-Su, Abyssal Temptress

Hersteller: Mantic Games
Material: Resin
Preis: je 10,99 Euro
Maßstab: 28mm

Produkte wurden vom Hersteller zur Verfügung gestellt

Als uns die Modelle erreichten, waren sie offiziell noch nicht erhältlich und kamen deshalb in simplen Luftpolstertaschen bei uns an. Dass dies nicht ganz unproblematisch war, wird sich später noch zeigen.

Nach dem Auspacken lagen zunächst diese Teile auf unserer Bastelmatte:

MG Mantic Edge Of The Abyss Helden Review 1

Wenn man ein wenig näher an einzelne Modelle herangeht, sehen sie so aus:

MG Mantic Edge Of The Abyss Helden Review 2 MG Mantic Edge Of The Abyss Helden Review 3 MG Mantic Edge Of The Abyss Helden Review 4

Details und Zusammenbau

Beim Zusammenbau galt es zunächst, die einzelnen Bauteile der Modelle zu säubern und eventuelle Angussstellen zu entfernen. Dies gibt uns die Gelegenheit, noch einmal alle Bausätze einzeln vorzustellen. Den Anfang macht Eckter, der Held des Dreizackreichs:

MG Mantic Edge Of The Abyss Helden Review 5

Hier hatte der Transport leider Spuren hinterlassen und die Speerspitze gleich doppelt beschädigt. Zum einen war sie abgebrochen, was sich recht problemlos wieder beheben ließ. Leider war aber auch die Spitze der Speerspitze abgebrochen, und dieses Teil war nicht mehr auffindbar. Letztlich kein dramatisches Thema (man kann das schnitzen, das Teil durch ein Bit aus einem Naiadan-Gussrahmen ersetzen, oder schlicht damit leben), aber es macht deutlich, dass Mantic bei diesen dünnen Resinteilen unbedingt auf eine sichere Verpackung achten sollten.

Bei Magnilde sahen die einzelnen Teile so aus:

MG Mantic Edge Of The Abyss Helden Review 6

Auch hier gab es ein kleines Problem, nämlich eine Luftblase in der Peitsche. Sie wurde mit Sekundenkleber und etwas Plastic-Putty aufgefüllt, muss aber noch glattgefeilt werden. Die übrigen Teile des Modells waren in perfektem Zustand, und der Zusammenbau gestaltete sich entsprechend einfach.

Weiter geht es mit Mau`Ti-Bu-Su:

MG Mantic Edge Of The Abyss Helden Review 7

Mit den dünnen Teilen, hatten wir in unserem Testset irgendwie kein Glück. Bei Mau`Ti-Bu-Su gab es einerseits im Schwanz eine Luftblase, die ihn nahezu teilte und sich nur halbwegs korrigieren ließ. Darüner hinaus war auch eines ihrer Hörner verschwunden, was sich vermutlich nur dadurch korrigieren lässt, dass man auch das Horn auf der anderen Seite kappt. Nach diesem Schritt dürfte das Ganze kaum noch auffallen, zumal die gute Dame noch ein weiteres Hörnerpaar besitzt. Trotzdem ist so etwas ärgerlich.

Bei Jarvis gab es erfreulicherweise nichts zu bemängeln:

MG Mantic Edge Of The Abyss Helden Review 8

Hier gab es nur zwei Teile und beide waren in tadellosem Zustand.

Artakl besteht aus mehr Teilen, doch auch hier war alles fein und so wie es sein sollte:

MG Mantic Edge Of The Abyss Helden Review 9

Nach dem Zusammenbau lagen diese Modelle vor uns:

MG Mantic Edge Of The Abyss Helden Review 10

Auf Bases “gepattafixt” und vor einem anderen Hintergrund sahen die Modelle so aus:

MG Mantic Edge Of The Abyss Helden Review 11 MG Mantic Edge Of The Abyss Helden Review 12

Größenvergleich

Viele Vergleichsmodelle haben nicht mehr vor unsere Skala gepasst, aber für Marine und Mantic-Skelett war noch Platz:

MG Mantic Edge Of The Abyss Helden Review 13

Die Modelle passen sich nahtlos in das Kings of War Universum ein, dass die Panzerhäute (Placoderms) so groß ausfallen, hatte ich persönlich so nicht auf dem Schirm gehabt, da sie die schwere Infanterie des Dreizackreiches bilden, passt das aber.

Fazit

Ärgerlich. Die Modelle sind wunderbar gestaltet (auch das oft als zu maskulin kritisierte Gesicht von Magnilde wirkt auf dem blanken Modell deutlich schöner) und die Details sind wie schon beim Wyrmrider Centurion sehr scharf und sauber herausgearbeitet. Gussgrate oder Versatz sucht man weitgehend vergeblich, alles passt.

Umso ärgerlicher sind die oben geschilderten Probleme. Einige Teile der Modelle wurden wohl schlicht zu dünn gestaltet und sind somit sehr bruchanfällig. Dass die beiden einzigen Luftblasen der getesteten Modelle ausgerechnet an so fragilen Teilen lagen, ist einerseits wohl Pech, andererseits hätte man aber wohl auch hier etwas dicker arbeiten können, um den Resinfluss in der Form zu optimieren.

Eventuell werden Mantic Games die Modelle an der ein oder anderen Stelle noch einmal ein wenig umgestalten, um sie stabiler zu machen, aber im Grunde kann man auch jetzt durchaus schon zugreifen. Die Helden sind extrem schick und charaktervoll gestaltet, und fast alle Probleme, auf die wir gestoßen sind, lassen sich letztlich recht solide korrigieren. Trotzdem bleiben gewisse Mängel und resintypische Risiken.

Manche der Modelle dürften mittelfristig in BK-Hobbykellern auftauchen, es lohnt sich also die Augen offen zu halten.

Mantic Games ist unter anderem bei unserem Partner Radaddel erhältlich.

Link: Mantic Games

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Kickstarter
  • Kings of War

Kings of War Vanguard: Kickstarter endet

15.11.201710
  • Kickstarter
  • Kings of War

KoW Vanguard: Kickstarter läuft

03.11.201727
  • Kings of War

KoW Vanguard: Infos und Exklusivpreview

19.10.201732

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen